'Vergelte!' - Kapitel 38 - Ende

  • WOW! :wow
    Was für ein Ende! :yikes
    Also, mit meinem Verdacht (Jasmin, die Polizistin :grin) lag ich leider ja nun wohl doch um einen winzigen Hauch daneben. :lache
    Aber der Reihe nach...
    Was für eine bescheuerte Idee der Mutter Florians, diese noch einmal zu treffen
    Oder sagen wir das nur so aus der Perspektive des Lesers?
    Was dieser Anruf wegen der Intimrasur sollte, erschloss sich mir zunächst ebenfalls nicht.
    Zunächst.
    Dann wurde die arme Jasmin aus der Position meiner favorisierten Verdächtigen katapultiert.
    Und Töpfchen Niklas kommt Deckelchen Intimrasurmama näher.
    Schöööön.
    Ich muss das Ganze erst einmal verdauen.
    Rezension erfolgt zeitnah. :anbet :wave
    EDIT merkt an: Dass der unschuldige Florian nun doch noch etwas abbekommen hatte, hätte ich nicht unbedingt haben müssen. (OGOTTOGOTT, dreimal HABEN in einem Satz! Und das MIR! Ich stehe noch unter Sch :lacheck!)

    “Lieblose Kritik ist ein Schwert, das scheinbar den anderen, in Wirklichkeit aber den eigenen Herrn verstümmelt.”Christian Morgenstern (1871 – 1914)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von maikaefer ()

  • Ha, auf die Radio Sendung hab ich gar nicht geachtet, als sie das erste Mal erwähnt wurde.
    Ich hab nur gedacht: Der Autor hört bestimmt gerne Domian...lol.....


    Jennifer, die Rächerin der misshandelten Frauen, das Mädchen aus dem Prolog.


    Hm, die Geschichte ist "stimmig", ich wurde gut unterhalten (trotz der schwierigen Thematik).


    Es müsste jetzt noch ein kleines "aber" folgen, das ich aber gerade nicht formulieren kann.
    Liegt am Thema Mißhandlung, Rache und eben "Vergeltung". Ist aber ein kleines "aber" und bevor ich keine passenden Worte habe, kann man es wohl erstmal ignorieren.


    Bin gespannt, was ihr Anderen noch so schreibt.
    Grüsse
    Andrea

  • Ich fand den Roman spannend bis zum Schluss, obwohl ja eigentlich von Anfang klar war, worum es ging. Die Idee, dass die Nachtmoderatorin etwas mit den Morden zu tun hatte, ist mir kurz vor Schluss gekommen, aber wer hätte von Franziska auf Jennifer schließen können, das Mädchen aus dem Prolog.


    Dass Jennifer ihren Vater nach Jahren wiedergesehen hat, war eher ein Zufall, ein Zufall, der Schreckliches ausgelöst hat. Aber so ein Kindheitstrauma zu verarbeiten, ich weiß nicht, ob das gelingen kann. Die Thematik war schon schrecklich, aber der Roman war für mich sehr stimmig. Schön finde ich auch, das es mit Niklas und Sabrina weitergeht und die Beiden scheinen sich ja näher zu kommen. Mal abwarten, was Siegfried sich als nächstes für die Beiden ausdenkt. Ich freue mich drauf.

  • Bei dem Radiosender dachte ich auch gleich an Domian :chen


    Franziska/Jennifer als Rächerin - bei mir hat es erst relaativ spät click gemacht


    Also es war spannend zu lesen. Ich für meine Person hätte etliche Beschreibungen nicht gebraucht und werde das Buch auch nur Lesern empfehlen, die es gerne "härter" mögen


    DANKE Siegfried für die LR-Begleitung und deine Anmerkungen

  • Mir hat das Buch gut gefallen, auch was die ansonsten kritisierte Härte anbelangt. Es ist ja schließlich auch ein Thriller, da darf man auch mal genauer schildern. Und wie bereits weiter vorne angemerkt: Die richtig fiesen Dinge erleben wir ja eher in der Phantasie, wenn es wie im Prolog geschehen, nur angedeutet wird.


    Den Radioteil hatte ich schon genau gelesen, aber dabei nicht die Moderatorin im Fokus gehabt. Der Name Lupa/Wölfin hätte im Nachhinein jedoch ein Indiz sein können.


