Alte Hoffnung neue Wege, die Köchin, Petra Durst- Benning, Band 2

  • Fabienne großer Traum

    Alte Hoffnung neue Wege

    Inhaltsangabe : Quelle Blanvalet Verlag


    Fabienne Durant hofft auf ein Wiedersehen mit ihrem verschwundenen Sohn und setzt dafür alles aufs Spiel – die neue Trilogie von Bestsellerautorin Petra Durst-Benning

    Südfrankreich 1888. Fabienne Durant glaubt an sich und ihren großen Traum. Schon bald will sie im eigenen Restaurant für anspruchsvolle Gäste kochen. Und so kämpft sie entschlossen um ihren Platz in der von Männern beherrschten Spitzengastronomie. In dem begabten Koch Noé findet sie einen wichtigen Mentor, der sie zu immer neuen Höchstleistungen anspornt. Doch obwohl sich alles zum Besten zu entwickeln scheint, kann Fabienne eins nicht vergessen: die Sehnsucht nach ihrem Sohn, der als Baby spurlos verschwand. Noch ahnt sie nicht, wie nah ihr das geliebte Kind ist – und welchen Preis das Schicksal von ihr für die Chance auf ein Wiedersehen fordern wird …



    Meine Meinung zur Autorin und Buch

    Dieser 2. Band von Petra Durst- Benning , ist für mich ebenfalls Hommage an die „Mères Lyonnaiser - Lyoner Mütter“ an ihren Mut und ihre Kunst , an die Frauen ihren Traum Köchin zu werden wahr gemacht haben : „ Lebe deinen Traum „ . Wie meinte sie „ Schreiben und Kochen sind sich eigentlich ziemlich ähnlich. Man nimmt dieselben Zutaten wie, Butter, Eier, Kartoffeln- oder eben Buchstaben! Es kommt lediglich darauf an , was man daraus macht !“ Dies ist ihr wieder hervorragend gelungen, sie zieht einem regelrecht in den Bann ihrer Geschichte. Ein wundervoller Auftakt ihrer Fortsetzung der historischen Saga. Ich kann es kaum erwarten den 3. Band zu lesen. Bei Petra weiß ich jedes mal was mich erwartet. Sie verbindet gekonnt historische Begebenheiten, örtliches und fiktives Miteinander, es verschmilzt geradezu. Beim Lesen überkam mich ab und zu ein großer Appetit, ich hatte das Gefühl die Gerichte zu schmecken und zu riechen. Aber am Ende werden wir wieder mit einigen köstlichen Gerichten im Anhang entschädigt.

    „ Vorsicht das auch dieses Buch macht süchtig auf mehr „


    Fabienne träumt und kämpft immer noch für ihren großen Traum, Köchin zu werden und vielleicht ein eigenes Restaurant zu besitzen. Sie und Yves , heiraten in Narbonne , es war alles so harmonisch und schön. Das Liebevolle Büfett war ein Traum, was hätte ich gerne davon genascht. Man spürt wie glücklich die beiden sind, sie glauben immer noch felsenfest an ihre gemeinsame Träume. Ihre kleine Wohnung ist gemütlich, auch wenn es zieht. Eine Stelle zu finden ist garnicht so einfach, besonders als Köchin, es war schon schlimm zur damaligen Zeit, das man als Frau nicht Anerkennung bekam. Yves kellnert im Restaurant, und der Chef erbarmt sich schließlich und stellt sie als Küchenhilfe ein, es ist ein steiniger Weg und glücklich ist Fabienne nicht. Bis sie schließlich eines Tages einen Zettel in einem entlegenen Restaurant sieht. Man sucht einen Koch, wagemutig betritt Fabienne das Lokal, Noe der Chef kommt ihr bekannt vor, sie kennt ihn noch von früher. Der erkennt nach einem Test , das Potential das in Fabienne steckt, sie bekommt tatsächlich die Stelle. Fabienne geht förmlich in ihrem Beruf auf, die Gäste sind begeistert, auch das Klima das unter den Kollegen herrscht ist gut. Yves ist unglücklich das sie so viel Zeit dort verbringt. Zwischen ihr und Noe fängt es an zu knistern, es kommt wie es kommen muss. Auch sucht Fabienne immer noch verzweifelt nach ihrem Sohn Viktor, es scheint keine Spur von im zu geben. Wenn sie nur wüsste das er zum greifen nahe ist, das Schicksal scheint ein grausiges Spiel mit ihr zu spielen. Noe verschwindet spurlos, dann taucht auch noch Stephanie auf , es ist wie verhext, deren Mann bringt man um. Beide stehen alleine da, und Fabienne ist auch noch schwanger. Stephanie hat ein Bistro in Marseille geerbt, sie überredet Fabienne mit zukommen um zusammen ein eigenes Restaurant zu eröffnen. Es passiert und geschieht so einiges noch mit dem ich nicht gerechnet hätte, die Ereignisse überschlagen sich förmlich. Fabiennes Welt und das ihrer kleinen Tochter werden auf den Kopf gestellt.

