Die Furcht des Weisen, Teil 2: Die Königsmörder-Chronik - Patrick Rothfuss

  • Über den Autor:


    1991 begann Patrick Rothfuss sein Studium an der Universität von Wisconsin-Stevens Point, das er 1999 mit einem Bachelor of Arts abschloss. An der Washington State University setzte er sein Studium fort und graduierte mit einem Master of Arts. Zwei Jahre später kehrt er nach Stevens Point zurück und lehrt seitdem an der Universität von Wisconsin das Fach Englisch. Im März 2007 veröffentlichte er sein erstes Buch The Name of the Wind, das im selben Jahr mehrfach als bestes Buch des Jahres und unter anderem mit dem Quill Award ausgezeichnet wurde. Bei Vorstellung der 2008 erschienenen deutschen Übersetzung Der Name des Windes wertete Denis Scheck in seiner Sendung Druckfrisch das Buch als „die überzeugendste Fantasy seit Tolkiens Der Herr der Ringe“.
    Laut seiner Website wurde er wegen des oft schlechten Wetters und in Ermangelung eines Kabel-Fernsehers zum begeisterten Leser. Sein langjähriges Studium war gekennzeichnet durch wechselnde Schwerpunktsetzungen, die ihn erst zum Chemieingenieur, später zu einer Karriere in der klinischen Psychologie befähigen sollten. Zuletzt galt sein Studienziel auch offiziell als „ungeklärt“, und er studierte einfach alles, was ihn interessierte. In dieser Zeit nahm er viele Gelegenheitsarbeiten an. Er begann für die Campus-Zeitung die Kolumne College Survival Guide zu schreiben, woran er bis zum heutigen Tag festhält, und zugleich die Arbeit an einem sehr langen Fantasy-Roman mit dem Titel The Song of Flame and Thunder aufzunehmen. Nach Abschluss des Romans legte er ihn ohne Erfolg mehreren Verlagen vor, gewann aber mit einem Auszug daraus (The Road to Levinshir) den unter Science Fiction-Autoren angesehen Wettbewerb Writers of the Future. Erst ein Gespräch mit Kevin J. Anderson in einem Autorenworkshop sicherte ihm einen Vertrag mit dem Literaturagenten Matt Bialer, dem es schließlich gelang, den Roman an den Verlag DAW Books zu verkaufen – allerdings nun angelegt als Trilogie und The Wisunter dem neuen Titel The Kingkiller Chronicle, wovon The Man’s Fear den zweiten Teil bildet.
    Der dritte Teil trägt übrigens den Arbeitstitel The Doors of Stone.
    (Quelle: Wikipedia)


    Zum Inhalt:


    Der zweite Teil setzt nahtlos an den ersten an. Auch diesmal hat Kvothe an der Universität seine Probleme. Sei es das leidige Thema Geld, Ärger mit dem Lehrkörper oder auch die Fehde mit seinem Erzfeind Ambrose. Diese nimmt derartige Ausmaße an, dass ihm geraten wird, sich für ein Semester eine Auszeit zu nehmen. Diese will er eigentlich nutzen, um einen reichen Gönner und eventuell Details über die Mörder seiner Eltern zu finden, die tatsächlich zu bestehenden Abenteuer hat er nicht im Sinn.


    Meine Meinung:


    Patrick Rothfuss ist sich treu geblieben – nicht nur beginnt und endet auch dieser Band mit den drei Formen der Stille, die schon aus Der Name des Windes bekannt sind, sondern auch sein Schreibstil ist wie gewohnt detailverliebt. Seine Formulierungen sind ein wahrer Lesegenuss, es scheint, als hätte er hierauf noch mehr Zeit verwendet als schon in Band 1 (wobei ich mich auf die Übersetzung freue, die eine oder andere Feinheit ist mir sicher entgangen, da ich nicht bereit war meinem Wortschatz fehlende Vokabeln oder Redewendungen nachzuschlagen). Dadurch kann man problemlos über ein oder zwei Stellen hinwegsehen, in denen nicht wirklich viel passiert und man mehr oder weniger auf den nächsten Knall wartet.
    Kvothe hat etliche Abenteuer und Aufgaben zu bestehen und reift sichtlich daran, wobei mir lediglich seine plötzliche Entwicklung vom errötenden Jüngling, der bei weiblichen Annäherungsversuchen an Flucht denkt, zum beinahe Don Juan etwas sauer aufstößt. Dennoch wächst einem Kvothe immer weiter ans Herz, wie auch die eine oder andere weitere Figur, die Patrick Rothfuss wahrlich meisterhaft zeichnet. Auch seine gesamte Welt, die darin lebenden Völker und Kulturen sind bis ins kleinste Detail durchdacht und absolut glaubwürdig. Mag er auch die eine oder andere Anlehnung – beispielsweise an den asiatischen Raum – gemacht haben, so sind doch genügend eigene Ideen eingeflossen, um kein billiger Abklatsch zu sein.
    Ebenfalls erwähnenswert ist der feine Humor, der immer wieder zum Tragen kommt, ich musste des Öfteren Schmunzeln. Es gibt etliche Stellen, die geradezu nach einer Verfilmung schreien.
    The Wise Man’s Fear ist beileibe kein Mittelteil, in dem nur ein wenig umhergeplänkelt wird, um den letzten Teil vorzubereiten. Ich sehe nur nicht, wie der Autor alle noch zu beantwortenden Fragen in lediglich einen letzten dritten Band packen will.
    Die Königsmörder-Chroniken bleibt für mich ein herausragendes Werk im derzeitigen Fantasy-Einheitsbrei. Ich vergebe alle möglichen Punkte und nehme die schwere Bürde auf mich, wohl ein paar Jahre auf den nächsten Band warten zu müssen.