    Florian fand ich allerdings etwas seltsam. War das sein sehr angespannter Zustand oder warum sah er die Parallelen zwischen Postkarte, Zeitungstext und Judiths Vorwürfen nicht. Und warum öffnet die Polizistin einfach so unbedarft die Tür, wenn sie eine Killerin erwarten? Und auch dann schien Florian noch nicht so richtig zu wissen, warum er eigentlich Polizeischutz hatte. In der Passage war ich als Leser etwas fern der Reaktion. Aber insgesamt nur kleine Makel bei einer ansonsten gut geschriebenen Story.

  • Zitat

    Original von SiegfriedLanger
    Der letzte Eintrag ist nun länger als eine Woche her.
    Ähem, wie sieht es denn mit den Rezensionen aus? :-)


    Liebe Grüße


    Siegfried Langer


    Meine kommt noch heute. Versprochen! (Wäre sie ohnehin.) Ich hatte nur in den letzten Tagen irgendwie keinen richtigen "Kopf" dazu, nicht zuletzt, da es vor allem anfänglich doch recht unter die Haut ging... :wave


    EDIT:
    Isch 'abe fertig: Vergelte! - Siegfried Langer
    Nochmals vielen Dank für das Buch und Deine Begleitung der Leserunde! :anbet
    :wave

    “Lieblose Kritik ist ein Schwert, das scheinbar den anderen, in Wirklichkeit aber den eigenen Herrn verstümmelt.”Christian Morgenstern (1871 – 1914)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von maikaefer ()

  • ... -mit viel Verspätung nun auch von mir hier eine "letzte Meldung"...
    Buch ist ausgelesen, natürlich schon ein Weilchen... Aber mein Leben hat mir wieder mal ziemlich viel Zeit (lese-, PC- und damit schreibzeit) gestohlen - wer mich ein wenig kennt, weiß das ja inzwischen von mir, seufzzz .....
    ABER: Auch das weiß man dann von mir: Zuverlässig wie Zahnschmerzen im kariösen Zahn komme ich auf jeden Fall!!!
    Wenn auch spät, aber meine Rezi ist schon so gut wie Fertig und kommt evtl. noch heute Abend oder morgen - muss nur noch verbessert werden!!
    Das dazu.


    Dann an dieser Stelle noch einmal ein "Dankeschön" für das Buch, Dir Siegfried - ich hatte jetzt beim Eulentreffen das Glück "LEIDE!" zu ergattern! Darauf freue ich mich schon sehr - allerdings muss es noch ein wenig warten, zZ. stehen noch ein paar andere Bücher vorher an :grin


    Nun noch ein paar Sätze der Kritik an dieser Leserunde, denn ich denke, auch wenn ich eine der glücklichen Gewinnerinnen bin - und ja, da freue ich mich wirklich, wirklich drüber!!!- so darf dieses hier trotzdem Platz finden.
    Schade, das diese Leserunde nicht ganz so glücklich gelaufen ist... zumindest aus meiner Sicht, seufzz... denn hätte ich am 04.04. wie ursprünglich geplant starten können (was aus bekannten Gründen ja nicht klappte...), hätte ich zeitnah starten können. So überschnitt sich alles mit dem Eulentreffen, und dann startete direkt danach schon eine weitere LR, für die ich schon einiges länger angemeldet war als für diese.... Ja, dumm gelaufen - denn ansonsten hätte die Zeit mir wohl gereicht zumindest in den Anfang zu kommen....
    Auch hätte dann ja möglicherweise Deine Begleitung der LR etwas anders ausgesehen, @Siegfried, wären wir dann ein paar Leute mehr gewesen und gemeinsam gestartet.. denn irgendwie finde ich da so drei / vier Einträge schon ein bisschen mau. Aber klar - bei so wenig Beteiligung, was will man da auch schreiben.
    Okay, wollte das nur einfach mal loswerden. Unbenommen davon ist die Tatsache, dass mir das Buch gefallen hat


    Nun zum Buch :zwinker
    Jou, das Ende ist in sich schlüssig, und traurig und spannend zugleich...
    Klar, man möchte fast schon Mitleid mit dem armen "Kind" von damals haben - aber ... man sieht eben auch (sehr gut gemacht, Siegfried, gefällt mir außerordentlich!!), wohin es führt, wenn jemand zu unrecht beschuldigt wird - und sich DANN auch noch so ein "Racheengel" auf den Weg macht....
    WER sich dahinter verborgen hat, erschloss sich mir -ehrlich gesagt- erst im letzten Moment...
    Ich fand die Radio-Szenen einfach immer nur unterhaltsam, schmunzel, soviel zu meinem criminal-instinct :rolleyes
    Gutes Buch, freue mich auf mehr von Dir!


    (Edit fügte den link zur fertigen Rezi ein :-])