    Es ist einfach wunderschön, spannend und genüsslich das ganze zu lesen, und sich Gedanken über Noe verschwinden und Tod zu machen.

  • Könntest Du den Titel ein wenig lesbarer machen Arietta ?

    z.B.

    Alte Hoffnung neue Wege: Die Köchin - Petra Durst-Benning


    Im Autoren Namen ist ein Leerzeichen zuviel drin, damit gibt's nur wieder Probleme mit der Suche

    Und die Verlinkung zu Amazon wäre auch schön


    Code
    1. [buch]3764507888[/buch]

    Das solltest Du einfach kopieren können

  • Samtig weich wie eine Schokoladentarte, versehen mit kleinen salzigen Salzflocken- so ist der zweite Roman der "Die Köchin" Reihe- so süß und doch so tragisch


    Den zweiten Roman der "Die Köchin" Reihe "Alte Hoffnung, neue Wege" konnte ich dank eines Vorablese- Exemplar als Rezensionsexemplar schon vor Veröffentlichung genießen. Dafür danke ich Petra Durst- Benning als Autorin und auch dem Blanvalet Verlag sehr.

    Denn eines kann ich mit Fug und Recht behaupten: Dieser Roman ist ein Genuss!

    Mich hat bereits beim ersten Buch der Reihe unglaublich fasziniert, wie die Autorin es schafft, sämtliche Sinne der Vorstellungskraft anzusprechen. Dies wird hier fortgeführt und ich bin wiedermal völlig hingerissen.

    Gerade die Beschreibung der Speisen, der Genuss, der beim Essen der verschiedenen Zutaten und dann, quasi als Kür, als Komposition der miteinander harmonierenden Bestandteile, entsteht, lässt einem das Wasser im Munde förmlich überlaufen.

    Garniert wird all dies mit einer unsagbar spannenden Geschichte, rund um die Protagonistin Fabienne und ihrer so ungleichen "Freundin" Stéphanie.

    Ich habe mit gelitten, mich mit verliebt und jeden Genuss, der hier beschrieben wurde, auf der Zunge geschmeckt.

    Viel mehr noch, ich habe direkt danach die Lust verspürt, all dies nach zu kochen und verschiedene Geschmackskompositionen zu kreieren.

    Der Duft, den jede Ortschaft Frankreichs, so mit sich bringt, habe ich innerlich erschnuppert.

    Dazu die Landschaften, sei es das rau anmutende Marseille, was dennoch so viel Lebensfreude ausstrahlt oder auch die bezaubernden Obstplantagen der Dombes und natürlich Lyon und Narbonne, Carcassonne- all dies erscheint vor dem inneren Auge, weil Petra Durst- Benning alles so lebendig erzählt.

    Ich möchte nicht unnötig spoilern, deswegen werde ich weniger über den Inhalt verraten, aber die Geschichten rund um Fabienne und Stéphanie haben mich wirklich mitgerissen, aber auch die Nebencharaktere haben so unterschiedliche Facetten und Lebensgeschichten, dass ich mich keine Minute gelangweilt habe... und gerade Yves habe ich persönlich unwahrscheinlich ins Herz geschlossen.

