Guillermo del Toro, Chuck Hogan: Die Saat

  • Ich hatte das Buch im Urlaub dabei - hätte ich nur vorher die Kritiken bei den Büchereulen gelesen. :cry


    Obwohl die ersten 200 Seiten sind gut geschrieben und verheißen Spannung und eine tolle Story.


    Aber dann wird gemetzelt und gemordet. Motive von den Handlungen bleiben nur zum Teil klar - beide Seiten (gut/böse) machen Sachen, die ich nicht ansatzweise verstehe ...


    Teil II und Teil III werde ich mir nicht antun ...

  • Habe alle 3 Bände als Hörbücher gehört - allerdings nur den dritten Teil ungekürzt und gestern beendet. Fand sie eigentlich ganz gut - allerdings stehe ich total auf David Nathan als Vorleser - vielleicht leicht es auch etwas daran. Blutig ist es allerdings schon. Ist eigentlich eine Endzeit-Menschheits-Untergangs-Geschichte. Danach ist die Welt nicht mehr wie sie vorher war. Keine Edward-Vampire, nix mit äußerlich hüpsch und nur ein paar lange Zähnchen. :grin
    Die Hörbücher würde ich auf jeden Fall empfehlen.

  • Im Rahmen des SUB-Abbaus habe ich mir die letzten Tage dieses Buch vorgenommen.
    Obwohl doch recht viele Seiten (wobei ja durch die Kapitelabschnitte mit großen Zwischenräumen es etwas weniger wird).
    So schnell fertig gelsen habe ich es letztendlich aber, weil es mir irgendwann zu eklig und widerlich wurde (ich war dann bereits an dem Punkt, dass ich es auch nicht mehr unfertig weglegen wollte - kennt ihr das?)
    Also: Schnell durch!
    Und dann nix wie weg, fällt nicht in mein eigentliches Beuteschema, aus diesem Grund nur 6 Punkte!


    Jaune

    "Vorrat wünsche ich mir auch (für alle Kinder). Nicht nur Schokoriegel. Auch Bücher. So viele wie möglich. Jederzeit verfügbar, wartend, bereit. Was für ein Glück." Mirjam Pressler

  • Hallo,


    also ich muss sagen, mir hat das Buch gefallen. Es kam mir vor wie ein klassischer Horrorfilm. Und ich hoffe auch, dass die drei Bände verfilmt werden.
    Also eklig fand ich es nun nicht, ich muss sagen, da gibt es wesentlich ekliere Horrofilme.
    Und ich finde bei diesem Buch mal wieder richtig erfrischend, dass die Vampire nicht als sexy "Kuschel"Vampire dargestellt werden, sondern als das Böse was sie sind. (und ich lese auch Black Dagger, etc....)
    Vielleicht bin ich da einfach etwas weniger empfindlich als viele hier, aber wie gesagt, in meinen Augen, gibt es viel schlimmeres...
    Inzwischen habe ich bereits Band 2 angefangen und bin schon auf der Suche nach Band 3, der sich nicht in meinem Besitz befindet... "grummel"

    liebe Grüsse melanie


    Wenn man Engeln die Flügel bricht, fliegen sie auf Besen weiter !
    :keks


    :lesend )

  • Zitat

    :yikes Weiche von mir, Satan! :kreuz


    keine Angst, ich tu nix...


    Naja, manchmal müssen es halt die geheimnissvollen sexy Vampire sein. :grin


    Aber die Trilogie von del Torro st rchtig guter klassischer Endzeit-Horror.
    Mir hat das Buch echt gefallen. Und inzwischen besitze ich auch Band 3.

    liebe Grüsse melanie


    Wenn man Engeln die Flügel bricht, fliegen sie auf Besen weiter !
    :keks


    :lesend )

  • Das Buch beginnt rasant, die Handlung ist sehr spannend, der Sprachstil mitreißend. Etwa zwei Drittel des Buches sind so nervenzerfetzend, dass man alles andere vergisst und nur lesen möchte. Dann lassen leider sowohl das Erzähltempo als auch die Spannung stark nach. Die handelnden Personen bewegen sich von hier nach da, setzen irgendwelche Aktionen, die wenig bewirken und mich eher gelangweilt als unterhalten haben.


    Meiner Meinung nach tun die beiden Autoren dem Buch nicht gut. Es gibt Brüche im Erzählstil und auch im Können der beiden Schriftsteller. Wer welchen Teil geschrieben hat, entzieht sich meiner Kenntnis, darum kann ich auch nicht sagen, wer der Meister und wer der Lehrling ist. Schade, denn eigentlich ist das Buch nicht schlecht, und mich interessiert auch die Fortsetzung.

    Kinder lieben zunächst ihre Eltern blind, später fangen sie an, diese zu beurteilen, manchmal verzeihen sie ihnen sogar. Oscar Wilde

  • Zitat

    Original von Alice


    Meiner Meinung nach tun die beiden Autoren dem Buch nicht gut. Es gibt Brüche im Erzählstil und auch im Können der beiden Schriftsteller. Wer welchen Teil geschrieben hat, entzieht sich meiner Kenntnis, darum kann ich auch nicht sagen, wer der Meister und wer der Lehrling ist. Schade, denn eigentlich ist das Buch nicht schlecht, und mich interessiert auch die Fortsetzung.


    Also Guillermo del Toro ist ja Regisseur, Drehbuchautor und Schriftsteller. Deswegen tippe ich mal, dass er hier der "Meister" ist. :grin Er war ja bei vielen großen Filme dabei, wie z. B. der Hobbit-Trilogie.

  • Zitat

    Original von Jenks


    Also Guillermo del Toro ist ja Regisseur, Drehbuchautor und Schriftsteller. Deswegen tippe ich mal, dass er hier der "Meister" ist. :grin Er war ja bei vielen großen Filme dabei, wie z. B. der Hobbit-Trilogie.


    Ja, wenn ich tippen sollte, würde ich mich deiner Meinung anschließen. Aber ich will es halt wissen, nicht raten ;-)
    Und dass ein guter Regisseur nicht automatisch ein guter Schriftsteller ist, kann man ja auch vermuten :-)

    Kinder lieben zunächst ihre Eltern blind, später fangen sie an, diese zu beurteilen, manchmal verzeihen sie ihnen sogar. Oscar Wilde