Beiträge von kero-chan

    Als März-Leserunde hätten wir einen Roman von Dorothy Sayers auf unserem LR-Plan. Im unserem allgemeinen Diskussionssthread hatten wir angedacht sinnigerweise den ersten Roman ihrer 11 "Lord Peter Wimsey"-Romane zu lesen.


    Deshalb hier noch einmal - sozusagen ganz offiziell - die Frage: Wer hätte Lust,


    Der Tote in der Badewanne ab dem 13. März 2016 mitzulesen?


    Inhalt (Kurzbeschreibung von amazon.de)
    Schon unangenehm, wenn man morgens in der eigenen Badewanne einen Mann findet, der sehr tot und – bis auf einen Kneifer – sehr unbekleidet ist. Noch unangenehmer, wenn man, wie Mr. Thipps, so unter Mordverdacht gerät. Aber der Fall weckt das Interesse von Lord Peter Wimsey. Mit unnachahmlicher Kombinatorik entdeckt der aristokratische Meisterdetektiv die Spur eines raffinierten Mordes.


    Teilnehmer:
    - Christabel
    - rouge
    - xexos
    - kero-chan
    - PMelittaM
    - Findus (?)
    - dschaenna
    - Christine



    Hier ist noch der Link zu unserem allgemeinen Diskussionssthread zum Thema "Klassische verstaubte :grin Krimis" KLICK

    wir haben zwar noch einiges an Zeit, aber ich möchte schon einmal gaaanz vorsichtig wegen unserer März-LR anklopfen.


    Wir hatten geplant, dass wir einen Roman von Dorothy L. Sayers lesen. Die Wikipedia bietet einen ganz interessanten - wenn auch nicht all zu langen - Eintrag zu der Autorin, deren Werk zeitweise scheinbar fast in Vergessenheit geraten war. Wiederentdeckt wurde sie scheinbar dann vor allem aufgrund ihrer Kriminalromane um den Protagonisten Lord Peter Wimsey (insges. 11 Bände), die heute (lt. Wiki) als "wichtige Werke der klassischen Detektivgeschichte gelten".


    Kling spannend und vielversprechend finde ich. Hättet ihr denn Lust, vielleicht in unserer LR einfach den ersten Band dieser Romanreihe zu lesen? Denn das wäre ja eigentlich sinnvoll, oder?


    Der erste Band wäre "Der Tote in der Badewanne" (engl. Whose Body?)
    Gedruckt gibt es diesen Band scheinbar leider nur gebraucht, jedoch bietet amazon eine kostenlose kindle-Version.
    Wäre denn ein generelles Interesse für eine solche LR da? Oder schlagt ihr einen anderen Roman der Autorin vor?


    Hier ist übrigens noch der Link zum genannten Wikipedia-Eintrag KLICK


    Und hier der Link zu amazon KLICK

    So, dachte ich mir doch irgendwann, dass es der junge Lord ist. Hihi, und ich habe irgendwann noch einen dummen Scherz gerissen, dass die alle so seltsam sind, weil sie ständig innerhalb der Familie geheiratet haben :lache


    Aber wie fand ich nun den Roman? Mit ein paar Tagen Abstand muss ich sagen, dass mir das Ganze inhaltlich im Prinzip schon gut gefallen hat. Der Schreibstil hat mich mal mehr, mal weniger gestört. Schade fand ich, dass die meisten der Figuren schon sehr blass blieben, was bei mir auch dazu geführt hat, dass ich mir oftmals nicht richtig gemerkt habe, wer denn jetzt wer ist. Der Roman stammt aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts und so sehe ich natürlich ein, dass so manches im Aufbau und Auflösung anders funktioniert, als bei moderneren Krimis. Aber andererseits hab eich auch Krimis von Agatha Christie aus ähnlicher Zeit gelesen und empfand diese immer als zeitloser, moderner und einfach besser :gruebel:-)


    Mein Fazit ist also eigentlich ein bisschen durchwachsen. Ich würde beizeiten schon ganz gerne nochmals einen Krimi von Wallace (gemeinsam) lesen um zu sehen, wie denn seine anderen Werke sind.

    Zitat

    bei anderen Büchern lernt man die Charaktere besser kennen und fühlt mit Ihnen mit und macht sich um die Zukunft sorgen (zumindest geht es mir so..) und hier in dem Buch ist für mich alles so anonym.


    Ja, das ist wirklich ein Manko - und ich glaube, dass es - zumindest mir - deshalb auch teilweise sehr schwer fällt, mir zu merken, wer denn jetzt wer ist.

    Wie von euch angemerkt, wurde im 2. Abschnitt heftig gemordet - oder zumindest beinahe gemordet -. Der Mord an Amersham hat mich nicht sonderlich überrascht, der Anschlag auf den Polizisten Ferraby dagegen schon.


    Ich habe das Gefühl, dass klammheimlich der Ehemann von Ms. Tiling als Mörder aufgebaut werden soll. Es wurde ja erwähnt, dass er ziemlich stark ist, dazu eifersüchtig, und sowohl das erste Opfer, als auch Ferraby haben mit Ms. Tilling geturtelt. Was ich jedoch nicht mehr weiß ist, ob Mr. Tilling diesbezüglich auch einen Verdacht gegen Amersham gehegt hat. Jedenfalls würde es ja passen, dass Tilling Anschläge auf potenzielle Konkurrenten verübt und danach dem Doktor ein indisches Tuch ins Geheimfach legt. :lache
    Aber irgendwie glaube ich nicht daran....


    Meine Gedanken gehen nämlich auch in die Richtung, die u.a. Sonnenschein auch vor Augen hat:


    Zitat

    Zitat Sonnenschein: Mittlerweile habe ich sogar eher den jungen Grafen in Verdacht. So unwissend wie wir anfagngs dachten ist er jedenfalls lange nicht.