    Auch bei diesem Roman möchte ich die Rechercheleistung von Petra Durst- Benning ganz besonders positiv hervorheben. Man merkt, dass die Autorin die beschriebenen Orte nicht nur gesehen, sondern erlebt hat und jedes beschriebene Gericht selbst gekostet hat.

    Des Weiteren fühlt man sich wirklich hineinversetzt in ein Frankreich des späten 19. Jahrhundert. Zum einen diese Leichtigkeit, dieses je ne sais quoi, zum anderen aber auch die Schattenseiten, die harte Arbeit, die Armut, aber auch die Schwierigkeiten einer Frau sich damals beruflich zu behaupten.


    Fazit: Ein exquisites Fünf Gänge Menü in literarischer Form, welches zufrieden gesättigt zurück lässt, aber einen dennoch auf die Fortsetzung gieren lässt.

    ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

  • Ich habe dazu eine andere Information von der Autorin bekommen. Aber gut...

    Ich habe die Autorin auch gefragt und habe von ihr die Antwort bekommen, dass ich die Rezension schon veröffentlichen kann, aber eben noch nicht auf amazon. Sonst hätte ich die Rezension noch nicht geteilt.

  • Ich habe die Autorin auch gefragt und habe von ihr die Antwort bekommen, dass ich die Rezension schon veröffentlichen kann, aber eben noch nicht auf amazon. Sonst hätte ich die Rezension noch nicht geteilt.

    Ganz genau, die Vorab Lese Exemplare sind extra nur für ihre vorab Leser gedruckt worden.
    wir sollen ja die Leute schon mal auf den Geschmack bringen.

  • Ich habe die Autorin auch gefragt und habe von ihr die Antwort bekommen, dass ich die Rezension schon veröffentlichen kann, aber eben noch nicht auf amazon. Sonst hätte ich die Rezension noch nicht geteilt.

    Ah, gut. Vielleicht hab ich das falsch verstanden. Dann kann ich ja auch loslegen. :-)

  • Alte Hoffnung, neue Wege heißt der zweite Band der Köchinnen-Reihe von Petra Durst-Benning. Er knüpft an den ersten Band :Große Träume , kleine Siege an, dabei hilft eine kurze Zusammenfassung des ersten Bandes im Vorwort der Autorin. Der zweite Band beschreibt das weitere Leben von Fabienne Durant , ihren Lebenstraum - ein eigenes Restaurant zu eröffnen, und ihren vermissten Sohn Viktor wieder zu finden. Es passiert sehr viel unvorhergesehenes in diesem Fortsetzungsroman und man ist sofort gefesselt von der spannenden Handlung, kein Moment wird es langwierig oder eintönig. Die Mischung aus einem historischen Roman und zeitgenössischen Problemen macht es wieder mal zu einem gelungenen Meisterstück. Sehnsüchte, Schicksalsschläge , Träume und Rückschläge kommen hier zusammen, wie in einem bunt gemischten Puzzle, die teilweise zusammen finden und andererseits offen bleiben, was die Spannung umso mehr steigert und neugierig auf den 3.Band macht. Der zweite Gang ist angerichtet, genießen Sie ihn, ich habe es getan

  • Ich habe mich total gefreut, als ich erfahren habe, dass ich als Vorableserin den zweiten Teil der Köchin-Reihe lesen darf. Der erste Teil “Die Köchin - Lebe deinen Traum” habe ich im letzten Jahr innerhalb kürzester Zeit verschlungen und war jetzt auch wieder innerhalb weniger Seiten ins Frankreich des 19. Jahrhunderts abgetaucht.


    Das Buch beginnt mit der Hochzeit von Fabie und Yves. Die beiden sind mittlerweile nach Narbonne gezogen und sind auf der Suche nach Jobs. Yves sucht eine Stelle als Kellner und Fabie möchte immer noch Köchin werden. Weiterhin ist ihr großer Traum mal ein eigenes Restaurant für Gäste mit gehobenem Anspruch zu führen. Als sie zufällig eine Stellenanzeige an der Tür des Restaurant Le Miroir sieht, stellt sie sich spontan vor und bekommt den Job. Aber nun wird ihr Leben mehr durcheinandergewirbelt als sie es sich jemals hätte vorstellen können.


