Die Therapie - Sebastian Fitzek

  • Hallo Eulen der Nacht "


    Also so eine starke negative Kritik habe ich schon lange nicht mehr
    gelesen !!!


    Ich habe mal bei Amazon in den Rezensionen ( Die Therapie ) hinein-
    geschaut und festgestellt , das mehr positive Resonanz herüber kam
    als " schlechte !!!!


    Davon abgesehen werde ich auf alle Fälle bei der Leserunde ( 1. Febr.)
    dabei sein um mein eigenes Urteil zu fällen !!!


    Ich habe schon gesehen, das ziemlich "viele mitmachen !!


    Also bis zur Leserunde .......


    :wave:wave


  • Insofern würde mich ja interessieren, wer ihm diese Bio in Wikipedia verfasst hat? :grin


    Zu wenig Lob für seine Werke und nun die Rache? :lache

    _______________________
    Grüßle, Heaven


    Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen. (Goethe) ;-)

  • Hallo zusammen,


    Ihr habt vollkommen Recht: Ich habe gleich bei mehreren Seiten die ein und die gleiche Kritik geäussert...
    Wie bereits richtig bemerkt, sind Geschmäcker verschieden, aber in diesem einen Fall habe ich mich derart maßlos über dieses Buch geärgert.


    Auch ich habe mich von den zahlreichen, wirklich sehr guten Rezensionen verleiten lassen und mir dieses Buch gekauft. Dabei sind verständlicherweise auch bei mir einiges an Erwartungen aufgekommen.
    Indirekt habe ich mich schon auf ein unglaubliches Ertstlingswerk, Geheimtip, "Absolutes Muss" eingestellt... und dann lese ich den größten Mist, was mir je in Papierformat zwischen den Fingern gekommen ist.


    Die Enttäuschung war groß... Wut, Hasstiraden kamen in mir auf... Ich war am Boden zerstört, konnte mich auf den Alltag nicht mehr konzentrieren, war neben der Spur, ja sogar meine Frau wolte plötzlich nichts mehr mit mir zu tun haben...


    Gut, Spaß beiseite... jedenfalls konnte ich die ganzen übertriebenen positiven Kritiken nicht verstehen...


    Ich wollte halt einfach meine Frust rauslassen... das hat noch nie ein Buch bei mir geschafft :-)


    Jeder soll sich seinen eigenen Eindruck bilden... ich habe es hintermir... und bereue jede verschwendete Minute ;)


    In diesem Sinne...


    "Die Eule"

  • [quote]Original von Danijel


    Ich wollte halt einfach meine Frust rauslassen... das hat noch nie ein Buch bei mir geschafft :-)


    Ja DAS merkt man!!


    Jeder soll sich seinen eigenen Eindruck bilden... ich habe es hintermir... und bereue jede verschwendete Minute ;)


    Wie du sicherlich schon gelesen hast, tun wir das sowieso.Wir haben das Buch nämlich noch VOR uns und werden es ganz unvoreingenommen lesen, denn das ist es ja was du beabsichtigst oder? Bei mir zieht sowas jedenfalls nicht!!!


    Übrigens eine "Eule" wird man nicht mit zwei solchen Hasskappen/Frustabladebeiträgen dazu gehört schon ein bißchen mehr und ich unterstelle mal nur einen x-beliebigen Abladeplatz für deine "Beiträge". :wave

  • Zitat

    Original von Danijel
    Die Therapie" ist eines der schlechtesten Bücher, die ich je gelesen habe.



    Das Verhalten des Protagonisten......


    Verzicht auf Vollzitat.



    Und geht es jetzt wieder besser? :wave

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst. (Evelyn Beatrice Hall)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Voltaire ()

  • Ich finde es gut, dass Danijel sich überhaupt noch einmal zu Wort gemeldet hat.
    Damit hätte ich nicht gerechnet.


