Ich bin genervt, weil....

  • hihi, nee, unsere Nachbarn haben es sich zur Hauptaufgabe gemacht, uns durch ihr getrampel fertig zu machen und beim drauf ansprechen wurden die auch noch frech! Unser Besuch trampelt mit Stöckelschuhen nachts um 2 Uhr doch im Flur, so dass sie immer wach werden.
    Klar! :pille erstmal arbeiten unsere Freunde alle und würden nie bis zwei Uhr nachts hier bleiben und zweitens ist hier in der Woche sehr selten einer (auch bedingt durch meine Arbeitszeiten) und am WE treffen wir uns bei einer von denen, weil die am zentralsten wohnen! Also nicht möglich, dass hier einer von uns trampelt! :hau


    Aber so Nachbarn wie du sie hast, wohnen im selben Haus wie meine Eltern! :gruebel Die boren seit 13 Jahren immer ein Loch, dann 1 Std Pause, dann das nächste, auch Sonntags! :hau Und auch gern nach 20 Uhr!


    HILFE, sind solche überall vertreten, oder haben wir einfach die A...karte gezogen! :yikes


    edit: Fehlerteufel war mal wieder tätig

    Es geht uns mit den Büchern wie mit den Menschen. Wir machen zwar viele Bekanntschaften, aber wenige erwählen wir zu unseren Freunden, unseren vertrauten Lebensgefährten.
    Ludwig Feuerbach (1804-1872)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Teufelchen_Yvi ()

  • Zitat

    Original von Teufelchen_Yvi
    HILFE, sind solche überall vertreten, oder haben wir einfach die A...karte gezogen! :yikes


    Beruhigt es dich, wenn ich dir sage, dass ich auch Trampeltiere als Nachbarn habe? :rolleyes Wobei, das wirklich große Trampeltier ist vor kurzen ausgezogen, jetzt ist Nachts endlich wieder Ruhe. :grin


    Edit: Nur die neue Nachbarin meint immer, sie oder ihr Besuch müssten ihre Wohnungstür immer zuknallen! :schlaeger

  • Wiggli : Ha, solche Türenknaller wohnen seit ein paar Monaten unter uns! :rofl Und die sind auch noch mit denen oben verwandt! :nerv Aber die unten sind eigentlich echt nett. Und abends gehen die nicht raus, also kein Türknallen am abend! :-]

    Es geht uns mit den Büchern wie mit den Menschen. Wir machen zwar viele Bekanntschaften, aber wenige erwählen wir zu unseren Freunden, unseren vertrauten Lebensgefährten.
    Ludwig Feuerbach (1804-1872)

  • die lochbohrer sind vor 4 wochen eingezogen. so langsam dürften die auch wirklich fertig sein oder sollen einfach mal einen tag lärm machen und dann ist ruhe.


    wir ziehen jetzt selbst ende juni um und da scheint es seeeehr ruhig zu sein.


    das türen knallen ist scheinbar aber überall beliebt in dem haus wo wir jetzt wohnen nämlich auch *ruuuuumps* tür zu :hau

  • Sobald mein Freund eine Stelle hat (geht momentan zur Schule - Weiterbildung BFD Maßnahme von der Bundeswehr, weil er ausgedient hat) wollen wir auch umziehen! Und dann hoffentlich in ein ruhiges Haus mit netten Nachbarn! Dabei sind die oben gar nicht viel älter als wir, aber griesgrämig und unfreundlich. :gruebel

    Es geht uns mit den Büchern wie mit den Menschen. Wir machen zwar viele Bekanntschaften, aber wenige erwählen wir zu unseren Freunden, unseren vertrauten Lebensgefährten.
    Ludwig Feuerbach (1804-1872)

  • :-( Irgendwie kommt man an solchen Nachbarn nicht vorbei...Meiner scheint nur auf der Garageneinfahrt zwischen unserem Garten und seinem Haus zu leben - Morgens um 7 (er ist Frührentner) läuft er schon im Bademantel dort auf und ab, macht das Radio mit seinem Lieblingssender an und berieselt mich mit Heintje und Co, während singend er die Kreissäge flott macht, 500 Nägle in ein Brett jagt oder andere laute Tätigkeiten ausübt - seufz :bonk


    Und ich sitze dann mit meinem morgendlichen Cappu auf der Terrasse und überlege, ob es den perfekten Mord gibt...

  • Hey, ist schon jemand aufgefallen das ich hier seit gut 2 Wochen nichts mehr geschrieben habe? :grin


    Bis auf das ungewohnte Fahrradfahren nervt mich eigentlich auch nichts :)
    Wenn zumindest nicht diese Ansteigung wäre. Könnte man es ja fahren.
    Training Training Training....

  • .. ich mein Buch noch zuende lesen muss und kaum zum lesen komme...


    .. mein Fuss an dem ich mal eine Mittelfussfraktur hatte wieder saumässig weh tut und ich kaum laufen kann, warum hab ich damals nicht auf meinen Mann gehört :bonk

  • ...meine Nachbarin einfach nicht akzeptieren will, dass ich ihr für ihre drohende Entbindung in ca. 15 Wochen einfach keine bindende Zusage geben will ihr 2- jähriges Kind dann zu übernehmen :bonk. Ich arbeite seit heute wieder halbtags, was weiß ich was in 13-19 Wochen alles ist. Sie fragt mich ja auch erst seit 25 Wochen mind. 1x wöchentlich ob ich das mache :pille :bonk. Ist nicht jeder für das was er tut selbst verantwortlich :rolleyes und sollte auch selbst organisieren.... :bonk. Man kann das nerven.

    LG Katja :wave


    "Die reinste Form des Wahnsinns ist es ,
    alles beim alten zu lassen .
    Und gleichzeitig zu hoffen , das sich etwas ändert."-Albert Einstein ."


    :lesend "FÜNF "- Ursula Poznanski

  • Muß man sich mal vorstellen. Erzähl ich ihr von meiner wirklich guten Jobzusage diese Woche. Reaktion:"Oh das passt jetzt aber nicht wirklich mit meinen Planungen für meine Entbindung." Hallo? Ich kann jawohl schlecht sagen "Sorry, ich nehm den Job nicht an, meine Nachbarin könnte entbinden." :pille

    LG Katja :wave


    "Die reinste Form des Wahnsinns ist es ,
    alles beim alten zu lassen .
    Und gleichzeitig zu hoffen , das sich etwas ändert."-Albert Einstein ."


    :lesend "FÜNF "- Ursula Poznanski

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Katja ()

  • Katja :rofl Wie kannst du es auch wagen, den Job einfach anzunehmen. :lache So geht das aber nicht! :grin


    Ich find klasse, auf was man alles achten soll! :chen

    Es geht uns mit den Büchern wie mit den Menschen. Wir machen zwar viele Bekanntschaften, aber wenige erwählen wir zu unseren Freunden, unseren vertrauten Lebensgefährten.
    Ludwig Feuerbach (1804-1872)

  • Naja, ich kann die Nachbarin insofern verstehen, daß sie nun ein Problem hat, die mögliche Betreuungslücke zu stopfen. Es schien alles in trockenen Tüchern zu sein und nun muß sie halbwegs kurzfristig einen Plan B schmieden.


    Und so kommen dann gedankenlos, weil man eben mehr auf das plötzlich auftauchende Problem konzentriert ist als auf das, was man sagt, solche Äußerungen zustande.


    Nimms nicht so tragisch, Katja, ihr war sicher nicht bewußt, wie die Worte bei Dir ankamen. ;-)

    Lieben Gruß,


    Batcat


    Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt (aus Arabien)

  • Zitat

    Original von SweetMouse
    das türen knallen ist scheinbar aber überall beliebt in dem haus wo wir jetzt wohnen nämlich auch *ruuuuumps* tür zu :hau


    Da bin ich richtig beruhigt, ich dachte, es wäre nur eine Spezialität des Hauses. :rolleyes Und die Frau hat einen Vogel, der teilweise schon um 8 Uhr rumschreit! :hau Der Graupapagei ist ja ganz süß (und dabei noch höflich :grin), aber das andere Vieh ist nervig. :help

  • Batcat: Ihre Schwiegis und ihre Eltern reißen sich drum, aber die sind ihr nicht "gut" genug :rolleyes. Sie hat eh eine eigene Sicht der Dinge. Das halbe Haus ist mit Türgittern verbarrikadiert. Sogar seine Zimmertür, damit er wenn er aufsteht nicht raus kann :pille aus dem Zimmer.

    LG Katja :wave


    "Die reinste Form des Wahnsinns ist es ,
    alles beim alten zu lassen .
    Und gleichzeitig zu hoffen , das sich etwas ändert."-Albert Einstein ."


    :lesend "FÜNF "- Ursula Poznanski

  • ... weil ich gerade erfahren habe das die neue wohnung doch einen harken hat. daneben liegt gerade die fertigstellung von restaurant mit pensionszimmern in der vollendung.
    soll sitzplätze für 50 leute bieten. vor dem haus wird ein garten für die leutchen angelegt. unsere wohnung und garten liegt zur anderen seite raus. aber ich weiss trotzdem nicht so recht :gruebel