Beiträge von Annabas

    Das Buch interessiert mich sehr, einmal vom Thema her und andererseits freue ich mich, wenn Autor:innen es schaffen, eine Geschichte zu erzählen, ohne 800 Seiten lang zu labern. ;)

    Am 5.7. wird das Buch in der Sendung Literaturclub besprochen, danach werde ich mich entscheiden, ob ich es kaufe oder lieber doch nicht.


    Die Beschreibung erinnert mich an eine Figur aus "Mädchen Frau etc." von Bernadine Evaristo. Das war auch eine erfolgreiche schwarze Frau, die gerade deswegen einige Kämpfe ausstehen musste.

    Richie

    Ups, da hatte ich wohl Autor und Hauptfigur in einen Topf geworfen. :lache


    Im Prinzip mag ich nordische Krimis immer noch, aber da gibt es inzwischen so viel Streu unterm Weizen ...

    Deshalb bin ich ja auch von meinem derzeitigen Krimi so angetan, ich hatte ihn zum Geburtstag geschenkt bekommen und kannte die Autorin vorher nur dem Namen nach.

    Die sind von Carl Morck (das o mit dem Schrägstrich drin), von der Reihe kenne ich nur die Filme, die zur Zeit auf prime verfügbar sind. Ich fand die sehr spannend!

    Island gehört zwar nicht zu Skandinavien, aber die Krimis von Arnaldur Indridason habe ich früher auch verschlungen.

    Skandinavische Krimis habe ich auch eine ganze Zeit gern gelesen, besonders die Wallander-Krimis. Aber irgendwann ist einem das drüber - ging mir zumindest so.

    Ja, das war mal so ein ganz großer Hype. Wallander habe ich nicht gelesen, aber dafür Arne Dahl, Anne Holt, Camilla Läckberg, Liza Marklund u.s.w. - und natürlich die Milennium-Trilogie von Stieg Larsson. :love:

    Aber irgendwann hatte ich genug davon.

    Und noch ein BINGO: die 4-er-Zeile ist voll. ^^


    E 4 ... das 2019 erschienen ist.

    === Karsten Dusse - Achtsam morden


    Herausgeber ‏ : ‎ Heyne Verlag; Originalausgabe Edition (10. Juni 2019)

    Zum Buchstabieralphabet: Ich habe bisher auch die alte Version (Anton, Berta, ...) verwendet, allerdings sind mir in den letzten Jahren auch immer mehr Leute begegnet, die mit dem Buchstabieralphabet gar nichts anfangen konnten und geguckt haben wie ein Auto, wenn ich damit meinen Namen buchstabieren wollte ... ^^

    Ich genieße gerade den längsten Tag des Jahres auf meiner Terrasse, natürlich mit meinem aktuellen Buch (Asa Larsson - Wer ohne Sünde ist) und ... nein, keinem Cocktail, sondern einer Flasche Sprudelwasser.

    Es ist gemütlich, mein Springbrunnen plätschert vor sich hin und irgendwo bellt ein Hund. ;)


    Mein Buch ist echt spannend, ich habe große Lust auf weitere skandinavische Krimis bekommen. Vor etlichen Jahren hatte ich mal eine Phase, in der ich fast nichts anderes gelesen habe, aber die ist lange vorbei. Vielleicht sollte ich mal back to the roots?


    Habt einen schönen Abend!

    Gerade bei Audible heruntergeladen - wollte ich schon lange lesen/hören. :)


    Karsten Dusse - Achtsam morden


    Björn Diemel wird von seiner Frau gezwungen, ein Achtsamkeits-Seminar zu besuchen, um seine Ehe ins Reine zu bringen, sich als guter Vater zu beweisen und die unausgeglichene Work-Life-Balance wieder herzustellen. Denn als erfolgreicher Anwalt hat Björn sehr wenig Zeit für seine Familie.

    Der Kurs trägt Früchte und Björn kann das Gelernte sogar in seinen Job integrieren, allerdings anders als gedacht. Denn als sein Mandant, ein brutaler und mehr als schuldiger Mafiaboss, beginnt, ihm ernstliche Probleme zu bereiten, bringt er ihn einfach um - und zwar nach allen Regeln der Achtsamkeit.

