Beiträge von amoeba

Die tiefgreifenden System-Arbeiten sind soweit abgeschlossen. Weitere Arbeiten können - wie bisher - am laufenden System erfolgen und werden bis auf weiteres zu keinen Einschränkungen im Forenbetrieb führen.

    Manche Ergebnisse hier finde ich ehrlich erschreckend...

    Ich hab ihn eben schon gemacht und keine genauen Zahlen mehr im Kopf, vorne lagen wie jedes Mal wieder die Piraten, dahinter dann Linke, Grüne und die SPD. Da die Linke und die Grünen für mich aus verschiedenen Gründen nicht wählbar sind, bleiben die beiden Parteien, die auch letztes Mal schon meine Stimmen bekommen haben.


    Noch etwas besser als den Wahlomaten fand ich übrigens diesen Wahlthesentest von der Süddeutschen:


    http://www.sueddeutsche.de/pol…klich-nahesteht-1.1756596



    Edit: Ach ja, die Union ist beim Wahlomaten bei mir auch noch hinter den Republikanern gelandet. :lache

    Kommt vor, aber eher selten. Herr der Ringe besitze ich z.B. in zwei deutscen Ausgaben, zwei englischen und einer französischen :lache


    Rekord sollte auch hoch sein. Grad als Kind. Da hab ich einiges bestimmt 5-10 mal gelesen, mittlerweile passiert mehr als zweimal eigentlich nicht mehr, dank riesigem SuB. Herr der Ringe ist aber immer mal wieder dran. :wave

    Neuerscheinungen kaufe ich von Autoren, die ich toll finde, sobald sie als TB erscheinen. Ansonsten lese ich nach Empfehlungen, Zufallskäufen etc., also überhaupt nicht nach Erscheinungsdatum.


    Hardcover lese ich eh nicht, wenn da also Zeit zwischen HC und TB liegt, warte ich zwangsweise aufs TB. Sowohl wegen des Preises als auch, weil mir HC einfach viel zu unhandlich zum mit mir Rumtragen sind.

    Würd mir keine Sorgen machen. Das Antivirenprogramm scheint ja, was auch immer es ist, zu entfernen. Ansonsten kannst du ja nochmal einen kompletten Systemscan machen mit Kaspersky, wenn da nix angezeigt wird, ist alles gut.

    Zitat

    Original von Frettchen
    Sind Docs eigentlich noch "in"? Ich habe so viele Schuhe, dass ich 70% davon im Keller in Kartons stapel, weil in der Wohnung kein Platz ist *schäm*. Und da lachte mich heute ein Paar Docs an, das ich vor 10 Jahren gekauft habe und noch nie getragen*g*.


    Hm, mach ich mich lächerlich, wenn ich die nun trage? Eigentlich sind die ja zeitlos wie Chucks, oder?


    Definitiv tragen! (Ich brauche auch ganz dringend welche...)

    Auch hier nochmal: von einer (gesetzlichen) Vorschrift ist überhaupt nie irgendwo die Rede gewesen. Es geht den Grünen lediglich um einen Vorschlag bzw. eine Anregung für die Kantinen.


    Im Wahlprogramm stehts so:
    "Öffentliche Kantinen sollen Vorreiterfunktionen übernehmen. Angebote von vegetarischen und veganen Gerichten und ein 'Veggie Day' sollen zum Standard werden"


    Interessant hierzu dann auch dieser Artikel aus der Zeit.

    Zitat

    Original von logan-lady
    mazian


    Ich kenne "Schnappt Carmen Sandiego" noch. Zwar kann ich mich nur noch dunkel daran erinnern, aber ich weiß noch, dass ich es toll fand.


    Wenn wir schon bei TV-Serien sind: ich habe Clarissa und Mein Vater ist ein Außerirdischer geliebt. Kennt die noch jemand?


    Carmen Sandiego! Jaaaa! "Weltweit reisen" und so! Das kenn ich auch noch... :wave


    Naja, ich bin ja wirklich sehr bibliophil, aber mit solchen Büchern kann ich wenig bis gar nix anfangen. Das würde wohl auch bei mir im Regal verstauben.

    Zitat

    Original von Zwergin


    Absolute Hardcore-Veganer würden nein sagen, die Hefen sind auch Lebewesen.


    Naja, Veganer essen nun ja durchaus Lebewesen - Pflanzen z.B. :lache
    Dass Hefen oder andere Mikroorganismen für Tiere gehalten und deswegen nicht konsumiert würden, habe ich jedenfalls noch von keinem Veganer gehört, das wäre ja auch völlig absurd.