    Ich glaube das Isla eine uneheliche Tochter seines verstorbenen Vaters oder vielleicht sogar der Mutter ist?
    Jedenfalls würde Isla durch eine Hochzeit mit Lebanon dann offiziell in die Familie eintreten. Je mehr ich drüber nachdenke glaube ich sogar eher an ein Mutter-Tochter-Verhältnis. Das könnte auch das dunke Geheimnis von Frau Lebanon sein, das der Pater und Doktor Amersham teilen. Dann wäre es Schweigegeld, das Frau Lebanon Amersham die ganze Zeit zahlt.


    Das sind nämlich auch meine Gedanken.
    Ich glaube auch, dass der junge Lord Lebanon hinter den Morden steckt. Isla wird denke ich - es wurde auch schon einmal genannt - Angst haben, weil sie befürchtet ebenfalls zu sterben, das sie ja ziemlich weit oben in der Erbenkette steht.


    Was ich mich jetzt nur noch frage ist, wie diese ganze Falschgeldsache damit zusammenhängt. Oder ist das nur Ablenkung. :gruebel


    Inhaltlich gefällt mir das Ganze nach wie vor recht gut, an den Schreibstil gewöhnt man sich.

    Zitat

    Wieso hat denn Gilder den jungen Lord betäubt? Und was ist wirklich passiert? War wirklich ein Freund von Amersham da und hat Gilder geschlagen und alles umgestoßen?


    Diese ganze Szene fand ich auch ziemlich verworren. Denn Gilder hat den Lord ja vor dem ominösen Besuch betäubt. Also muss er ja gewusst haben, dass etwas passieren würde, oder??

    Zitat

    Edit: Was meint Gilder eigentlich damit, dass er nicht verheiratet sondern "häuslich veranlagt" ist? verwirrt


    Ich glaube das meint, dass er - wie eben gesagt, nicht verheiratet ist - aber gerne zu Hause ist und sich ebenso gerne sozusagen um "Haus und Hof" kümmert. Vielleicht ist er auch eine kleine Coutchpotato :grin


    Mir gefällt der Roman bisher auch gut, auch wenn er - wie ihr ja auch schon angemerkt habt - sprachlich lange nicht so gewandt ausgeführt ist, wie die Christies. Es hat auch ein bisschen gedauert, bis ich die Figuren alle sortiert hatte :-)


    Inhaltlich bin ich dagegen bislang ziemlich zufrieden.
    Bislang würde ich raten, dass Amersham bestimmt nicht den Mord an Studd begangen hat (ja, das fände ich wirklich zu einfach. Er hat sich ja sogar noch mit einem "Ich bin Dr. Amersham" (oder so ähnlich) zu erkennen gegeben. Also das wäre schon ziemlich blöd :pille ). Dreck am Stecken hat er auf jeden Fall, vielleicht ist er auch gar nicht der, der er zu sein scheint.


    Den jungen Lord finde ich eigentlich ganz sympathisch (auch wenn er echt keinen großen Durchblick zu haben scheint), seine Mutter etwas speziell und die Dienerschaft - na ja, mal schauen, wer das was mauschelt....


    Was ich mir bislang noch überhaupt nicht ausmalen kann, ist so eine große Gesamthandlung. Wer wird warum ermordet - und wie viele werden noch folgen??? Vielleicht geht es ja letztlich um ein Erbe (das war ja in Christies immer ein guter Grund für einen Mord :rofl ). Dann könnte man auch ganz neue Verwandtschaftstheorien spinnen....


    Ich werde jetzt jedenfalls weiterlesen. Vielleicht kommt im nächsten Abschnitt ein bisschen mehr Licht ins große Unbekannte....

    Ich habe dieses Jahr wieder einmal festgestellt, dass es einfach wunderbar ist, sich zu mehrt zum Backen zu treffen (wir waren zu dritt). So kann man einerseits ganz viele Sorten backen (wir hatten etwas über 30) und dann alles durch drei teilen. So hat man einen prallen bunten Plätzchenteller, aber doch nicht soooo viele von jeder Sorte. Außerdem macht gemeinsames Backen einfach unheimlich viel Spass und jeder kann vornehmlich die Aufgaben übernehmen, die er am liebsten macht. :grin

    Liebe Krimieulen,


    im Januar 2016 werden wir mal neue Wege gehen und unser gewohntes Agatha Christie-Krimigebiet verlassen.


    Als nächste LR wäre dieses mal ein Krimi von Edgar Wallace geplant, nämlich Das indische Tuch.


    Wer hätte Lust teilzunehmen?


    Teilnehmer:
    - xexos
    - Nightflower
    - Rouge
    - kero-chan
    - dschaenna
    - Findus
    - Sonnenschein
    - bibliocat
    - Matoaka
    - Merle



    Kapiteleinteilung:
    - Kapitel 1-7
    - Kapitel 8-14
    - Kapitel 15-20
    - Kapitel 21-Ende


    Mehr Infos zu unseren regelmäßig stattfindenden Leserunden (alle 2 Monate, immer zum 13.) gibt es hier: KLICK


    Hinweis für kindle-Benutzer: Das Hörbuch gibt es über Amazon scheinbar auch kostenlos!

    Dann würde ich doch sagen, ich eröffne mal einen Thread zum Indischen Tuch.


    Da die meisten ja ohnehin bei allen drei Vorschlägen dabei wären und das o.g. Buch im Verlauf der Gesamtdiskussion einige Male explizit als Wunsch benannt wurde, würde sich das ja anbieten.


    Ich sause dann mal zur Eröffnung eines separaten Anmeldethreads und stelle den Link hier ein :schnellweg