Beiträge von Bücherdrache

    Und weiter geht's ... diesmal mit einem Zwischenband der Reihe um Peter Grant von Autor Ben Aaronovitch, der Story Geister auf der Metropolitan Line  :)


    Inzwischen haben wir uns in den Mini-Leserunden schon bis zum 5. Band der Reihe um den Londoner Police Constable und Fachmann für Magische Ermittlungen Peter Grant durchgeschmökert. Bevor wir den 6. Band in Angriff nehmen, gibt es jetzt erst einmal diesen Kurzroman, über den wir natürlich auch gemeinsam in den uns liebgewordenen Leserunden plaudern und uns austauschen wollen.


    Die nächste Dosis Magie und "abstruser Scheiß" warten also schon - interessierte LeserInnen und Eulen, die gerne mit uns über die Bücher plaudern wollen, sind jederzeit herzlich zum Mitmachen und Mitgackern und natürlich auch zum stillen Mitlesen eingeladen :wave



    Die bisherigen Leserunden sind hier zu finden:


    Leserunde Band 1 "Die Flüsse von London"

    Leserunde Band 2 "Schwarzer Mond über Soho"

    Leserunde Band 3 "Ein Wispern unter Baker Street"

    Leserunde Band 4 "Der böse Ort"

    Leserunde Band 5 "Fingerhut-Sommer"

    Gestern angefangen, für eine neue Mini-Leserunde:


    Ben Aaronovitch - Geister auf der Metropolitan Line


    Nach dem umwerfenden Erfolg von ›Der Galgen von Tyburn‹ kommt hier Nachschub für alle, die sehnlichst auf Neues aus dem Reich der Flüsse von London warten: Geistersichtungen auf der Metropolitan Line der Londoner U-Bahn! Chaos unter den Pendlern ist die Folge. Police Constable und Zauberlehrling Peter Grant nimmt ‒ mit ein paar guten alten Bekannten ‒ die Ermittlungen auf.



    Geister auf der Metropolitan Line: Eine Peter-Grant-Story von [Aaronovitch, Ben]


    Na, dann starten wir heute abend :)

    Das Buch wird eh schnell gelesen sein. Es hat nur ein Drittel der sonst üblichen Seitenzahl und auch die Schrift ist viel größer.


    Sidonie

    Den ersten Band der Dreililien-Reihe habe ich gestern noch gelesen, da werde ich mir mindestens (!) auch noch den zweiten besorgen, denn natürlich will ich jetzt wissen, ob das mit der neu zu gründenden Reitschule auch klappt. Das Buch war echt schön, hat mir gut gefallen. Aber ich war erstaunt, wie modern und erwachsen das schon ist im Gegensatz zu den Büchern aus meiner Zeit. Die sind so ca 10 Jahre früher erschienen, aber da waren solche ernsthaften Sorgen von Jugendlichen noch kein Thema, da ging es meist wirklich nur um Pferde oder höchstens mal um Schulstress oder ganz belanglose Dinge. Solche Probleme, wie Ellinor sie wegen ihres Vaters und seiner neuen Freundin hat, wären da bestimmt nicht so intensiv angesprochen worden.

    Schade, das Buch habe ich in guter Erinnerung.


    Dafür habe ich nach einem guten Drittel Singt, ihr Lebenden und ihr Toten, singt

    abgebrochen. Davon hatte ich mir mehr versprochen, mir gefiel weder Inhalt noch die Erzählweise.

    Es ist einfach eine Geschmacksfrage, mir hat es jetzt eben nicht so gefallen. Was weniger am Stil lag, den ich sehr gut fand, als mehr an den Figuren, mit denen ich nicht richtig warm wurde. Vielleicht waren auch die Erwartungen etwas zu hoch. Nicht jedes Buch ist für jeden Leser etwas, so ist es halt :)

    Ich glaube, ich weiß schon, was du meinst. :) Alles in allem hört sich das nicht berauschend an. Da warst du ja sogar noch sehr geduldig, dass du den zweiten Band noch komplett und den dritten immerhin angefangen hast, ich hätte nach deiner Beschreibung wahrscheinlich schon im zweiten aufgegeben.

    Vielleicht hätte ich das auch tun sollen ^^

    Zeitweise hatte ich schon mit diesem Gedanken geliebäugelt, aber da ich wissen wollte, ob der verfluchte Ritter seine Gestalt wiederbekommt, habe ich dann doch bis zum Ende gelesen. Das war mir dann aber auch genug.

