Welches Buch hat Euch bisher am meisten beeindruckt?

  • Zitat

    Original von bibihexe76
    Neee, die ist mir noch gar nicht über den Weg gelaufen, aber hole ich jetzt gleich mal nach :-)
    Danke für den Hinweis :knuddel1


    Meinst du jetzt mich? Ich hatte eigentlich Eselohr gemeint, aber wenn es dich auch interessiert schau ruhig :-)

    Auch aus Steinen,
    die dir in den Weg gelegt werden,
    kannst du etwas Schönes bauen

    Erich Kästner

  • hab mir die rezi durchgelsen..sehr interessant....habs auf die Liste der zu schmuggelnden Bücher :lache gesetzt.....



    Danke..sonst wäre ich ja nie daruf gestoßen... :wave

    Liebe Grüße Eselohr


    Ich lese: Jesus liebt mich- David Safier :rofl


    Wir leben zu sehr in der Vergangenheit, haben Angst vor der Zukunft und vergessen dabei völlig die Gegenwart zu genießen

  • Es gibt viele Bücher die mich sehr beeindruckt haben.


    Dazu zählen auf jeden Fall:


    Der Pozess der Jeanne d ´Arc
    Die Wanderhure von Iny Lorentz
    Die Kastellanin von Iny Lorentz
    Die Hexe von Freiburg von Astrid Fritz
    Die Tochter der Hexe von Astrid Fritz
    Die Gauklerin von Astrid Fritz
    Die Seherin von Avignon von Jeanne Kalogridis
    Hexenkammer von Wolf Serno
    Soweit die Füße tragen von Josef Martin Bauer
    Romeo und Julia von William Shakespeare
    Das Lächeln des Harlekins von Joanne Harris
    Die Karawanenkönigin von Tessa Korber
    Die Königin der Verdammten von Anne Rice
    Pandora von Anne Rice
    Aus der Steinzeit in den Weltraum - Die faszinierende Geschichte der
    Menschheit
    Mythologie
    USW


    Es gibt so viele Bücher die mich gerührt haben, jedes auf seiner Art und Weise und die mich immer noch beschäftigen.

  • also total beeindruckt haben mich die bücher :


    - die outsider


    - das skorpionenhaus


    - illuminati


    und natürlich noch viele mehr ... aber die kann ich hier nicht alle aufzählen :grin

  • Ganz klar 'Unterm Rad' von Hermann Hesse. Die Thematik hat vieles an meiner Einstellung geändert, in vielerlei Hinsicht =]
    Danach würde direkt 'Im Westen nichts Neues' von Erich Maria Remarque kommen, wobei das wahrscheinlich bei jedem einen besonderen Eindruck hinterlässt.

  • Auf Platz eins meiner Liste ist zur Zeit dieses Buch:


    Das Vermächtnis der Wanderhure - Iny Lorentz :anbet:anbet:anbet


    Das Buch ist einfach eine Meisterleistung, voller Gefühle und mitreißender
    Spannung. Ich liebe es.

    Es hat mich zutiefst beeindruckt. Mehr kann ich dazu nicht sagen, denn kein Wort könnte ausdrücken,was ich dafon halte. Die Eulen, die es gelesen haben, wissen warum.

  • Die Bücher, die mich bis jetzt am meisten beeindruckt haben sind:


    - Eragon 1+2
    - Bis(s) zum Morgengrauen
    - Tintenherz (Tintenblut konnte ich leider noch nicht lesen)
    - Xanthe
    - Das Elfenportal
    - Die fließende Königin
    - Das steinerne Licht
    - Das gläserne Wort


    :wave

    Erstens, Edward war ein Vampir.
    Zweitens, ein Teil von ihm - und ich wusste nicht, wie mächtig dieser Teil war - dürstete nach meinem Blut.
    Un drittens, ich war bedingungslos und unwiderruflich in ihn verliebt.

  • ich denke immernoch jeden Tag drüber nach.


    Lässt mich nicht los. Ich werde es auch bald noch ein zweites Mal lesen.


    Das Buch öffnet die Augen für die wesentlichen Dinge im Leben. Kertész erinnert daran, dass viele Probleme, die man hat, Nichtigkeiten sind im Vergleich dazu, tagtäglich mit der Angst vor dem Tod leben zu müssen.

  • Es gibt eine Reihe Bücher, die ich beeindruckend fand:


    Schuld & Sühne - Fjodor M. Dostojewski


    Shutter Island - Dennis Lehane


    Menschenjagd - Stephen King


    Flatliners - Leonore Fleischer


    Diese Werke blieben mir noch lange Zeit in der Erinnerung haften, manche über Jahre hinweg.


    Janne

  • Bei mir waren es...."Biss zum Morgengrauen"
    "grau und auch grün(eine geschite einer ungewöhnlichen freundschaft ,hab danach lange geweint^^)
    und....."meine letzte nacht auf erden"



    könnt ich alles weiterempfehlen ...sher sehr schöne bücher nicht nur für jugentliche......

    Am anderen Ende der Stadt steht ein Mädchen auf dem Balkon das Asche über das Geländer schnippt und in den Wolkenlosen Himmel schaut und dabei kaut ohne einen Bissen im Mund.

  • Mich haben im Laufe meines Lebens mehrere Bücher beeindruckt. Vor zwanzig Jahren etwa, mitten im Teeniealter, war es von Robert S. Elegant: Die Dynastie. Spielt in Hongkong und beschreibt den Aufstieg eines eurasischen Handelshauses. Mittlerweile ist meine TB Ausgabe völlig zerfleddert, muss mir irgendwann mal eine neuere Ausgabe besorgen.


    Später war es dann Goethes Faust. Selten hat mich ein Buch wegen seiner Sprache und Ausdruckskraft mehr begeistert als der Faust.


    Dann noch Buddenbrooks von Thomas Mann. Das mochte/mag ich so sehr, dass ich es für die schriftliche Magisterprüfung an der Uni ausgewählt hatte.


    Und ein Buch aus der "Neuzeit": "Ich töte" von Giorgio Faletti.

  • In meiner langjährigen Lesekarriere haben mich bis jetzt wenig Bücher beeindruckt!


    Doch ich habe welche, die ich auch schon mindestens dreimal gelesen habe!


    Da fallen mir ein:


    Die Höhlenkinder von Alois Sonnleitner


    Der Herr der Ringe von Tolkien


    Luzifers Hammer von Larry Niven


    und dann noch ein paar Bücher aus meiner Jugendzeit, wie die z.B. 5 Freunde von Enid Blyton uvm...

    Gruss Hoffis :taenzchen
    ----------------------
    :lesend Der fünfte Tag - Jake Woodhouse
    ----------------------

  • mich haben " der kleine prinz" und "biss zum morgengrauen" am meisten beeindruckt. natürlich muss man " die wolke" und "der schimmelreiter" auch mit aufzählen.

    Ich glaube, dass ich ohne Bücher nicht existieren könnte. Für mich sind sie die Welt.
    Gustav Janousch

  • Vier Bücher von A.J. Quinnell:
    Im Namen des Vaters
    Der Söldner
    Die Spur des Söldners
    Der blaue Ring


    Diese Bücher kann ich immer mal wieder zwischendurch lesen und finde trotz der vielen Jahre, die sie mich nun schon begleiten immer noch spannende und faszinierende Teile.