Jessica Brody - Treuetest

  • Ich habs jetzt auch gekauft.


    Eine kleine Bitte/Anmerkung am Rande: Ich finde ja die Rezis zwar aussagekräftiger als nur Punkteverteilung, aber wenn wir schon die Möglichkeit haben, die Bücher zu bewerten, würd ich es schön finden, wenn man es auch nützt. Ist ja nicht viel Arbeit ;-)
    Es gibt hier einige Rezis, aber nur 2 Stimmen (das ist bei ziemlich vielen Büchern hier so...).
    Klickt mal ruhig drauf...
    *Gummibärchen auf einer Mission* :lache

    With love in your eyes and a flame in your heart
    you're gonna find yourself some resolution.

  • Zitat

    Original von Gummibärchen
    Ich habs jetzt auch gekauft.


    Eine kleine Bitte/Anmerkung am Rande: Ich finde ja die Rezis zwar aussagekräftiger als nur Punkteverteilung, aber wenn wir schon die Möglichkeit haben, die Bücher zu bewerten, würd ich es schön finden, wenn man es auch nützt. Ist ja nicht viel Arbeit ;-)
    Es gibt hier einige Rezis, aber nur 2 Stimmen (das ist bei ziemlich vielen Büchern hier so...).
    Klickt mal ruhig drauf...
    *Gummibärchen auf einer Mission* :lache


    Ich hatte dies bereits getan und versuche auch sonst immer, dran zu denken :-) Diesmal gab es natürlich die volle Punktzahl! :-]

  • Zitat

    Original von Andrea Koßmann


    Ich hatte dies bereits getan und versuche auch sonst immer, dran zu denken :-) Diesmal gab es natürlich die volle Punktzahl! :-]


    PS: Habe gerade nochmal nachgesehen. In diesem Thread gibts zu dem Buch ZWEI Rezis und dementsprechend auch ZWEI mal eine Punktevergabe. Also ist doch alles okidoki :-)

  • Zitat

    Original von Andrea Koßmann
    PS: Habe gerade nochmal nachgesehen. In diesem Thread gibts zu dem Buch ZWEI Rezis und dementsprechend auch ZWEI mal eine Punktevergabe. Also ist doch alles okidoki :-)


    Tatsächlich :wow
    Asche auf mein Haupt :lache
    Ich hatte das Gefühl, dass es hier schon mehrere Meinungen gab. Sorry... :wave

    With love in your eyes and a flame in your heart
    you're gonna find yourself some resolution.

  • *pustetAscheweg*
    Ich finde es gut das du aufpasst. Ich schaue nämlich auch immer sehr auf die Punktzahl eines Buches und orientiere mich doch sehr daran. Es schade, wenn Eulen keine Punkte abgeben.

    Versuche zu kriegen, was du liebst, sonst bist du gezwungen, das zu lieben, was du kriegst
    :lesend"Herren der Unterwelt;Schwarzer Kuss" Gena Showalter

  • Nach all den postiven Meinungen, habe ich nun die Möglichkeit bekommen, dass ich es als Wb lesen darf. Ich bin wirklich schon sehr gespannt.


    @ Andrea


    Der Link ist klasse, vielen Dank dafür. :wave

    Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht. (Abraham Lincoln, 12.02.1809 - 15.04.1865)

  • Ich habe Jessica Brody gerade fertig gelesen und ich muss sagen, ich habe es mir besser vorgestellt. Schlecht ist es nicht, aber ich habe echt schon besser Romane gelesen, es ist eben auch Geschmackssache.
    :wave

    Zitat

    Bücher haben Ehrgefühl, wenn man sie verleiht, kommen sie nicht zurück. T.Fontane


    :lesend:fruehstueck
    Ich lese Thomas Mann; Der Zauberberg;

  • Durfte das Buch als WB lesen und bin ziemlich begeistert. Es hat mir richtig gut gefallen und ich habe längst nicht alles vorhergesehen. Auch das Ende gefällt mir und das ist für mich ein sehr wichtiges Kriterium ;-)! Gelungener Roman :anbet

  • Hm..ich habe das Buch gestern zu Ende gelesen (oder war es schon vorgestern? :gruebel) und es fällt mir etwas schwer, eine Rezi zu schreiben bzw. meine Meinung über das Buch in Worte zu fassen.


    Ich mochte die ersten 70-100 Seiten sehr. Der Schreibstil hat mir unheimlich gut gefallen. Er war einfach sehr flüssig, humorvoll und die vielen Analogien (z.B. aus der Computerwelt oder vom Pokern) fand ich klasse. Ich mochte auch Jennifer sehr, war sehr neugierig drauf mehr über sie zu erfahren und fand auch Ashley auf eine gewisse Art und Weise sympathisch.


    Aber irgendwann fand ich das Buch nur noch "ganz nett". Ich fand, es hatte in der Mitte paar Längen und hat mich nicht mehr so gefesselt. Jennifer fand ich in ihrem Verhalten etwas "inkonsequent"- erst will sie alles geheim halten vor ihrer Familie und Freunden, dann will sie doch, dass sie es wissen, sagt es aber nicht. Dann will sie aufhören und auch nicht. Das hat mich irgendwie aufgeregt :gruebel


    Zum Schluss fand ich es dann etwas "spannend", weil ich wissen wollte, was es mit

    an sich hat. Und die Auflösung gefiel mir, denn ich hatte etwas Angst, es würde mir nicht gefallen :lache


    Ich fand das Buch insgesamt interessant und auch witzig und "gar nicht mal so schlecht". Aber ich habe wohl etwas mehr erwartet. Von mir gibt es 8 Punkte.

