Sophie Kinsella - Charleston Girl (Twenties Girl)

Die tiefgreifenden System-Arbeiten sind soweit abgeschlossen. Weitere Arbeiten können - wie bisher - am laufenden System erfolgen und werden bis auf weiteres zu keinen Einschränkungen im Forenbetrieb führen.
  • Ich hatte lediglich nach dem deutschen Titel gesucht und dementsprechend keinen gefunden. Soweit ich es erkenne, bezieht sich der andere Thread auf die englische Ausgabe.


    Werden deutsche und englische Titel sonst nicht getrennt rezensiert? Ich habe da ehrlich gesagt noch nie drauf geachtet. Sollte ein Leser allerdings (wie ich) nach dem Titel "Charleston Girl" suchen, so wird er das Buch nicht finden, wenn alle Rezis unter "Twenties Girl" stehen. Ähm... oder?


    Sollte meine Rezension hier also iiiiiiiirgendwie falsch positioniert sein, so bitte ich den Admin, sie in den entsprechenden Thread zu verschieben.


    LG,
    Andrea

  • Zitat

    Original von TheAlice
    Ich hielt Kinsella für eine Göttin, ich hab all ihre Bücher geliebt - bis 'Kennen wir uns nicht' kam. Ich kann nicht verstehen, was da schiefgelaufen ist, aber es zählt zu einem der schlechtesten Bücher, das ich je gelesen hab. Dementsprechend unsicher bin ich jetzt, ob ich Twenties Girl eine Chance geben soll. :gruebel


    Kennen wir uns nicht finde ich auch das schlechteste Buch von ihr. Es kam mir ein wenig so vor, dass die Autorin im knappen Zeitrahmen noch ein Buch unterbringen musste. Die Idee ist ganz witzig, aber die Umsetzung einfach grottig. Ich verbuche es dennoch als Ausrutscher und werde Twenties Girl hoffentlich ohne Vorbehalte lesen.

  • Zitat

    Original von Wolke


    Nein, wir haben immer nur einen Thread, die Überschriften werden angepaßt, wie ich es auch hier gerade im Eröffnungsbeitrag getan habe. :wave


    Dankeschön :-)


    Ich bin immer noch total bei Lara und Sadie. Kennt Ihr das, wenn man Personen nicht loslassen kann oder will? Ich empfehle Euch übrigens, ne Packung Taschentücher griffbereit zu haben, denn ich habe sooooo geweint an manchen Stellen. Hach.... eigentlich fast schade, dass ich das Buch bereits zu Ende gelesen habe. Es gibt Bücher, die dürften nie enden und dieses hier gehört definitiv dazu :anbet

  • Ich habe das Buch jetzt auch gelesen, und bin mir immer noch nicht ganz sicher, was ich davon halten soll. Am Anfang fand ich es eher schwach und hätte es beinahe abgebrochen, allerdings konnte es mich in der Mitte so richtig fesseln. Irgendwann mochte ich sogar Lara, die mir anfangs eher auf die Nerven ging. Aber dann kam die Ernüchterung, das Ende war so typisch Kinsella ... seufz. Ich finde, dass die Bücher von Sophie Kinsella immer überdramatisch und total unrealistisch enden, vor allem die Szenen mit Onkel Bill waren für mich absolut unglaubwürdig. Ich mochte das Buch, die Charaktere (zum Teil) und den einzigartigen Kinsella-Stil, aber mit dem Ende konnte ich mich absolut nicht anfreunden. Schade.



    Noch etwas zum Titel: Ich verstehe nicht, weshalb man im Deutschen den Titel ändern musste, wenn er schon nicht übersetzt wird. "Charleston Girl" ist jetzt für Deutsche wirklich nicht leichter zu verstehen als "Twenties Girl". Warum um alles in der Welt macht man sowas? :gruebel Den englischen Titel fand ich übrigens schöner, und das Cover hat mir auch sehr gut gefallen. Nur das Format finde ich nicht so prickelnd, ich mag diese überdimensionalen Taschenbücher nicht so, die sind viel zu sperrig und liegen nicht gut in der Hand.

  • Ich finde den englischen Titel auch schöner *rechtgeb* Vor allem ist es ja ein nettes doppeldeutiges Wortspiel, so wie ich das versteh...

  • Tach!
    Ich habe gerade ganz interessiert eure Meinungen gelesen ... ich habe das Buch schon im Regal stehen, muss aber erst noch ein anderes zu Ende lesen.
    Jetzt bin ich aber schon sehr gespannt!
    Ja, ich oute mich: Ich liebe Sophie Kinsella über alles! :anbet Mir hat auch "Kennen wir uns nicht" gut gefallen, fand es sehr lustig.
    Also, ich freu mich schon sehr darauf,
    Lg Tigerente

  • @ Svajone: Das war mir noch gar nicht aufgefallen, aber jetzt, wo du es schreibst ... Stimmt, das ist wirklich ein nettes Wortspiel.


    Mir ist das Buch auch total unter die Haut gegangen. Trotz der anstrengenden Szenen, die Sadie manchmal macht, wächst sie einem so ans Herz, dass man sich am Ende vielleicht auch eine Tante Sadie wünscht ...