    Das klingt dann doch eher nach ausmisten... :(

    Du kannst ja vielleicht einfach mal ins Buch reinlesen, dann siehst du sicher, ob dir so ein Schreibstil liegt und ob du damit zurechtkommst. Anfangs fand ich den sogar recht schön, aber spätestens beim zweiten Band war es mir dann zu wenig an Handlung und zu viel an episch-blumigen Umschreibungen. Für eine kürzere märchenartige Geschichte wäre der Stil bestimmt wunderbar und geeignet, aber bei einer Trilogie mit über 1200 Seiten ist man davon einfach erschlagen, jedenfalls ging es mir so. Aber es ist natürlich Geschmackssache und sicher gibt es auch Leser, die an den Büchern ihre Freude haben :)

    Von mir aus könnten wir auch gerne gleich anfangen, ich hätte nichts dagegen :)


    Mein aktuelles Buch hatte ich mir jetzt für die nächsten paar Tage vorgenommen, so dass ich am Montag dann frei für die LR wäre. Aber das Buch langweilt mich und es ärgert mich, und ich werde es wohl auch nicht weiteresen. Von daher könnte ich gleich mit der Metropolitan Line loslegen. Oder eventuell eine kleine Wartezeit noch mit dem Reiterhof Dreililien und Dick und Dalli verbringen, die sind inzwischen bei mir eingezogen und blinzeln mich schon recht freundlich an :)


    Also einfach den Start ansagen und ich bin dabei :wave


    Und jetzt muss ich ganz schnell den Stecker hier ziehen, hier brodelt und grummelt gerade ein gewaltiges Gewitter heran .... mir hat es vor paar Jahren schon mal meine komplette Elektronik durch Blitzschlag zerschossen, Receiver, Fernseher, PC, war nicht lustig. Und vor allem teuer:beleidigt

    Ach schade, die Trilogie klang in der Beschreibung wirklich interessant. Dann kommt sie nicht auf meine Merkliste. Danke für deine Eindrücke! :)

    Also empfehlen würde ich sie nicht. Der erste Band ging noch, aber der zweite war dann wirklich sehr verworren, hatte kaum Handlung, sondern drehte sich mit viel Blabla ständig nur um die Träume und Visionen der Hauptfigur. Den Stil hatte ich anfangs als märchenhaft-episch empfunden, aber nach kurzer Zeit fängt dieses aufgebauschte, theatralische Erzählen kolossal an zu nerven, es ist einfach zu viel, zu überladen.

    Auch die Hauptfigur Marie fand ich recht unglaubwürdig, genauso wie die Darstellung der historischen Figuren.


    Gut, es sind Fantasyromane, aber was hier Eleonore von Aquitanien und dem armen Richard Löwenherz alles angedichtet wurde, aweia ... wenn Fantasy mit historischen Fakten vermischt wird, braucht es viel Fingerspitzengefühl, und das hat hier gefehlt. Und wenn reale historische Persönlichkeiten in einem Buch gleich welchen Genres auftreten, so finde ich, muss ein Autor sie auch mit einem Mindestmaß an Respekt behandeln und nicht nach Belieben mit ihnen herumwurschteln und ihnen abstruses Zeug auf den Leib schreiben, als wären sie nur ausgedachte Fantasiefiguren. Das kann er mit seinen eigenen erfundenen Schöpfungen machen, aber nicht mit realen Menschen, die sich nur nicht dagegen verwehren können, weil sie schon tot sind. Ich kann leider nicht besser erklären, was ich meine :rolleyes:

    Zuletzt gelesen:

    Liz Kessler - Plötzlich unsichtbar

    Ben Aaronovitch - Fingerhut-Sommer

    Charlotte MacLeod - Wenn der Wetterhahn kräht

    Emily Gunnis - Das Haus der Verlassenen

    Anna Jane Greenville - Herz aus Dornen

    Sophie Masson - Im Wald der Träume

    Sophie Masson - Die Herrin der Blumen

    Sophie Masson - Der König der Elfen



    Aktuell:

    Camille Aubray - Monsieur Picasso und der Sommer der französischen Köstlichkeiten



    Die nächsten:

    Charlotte MacLeod - Eine Eule kommt selten allein

    Ben Aaronovitch - Geister auf der Metropolitan Line

    Alessia Gazzola - Warum ich trotzdem an Happy Ends glaube

    Di Morrissey - Das Dornenhaus (Lieblingsbuch-Event)

    Joy Fielding - Flieh, wenn du kannst (Lieblingsbuch-Event)




    Langzeitprojekt

    Peter Ackroyd - London: Die Biographie

    Ich kann noch zwei Bücher eintragen und damit mein Bücher-Bingo abschließen.