    Mörderisch entspannt gelesen von Matthias Matschke.


    ASIN/ISBN: 3453439686

    Die nächste Sendung:


    05.07.2022


    Literaturclub

    SRF 1

    22:25 - 23:45


    Nicola Steiner, Laura de Weck, Thomas Strässle und – als Gast – der Schriftsteller Lukas Bärfuss diskutieren über «Republik der Taubheit» von Ilya Kaminsky, «Zusammenkunft» von Natasha Brown, «In Dschungeln. In Wüsten. Im Krieg.» von Gabriele Riedle und über «Die Geschmeidigen» von Nora Bossong.


    «Republik der Taubheit» von Ilya Kaminsky


    „Wir lebten glücklich während des Krieges", schreibt prophetisch der Ukrainer Ilya Kaminsky in seiner weltweit gefeierten Parabel. Als ein tauber Junge, der einem Puppenspiel zusieht, von Soldaten erschossen wird, leisten die Bewohner der okkupierten Stadt Vasenka Widerstand: Sie stellen sich taub und koordinieren ihren Protest in der Gebärdensprache. Unter den Oppositionellen sind auch Alfonso und Sonya, die ein Kind erwarten. Vasenka ist ein Kriegsschauplatz, aber auch ein Ort, an dem geliebt wird, wo Menschen einander Zeichen der Solidarität geben. Kaminskys Buch konfrontiert uns mit Kriegsbildern von unheimlicher Kraft: Es ist zugleich Liebesgeschichte, eine Elegie und ein dringendes Plädoyer gegen das Schweigen.


    ASIN/ISBN: 3446272739


    «Zusammenkunft» von Natasha Brown


    Nach oben kommen. Das war immer der Plan. Seit Jahrhunderten. Dafür hat sie, dafür haben alle vor ihr gekämpft. Und als Schwarze Frau stand ihr letztlich nur ein Weg offen: Völlige Verausgabung, Oxbridge, Londoner Hochfinanz, ein Freund mit Geld so alt und dreckig wie das Empire. Doch als sie endlich eingeladen wird, Mitglied einer Familie, Angehörige einer Klasse, Teil eines Landes zu werden, muss sie am eigenen Körper erfahren, dass die erlittenen Ungerechtigkeiten tiefere Wurzeln geschlagen haben. Wie kann sie sich retten? Wie mit dem Erbe der Geschichte leben?

    Mit Zusammenkunft ist Natasha Brown die literarische Sensation gelungen: ein virtuoser, verdichteter Roman über die Anstrengungen der Gegenwart und die toxische Wirkung der Vergangenheit in unseren Worten, Werten, Besitztümern. Natasha Brown stürzt Schuld und Schönheit und Menschlichkeit ununterscheidbar ineinander, mit elektrisierenden Folgen.


    ASIN/ISBN: 3518430467


    «In Dschungeln. In Wüsten. Im Krieg.» von Gabriele Riedle


    Als schreibende Reporterin war die Erzählerin auf allen Kontinenten der Erde unterwegs. In Dschungeln. In Wüsten. Im Krieg. Nun verabschiedet sie sich von einer Welt, die einmal die eigene war.

    Aus dem Radio erfährt Gabriele Riedles Erzählerin vom gewaltsamen Tod des berühmten britischen Kriegsfotografen Tim H. in Libyen. Nicht lange zuvor war sie mit ihm als schreibende Reporterin unterwegs im Bürgerkriegsland Liberia. Anlass für sie, von ihm zu erzählen, von seinem Leben und von seinem Sterben, aber auch von ihren eigenen Erfahrungen in allen möglichen Winkeln der Erde, in Afghanistan und im Dschungel von Papua-Neuguinea, im Inneren der Mongolei und im Kaukasus, von den Höhen des Himalaya und der Reise nach Liberia.

    In ihre Erzählung fließen die Bilder und Beschreibungen der Welt, die die internationalen Berichterstatter den Medienhäusern in Hamburg und in Manhattan liefern – diejenigen, die unsere globale Gegenwart deuten. Ihre Berichterstattung in Bildern und Texten unterliegt ästhetischen und ökonomischen Zwängen, die vom Zustand der Welt und der Krise der westlichen Zivilisation künden.