    Edit: Ich habe den deutschen Titel in den Threadtitel gesetzt und die ISBN eingefügt, damit die dt. Ausgabe auch über das Verzeichnis gefunden werden kann. LG JaneDoe

    Ich lese grade:


    Der Herr des Turms - Anthony Ryan
    ________
    Save the earth - it's the only planet with chocolate!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Manuela2205 ()

  • Ich kann Manuela nur zustimmen. Der zweite Band ist klasse geworden.
    Der Schreibstil ist unverändert gut. Bis auf Denna, die mir in diesem Band unglaublich auf die Nerven gegangen ist, wars nahezu perfekt. :anbet:anbet


    Kvothe ist am Ende des zweiten Bandes ungefähr 18. Da muss er ja im dritten Teil die Handlung von knapp 10 Jahren erzählen. Ich frag mich wie Rothfuss das machen wird, denn bisher sehe ich noch nicht wie Kvothe zu nem Königsmörder werden soll. :gruebel

    Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind; wirklich arm ist nur, der nie geträumt hat. - Marie von Ebner-Eschenbach

  • Zitat

    Original von cmoi
    Die Taschenbuchausgabe schein grösser zu sein als die, die ich vom ersten Band habe :fetch


    Nachdem ich das Buch täglich mit mir rumtrage und der Rücken schon mehrfach gebrochen ist *snief* wird sowies die "passende" Ausgabe nochmal gekauft :) Ist mir aber auch sofort aufgefallen :D

  • Bestellt ist er schon, aber bis ich genau die ausgabe krieg, die ich will, die genauso groß wie die die erste ist, und ein dazu ppassendes cover hat, dauerts etwas, die kommt aus übersee :grin

    DC :lesend


    Heinrich August Winkler: Geschichte des Westens I


    ...Darum Wandrer zieh doch weiter, denn Verwesung stimmt nicht heiter.
    (Grabinschrift F. Sauter )

  • Bin am Samstag "endlich" fertig mit dem Buch geworden.


    Ich habe mir anfangs sehr schwer getan, weil mich die scheinbar endlose Zeit in der Universität ehrlich gesagt ziemlich gelangweilt hat. Die Handlung dort dreht sich immer nur um dasselbe, ohne daß wirklich etwas passiert. Klar ist es nett, über Kvothe und seine Freunde zu lesen, und auch seine Denna-Obsession ist ja irgendwie unterhaltsam aber meiner Meinung nach auf deutlich zu vielen Seiten. Denn unterm Strich: Wie weit bringt uns dieser Handlungsstrang? Wirklich wissenswertes z.B. über die Chandrian erfährt Kvothe dort weiterhin nicht.


    Fahrt nimmt das Buch dafür dann aber auf, sobald Kvothe die Uni verläßt und ab da hat es mir wieder richtig Spaß gemacht. Ich mochte die Zeit beim Maer sehr und alle weiteren Abenteuer, die Kvothe erlebt. Zum Schluß, als er wieder an die Universität zurückkehrt, wollte ich unbedingt, daß das Buch weitergeht.


    So bin ich insgesamt ein bißchen zwiegespalten. Ich finde "The Wise Man's Fear" ist ein tolles Buch, aber etwas, nunja, uneditiert ;-) Vorne ein bißchen weniger, hinten ein bißchen mehr Storyweiterentwicklung, dann wäre das ein absolutes Spitzenbuch.