    E1 Ein Buch in Originalsprache

    Ferdinand von Schirach - Der Fall Collini

    Bei diesem Feld dachte ich erst, dass ich vielleicht sogar ein englisches Buch eintragen kann. Aber da steht im Moment keines in aktueller Aussicht, deswegen nehme ich jetzt doch das hier, das ich schon im Mai gelesen habe.


    C4 Ein Buch, das an deinem Geburtstag (Tag und Monat) erschienen ist:

    Camille Aubray - Monsieur Picasso und der Sommer der französichen KöstlichkeitenHier musste ich lange wühlen, bis ich schließlich über die Amazon-Suche fündig geworden bin und ein Buch herausgefischt habe, das das Kriterium erfüllt und das ich auch lesen wollte. Leider ist es nur nicht so gut wie erhofft, aber einen Versuch war es wert.


    Der König der Elfen habe ich etwa zu einem Drittel gelesen und dann abgebrochen. Die Reihe find gut an, verlor sich dann aber schon im zweiten Band in pathetischem Blabla und einem hochtrabenden, völlig überfrachteten Stil. Noch ein paar hundert Seiten mehr davon tue ich mir nicht an, das ist mir inzwischen eindeutig zu viel Schwulst.


    Dafür habe ich nun das hier angefangen und zur Hälfte schon durch. Das Thema interessiert mich sehr, aber ich hätte mir mehr davon versprochen, so wirklich reißt es mich nicht vom Hocker. Ich habe gerade kein gutes Händchen bei der Buchauswahl :rolleyes:



    Camille Aubray - Monsieur Picasso und der Sommer der französischen Köstlichkeiten


    Er ist ein Künstler, der aus einem gelben Fleck eine Sonne machen kann. Sie ist eine Köchin, der es gelingt, in einer Quiche das Meer, den Himmel und den Duft von Pinienwäldern einzufangen. Er ist Spanier und voller Temperament. Sie ein junges französisches Mädchen. Er malt und hat sich als Picasso bereits weltweit einen Namen gemacht. Sie arbeitet als einfache Kochgehilfin in der Provinz. Er brennt für seine Leidenschaft, erlebt jedoch eine künstlerische Schaffenskrise und flüchtet an die Côte d’Azur. Sie träumt von einer selbstbestimmten Zukunft, irgendwo, nur nicht in Juan-les-Pins. Als Maler und Mädchen aufeinandertreffen, entzündet sich ein Funke, der nicht mehr zu löschen ist. Und auch ein Jahrhundert später noch lodert …

    Camille Aubrays zauberhafter Roman ›Monsieur Picasso und der Sommer der französischen Köstlichkeiten‹ ist die perfekte Mischung aus Südfrankreich-Flair, unwiderstehlicher Kochkunst und Liebesgeschichte.



    51ucuhyzPjL._SX327_BO1,204,203,200_.jpg

    Zuletzt gelesen:
    Liz Kessler - Plötzlich unsichtbar

    Ben Aaronovitch - Fingerhut-Sommer

    Charlotte MacLeod - Wenn der Wetterhahn kräht

    Emily Gunnis - Das Haus der Verlassenen

    Anna Jane Greenville - Herz aus Dornen

    Sophie Masson - Im Wald der Träume

    Sophie Masson - Die Herrin der Blumen



    Aktuell:

    Sophie Masson - Der König der Elfen



    Die nächsten:

    Charlotte MacLeod - Eine Eule kommt selten allein

    Camille Aubray - Monsieur Picasso und der Sommer der französischen Köstlichkeiten

    Ben Aaronovitch - Geister auf der Metropolitan Line

    Alessia Gazzola - Warum ich trotzdem an Happy Ends glaube

    Di Morrissey - Das Dornenhaus (Lieblingsbuch-Event)

    Joy Fielding - Flieh, wenn du kannst (Lieblingsbuch-Event)



    Langzeitprojekt

    Peter Ackroyd - London: Die Biographie

    Nachdem der erste Band der Fantasytrilogie von Sophie Masson ganz gut und auch spannend war, hatte ich Ähnliches auch beim zweiten Band erwartet, aber der hat nach einem recht ordentlichen Anfang extrem nachgelassen. Mir hat es hier ganz eindeutig an Handlung gefehlt, über lange Strecken werden nur irgendwelche Träume und Visionen und Erlebnisse in der Anderwelt erzählt, und das auch noch in epischer Breite und in einem völlig überfrachteten und ermüdenden Stil. Das war mir echt zu viel Pathos und Blabla. Ich hoffe jetzt einfach mal, dass der zweite Band, wie so oft in Trilogien, eben eine Art Lückenfüller ist, und es im letzten Band wieder ordentlich vorwärts geht. Sollte das aber nicht der Fall sein, dann werde ich mich nicht scheuen, mit dem Buch kurzen Prozess zu machen :beleidigt