    Wie auch schon im ersten Teil habe ich mich mit den Figuren sofort wohl gefühlt. Fabie und Yves kannte ich ja nun schon gut aus dem Vorgänger, aber nun kam Noé, der Küchenchef des Le Miroir dazu. Ihn habe ich sehr in mein Herz geschlossen. Und auch Stéphanie taucht wieder auf. Ich hatte gehofft, dass wir die Nervensäge los sind, aber es wurde sogar noch schlimmer als befürchtet. Sie hat nicht nur Fabies Leben mal wieder durcheinandergebracht, Fabie verbringt sogar richtig viel und richtig intensive Zeit mit ihr.

    Fabie ist immer noch auf der Suche nach ihrem vor sieben Jahren entführten Sohn. Es hat mich das ganze Buch über so traurig gemacht, dass sie eigentlich in seiner Nähe wohnt. Obwohl Stéphanie glaubt, Fabie hätte ihn längst vergessen, ist dies natürlich nicht so. Das war für mich wieder mal ein Zeichen dafür, wie selbstbezogen Stéphanie ist. Diese Figur ist Petra Durst-Benning wirklich gut gelungen, denn sie hat die Gegensätze, die sie ausmachen, sehr anschaulich dargestellt.


    Lustigerweise habe ich durch all die französischen Begriffe, die die Autorin ins Buch eingebracht hat, eingedeutschte Begriffe wie Mayonnaise im Kopf französisch ausgesprochen. Generell kamen einige meiner Aussprachekenntnisse während der Lektüre zurück. Ich kann mich gar nicht erinnern, ob das beim ersten Teil auch so war. Es ist mir nur bei der Mayonnaise besonders aufgefallen.


    Eine weitere Auswirkung war, dass ich mir plötzlich nach einer sehr langen Kochmüdigkeit überlegt habe, dass ich doch wieder mehr kochen könnte und direkt am ersten Abend der Lektüre angefangen habe, mir ein eigenes, zugegebenermaßen simples, Rezept zu kreieren. Das Buch hatte also auf mich nur gute Auswirkungen.


    Ich konnte bei der Lektüre auch noch was dazulernen: Zum Beispiel wurden mir einige Abläufe, wie sie in Restaurantküchen wohl heutzutage immer noch ablaufen, erklärt und auch fachliche Begriffe wurden immer wieder genannt und erklärt. In diesem Fall hat Noé diese neue Art zu arbeiten, die in Arbeitsteilung bestand, im Le Miroir eingeführt. Als Gast hat man da ja üblicherweise weniger Einblick.


    Wunderschön waren die Beschreibungen der Umgebung, die mich sofort dazu veranlasst haben, mir einige Regionen im Internet anzusehen. Besonders die Beschreibungen des Canal du Midi hat mich glauben lassen, dass die Autorin diese Gegend sehr liebt.


    Ich kann dir das Buch sehr ans Herz legen, denn auch hier fing die Herzlichkeit, die die Bücher der Autorin ausmachen, bereits beim Vorwort an. Man kann den zweiten Teil übrigens auch unabhängig vom ersten Teil lesen, ich würde das aber eher nicht machen, weil du dich dann um den Lesegenuss des Vorgängers bringst. Der dritte Teil erscheint im Sommer/Herbst 2024. Du hast also noch viel Zeit beide Bücher bis dahin zu lesen.


    Das Buch wurde mir vom Blanvalet Verlag zur Verfügung gestellt. Ich bedanke mich dafür herzlich. Dies hat meine Meinung nicht beeinflusst.