    Gabriele Riedle hat selbst über 20 Jahre Erfahrung als Reporterin. In Dschungeln. In Wüsten. Im Krieg. Ist jedoch originäre Prosa, eine kunstvolle Literatur, die zu ihrer eigenen Stimme kommt, weit weg vom Reportage-Realismus, voller eindrucksvoller Bilder. Das Nachdenken ihrer Ich-Erzählerin und ihr persönlichstes Erleben kombiniert sie in einem mäandernden Bewusstseinsstrom in weit ausschwingenden musikalischen Sätzen.

    Und die Autorin hieße nicht Gabriele Riedle, wenn die Reisen durch Raum und Zeit nicht auch durch die Zettelkästen der Weltliteratur führten, durchweht vom »Hegelschen Weltgeist«.

    Sie nennt ihr Buch »eine Art Abenteuerroman« und knüpft damit spielerisch an eine Tradition an, die sie jedoch zugleich hinter sich lässt.


    ASIN/ISBN: 3847704478


    «Die Geschmeidigen» von Nora Bossong


    Nora Bossong wirft einen genauen Blick auf ihre Altersgenoss:innen ‒ diejenigen, die in unserem Land dabei sind, in einer ausgeprägten Krisenperiode das Ruder zu übernehmen.

    Denn nach dem Fall der Mauer und dem Ende des Kalten Krieges dachten viele Menschen in Deutschland, die großen existenziellen Fragen seien entschieden und es ginge nur noch um den Feinschliff des guten Lebens. Durch 9/11 erlitt die in den 90ern kultivierte Partylaune ihren ersten Dämpfer, spätestens ab 2008 dann stapelten sich die globalen Probleme: Finanzkrise, Ungleichheit, Fluchtbewegungen, Demokratiefeindlichkeit, Klimawandel …

    Wie schlagen sich die heute um die 40-Jährigen mit diesen unerwartet massiven, bislang ungelösten Herausforderungen? Können sie ihrer Verantwortung gerecht werden? Oder sind sie nur zur Schadensbegrenzung in der Lage, sodass wir eher auf die nachfolgende Generationen, darunter jene um Greta Thunberg, hoffen müssen? Bossong diskutiert auch Ideen für eine demokratische Zukunft, in der möglichst viele für das Ideal des gemeinschaftlichen Handelns begeistert werden. Denn darauf kommt es mehr denn je an.


    ASIN/ISBN: 3550202008

    Annabas , ist die Laufzeit denn abgelaufen oder willst Du die Versicherung vorzeitig kündigen?

    Die Laufzeit ist noch nicht abgelaufen, deshalb hatte ich im Februar angefragt, ob eine vorzeitige Rentenauszahlung möglich ist.


    Antwort im Februar: - - - Schweigen im Walde

    Antwort im Mai: Ja, das geht, aber wir brauchen noch folgende Infos xyz

    Antwort im Juni: Also das haben wir ja noch nie so gemacht, das geht nicht


    Nachher telefoniere ich nochmal mit dem Agenten/Berater, vielleicht kann der Licht in die Sache bringen. Mir ist es an sich egal, wenn ich die Laufzeit noch abwarten muss, aber ich wüsste gerne, woran ich bin.

    ... von einer Versicherung. Ich habe 2004 noch eine private Rentenversicherung abgeschlossen, die in ihrer Laufzeit zweimal von anderen Gesellschaften übernommen wurde: Erst Volksfürsorge, dann Generali und jetzt Proxalto. Seit Februar maile und schreibe ich, dass ich ab 1.5. in Rente gehen werde, nie eine Reaktion auf meine Fragen. Jetzt kriege ich Briefe, die sich komplett widersprechen und wenn ich anrufe, sagt der Servicemitarbeiter, so ginge das eh alles nicht, sondern anders ... :bonk:bonk:bonk


    Wenigstens habe ich die Telefonnummer von einem Berater vor Ort bekommen, der gerade beim Telefonat auch recht nett gewirkt hat, hoffentlich kann der nun sagen, wie es weitergeht ...