Meine neuen Bücher (gekauft ... geschenkt bekommen ... geliehen) ab 15.02.2013

  • Kurzbeschreibung


    Drei Mütter – ein Bedürfnis


    Wo bin ich selbst geblieben? Sie sind intelligent, selbstständig, von Herzen Mütter und verheiratet, sie schätzen das Glück in ihrem Leben – und dennoch – irgendetwas fehlt: Schockiert davon, welche Banalitäten mittlerweile einen großen Raum einnehmen, bemerken sie, dass sie sich selbst verloren haben. Und sie beschließen, diesen Zustand als eine Herausforderung anzunehmen: Über einen Zeitraum von drei Monaten spielen sie gemeinsam „Wahrheit oder Pflicht“. Ihr Ziel: sich selbst wieder näher zu kommen. Unterhaltsam und ehrlich nimmt das Buch mit auf eine Reise durch den Alltag der drei Frauen und zeigt, wie man mithilfe eines Kinderspiels wieder Witz, Charme und Energie in sein Leben bringen kann.

  • Kurzbeschreibung
    Erscheinungstermin: 27. Februar 2012
    Wenn Bestseller Angst machen - Der neue packende Psychothriller von Arno Strobel!
    Eine Studentin bekommt per Post rätselhafte Botschaften zugeschickt auf Menschenhaut geschrieben. Die Polizei verdächtigt den früheren Bestsellerautor Christoph Jahn: In dessen Roman schneidet ein Serienkiller jungen Frauen die Haut vom Körper, um darauf den Anfang seines Romans, der von allen Verlagen abgelehnt worden ist, auf grausige Weise neu zu schreiben. So erhofft er sich die Aufmerksamkeit für sein Werk, die es seiner Meinung nach verdient hat. Doch Jahn schiebt die Schuld auf einen geisteskranken Fan, der bereits vor Jahren Verbrechen aus seinen Romanen nachgestellt haben soll, aber nie gefasst wurde. Die grausige Geschichte scheint sich zu wiederholen
    Ein Entführungsfall, ein Serienkiller und ein Hauptverdächtiger mit beängstigender Phantasie: Brutal raffiniert erzählt Arno Strobel eine furchterregende Geschichte mit doppeltem Boden.

  • Nach dem Überfall der Sachsen auf sein britannisches Heimatdorf zieht der 13-jährige Gwydion, bis dato Schweinehirte mit unklarer Herkunft, aus, um auf Camelot als Knappe Einzug zu halten. Die glorreiche Tafelrunde entpuppt sich jedoch als ein zänkischer und dekadenter Verein alternder Ritter. Gwydion darf ad hoc an einer gefährlichen Mission teilnehmen und den Druiden Merlin aus der Gewalt der Sachsen zu befreien. Im Finale wird Camelot dank einer von Gwydion ersonnenen Kriegslist vor der Erstürmung bewahrt. Statt als frisch gebackener Held auf der Burg zu verweilen, zieht es Gwydion zurück ins heimatliche Dorf, um dort seine unklare Herkunft zu ergründen. Nach dem erfolgreichen Mehrteiler "Justin Time" (letzter Band erscheint Frühjahr '06) beweist Schwindt erneut sein Geschick, Geschichte und Abenteuer routiniert, unterhaltsam und überaus spannend zu verbinden. Auch wenn die Handlung mitunter an Filmklischees schrammt, Artus- und Fantasyfans dürften sich angezogen fühlen. Das Cover besticht. Als süffige Abenteuerserie warm empfohlen