    Jetzt bin ich davon überzeugt, dass er "Die Therapie" wirklich grottenschlecht fand und nun seinen Unmut etwas breiter streut als allgemein üblich. :grin


    Diese eine abweichende Meinung macht mich persönlich nur noch neugieriger auf die Leserunde.


    Let's wait and see.


    :wave

  • Zitat

    Original von Danijel
    Die unzähligen kleinen, pseudodramatisch inszenierten Episoden sind unglaubwürdig und die Auflösung genauso vorhersehbar wie ärgerlich, da sie praktisch alles, was zuvor geschehen ist, austauschbar und beliebig machen


    Das war zugegeben auch mein erster Gedanke, aber blättere mal zurück (lies es noch mal:grin) und da merkt man schon, dass der Autor sich ganz schön was gedacht hat dabei...
    Nun finde ich gerade das Ende genial :anbet
    Bin gespannt auf die Leserunde, in die ich sicher ab und an mal hinein schnuppern werde...

  • Ich verstehe, dass die Reaktionen auf dieses Buch kontrovers sind. Im Rahmen der Leserunde habe ich es heute durchgelesen und muss sagen, mein Genre ist das normalerweise nicht- aber das Buch ist hochspannend und die Lösung für mich sehr schlüssig. Keinesfalls teile ich die Meinung des Kritikers Danijel, dass die Geschichte beliebig wäre. Nachvollziehbar ist für mich, dass man von dem Buch aufgewühlt sein kann, aber nicht wg. Frust über die Geldverschwendung und Zeitverschwendung (Wer stand mit der Pistole in der Hand hinter ihm und zwang ihn dieses entsezliche Buch zu Ende zu lesen?). Ich bin der Meinung, daass die Krankheit des Protagonisten so erzählt wurde, dass das Wort Thriller eben passt. Für mich ein gutes bis sehr gutes Buch (8/10).

    Nemo tenetur :gruebel


    Ware Vreundschavt ißt, wen mahn di Schreipfelerdes andereen übersiet :grin


    :lesend Ungläubiges Staunen- Über das Christentum Navid Karmann :lesend

  • Kann Beowulf nur zustimmen. Für mich war alles schlüssig, nicht "gezwungen" spannend sonder wirklich richtig und echt. Nicht umsonst habe ich das Buch an einem Tag verschlungen. Man nähert sich der Geschichte erst mal von einem realistischen Standpunkt, registriert aber nach und nach immer mehr Ungereimtheiten, logische Widersprüche und Unmöglichkeiten und fragt sich insgeheim (nach jedem Kapitel mit einer neuen Theorie: SO muss es jetzt aber sein!... Doch nicht.) wie der Autor es schaffen will, das alles zu einem schlüssigen und verständlichen Ende zu bringen. Und was soll ich sagen? Er hat es geschafft!


    Es handelt sich hierbei also nicht nur um eines der spannendsten Bücher die ich seit langem gelesen habe, sondern auch um eines der wenigen, dessen Schluß der aufgebauten Spannung, meiner Meinung nach, absolut gerecht wird. Ich erwarte mit Vorfreude schon das Erscheinen des nächsten Buches von Sebastian Fitzek und werde mich auch für die Leserunde eintragen. 10 von 10 Punkten!

    „Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass. Hass führt zu unsäglichem Leid.“

    - Meister Yoda

  • Ich großen Teilen schließe ich mich den Aussagen meiner Vorschreiber an. Es war ein spannendes gutes Buch des Genres Psychotriller. Der Schluß hat mir nicht so sehr gut gefallen, aber das ist halt Geschmacksache und tut dem Gesamteindruck des Buches keinen Schaden.
    Ich würde auch 8 von 10 Punkten vergeben.

