HEF BUTHE und der mainstream

  • In diesem Zusammenhang (Protawechsel) erreichen mich mails von Frauen :kiss (die männlichen Leser scheint das nicht zu interessieren), ob der neue Prota auch ein Liebesleben haben wird :help, oder auch spröde wie der alte sein wird :rolleyes


    Ja, der neue Prota wird ein Liebesleben haben, und zwar ein recht hefiges und kompliziertes..... :chen....sonsts wärs ja kein HEF :knuddel


    euer hef

  • Die Änderung meines Protas scheint doch einige Fragen aufzuwerfen, die mich per mail erreichen (es scheinen auch ein paar nichtaktive Eulen dabei zu sein, sonst gingen sie nicht auf einige postings hier ein)


    Die Generalfrage hat "maikaefer" schon gestellt. Was ist echt, was dazugedichtet?


    Grundsätzlich kann ich nur darauf, auch für die nichtaktiven Mitglieder, antworten: 42 Jahre nicht in Europa gelebt, und dennoch gelebt. Glück gehabt und auch Mist gebaut. Neugierde ist mein herausragendes Merkmal und...Abenteuerlust.


    Als hoch talentierten Schreiber bezeichne ich mich nicht. Eher ein Journalist, der ich einmal war, der berichtet und erzählt. Erfinden muss ich nicht viel. Somit ist jeder Roman eine Art Biographie mit einer peripheren Handlung, die ich natürlich....na ja, schon ein wenig erfinden muss. Aber alle haben einen selbst erlebten wahren Kern.
    Nur mag ich keine gezeigte Brutalität und werde sie auch nie im Detail beschreiben. Ebenso Liebeszenen werde ich nicht lustvoll ausschlachten. Ich finde, das gehört in die Privatsphäre der Menschen.
    Kurz, ich bleibe als Ich-Erzähler der still-aktive Beobachter.


    Ich liebe persönliche Kontakte und freue mich über jeden Leser/in, die diesen zu mir suchen. Ich erhalte viele Anrufe, über die ich mich besonders freue und aus denen schon viele grenzüberschreitende Freundschaften entstanden sind. Dafür lohnt sich die Mühe des Schreibens schon.


    Noch Fragen? Dann her damit.


    euer hef

  • :lache :lache :lache :lache :lache :lache :lache


    Also, hef.... "grenzüberschreitende Freundschaften"?
    Wenn das mal nicht Assoziationen zu "lustvoll ausgeschlachteten Liebesszenen" auslöst....


    :wave

    “Lieblose Kritik ist ein Schwert, das scheinbar den anderen, in Wirklichkeit aber den eigenen Herrn verstümmelt.”Christian Morgenstern (1871 – 1914)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von maikaefer ()

  • Zitat

    Original von maikaefer
    :lache :lache :lache :lache :lache :lache :lache


    Also, hef.... "grenzüberschreitende Freundschaften"?
    Wenn das mal nicht Assoziationen zu "lustvoll ausgeschlachteten Liebesszenen" auslöst....


    :wave


    ähm. kannst du mir bitte für den letzten Satz eine Übersetzung, oder zumindest eine Gebrauchsanleitung, liefern :chen ?(


    euer hef

  • Nein, hef, das werde ich ganz bestimmt nicht tun. :lache
    Aber vielleicht können wir das riemchen... äh... das rienchen her locken...
    (die kennt sich da gut aus! :lache)


    :knuddel1 :wave

    “Lieblose Kritik ist ein Schwert, das scheinbar den anderen, in Wirklichkeit aber den eigenen Herrn verstümmelt.”Christian Morgenstern (1871 – 1914)

  • Zitat

    Original von maikaefer
    Nein, hef, das werde ich ganz bestimmt nicht tun. :lache
    Aber vielleicht können wir das riemchen... äh... das rienchen her locken...
    (die kennt sich da gut aus! :lache)