    Rolf und Cilla Börjlind - Stilton&Rönning ✔️


    Band 3 - Die Strömung (06.01.19; Note 1,0)

    Band 4 - Schlaflied (08.01.19; Note 1,0 )



    Elly Griffiths - Ruth Galloway ✔️


    Band 2 - Knochenhaus (19.02.19; Note 1,5)

    Band 3 - Gezeitengrab (22.02.19; Note 1,5)

    Band 4 - Aller Heiligen Fluch (24.02.19; Note 2,0 )

    Band 5 - Rabenkönig (03.03.19; Note 1,2)

    Band 6 - Engelskinder (05.03.19; Note 1,2 )



    Ben Aaronovitch -Die Flüsse von London


    Band 1 - Die Flüsse von London (12.01.19; Note 1,0)

    Band 2 - Schwarzer Mond über Soho (21.01.19; Note 1,5)

    Band 3 - Ein Wispern unter Baker Street (10.02.19; Note 1,8)

    Band 4 - Der böse Ort (07.04.19; Note 2,0)

    Band 5 - Fingerhut-Sommer (01.06.19; Note 1,0)

    Band 6 - Der Galgen von Tyburn



    John Matthews - Finley Jameson/Joseph Argenti ✔️


    Band 2 - Duell der Mörder (05.01.19; Note 3,0)



    Lyndsay Faye - Timothy Wilde/New York


    Band 2 - Die Entführung der Delia Wright (23.03.19; Note 1,0)

    Band 3 - Das Feuer der Freiheit



    Elisabeth Herrmann - Sanela Beara ✔️


    Band 2 - Der Schneegänger (01.01.19; Note 2,0)



    Britta Bolt - Pieter Posthumus ✔️


    Band 2 - Das Haus der verlorenen Seelen (08.03.19; Note 1,8)



    Nicci French - Frieda Klein/London ✔️


    Band 5 - Mörderischer Freitag (11.03.19; Note 2,5)

    Band 6 - Böser Samstag (12.03.19; Note 1,2)

    Band 7 - Blutroter Sonntag (14.03.19; Note 1,2)

    Band 8 - Der achte Tag/Finale (16.03.19; Note 1,2)



    Alan Bradley - Flavia de Luce


    Band 1 - Mord im Gurkenbeet (re-read)

    Band 2 - Mord ist kein Kinderspiel

    Band 3 - Halunken, Tod und Teufel

    Band 4 - Vorhang auf für eine Leiche

    Band 5 - Schlussakkord für einen Mord

    Band 6 - Tote Vögel singen nicht

    Band 7 - Eine Leiche wirbelt Staub auf

    Band 8 - Mord ist nicht das letzte Wort



    Christian von Ditfurth - Kommissar de Bodt ✔️


    Band 2 - Zwei Sekunden (01.02.19; abgebrochen)

    Band 3 - Giftflut (aussortiert, s.o., mag ich nicht mehr lesen)



    Joanne Bertin - Drachenlord ✔️


    Band 1 - Der letzte Drachenlord (19.04.19; Note 1,2)

    Band 2 - Drachenherz (21.04.19; Note 1,5)

    Band 3 - Das Lied des Phönix (25.04.19; Note 1,0)



    Sophie Masson - Marie de France/Elfen ✔️


    Band 1 - Im Wald der Träume (13.06.19; Note 1,8)

    Band 2 - Die Herrin der Blumen (16.06.19; Note 3,0)

    Band 3 - Der König der Elfen (19.06.19; Note )



    Charlotte MacLeod - Peter Shandy/Balaclava


    Band 1 - Schlaf in himmlischer Ruh' (05.05.19; Note 2,5)

    Band 2 - Freu dich des Lebens (08.05.19; Note 2,5)

    Band 3 - Über Stock und Runenstein (13.05.19; Note 2,5)

    Band 4 - Der Kater lässt das Mausen nicht (18.05.19; Note 2,5)

    Band 5 - Stille Teiche gründen tief (23.05.19; 2,5)

