Leseflaute

  • Hallo liebe Eulen,


    geht es euch auch manchmal so, dass ihr euch nicht aufraffen könnt, zu lesen?


    Ich lese für mein Leben gern, doch momentan schaffe ich es einfach nicht, ein Buch in die Hand zu nehmen, obwohl ich weiß, dass es mir gut tun würde. Ich bin innerlich unruhig, getrieben und habe das Gefühl, ich müsste etwas anderes tun, während ich lese.


    Habt ihr Tipps gegen diese Art der Leseflaute? Wie sind eure Erfahrungen?


    Freue mich über eure Antworten.


    Liebe Grüße

    pat

  • Ja, leider kenne ich Leseflauten auch. Zum Glück kommt das bei mir nicht so oft vor. Aber ab und zu habe ich auch solche Phasen, in denen ich einfach nicht das richtige Buch finde oder in denen ich zu unruhig oder zu gestresst zum Lesen bin.

    Meist hilft es mir dann, ein Buch von einem Lieblingsautor zu lesen. Manchmal mache ich dann auch ein Re-Read von einem Lieblingsbuch. Und ein Krimi von Agatha Christie geht bei mir in sochen Augenblicken meist auch ganz gut.


    Ich wünsche Dir, dass Deine Leseflaute bald vorbei geht.:wave

  • Ich lese dann zumindest beim Essen (wenn ich alleine esse, beispielsweise derzeit beim Frühstück im Home Office wenn die Kinder noch schlafen) und vorm Schlafen gehen. Wenn das Buch irgendwie nicht voran geht, hilft es mir, zu einem Lieblingsautoren zu greifen der sich besser lesen lässt. Es liegt nicht unbedingt an die, meistens liegt es mehr am Buch.

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis