Welchen Autor/Autorin möchtet Ihr unbedingt einmal treffen?

  • @ Mandylein


    Ja, genau der ist das. Auf dieses Treffen muß ich (hoffentlich!) noch viele Jahre warten, genauso wie auf das mit Gustav Freytag, dessen Romane ich in meiner Jugend verschlungen habe.

    Unter den Büchern finden wir wieder, was uns in der Fremde entschwand, Frieden im Innern und Frieden mit unserer Umgebung.
    (Gustav Freytag, 1816 - 1895, aus "Die verlorene Handschrift")

  • Zitat

    Original von Rita
    Okay, okay, ich dachte, es sollte jemand aus dem Jetzt und Hier sein. Aber wenn ihr das sooo meint: Schiller.


    Vermutlich war das auch so gemeint, aber wenn ich einen nenne, sind alle anderen beleidigt. Und das will ich nun auch nicht riskieren ... ;-)

    Unter den Büchern finden wir wieder, was uns in der Fremde entschwand, Frieden im Innern und Frieden mit unserer Umgebung.
    (Gustav Freytag, 1816 - 1895, aus "Die verlorene Handschrift")

  • Hm. es gäbe da so einige. Da diese Menschen aber leider nicht mehr leben, bleibt nur dieser hier übrig... Ian Rankin :-)

    Manchmal ist es besser durch Schweigen den Eindruck von Inkompetenz zu erwecken, als durch Reden letzte Zweifel daran auszuräumen.


  • Cornelia Funke


    An Michael Ende hätte ich nun nicht gedacht, aber jetzt wo er erwähnt wird. Das Buch "Die unendliche Geschichte" ist mir als Kind sehr im Gedächtnis geblieben. Übrigens saß ich beim Lesen auch unter einer Decke :lache

  • Wenn überhaupt, dann würde mir da höchstens Matt Ruff oder Tad Williams einfallen.


    Aber was, wenn mir der Autor oder die Autorin dann überhaupt nicht sympathisch ist?? :wow Ob ich dann die Bücher noch unvoreingenommen lesen könnte, weiß ich nicht.


    Allerdings bin ich da auch nicht so neugierig. Mir reicht es eigentlich, wenn sie weiterhin gute Bücher schreiben. :grin


    Viele Grüße
    Shirat

    Viele Grüße
    Shirat


    Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

  • Guten Morgen :wave


    Hey, dass ist ja ein super Thema!!! :grin


    Ich würde am liebsten Stephenie Meyer (Biss...), Sophie Kinsella (Die Schnäppchenjägerin), Brigitte Melzer (Vampyr) und Charlaine Harris (vorübergehend tot,Sookie) treffen wollen. :grin


    Hoffentlich klappt das eines Tages mal. :gruebel:grin

    Versuche zu kriegen, was du liebst, sonst bist du gezwungen, das zu lieben, was du kriegst
    :lesend"Herren der Unterwelt;Schwarzer Kuss" Gena Showalter

  • Sorry-definiere "kennenlernen"- kenne ich Iris Kammerer, mit der ich auf der Leipziger Buchmesse drei Sätze gewechselt habe? Kenne ich Corinna Lüdke, Corinna Kastner oder Tom Liehr, mit denen ich beim Eulentreffen jeweils wesentlich länger gesprochen habe? Oder Rita Hampp neben der ich dort zwei-drei Stunden gesessen habe?


    Ich würde einem Dritten gegenüber dies zunächst bejahen- allerdings stelle ich mit unter "kennenlernen" dann doch etwas anderes vor als so ein im Zweifel von der Zeitung oder dem Fernsehen mit dem berühmten Autoren arrangiertes neudeutsch "Meet and greet". Ein Treffen mit einem Autoren, der seine breiten Leserschaft gefunden hat oder gar "berühmt" ist wird für den Leser in der Regel enttäuschend verlaufen- es wird ausschliesslich das Autor- Leser Verhältnis betreffen und nie auf die Mensch- Mensch Ebene gelangen.


    Ich hätte gern einge Autoren in ihrer Frühzeit kennengelernt- mit Goethe in Straßßburg studiert der mit Schiller auf die Schule gegangen, mit Dürrenmat einen Urlaub...

  • Zitat

    Original von Queedin
    Hildegard von Mythenmetz :grin


    Eine gute Wahl!!
    Käme aber darauf an, welcher Preis für ein solches Treffen zu zahlen wäre. :grin

    Viele Grüße
    Shirat


    Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)