    Band 6 - Wenn der Wetterhahn kräht (09.06.19; Note )

    Band 7 - Eine Eule kommt selten allein

    Band 8 - Miss Rondels Lupinen

    Band 9 - Aus für den Milchmann


    34/47

    Ich habe heute den dritten und letzten Band meiner Trilogie angefangen und ich hoffe, dass dieser besser ist als der zweite, der mich leider nicht überzeugen konnte:


    Sophie Masson - Der König der Elfen


    Die bretonische Adlige Marie macht eine unglaubliche Entdeckung: Sie entstammt jenem sagenhaften Elfengeschlecht, dessen Reich durch einen Krieg verwüstet wurde. Nur ein magischer Stein kann den König der Elfen zu neuem Leben erwecken - doch um in seinen Besitz zu gelangen, muss sich Marie in den Konflikt zwischen ihrem Geliebten Richard Löwenherz und seiner Mutter, Eleonor von Aquitanien, einmischen.



    51EZ4SUoKVL._SX319_BO1,204,203,200_.jpg


    Dein Vorschlag die Schwester der Zuckermacherin klingt sehr interessant, also das werde ich mir sicherlich zulegen.

    Das fand ich auch ganz toll, es ist ein richtig schöner Jugend-Historienroman und wirklich lesenswert. Genauso wie die beiden Folgebände Aschenblüten und Das außergewöhnliche Leben der Eliza Rose - es ist eine Trilogie. Mary Hooper schreibt wirklich unterhaltsam und sehr fesselnd.

    Die Bücher lassen sich zwar auch einzeln lesen, aber der zweite Band führt direkt die Geschichte von Hannah und Tom, den beiden Hauptfiguren, weiter, und wenn man den ersten Band schon kennt, ist das eine schöne und spannende Fortsetzung :)

    Beim Lesen ist mir das auch nicht immer präsent, dass Nightingale schon so alt ist und so viel gesehen und erlebt hat. Ich empfinde ihn auch von seinem Verhalten und von seinem Wesen her nicht als alt, sondern nur als ein wenig altmodisch und eigen.


    Er wirkt auf mich immer wie ein Gentleman der 20er/30er Jahre, aufrecht, zuvorkommend, höflich, mit perfekten Umgangsformen, sehr konservativ ... so wie ich mir einen netten jüngeren englischen Lord aus dieser Zeit vorstellen würde.


    Ihm fehlt halt nahezu jegliches Interesse an moderner Technik oder generell an der modernen Welt, aber von Peter kann er da sicher einiges lernen - so gesehen ergänzen sie sich gut. Immerhin lässt er sich manchmal in der Tech-Gruft blicken :grin


    Hatte Nightingale früher eigentlich eine Frau/Freundin (oder das männliche Pendant dazu) oder gar Kinder? Ich kann mich gerade echt nicht erinnern, ob das schon mal erwähnt wurde :gruebel


    An solchen Dingen scheint er ebenfalls kein Interesse zu haben. Oder er hat es schon aufgegeben. Sicher wäre es für jemanden wie ihn schwierig, überhaupt irgendwelche Beziehungen zu führen.

    Bücherdrache , ich habe ja jetzt den 4. Band der Reiter-Reihe von K. Britain gelesen. Der hat leider ein richtig offenes Ende, das wohl eher kein zufriedenstellender Abschluss ist. :-( Entweder hörst du gleich nach dem 2. (oder 3.) Band auf, oder du müsstest wohl doch die weiteren Bände in der englischen Ausgabe besorgen.

    Klingt ja gar nicht gut

    Aber davon lasse ich mich jetzt mal nicht abschrecken.

    Ich habe gerade ein bisschen in den Originalausgaben herumgeblättert und einige Passagen gelesen, und ich denke, mit diesem Englisch sollte ich halbwegs zurechtkommen. Ich werde es so machen, dass ich erstmal bis zum dritten Band lese, und wenn mir die Reihe wirklich so gut gefällt, dass ich sie unbedingt weiterverfolgen will, dann lese ich notfalls eben auf Englisch weiter.


    Bei der Riyria-Reihe habe ich das auch so gemacht. Da scheint mir nur das Englisch etwas simpler und leichter verständlich zu sein als bei den Büchern hier, aber mit Wörterbuch-App klappt das schon. Vor Herbst wird das vermutlich sowieso nichts, dafür warten hier einfach schon zu viele Bücher in der Schlange.

    Aber das hilft mir jetzt in jedem Fall schon mal weiter - ich danke dir herzlich für die Info :knuddel1