  • Camelot geht vor die Hunde. Nachdem der nicht gerade unumstrittene Sir Kay, der engste vertraute König Arturs, nach einem Attentat in geistige Umnachtung fällt und nur noch „wie ein Schlafwandler“ durch die Gegend geistert, bricht der verschworene Kreis der Ritter der Tafelrunde endgültig auseinander. Während sich ein Teil von Arturs Getreuen dem Suff hingibt und ihre Knappen unverhohlen ungehorsam werden, verfällt ihr König immer mehr dem Wahn, durch die Inbesitznahme des heiligen Grals ewiges Leben zu erlangen. Er beginnt seine Frau zu schlagen und Camelot, vor dem ausgehungerte Sachsen lagern, verlottern zu lassen. Selbst Prinzessin Aileen hat sich verändert. Das einstmals fröhliche Mädchen ist zur machthungrigen Egoistin geworden, die ihren Freund verstößt, weil er ihr auf dem Weg zur Königinnenkrone keine Hilfe zu sein scheint. Stattdessen macht sie dem vermeintlichen Schweinehirten Gwydion ein mehr als unmoralisches Angebot: Er soll an ihrer Seite König werden.
    Aber Gwydion ist, wie Freunde von Peter Schwindts spannender Saga wissen, gar kein Schweinehirte. Er ist der letzte Nachkomme jener Gralshüter, die einst den heiligen Kelch bewachten: ein Medaillon mit einem Einhorn hat es Gwydion prophezeit. Deshalb hat er auch andere Pläne, als an Aileens Seite König zu werden. Gemeinsam mit Sir Lancelot und dem adeligen Dienstmädchen Katlyn macht sich der Protagonist von König Arturs Verrat auf den Weg, um den flüchtigen Rowan, Sohn von Sir Kay und scheinbar auch für das Attentat auf diesen verantwortlich, aufzuspüren. Aber eigentlich geht es natürlich wieder einmal einzig um die Suche nach dem heiligen Gral. Dann begeht König Artur einen folgenschweren Verrat, der allen Idealen der Tafelrunde Hohn spricht. Zum Glück aber hat Gwydion auch viele Freunde. Und dann gibt es mit Katlyn ja auch noch eine (zweite) Frau an seiner Seite.

  • Kurzbeschreibung ( von www.amazon.de ):
    Erscheinungstermin: 1. Oktober 2012
    »Die Beerdigung von der Oma ist an einem Donnerstag. Es ist nieselig und grau und wir stehen bis zu den Knöcheln im Friedhofs-Batz. Trotzdem ist beinah die ganze Gemeinde gekommen. Sie war halt auch äußerst beliebt, die Oma, das muss man schon sagen ...«


    Keine Angst. Es ist nicht die Eberhofer Oma! Aber in Niederkaltenkirchen ist auch so einiges los. Im Polizeihof Landshut wird ein toter Polizist gefunden. Der Letzte, der mit dem Barschl zu tun hatte, war der Franz. Nun war der Tote ausgerechnet sein direkter Vorgesetzter – und absoluter Erzfeind. Blöderweise handelt es sich bei der Mordwaffe auch noch um Franz’ Hirschfänger. Sieht also nicht gut aus für den Eberhofer!

  • Mein Vater, der Mörder - Lorenzo Carcaterra


    Klappentext:
    Die faszinierende, tief bewegende Geschichte eines Sohnes, der mit vierzehn erfährt, dass sein Vater ein Mörder ist.
    Lorenzo Carcaterras Kindheit und Jugend stehen ganz im Zeichen der Brutalität seines Vaters. Er wächst als Sohn italienischstämmigen Eltern in "Little Naples" in der New Yorker Westside auf. Seine erste Erinnerung ist Programm: dass sein Vater seine Mutter blutig geschlagen hat. Mutter und Sohn sind ständig auf der Flucht vor den fliegenden Fäusten des ehemaligen Preisboxers. Er ist jähzornig, egoistisch und ein beispiellos brutaler Schläger. Mit vierzehn erfährt Lorenzo, dass sein Vater vor seiner Mutter noch mit einer anderen Frau verheiratet war. Sie ist tot, sein Vater hat sie erschlagen.
    Lorenzo Carcaterra erzählt sein Leben, das ganz geprägt ist von dieser Vaterfigur, von der er nie loskommt. Und dieser Vater erscheint keineswegs als Monster, sondern Carcaterra schildert ihn in seiner ganzen leidenschaftlichen Widersprüchlichkeit:
    Er zeichnet das Bild eines agressiven, ausfallenden Mannes, dem aber die Tränen beim Hören einer Opernarie herunterlaufen, eines Großmauls und Schuldenmachers, der jedoch in seiner grenzenlosen Großzügigkeit Waschmaschinen verschenkt, eines zügellosen Brutalos, der auf der anderen Seite seinen Sohn mit Küssen überschüttet. Das macht die innere Kraft und die eindrucksvolle Intensität dieser Geschichte aus, einer Geschichte von Liebe und Hass.


    -----


    Bin gespannt drauf. Sein anderes Buch ('Sleepers') hat mir sehr gut gefallen.
    Falls es mir nicht gefällt habe ich wenigstens nur 0,03 € (+ 3,00 € Porto) "verloren". ;-)

    Viele Grüße
    Inks



    bokmal.gif


    Aktuell: Wolfgang Hohlbein - Azrael | Suzanne Collins - Gregor und die graue Prophezeiung

    SuB: 40

  • Iny Lorentz - Die Wanderhure



    Die grausame Welt des Mittelalters und der Kampf einer Frau um ihr persönliches Glück.