  • Dieser Thriller führt einen völlig auf die falsche Fährte. Viktor Larenz, ehemals angesehener Psychiater, ist auf der Suche nach seiner Tochter, die siet 4 Jahren verschwunden ist. Der Leser begleitet ihn, als er 4 Jahre später von einer schizophrenen Frau in seinem Rückzugsort gestört wird. Anna Spiegel scheint Josy zu kennen. Viktor versucht herauszufinden, was mit Josy passiert ist, doch die Geschichte überfordert ihn.


    Ein sehr spannendes Buch, was ich erst zuklappen konnte, als es beendet war. Mal was ganz anderes, so ein Thema hatte ich bisher nicht. Teilweise verwirrend, doch der Schluß ließt mich zufrieden zurück.


    Dafür gibt es 9 von 10 Punkten. :-)

  • Wirklich sehr, sehr spannend! Ich konnte das Buch auch nicht zur Seite legen, bis ich es dann in 1,5 Tagen durchgelesen habe.


    Zu Beginn war es etwas schwierig, sich in die Geschichte einzufinden, da es schon sehr verwirrnend beginnt.
    Den ganzen Verlauf der Geschichte über habe ich Theorien entwickelt, die in einem Moment wahr zu sein schienen, dann wieder so gar nicht passten und sich später wieder in meine Gedanken schlichen.


    Die Auflösung hatte ich auch im Kopf, aber nicht so, wie es letztendlich gekommen ist. Das war doch überraschend.


    Trotz meiner kleinen, anfänglichen Schwierigkeiten hat mich dieses Buch überzeugt und ich gebe 10 von 10 Punkten.
    Ich freue mich schon auf das neue Buch!

    Alles Liebe!

    Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Fantasie
    (James Daniel)

    Ich lese gerade: Charlotte Thomas - Die Madonna von Murano

  • Ich habe auch gerade dieses Buch beendet und ich bin begeistert.


    Die Handlung war zum Teil verworren, man wusste nicht, was geschieht wirklich, was nicht. Aber zum Schluss wurde alles genau aufgeklärt und



    Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen!!

  • Mir hat das Buch auch gut gefallen. Vor allem der Schreibstil von Sebastian Fitzek macht dieses Buch zu einem Pageturner, der durch den spannenden Inhalt noch verstärkt wird. Lange wird man als Leser an der Nase herumgeführt und kommt auf die verschiedensten Theorien, was nun eigentlich passiert sein könnte, bis man am Schluß zu einem Aha-effekt gelangt.


    Die Geschichte ist in sich schlüssig. Logikfehler sind mir keine aufgefallen. Vielmehr ein spannender Thriller, der auch nach den Lesen noch zu einigen Gedanken anregt.


    8 von 10 Punkten.

  • Ich kann mich ebenfalls nur anschließen und sagen das mir " Die Therapie" sehr gut gefallen hat, ich fand es spannend gleich von Anfang an und mußte einfach wissen was passiert ist, ich weiß nicht was Danijel sich vorgestellt hat, aber für mich war es das beste Buch seit langem das ich gelesen habe und deshalb kommt es auch in mein Bücherregal zu den anderen guten Büchern und NICHT in die Altpapiertonne!!!
    Nach der Leserunde kann ich nur sagen das Sebastian Fitzek ein sehr sympathischer Autor ist, der wirklich auf jede Frage schnell und ausführlich geantwortet hat :anbet
    Beim " Amoklauf" bin ich natürlich dabei!! :wave
    10 von 10 Punkten

  • Ein tolles Buch!
    Von Anfang bis Ende fühlte ich mich animiert den wahren Mörder herauszufinden. Keinen Moment kam Langeweile auf. Denn immer wieder gab es neue Aspekte, neue Sichtweisen, neue Täter. Mit jeder neuen Spur glaubte man einen Strohhalm zum Ziel greifen zu können und konnte den schon ein paar Seiten später wieder in die Ecke werfen weil es doch ganz anders war.


    Dieses Buch als Film kann ich mir bestens vorstellen. Ein richtiger Thriller. :grin

    _______________________
    Grüßle, Heaven


    Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen. (Goethe) ;-)