    Die Pharmaindustrie ist doch permanent auf der Suche nach neuen Naturstoffen, die Wirkung gegen Krebs zeigen. Da werden Milliarden investiert, um die ausfindig zu machen (an den abgelegensten Orten - Tiefseeschwämme und so).


    Das machen die natürlich auch nicht aus reiner Menschenfreudlichkeit, mit sowas (sofern sich denn eine Wirkung nachweisen lässt) lässt sich eben auch einfach richtig viel Geld verdienen! Und ich weiß nicht, woher der Glaube an diese strikte Trennung kommt - wenns wirksam wäre, könnte sich Bayer natürlich auch Amygdalin als Chemotherapeutikum patentieren lassen, genau wie jeden anderen Wirkstoff.


    Ach ja: und der postulierte Wirkmechanismus wäre übrigens absolut nix anderes als eine (selektive) Chemotherapie. Wieso die Unterscheidung in "böse" Chemo und "gute" Naturstoffe? Einige Chemotherapeutika sind, wie gesagt, Naturstoffe. Und die Definition ist nichts anderes als "eine medikamentöse Therapie von Krebserkrankungen (antineoplastische Chemotherapie) oder Infektionen (antiinfektiöse bzw. antimikrobielle Chemotherapie, Antibiose)."
    (Wiki, Link s.u.)


    Definition Chemotherapie


    Ansonste hier nochmal ein zusammenfassendes Review über den Stand der Forschung zum Thema Laetril als Krebstherapie:
    http://link.springer.com/article/10.1007%2Fs00520-006-0168-9



    Und wer nicht lesen möchte, das Fazit ist:


    "Results


    Thirty six reports met our inclusion criteria. No controlled clinical trials were found. Three articles were nonconsecutive case series, 2 were consecutive case series, 6 were best case series, and 25 were case reports. None of these publications proved the effectiveness of laetrile.


    Conclusion


    Therefore, the claim that laetrile has beneficial effects for cancer patients is not supported by sound clinical data."

    Vollkommen ausschließen würde ich eigentlich gar keine Genres. Nur Bücher, wo die Ideologie des Autors offensichtlich zu weit von meiner abweicht (alle Arten von (nicht nur religiösem) Fanatismus, Homophobie, Sexismus, Rassismus... allerdings zieht sich sowas ja durch alle Genres. Von Ralph Isau z.B. lese ich mittlerweile nix mehr, dabei fand ich den früher toll.


    Ansonsten gibt es einige Genres, die ich im Normalfall eher meide - Nackenbeißer und historische Romane ganz vorneweg. Aber da ich unter anderem auch die Sookie-Stackhouse-Reihe sowie die Amelia-Peabody-Mysteries zwischendurch immer wieder gerne lese, sollte klar sein, dass das nicht strikt ist :lache


    Mein Kriterium ist tatsächlich eher der Schreibstil als der Inhalt. Bei einem gut geschriebenen Buch kann ich den verschiedensten Handlungen etwas abgewinnen. Bei einem schlecht geschriebenen ist der Inhalb völlig egal, da komm ich nicht über ein paar Seiten hinweg...

    Zitat

    Original von Ayasha
    Zum Thema "anonyme Bestattung":
    Ich könnte mir vorstellen, dass eine Baumbestattung eine Alternative sein könnte. Der Gedanke geht in die Richtung, dass der Mensch zum Ursprung und zum Lebensrundlauf zurückkehrt (durch die Wurzel des Baumes). Bei den Baumbestattungen gibt es ja die Möglichkeit von "privaten" und "gemeinschaftlichen" Baumplätzen. Die zweite Option wäre dann schon "anonymer" und trotzdem hätten die Angehörigen einen Platz, wo sie hingehen können.


    Daran hab ich auch sofort gedacht. Das heißt dann auch "Friedwald", oder?
    Das fände ich schön (vielleicht auch schöner als Friedhof), schöner als anonym, wenns um den Aufwand und die Kosten geht.
    Oder eine Wasserbestattung...

    Adult Edition wegen der seriös wirkenden Cover, damits nicht so peinlich ist als Banker in der U-Bahn mit nem Kinderbuch gesehen zu werden :lache


    Und Herr der Ringe hab ich mir jetzt mittlerweile sogar auf Französisch geholt (und bis jetzt klappts, aber ich hab dann erstmal den Hobbit zwischengeschoben...). Die Geschichte kenne ich allerdings auch sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch in- und auswendig.


    Gekauft :lache


    Bei den begeisterten amazon-Rezensionen konnte ich ja fast nicht anders... und ich brauchte eh noch ebook-Nachschub für meinen Urlaub. So von wegen Gepäck sparen.