    Konstanz im Jahre 1410:
    Als Graf Ruppert um die Hand der schönen Bürgerstochter Marie anhält, kann ihr Vater sein Glück kaum fassen. Er ahnt nicht, dass dem adeligen Bewerber nur um das Vermögen seiner künftigen Frau geht und dass er dafür vor keinem Verbrechen zurückschreckt.


    Marie und ihr Vater werden Opfer einer gemeinen Intrige, die das Mädchen zur Stadt hinaus treibt.
    Um zu überleben, muss sie ihren Körper verkaufen.


    Aber Marie gibt nicht auf...

  • Ein kleines Mädchen stirbt, und der Hauptverdächtige wandert in den Knast – unschuldig? 15 Jahre später: Wieder verschwindet ein Kind, und der Albtraum beginnt von vorn – für die Ermittler und den Täter von damals. <br />Ein verurteilter Psychiater und ein besessener Kommissar – ein erbittertes Psychoduell um Schuld und Rache

    Liebe ist die ständig variierende Mischung aus dem Glück,
    jemanden zu haben und aus der Angst, genau diesen
    Jemand zu verlieren! (unbekannt)



    :lesend

  • Da man das HC leider nicht mehr erhält habe ich jetzt das TB gekauft. Die Reihe ist einfach zu gut um ewig auf den dritten Teil zu warten.


    In einemOzean aus geschmolzenem Sand, tief in den südlichenWüsten, liegt die Ruinenstadt Skarabapur. Dort, wo alle Wunschmacht zusammenfließt, planen die Dschinne ihren Sieg über die Menschheit. Tarik und Sabatea stoßen auf ihren fliegenden Teppichen ins Zentrum der Dschinninvasion vor. Gemeinsam mit dem Magier Khalis, dem Ifritjäger Almarik und den Dieben Nachtgesicht und Ifranji wollen sie das Rätsel des Dritten Wunsches lösen. Ihnen bleibt nicht viel Zeit, denn die Dschinne ziehen in die Schlacht um Bagdad - und ein neuer, unbekannter Gegner beschwört die Allmacht der Stürme ...

  • Heute abgeholt:


    Kurzbeschreibung von amazon:


    Kann eine Botschaft aus der Vergangenheit unsere Zukunft verändern? Dem Historiker Paulus Brenner fällt ein uraltes verschlüsseltes Manuskript aus dem Besitz seiner Familie in die Hände. Doch je mehr er von dem Text dekodiert, desto rätselhafter wird der Inhalt. Denn das Buch sagt mit erstaunlicher Präzision Ereignisse voraus, die zum Zeitpunkt seiner vermuteten Entstehung noch nicht geschehen sind. Während aus einem US-Labor hoch gefährliches Genmaterial verschwindet, will irgendjemand um jeden Preis verhindern, dass Paulus auch die letzte, die achte Offenbarung entziffert ... Ein packender Thriller um eine erschreckend realistische Apokalypse.

    Die eigentliche Geschichte aber bleibt unerzählt, denn ihre wahre Sprache könnte nur die Sprachlosigkeit sein. Natascha Wodin

  • Ich hab drei Mängelexemplare (sogar von meiner Wunschliste!) bei den Weltbild-Taschenbuch-Tagen ergattert :-)


    Blutrot ist dein Duft, blutrot soll dein Tod sein


    1776: Amélies Ehe ist zu Ende. Ihr bleibt nur der Schatz ihres Wissens um das Parfümhandwerk. Keine kennt die Welt von Sandelholz und Lavendel wie sie. Sie kehrt auf den Mont-Saint-Michel zurück und eröffnet zum Missfallen der Kirche eine Duftwerkstatt. Als sie vor ihrer Tür eine bestimmte Essenz findet, weiß sie, dass sie sterben soll, so bald ihr Mörder sein tödliches Parfüm für sie vollendet hat.

  • Eine überraschende Landpartie. Ein glücklicher, zärtlicher geräuschvoller Tag in Gesellschaft von Brüdern und Schwestern, die ihrer Kindheit Adieu sagen. Mit Gekicher und Flüchen im Auto, einer Menge Neckereien, mit Hundeflöhen, gekühlten Flaschen Sancerre und guter Musik von Anfang bis Ende. Anna Gavaldas neuer Roman ist ein Elixier gegen Gleichgültigkeit, gegen vermasselte Rendez-vous und wenn das Pflichtgefühlt droht, unser Leben zu überrollen.

