'Ziemlich unverbesserlich' - Seiten 264 - Ende (Kap. 31 - 40)

  • Trotz rasanten Lesens ist mir auf S. 275 ein Fehlerchen in Äuglein gestochen:
    Ich stelle daher hiermit formlos den Antrag, bei einer wünschenswerten Folgeauflage dem Wort "widerholen" für die erste Silbe ein "e" beizufügen.
    Mit einer Entscheidung von Amts wegen ohne weitere persönliche Einvernahme bin ich einverstanden, Euer Ehren! :-)
    Ansonsten war der letzte Leseabschnitt wieder voll nach meinem Herzen.
    Zwar stand ich der Situation nach Mutter Feddersens vorübergehendem Rückzug in Sachen "Schuldbekenntnis" zunächst etwas skeptisch gegenüber, aber es wurde gut und vor allem nachvolliehbar gelöst.
    "Miss Marple" und "Mr. Stringer" sind sich näher gekommen, Tiziano hat zumindest einen vorläufigen Trost in seiner Apotheken-Lady, Aysun ist mit Italiener Nr. 2 ein Herz und eine Seele und wer weiß, vielleicht wird Alexander bei näherem Kontakt bei Flo zum Scheidungswitwentröster. Dieses Friede-Freude-Eierkuchen-Happy End, wenigstens als Momentaufnahme, gefällt mir hier sehr gut. Immerhin heisst es ja "Eine Familienkomödie"!
    Meine Rezension erfolgt zeitnah! :anbet
    :wave

    “Lieblose Kritik ist ein Schwert, das scheinbar den anderen, in Wirklichkeit aber den eigenen Herrn verstümmelt.”Christian Morgenstern (1871 – 1914)

  • So, gestern noch das Buch beendet.
    Wie gut, dass Mutter Feddersen und die PTA doch noch zum Gericht kommen und wie Maikaefer so schön zusammengefasst hat, es eine spannende zwischenmenschliche Herzchenbilanz gibt.


    Im Grunde genommen geht alles gut aus und es ist gelungen Interesse anzuregen für möglicherweise weitere Bände um die Protagonisten. Es interessiert mich ja doch, was rund um Howe und die Kanzlei wohl so alles passiert, ein sympathischer Haufen kann sicher noch für mach interessante Episode sorgen. Die Geschichte um den Hanfanbau ist zwar amüsant gelöst, doch würde mich freuen von den Personen ein weiteres Mal zu lesen.

    Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz.
    (Tintenherz - Cornelia Funke)

  • So gestern noch beendet, aber jetzt erst zum schreiben gekommen.


    Alles hat sich geklärt mit den Pflanzen, sowas in der Art hatte ich mir etwas schon am Anfang an gedacht. Wenigstens hat die PTA sich doch noch durchgerungen eine Aussage zu machen auch wenn die alleine wohl keine Entlastung gebracht hätte.
    Wie es mit Tiziano weitergeht bin ich mal gespannt und auch wie Alexander es aufnehmen wird wenn sie nun mit Simon zusammen ist.


    Mir hat das Buch gut gefallen und ich werde mich nun an die Rezension machen, ich denke mal morgen werde ich sie einstellen.

  • Ich bin auch fertig und mir hat das Buch sehr gut gefallen.


    Die Auflösung fand ich passend, auch wenn mir das ein bisschen viel Zufall mit der Apothekergehilfin und Tiziano war. Aber gut, in so einem kleinen Kaff könnte das sich vielleicht tatsächlich so zutragen, vor allem weil er ja auch kein Kind von Traurigkeit ist. Tiziano ist mir übrigens im Verlauf des Buchs immer unsympathischer geworden, ich kann gar nicht so genau erklären, wieso. Besonders im Vergleich zu Simon hat er immer mehr Punkte einbüßen müssen. Aber ich könnte auch niemals mit einem Italiener zusammen sein. :lache


    Schön finde ich, dass Nikolas Beziehung zu Simon jetzt erst richtig anfängt und das Lust auf Band 2 macht - den ich bestimmt auch lesen werde. :-)