    :lesend

  • So,auch ich habs fertig:-) Ging ganz schnell, war trotz aller Arbeit in drei Tagen (ähm Abenden) fertig mit dem Lesen.


    Meiner Meinung nach ist dieses Buch kein typisches Kinsella-Buch,was nichts Schlechtes bedeuten soll, nur ist es definitv erwachsener, nicht ganz so komisch und überdreht und auch nicht so einfach zu beschreiben, finde ich.Eigentlich hätte ich das Buch weitaus mehr anderen Autorinnen zugeschrieben als Kinsella.


    Die Idee der Geschichte mag ich sehr,vor allem, weil mir in letzter Zeit doch häufiger Bücher, in welchen andere Zeiten zum Thema gemacht werden,aufgefallen sind. In diesem Fall sprechen wir von den goldenen Zwanzigern, die wir alle ja nicht miterlebt haben, aber Charleston, Federhütchen und Flatterkleidchen sind ein Begriff. Irgendwie wuchs beim Lesen direkt das Interesse an den Twenties bei mir.


    Mir hat Lara sehr gut gefallen,ich finde, dass sie ehrlich und natürlich rüberkommt. Auch ihre Probleme sind nachvollziehbar für mich.
    Wie lügt man seine Eltern an und warum *g*, wie geht man mit der Nicht-Karriere um und vor allem wie mit dem Bruch einer Beziehung.
    Sadie war mir die erste Hälfte des Buches gar nicht sympathisch, ich fand ihr Gezetere sehr nervig. Mit der Zeit kam ich aber besser mit ihr zurecht, besonders, da auch sie einiges von ihrer Großnichte gelernt hat und irgendwann mochte ich sie dann doch fast.
    Die Figur des Ed blieb eher blass für mich,aber nicht unsympathisch und als sich dann alles im Laufe der Geschichte aufklärte, war ich doch sehr zufrieden mit dem Ergebnis.
    Weinen musste ich nicht bei der Geschichte, aber ich glaube, dafür bin ich nicht der Typ. Das eine oder andere Mal musste ich aber direkt schlucken....Dennoch kamen auch die Schmunzelmomente nicht zu kurz.
    Alles in allem ein schönes Buch, ab und zu mit Längen drinnen, daher auch der Punkteabzug.
    Von mir 9 von 10 Punkten:-)

  • Oh Schnuppi, wenn dir das Buch so gut gefällt, wird bei mir sicherlich genauso sein. Es ist nämlich als nächstes an der Reihe. :grin

    Versuche zu kriegen, was du liebst, sonst bist du gezwungen, das zu lieben, was du kriegst
    :lesend"Herren der Unterwelt;Schwarzer Kuss" Gena Showalter

  • Wenn ich mal Zeit habe, les ichs bestimmt auch! Scheinbar scheint es ja wirklich eine gute autorin zu sien! :-)

    What would you do if the man you love is your enemy?
    If all his friends were against you?
    :lesend Das kann ich leider nicht sagen, da ich nie länger als einen Tag an einem Buch habe... :grin

  • Hallo zusammen :wave


    Ich habe das Buch gestern zu Ende gelesen und es hat mir sehr gut gefallen.
    Ehrlich gesagt, war ich, was den Humor angeht eher auf die Becky-Schiene eingestellt. Doch diese wird hier nicht gefahren, hier gibt es eher was zum Schmunzeln als was zum herzaft lachen.
    Ich habe mich jedoch damit abgefunden, denn die Geschichte an sich ist wunderschön. Besonders Sadie hat eine gewisse Würze rein gebracht.
    Es ist eine traumhaft schöne romantische Komödie, mit einem wunderbaren abgerundetem Ende, wie ich es von der Autorin gewöhnt bin.
    Gerade die Geister-Idee hat mir mehr als zugesagt. Ich finde sie hat druchaus Potenzial für einen richtigen Fantasyroman.
    Empfehlenswert!
    10 Punkte

    Versuche zu kriegen, was du liebst, sonst bist du gezwungen, das zu lieben, was du kriegst
    :lesend"Herren der Unterwelt;Schwarzer Kuss" Gena Showalter

  • Zitat

    Original von sternschnuppe
    Ist schon ein bissi happig,stimmt..aber olle Pappumschlag würd ich als TB Fan ja nun nicht dazu sagen...wobei..heul,mir ist eben grad das 1.Mal im leben ein TB beim Baden in die Wanne gefallen.. :cry


    ich lese auch fast nur tbs... aber ich finde halt 15 euro dafür sehr teuer... das sind 30 dm (jaaa, ich bin ein alles-in-dm-umrechner). nur für 3 euro mehr bekommt man schon gebundene bücher!


    :knuddel hoffe dein buch ist wieder trocken und nicht ganz so wellig... :knuddel

  • Wann kommt denn das nächste Buch der Autorin heraus? Ist das villt. dann der 6. Teil der Becky Serie??

    Versuche zu kriegen, was du liebst, sonst bist du gezwungen, das zu lieben, was du kriegst
    :lesend"Herren der Unterwelt;Schwarzer Kuss" Gena Showalter