  • Das schwierigste Kunststück: die Liebe zu finden. Amerika 1931, die Wirtschaftskrise hat das Land fest im Griff. Da kann der junge Tierarzt Jacob Jankowski von Glück reden, als ihm ein Job beim Zirkus angeboten wird. Auch wenn es ein sehr bescheidener Zirkus ist: Nicht einmal einen Elefanten gibt es. Dafür eine wunderschöne Kunstreiterin. Doch Marlena ist verheiratet mit dem wahnsinnigen Dompteur. Irgendwann findet sich doch eine, wenn auch sehr eigensinnige Elefantendame. Keiner kann mit Rosie umgehen – bis Jacob ihr Geheimnis enthüllt. Und als sich gerade alles zum Guten zu wenden scheint, nimmt eine Tragödie ihren Lauf ... «Eine großartige Geschichte – spannend, unterhaltend, bewegend, komisch, traurig, wie eine richtig gute Vorstellung in einem Weltklassezirkus.

  • Die Mondrose von Anna Helmin


    England, 1860. Die Schwestern Mildred und Daphne, aufgewachsen in Londons Armenvierteln, träumen von einem besseren Leben in Australien. Doch ihr Traum endet bereits in der Hafenstadt Portsmouth. Dort verlieben sich beide in den Arzt Hyperion, der die zarte Daphne heiratet, aber auch Mildreds Reizen nicht widerstehen kann. Als Daphne spurlos verschwindet, gerät Mildred unschuldig unter Mordverdacht. Jahre später macht sich Mildreds Enkelin auf, das Geheimnis um ihre verschwundene Tante zu lösen ...

  • Gerade mit der Post gekommen :-]:


    Nr. 1
    Håkan Nesser - Münsters Fall / Der unglückliche Mörder
    Zwei Fälle für Kommissar Van Veeteren:
    Im ersten Band feiern vier Rentner in einer Kneipe ihren Lottogewinn. Wenige Stunden später ist einer von ihnen tot – durch zahlreiche Messerstiche in seiner eigenen Wohnung ermordet ...


    Im zweiten Fall muss Kommissar Van Veeteren in eigener Sache ermitteln, als ihn eine schockierende Nachricht erreicht: Sein Sohn Erich wird ermordet aufgefunden. War er in kriminelle Machenschaften verwickelt? Wer hatte ein Interesse daran, ihn aus dem Weg zu räumen?

  • Nr. 2
    Michaela Möller - Einzelstücke
    Anna sagt Ja zur Emanzipation. Moritz sagt Nein zu ihrem Heiratsantrag. Für ihn sei die Ehe aktuell nicht das Richtige. Von da an überlegt Anna, ob Moritz aktuell für sie der Richtige ist. Seine Macken, ihre Kompromisse - Anna ist prompt von ihrem Unglück überzeugt. Bis sie auf den Grund für Moritz' Nein stößt. Und der hat' s in sich ...

  • Nr. 3
    Michaela Möller - Die emotionale Obdachlosigkeit männlicher Singles
    Super Job. Super Beziehung. Super Freundinnen. Nora ist glücklich. Wäre da nicht der Katzenjammer ihrer Freundin Florentine, dass es in ihrer Welt nur Typen gibt, die entweder verrückt sind oder verheiratet oder noch bei Mutti wohnen. Alles Unsinn! Um ihre Freundin davon zu überzeugen, dass es tolle Kerle im Überfluss gibt, startet Nora eine umfassende Traummann-Fahndung. Mit Erfolg. Jedoch nicht für Florentine. Statt einen Mann für die Freundin zu finden, drohe Nora ihr eigenes Herz zu verlieren. Ihren Job. Ihre Beziehung. Und schließlich sogar Florentine ...

  • Nr. 4
    Horst Evers - Die Welt ist nicht immer Freitag
    Horst Evers' Erzähler ist der klassische Nichtsnutz, für den aller Ärger schon mit dem Aufstehen beginnt. Sein Universum ist ein Netz an Arbeitsvermeidungsstrategien, in das immer wieder unerwartet Meteoriten einbrechen. Das kann schon das Klingeln des Telefons sein, ein Baumarktangestellter, manchmal auch die Berliner Verkehrsbetriebe oder – im ungünstigsten Fall – eine Frau.