  • Fabiennes Weg geht weiter


    Und Fabienne wäre nicht Fabienne, wenn sie nicht weiter an ihren Traum glauben würde. An den Traum, eines Tages als Köchin in einem Restaurant arbeiten zu können........als Krönung natürlich am liebsten in ihrem eigenen Restaurant. Mit ihrem Mann und besten Freund Yves startet sie in ihr neues Leben als Ehefrau. Aber es ist und bleibt fast aussichtslos, eine Stelle als Köchin zu finden. Zumindest keine, in der Fabie ihre Leidenschaft und Kunst ausleben kann. Durch Zufall bekommt sie doch eine Stelle in einem sehr guten Restaurant. Und Noé, der Chefkoch, ist kein Unbekannter. Vor langer Zeit hatte sie eine kurze aber intensive Begegnung mit ihm. Und es dauert nicht lange, bis Fabienne in Flammen steht. Dieser Mann weckt Gefühle in ihr, dies sie bis jetzt nicht kannte. Ihr Leben steht Kopf und es kommen einige Veränderungen auf Fabienne zu. Zudem ist sie natürlich immer noch auf der Suche nach ihrem verschwundenen Sohn. Ohne zu wissen, dass er gar nicht so weit entfernt ist. Fabiennes Weg geht also weiter................und er bleibt spannend und voller emotionaler Momente und ist mit einigen Schicksalsschlägen gepflastert. Die Geschichte liest sich wieder weg wie nix. Man schwelgt zwischen Essensdüften und neuen Rezepten, liebt und leidet mit Fabienne, möchte selbst gerne all die beschriebenen Orte besuchen und freut sich am Ende des Buches auf Band 3.

  • Über die Autorin (Amazon)

    Petra Durst-Benning wurde 1965 in Baden-Württemberg geboren. Seit über fünfundzwanzig Jahren schreibt sie historische und zeitgenössische Romane. Fast all ihre Bücher sind SPIEGEL-Bestseller und wurden in verschiedene Sprachen übersetzt. In Amerika ist Petra Durst-Benning ebenfalls eine gefeierte Bestsellerautorin. Sie lebt und schreibt im Süden Deutschlands, Frankreich war viele Jahre lang ihre zweite Heimat.


    Produktinformation (Amazon)

    Herausgeber ‏ : ‎ Blanvalet Verlag; Originalausgabe Edition (20. September 2023)

    Sprache ‏ : ‎ Deutsch

    Gebundene Ausgabe ‏ : ‎ 544 Seiten

    ISBN-10 ‏ : ‎ 3764507888

    ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3764507886


    Wo ist Victor

    Da Fabienne an ihren großen Traum glaubt, kämpft sie entschlossen um ihren Platz in der von Männern beherrschten Gastronomie. In Noe, einem Spitzenkoch, findet sie ihren Mentor, der sie zu Höchstleistungen antreibt. Doch all das wird überschattet von Fabiennes Suche nach ihrem, als Baby entführten, Sohn. Sie ahnt nicht, wie nahe sie ihrem Kind ist und was sie die Chance auf ein Wie3dersehen kosten wird.


    Meine Meinung

    Das Buch ließ sich sehr gut lesen, denn keine Unklarheiten im Text störten meinen Lesefluss. In die Protagonisten konnte ich mich gut hineinversetzen. In Fabienne, die immer wieder Nachforschungen nach ihrem Sohn anstellt. Die aber, leider, auch so gutgläubig gegenüber ihren angeblich besten Freundin Stephanie ist. Fast möchte ich sagen, dass ich Stephanie hasse, denn wie konnte sie ihrer doch angeblich besten Freundin so etwas antun? Jeder, der der ersten Band gelesen hat, und davon gehe ich aus, weiß, was ich meine. Stephanies Scheinheiligkeit sprengt alle Ketten und ist nicht zu überbieten. Ich kann sie nur verachten und es tut mir leid, dass sie bisher damit auch noch Erfolg hatte. Ich bin ganz gespannt auf Band drei. Dieses Buch war wieder sehr spannend. Es beschreibt, was Fabienne alles tat, um zu einem eigenen Restaurant zu kommen. Ob sie das im dritten Band wohl noch schafft? Das Buch mich gefesselt und ich habe mit Fabienne gelitten, wenn sie in Carcassonne bei der Polizei wieder keine positiven Nachrichten erhielt. Zuweilen habe ich aber auch mit ihr geschimpft und sie für blauäugig gehalten. Das Buch hat mir sehr gut gefallen und ich empfehle es gerne weiter. Fünf Sterne von mir dafür.

    ASIN/ISBN: 3764507888

  • Warte schon sehnsüchtig auf Band 3 , der bald erscheint….