    So kriegt es 8/10 Punkten und ich bin - wie viele andere auch - gespannt, wie Mr. Rothfuss all die weitere Handlung, die da ja noch kommen muß, in ein einziges Buch quetschen will (für das er vermutlich geschätzte 10 Jahre brauchen wird, um es fertigzustellen :-) ).

  • Ich weiß grad nicht, was ich sagen soll :wow
    Am 24.10 soll Wise mans fear auf deutsch erscheinen, unter dem Titel Die Furcht des Weisen. Aaaaaaber: Es scheint, das Buch wird geteilt, Teil 1 24,95 Euro, Teil 2 22,95 Euro :pille
    Die gehören doch in die Klapse
    Teil 1
    Teil 2

    Ich lese grade:


    Der Herr des Turms - Anthony Ryan
    ________
    Save the earth - it's the only planet with chocolate!

  • Zitat

    Original von Manuela2205
    Ich weiß grad nicht, was ich sagen soll :wow
    Am 24.10 soll Wise mans fear auf deutsch erscheinen, unter dem Titel Die Furcht des Weisen. Aaaaaaber: Es scheint, das Buch wird geteilt, Teil 1 24,95 Euro, Teil 2 22,95 Euro :pille
    Die gehören doch in die Klapse
    Teil 1
    Teil 2


    Ähm, nee, nicht wirklich, oder?
    Boah, diese deutsche Veröffentlichungspolitik stinkt echt nach Fisch. Meine Vorfreude auf Band zwei war so groß und jetzt erfahre ich, dass man über 46 Euro dafür ausgeben soll. :fetch Nee, also, das geht doch auf keine Kuhhaut und macht mich auch wirklich aggressiv.


    Jetzt bin ich recht ratlos, weil ich mir die englische Originalversion nicht wirklich zutraue, aber auch einfach nicht einsehe, ein halbes Vermögen dafür auszugeben. Und auf die TB-Version will ich nun wirklich nicht warten. :-(


    Und btw: der deutsche Titel gefällt mir überhaupt nicht.


    Edith wies mich darauf hin, nachdem die erste Wut verraucht war, dass die Cover, vor allem das des zweiten Buches, wieder sehr hübsch geraten sind. Aber viel versöhnlicher stimmen sie mich nicht.

  • So eine Frechheit!! Und dann für beide Bände so viel Geld verlangen.
    Ich bin gerade so glücklich, dass mein Englisch für dieses Buch ausreicht.


    Die Veröffentlichungspolitik der Verlage nervt mich immer mehr. Sobald eine Reihe einigermaßen erfolgreich ist, werden sofort Wucherpreise verlangt. :fetch:fetch:fetch

    Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind; wirklich arm ist nur, der nie geträumt hat. - Marie von Ebner-Eschenbach

  • Ich finds nur schade, dass durch diesen Preis viele Leute das Buch nicht lesen werden. :bonk
    Bin mal gespannt, ob es auch in anderen Ländern in zwei Büchern erscheinen wird.
    Aber vermutlich gibts das nur in Deutschland.

    Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind; wirklich arm ist nur, der nie geträumt hat. - Marie von Ebner-Eschenbach

  • Ich werde wohl mal in eine englische Leseprobe hineinlesen. Allerdings reizt mich die Vorstellung nicht unbedingt, mich am englischen Original zu versuchen - immerhin dürfte das für mich, als Gelegenheits-Englisch-Leser, eine kleine Tortur werden, einen fetten Wälzer mit poetischer Schreibe zu lesen.
    Boah, ich finde jede Möglichkeit ganz fürchterlich: ich will das Buch weder auf englisch lesen, noch 46 Euro ausgeben, noch auf die TB-Version warten. Die einzige Möglichkeit ist eine Bücherei - allerdings ist da der Nachteil, dass ich die Bücher wieder zurückgeben müsste. :rofl

  • Zitat

    Original von Lili_Morinstal
    Ich finds nur schade, dass durch diesen Preis viele Leute das Buch nicht lesen werden. :bonk
    Bin mal gespannt, ob es auch in anderen Ländern in zwei Büchern erscheinen wird.
    Aber vermutlich gibts das nur in Deutschland.


    Mit solchen Preisen kann man sich die Fans auch vertreiben. Hoffe auch das es sie wo anders billiger gibt.

  • Ich hoffe Rothfuss schreibt etwas dazu auf seinem Blog. Es würd mich sehr interessieren was er davon hält.
    Die letzte deutsche Veröffentlichung hat er auch kommentiert.

    Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind; wirklich arm ist nur, der nie geträumt hat. - Marie von Ebner-Eschenbach