'Mitternacht' - Seiten 167 - 245

  • jetzt wird es richtig spannend!

    Was ist das für eine Tintenuhr?

    Taucht der verschwundene flüsterer wieder auf?

    Können sie den Autor retten?

    Findet Agatha raus wer sie ist?

    Finden sie vll die Geliebte von Chesterton noch? Das mit der Wiedergeburt klingt spannend und ausbaufähig!

    So viele Fragen!!

  • Ja, ich habe auch eine ganze Menge Fragen. Unter anderem die, ob gut und böse hier tatsächlich so eindeutig verteilt sind wie es auf den ersten Blick scheint. Thackaberry ist mir ein Rätsel, und zwar kein sehr angenehmes, ich traue ihm nicht. Chesterton ist in meiner Wahrnehmung "sauber".


    Die Szene zwischen Nicholas und Agatha auf dem Friedhof fand ich sehr berührend. Sehr atmosphärisch und das, was zwischen den Beiden passiert, fand ich wirklich schön, ohne dass es ins zu Kitschige abdriftete. Gibt wenig Autoren, die es bei mir schaffen, eine Szene so intensiv zu schreiben, ohne dass es mir zu "gefühlsduselig" wird.


    Bin gespannt auf die Auflösung!

    SUB 219 (Start-SUB 2020: 215)


    :lesend Dan Simmons - Die Hyperion-Gesänge (Band 2: Sturz von Hyperion)

    :lesend Ulf Schiewe - Der Attentäter

    :lesend Chevy Stevens - That night. Für immer schuldig (Hörbuch)

  • Die Szene zwischen Nicholas und Agatha auf dem Friedhof fand ich sehr berührend. Sehr atmosphärisch und das, was zwischen den Beiden passiert, fand ich wirklich schön, ohne dass es ins zu Kitschige abdriftete. Gibt wenig Autoren, die es bei mir schaffen, eine Szene so intensiv zu schreiben, ohne dass es mir zu "gefühlsduselig" wird.



    Stimmt, die Szene hat mir auch sehr gut gefallen. Mir wüsind solche Szenen auch schnell zu kitschig, aber hier nicht.