    :knuddel1 :wave


    ach ja, rienchen. Wollte die nicht Sex auf der Gorch Fock...ich meine natürlich Szenen :chen


    euer hef

  • oh, oh,


    da habe ich dann aber ein Problem. Ich beschreibe im NEUEN eine Nymphomanin, die sich mit Geld alles kaufen kann.
    Also, aus der bescheidenen Sicht eines Protas, der ausgerechnet die Hilfe dieser Frau braucht....na ja, gut, dass ich in meinem Alter schon so ziemlich alles erlebt habe und weiß wovon ich schreibe....


    euer hef

  • Jetzt mal ernst bleiben.


    Ich habe mich vom alten Prota getrennt, weil ich nicht in ein Genre , des Thrillers, gesteckt werden will, um dort irgendwann zu versauern und eines Tages keine Ideen mehr zu haben. Der Aufguss vom Aufguss. Brrrr, davor graut mir.
    Ich habe noch viel anderes zu erzählen. Dass das auch mit der einen oder anderen Leiche einhergehen wird, ist unvermeidlich. Aber, die sind nur Abfallprodukte der jeweiligen story. Ich möchte mit der Trilogie mehr in die Familiensaga und über asiatische Verhältnisse schreiben. Die sind mindestens so spannend, wie ein x-beliebiger thriller. Sie sind fremd und doch so voller logischer Konsequenz im zwischenmenschlichen Bereich, dass sie für mich über jedem "Mord aus niedrigem Beweggrund" stehen.


    Lasst euch einfach überraschen. Asiaten sind auch Menschen mit allen Bedürfnissen, Hass, Liebe, Verzweiflung. Und das mache ich an der Familie PERKIN in Singapore fest, die selbst zu den oberen Zehntausend zählt. Und auch diese Familie gibt es. Perkin sr. und später jr. waren meine Anwälte in Asien.


    euer hef



    edit: für maikaefer, die gerne goggled....da kommt noch ein interessanter Mann drin vor: Jusuf Habibie
    Schau mal bei Wiki..... Ich kenne ihn persönlich sehr gut. Mit ihm habe ich zwei interessante Jahre verbracht, die letztendlich 1999 über mein Schicksal entscheidend waren 2001 nach Europa zurückzukehren. Und er hat sehr viel mit meiner Familie Mustermann Perkin zu tun, und....mit Dr. Stanley Ho..... :chen :anbet

  • Zitat

    Original von hef
    für maikaefer, die gerne goggled....da kommt noch ein interessanter Mann drin vor: Jusuf Habibie
    Schau mal bei Wiki..... Ich kenne ihn persönlich sehr gut. Mit ihm habe ich zwei interessante Jahre verbracht, die letztendlich 1999 über mein Schicksal entscheidend waren 2001 nach Europa zurückzukehren. Und er hat sehr viel mit meiner Familie Mustermann Perkin zu tun, und....mit Dr. Stanley Ho..... :chen :anbet


    Guten Morgen,


    maikaefer hat gegooglet. Interessanter Mann. Aber du hast seinen wunderhübschen weiteren Vornamen unterschlagen: Bacharuddin
    (gerade das Richtige zum Gurgeln und Rausspülen der Mohnkörnchen beim Zähneputzen nach den Frühstücksbrötchen :lache)


    *setzt sich entspannt hin und wartet aufs rienchen*


    :chen :wave

    “Lieblose Kritik ist ein Schwert, das scheinbar den anderen, in Wirklichkeit aber den eigenen Herrn verstümmelt.”Christian Morgenstern (1871 – 1914)

  • rienchen


    sehe ich jetzt erst :gruebel
    Also Haudegen hat mir auch besser gefallen, und trifft's auch eher.