    With love in your eyes and a flame in your heart
    you're gonna find yourself some resolution.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Gummibärchen ()

  • Ich habe das Buch auf Empfehlung von Euch hier mir mal zu Gemüte geführt und es nicht bereut. Sehr spannend und witzig geschrieben. Die Lektüre, um in einer Klausurphase auch mal für 5 Minuten abschalten und sich erholen zu koennen. Ich bin begeistert und werde sicherlich wieder was von der Autorin lesen!!! :-)

  • Treuetest war für mich ein sehr vergngüglicher und kurzweiliger Lesespaß!


    Endlich mal eine nicht von der ersten Seite an vorhersehbare Story, endlich mal eine Heldin, die keinen Markenklamotten-Tick hat und endlich mal ein ungewöhnlicher "Beruf".


    Mir haben besonders die Beschreibungen der Treuetests und auch die Beschreibungen der beauftragenden Gattinnen (besonders die Androiden-Hausfrau!! :lache) gefallen. Die Abschnitte um Jens Beziehung zu ihrem Vater fand ich auf die Dauer ein bißchen zäh...


    Aber alles in allem ein gelungendes Buch. Dafür gibt's von mir 9 Punkte!

  • Ich durfte es als WB lesen und habe es zu meinem Monatshighlight erkoren. Ein Frauenroman der ganz anderen Art. Ich habe mich von der ertsten bis zur letzten Seite bestens unterhalten und auch oft geschmunzelt und laut gelacht. Deshalb von mir die volle Punktzahl.

    Diese Eintrag wurde bisher 47 mal bearbeited, zultzt gerade ebend, wegen schwere Rechtsschreipfeler.

  • Hab mir das Buch nun auch zugelegt.


    Fand es von Anfang an sehr gut geschrieben, leicht und flüssig zu lesen und außerdem unterhaltsam. Es gab einige Lacher drin, genauso, wie einige etwas "schockierendere" Momente. Das ganze Wirr Warr wurde gekonnt gelöst, so dass man das Buch nach dem Lesen mit einem Lächeln zumachen kann und noch ein bisschen seinen Gedanken nachhängt.


    Wirklich empfehlenswert!

  • Meine Meinung :write
    Als Jennifer Hunter als 12-jähriges Mädchen ihren Vater dabei erwischt, wie er mit ihrer viel zu jungen Babysitterin auf der Couch im Wohnzimmer - während sie oben schlafen sollte - rummacht, verändert sich etwas in ihr, was sie auch nicht abstellen kann, selbst dann nicht, als sie es viele Jahre später möchte ...


    Durch einen Zufall ist Jennifer vor zwei Jahren "Treuetesterin" geworden. Als Ashley wird sie von verzweifelten, rachsüchtigen und einsamen (Ehe-)Frauen angerufen und gebeten, ihren Mann einem Treuetest zu unterziehen. Die wenigsten dieser Männer bestehen diesen Test erfolgreich.


    Irgendwann gerät sie allerdings an einen Mann, der sich nicht einfach nur mit Ashleys schwarzer Visitenkarte - die sie nach jedem "Fall" vor Ort hinterlässt - abspeisen lässt, sondern will sich, nachdem die Scheidungspapiere seiner Noch-Ehefrau eintrudeln, rächen.


    Dumm nur, dass niemand in Jennifer´s Umfeld von ihrem Job weiß. Ihre Freunde und Familie hat sie in dem Glauben gelassen, nach wie vor im Investment Banking tätig zu sein.


    Und dann lernt sie auch noch Jamie kennen - der richtige Mann zur falschen Zeit?



    Ich habe Jennifer/ Ashley von der ersten Seite absolut ins Herz geschlossen. Ihre Beweggründe - die nach und nach erklärt werden - warum sie diesen Beruf erschaffen hat, sind für mich absolut nachvollziehbar und auch richtig.


    Sie mischt sich nicht in Ehen oder Beziehungen ein um diese zu zerstören, sondern um Frauen, die einen kleinen Verdacht hegen, die Wahrheit zu zeigen.


    Sie will nicht, dass es ihnen wie ihrer Mutter geht und diese jahrelang an der Seite eines Mannes leben und denken, dass dieser sie bedingungslos und aufrichtig liebt.


    Jennifer ist für mich wirklich eine Superheldin: charmant, humorvoll, gepaart mit dem richtigen Fingerspitzengefühl und einer Menge weiblicher Intuition bringt sie die ganzen "Bösewichte" zur Strecke.


    Das Buch ist kein Chick-Lit-Buch, auch, wenn man es beim Lesen der Kurzbeschreibung denken könnte.


    Für mich hatte das Buch nicht jede Menge Spaß, sondern auch eine tiefgehende Handlung gepaart mit einer guten Mischung Gefühl.


    Das Thema und die Umsetzung war absolut aus dem Leben gegriffen, spannend zu Lesen und total sympathisch.


    Die knappen 550 Seiten waren viel zu schnell verschlungen und jetzt bleibt nur noch die Geduld, denn im August geht es mit der Fortsetzung weiter.


    Ich kann leider nur 10 Punkte vergeben, wenn ich könnte, wären es mehr!!

  • Jetzt ist das Buch doch glatt auf meine Wunschliste gehoppst. *kopfschüttel*

    "I think too much. I think ahead. I think behind. I think sideways. I think it all. If it exists, I’ve fucking thought of it.''
    — Winona Ryder