Stephen King - Böser kleiner Junge

  • Format: Kindle Edition
    Dateigröße: 430 KB
    Seitenzahl der Print-Ausgabe: 60 Seiten
    Verlag: Heyne Verlag (14. März 2014)


    Über den Autor:
    (Muss ich dazu überhaupt noch was schreiben?)
    "Carrie", "The Shining", "Misery" - es gibt wohl nur wenige Leser oder Kinogänger, die nicht zumindest eine dieser drei Horrorgeschichten von Stephen King kennen. Einen internationalen Bestseller nach dem anderen legt der 1947 in Maine geborene Autor vor. Und nicht wenige davon wurden auch erfolgreich verfilmt. So spektakulär die Geschichten sind, so bürgerlich klingt Kings Werdegang. Nach Schule, Universität und früher Heirat arbeitete er zunächst als Englischlehrer. Seiner Passion fürs Schreiben ging er abends und am Wochenende nach, bis ihm der Erfolg seiner ersten großen Geschichte, "Carrie", erlaubte, ausschließlich als Schriftsteller zu leben. Der Rest ist Legende. King hat drei Kinder und bereits mehrere Enkelkinder und lebt mit seiner Frau Tabitha in Maine und Florida.


    Kurzbeschreibung:
    Dieses exklusive E-Book ist ein besonderes Dankeschön von Stephen King an seine Fans für den herzlichen Empfang in Deutschland und Frankreich im November 2013.


    George Hallas sitzt im Gefängnis. In einer Woche soll das Todesurteil an ihm vollstreckt werden. Lange Zeit hat er geschwiegen, aber nun öffnet er sich seinem Pflichtverteidiger Leonard Bradley. Er erzählt ihm, wie es zu seiner grässlichen Tat kam. Für Bradley wird das Eingeständnis schließlich gespenstische Folgen haben.


    Meine Kritik:
    Nach kurzer Einleitung beginnt die Novelle gleich mit dem Geständnis von George Hallas, der im Gefängnis auf seine Hinrichtung wartet und seinem Pflichtverteidiger seine Leidensgeschichte erzählt. Zwar birgt die sechzigseitige Geschichte dabei nicht besonders viele Überraschungen, aber wie bei fast allen von Stephen Kings Werken ist auch diese Story ist gut und vor allem glaubhaft erzählt. Viele Ausschweifungen gibt es nicht.
    Das Ende selbst ist ebenfalls nicht überraschend, ließ mich aber etwas unbefriedigend zurück. Gern hätte ich noch etwas über die Herkunft und die Motivation des kleinen bösen Jungen erfahren. Aber auch so möchte ich mich nicht beschweren. Die exklusive eBook-Geschichte ist eine kurzweilige Unterhaltung, die ich gern gelesen und bei der ich mich keine Sekunde lang gelangt habe.

  • Kurz vor der Urteilsvollstreckung erzählt der zum Tode Verurteilte George Hallas seinem Anwalt, warum er sich gezwungen sah, einen kleinen Jungen mit sechs Schüssen regelrecht hinzurichten.


    Ich habe schon ewig keinen Stephen-King-Roman mehr gelesen und war deshalb sehr gespannt auf diese Novelle. Für mich ist das Thema typisch King, etwas Unnatürliches schleicht sich in das Leben ganz normaler Menschen, gerne auch Kinder, ein und entwickelt sich zum Alptraum. Genau so ist es auch hier, überraschende Wendungen oder ein unerwartetes Ende hat der Roman nicht. Gut zu lesen ist er trotzdem und, gerade wegen seiner Kürze, hat er mich auch gut unterhalten.


    Ich vergebe knapp 8 Punkte und werde jetzt wohl bald einmal wieder einen King lesen. Empfehlenswert, um Stephen King als Autor kennen zu lernen, und für King-Fans natürlich sowieso.

  • Als langjähriger King-Fan hat mich "Böser kleiner Junge" zwar nicht vom Hocker gehauen, aber ich fühlte mich gut unterhalten. Von seinen neueren Werken gehört diese Geschichte durchaus zu seinen besseren, wenngleich er meiner Meinung nach seine beste Zeit in den 80er und 90er Jahren hatte.

  • Zitat

    Original von Leseliesel123
    Von seinen neueren Werken gehört diese Geschichte durchaus zu seinen besseren, wenngleich er meiner Meinung nach seine beste Zeit in den 80er und 90er Jahren hatte.


    Das sehe ich ähnlich wie du. Allerdings hat er auch ein paar neuere Sachen rausgehauen, die manche älteren Bücher und Geschichten in echt schattigen Schatten stellt. ;-)
    Zum Beispiel seine Krimis (Mr. Mercedes und Finderlohn) und Zwischen Nacht und Dunkel. Aber allen voran natürlich Der Anschlag. :anbet

    Viele Grüße
    Inks


    smilie_les_054.gif
    Aktuell: Akif Pirincci - Francis | Jonathan Stroud - Das Amulett von Samarkand
    SuB: 40