    Könige leben so gefährlich, wenn sie von Haudegen umgeben sind :hau



    euer hef


    Ach maikaefer ist ja auch geadelt worden...na dann Majestät :knuddel1

  • Zitat

    Original von Tom
    Warum nur muss ich immer an diesen Buchtitel denken, wenn dieser Thread im Portal auftaucht? :grin


    :lache :lache :lache :lache :lache :lache

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst. (Evelyn Beatrice Hall) ich wünsche allen einen schönen Tod und eine geruchslose Verwesenung.

  • Später. :grin


    Edit: So. Mein verruchtes Maikäferchen. Wieso lockste mich eigentlich hierhin? :lache Ich bin nicht die Erika- Berger des Hef- Buthe Mainstream- Trhreats und auch nicht der Büchereulen- McGyver. (Soll heißen- von nix kütt nix). Das müsst Ihr einfach mal unter Euch ausfriemeln/fummeln. :lache


    Da fällt mir auf- wo steckt Jan eigentlich? Ich hätte mal wieder Lust auf..ist ja schon wieder ein Weilchen her...ach, lassen wir das lieber. :chen


    Ansonsten...ich habe mich jetzt mal ein bisschen durch diesen Thread gelesen und ich habe keine Ahnung, worum es hier eigentlich geht. :lache Ich kann nix beisteuern, außer, dass ich mal in Hongkong/Macau war. Hab mir grade nochmal die Bilder angesehen. War schon seltsam abgefahren. Ich erinnere mich an diesen Goldfischmarkt, wo die Viecher in Plastikbeuteln in der Gegend rumhängen und an Karaoke- singende, giggelnde Chinesininnen, die allesamt zwei Köpfe kleiner als ich waren. Heiß war das da und feucht. Außerdem haben wir uns in ein ganz feines Restaurant gewagt, die Speisekarte war auf chinesisch. Mit Händen und Füßen habe ich "Chicken Sechuan"bestellt und ein Bastkörbchen mit in Stücken gehackter Hühnerkralle, die in einem Bett aus getrockneten Chilischoten lag, bekommen. Ich hatte keine Ahnung, wie ich das mit Stäbchen essen sollte, deshalb habe ich die Hände benutzt. :schaem Hat gut geschmeckt. Herr rienchen hatte "King Prawns" bestellt und bekam ein (!!) Riesenviech von King Prawn. Sah aus, wie die kleinen Tiere, die man hier so kennt, war aber dreißig mal größer. Aber lecker. Wahrscheinlich habe ich mich noch nie im Leben mehr daneben benommen. :chen Sehr höfliche Menschen, die Chinesen. Sehr beeindruckend auch die riesigen Häuser mit dem Loch in der Mitte, damit der Drache, der im Berg wohnt, freie Sicht auf das Meer hat. :-]
    Mit so einer Dschunke bin ich auch gefahren, ich hänge mal ein Photo an. Nächstes Jahr gehts entweder nach Melbourne/ Tasmanien oder Wellington. Irgendwo muss man da ja runter, vielleicht spreche ich Dich- hef- Du alter Asien- Experte- vorher mal auf Tipps an. Bist Du mal in Taiwan gewesen? Oder Singapur?
    So, hef, jetzt habe ich mal gequasselt, musst Du nicht immer so viel reden. :lache :wave

    Ailton nicht dick, Ailton schießt Tor. Wenn Ailton Tor, dann dick egal.



    Grüße, Das Rienchen ;-)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von rienchen ()

  • Von rienchen
    Bist Du mal in Taiwan gewesen? Oder Singapur?



    Nein Taiwan war ich nicht. Wäre für meine Geschäfte in China schädlich gewesen.


    Aber Singapore war neben HK meine zweite Heimat. Dort war meine Niederlassung für Indonesien/Malaysia und Thailand. Und ich habe mich dort auch wohler, als in HK gefühlt. Es geht dort gesitteter (also Deutsch-Ordentlich) zu. ....und Null Kriminalität


    euer hef


    ach so, der erste Teil der Trilogie spielt zwischen HK/Macau (chin. Macao) und Singapore.
    Der neue Prota ist Anwalt in Singapore


  • Aaaalso: Wo ist das Bild?
    Und: Was ist ein "Trhreat(s)"?
    Wie wuschig dich doch das Thema "Sex" doch gleich wieder macht :grin
    Allerdings wird das Dingens hier "thread" geschrieben, ein "threat" auch hinten mit Tee ist eine Bedrohung :grin
    Aber der Reihe nach: Ich bin nicht verrucht. Und die Assoziation rienchen-Erika Berger finde ich eigentlich recht nett. Fummeln tun hef und ich aber nicht! :lache
    Und "von nix kütt nix" - was ist denn das für eine Sprache? Friesisch oder Kölsch oder was?
    Und wie du vom Wort "fummeln" auf Jan kommst (ich nehme mal an, du meinst Jan von der Bank?) - möchte ich lieber nicht wissen :lache
    Deine Schilderung war sehr interessant (vor allem das mit dem Loch im Haus) und witzig, ich frage mich gerade, wie man "Chicken Sechuan" auf händisch und füßisch bestellt... :chen


    Gute Nacht! :knuddel1 :wave


    EDIT: ui, der hef hat sich zwischengeschoben. Und ganz seriös, ernst und mainstreamig. Dann werd ich mal morgen auch wieder ganz brav sein.
    So, Fussball ist aus... :wave

    “Lieblose Kritik ist ein Schwert, das scheinbar den anderen, in Wirklichkeit aber den eigenen Herrn verstümmelt.”Christian Morgenstern (1871 – 1914)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von maikaefer ()

  • von maikaefer


    ui, der hef hat sich zwischengeschoben. Und ganz seriös, ernst und mainstreamig. Dann werd ich mal morgen auch wieder ganz brav sein.
    So, Fussball ist aus...



    Dann musst du dir aber einen neuen NICK geben. Sonst erkenne ich dich an deiner frivolen Schreibe :chen


    Na ja, ein paar kleine Sauereien sind doch erlaubt....Mon Cherie, Marzipantrüffel, mousse au chocolat , omelette surprise etc.....


    euer hef

  • @Maikäferchen: (aka: Meckerer :lache): Du findest aber auch immer nen Fehler. Irgendwie hackt hier alles, ganz schön langsam, die Möhre. Keine Ahnung, was hier schon wieder los ist und wohin das Bild verschluckt wurde. Außerdem bin ich müde und nen bisschen doof. Versuche es Morgen nochmal fehlerfrei. Nacht! :lache :knuddel1

    Ailton nicht dick, Ailton schießt Tor. Wenn Ailton Tor, dann dick egal.



    Grüße, Das Rienchen ;-)



  • Mein Herr,
    nennen Sie mir Ihre Sekundanten!
    Frivol?
    IIIEECH?
    Sie meinen hoffentlich: Früh wohl!
    Blicken Sie auf die Uhr und erstarren Sie ob meiner geistigen Frühfitness in angemessener Ehrfurcht!
    Und dann kombinieren Sie:
    Nur ein gutes Gewissen ist ein sanftes Ruhekissen.
    Wer so früh so wohl ist, muss vorher ausreichend sanft geruht haben... Ergo...


    @ rienchen:
    Frau Berger, zu
    "Irgendwie hackt hier alles, ganz schön langsam, die Möhre."
    assoziiere ich jetzt nicht, schließlich bin ich früh wohl und nicht frivol.
    Und doof finde ich dich nicht, auch nicht ein bisschen. Ich blicke der Betrachtung der mit einem händisch und füßisch bestellten Sechun-Hühnchen gefüllten ri-en-chen (klingt eh chinesisch :grin) besetzten Dschunke höchst interessiert entgegen.
    :knuddel1 :lache :wave


    EDIT fand Tippfehler

    “Lieblose Kritik ist ein Schwert, das scheinbar den anderen, in Wirklichkeit aber den eigenen Herrn verstümmelt.”Christian Morgenstern (1871 – 1914)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von maikaefer ()