  • Mit dem Zufall ist es meiner Meinung nach so: Es passieren manchmal Dinge im Leben, die könnte man niiieeemals so aufschreiben. Denn dann würde es immer heißen: "Haarsträubend! Das kann so gar nicht passiert sein!" Insofern bin ich da mittlerweile recht entspannt und in diesem Fall kommt natürlich der Faktor "Landleben" hinzu. Der gesamte Bezirk Bergedorf ist recht kleinstädtisch/dörflich gehalten, ich denke mal, da gibt es genau ein oder zwei Läden, in denen sich die "Jungen und Schönen" treffen. Ich muss dann immer an mein Studium in Passau denken - da traf man dieselben Leute immer dreimal am Tag. War meistens nett, manchmal aber seeehr doof! :-)

  • Ich bin seit gestern fertig und freue mich auf ein Wiedersehen mit Familie Petersen samt "Gefolge". :grin


    Frauke, könntest du bitte im 2. Teil auch Gorch Feddersen wieder unterbringen? Den finde ich nämlich richtig toll und es liegt wohl am Namen, bei mir sieht er nämlich aus wie Jan Fedder. Ein Held seit meiner Kindheit im Großstadtrevier. :-)


    Ich bin ein bisschen verstimmt, dass sich Nikola nun für Simon, den Schönling, entscheidet. Tiziano wäre natürlich auch keine Alternative gewesen. Für mich war Alexander der sympathischste Mann in diesem Buch, aber ich gebe zu, dass es wohl auch schwierig ist, aus dieser sehr guten Freundschaft einfach eine Liebesgeschichte zu machen.


    Insgesamt ging es mir manchmal ein bisschen zu turbulent zu, aber ich gebe Frauke recht, manchmal passieren Dinge, so blöd kann man gar nicht denken. Viiiiiel zu offensichtlich. :grin
    Mir hat es also gut gefallen, ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt. :wave

  • Ich bin gerade erst fertig geworden.
    Das liegt nicht am Buch! Im Moment ist es bei uns auch sehr turbulent, zwar nicht in dem Ausmaß von Nicola, aber dennoch


    Der letzte Abschnitt hat es wirklich in sich.
    Tessa und ihr Freund werden in Berlin aufgegriffen. Richtigen Ärger scheinen sie ja nicht bekommen zu haben, aber Tessa scheint daraus gelernt zu haben.
    Tja und Gorchs Mutter ist also die Übeltäterin.. Aber sie hatte ja einen guten Grund.


    Nicola und Simon - man hätte es sich schon denken können.. Alex tut mir aber schon ein klein wenig leid.


    Ich freue mich auf jeden Fall schon auf den 2. Teil, da wird es sicher nicht weniger turbulent zugehen

    Wenn du den roten Faden verloren hast, halte nach einem anderem ausschau, vielleicht ist deiner BUNT
    (Das Leben ist (k)ein Ponyhof - Britta Sabbag)

  • Seid ihr Euch da so sicher das sie wirklich mit Simon? Ich denke es wird noch etwas passieren im zweiten Band..


    Und wenn nicht dann wünsche ich Alexander eine nette Frau an seine Seite.


    Das Ende war so schnell da.. ich hatte keine Zeit mich darauf einzustellen :chen


    Aber insgesamt schlüssig und Feddersen mochte ich auch sehr gern.
    Mit Florentine wird es sicher spaßig weiter gehen.


    Ich habe das Buch auch gern gelesen :-]

  • Zitat

    Original von schnatterinchen
    Seid ihr Euch da so sicher das sie wirklich mit Simon? Ich denke es wird noch etwas passieren im zweiten Band..


    Ja. Denn ihr noch einen wegsterben "darf" Frauke nicht lassen. Aber man kann ja diverse Verwicklungen einbauen.... Missverständnisse, unberechtigte Eifersüchteleien, darob gekänkten Stolz.... :lache :wave

    “Lieblose Kritik ist ein Schwert, das scheinbar den anderen, in Wirklichkeit aber den eigenen Herrn verstümmelt.”Christian Morgenstern (1871 – 1914)

  • Ende gut, alles gut. :-)
    Da ist ja alles nochmals glimpflich ausgegangen........so, wie ich es von einer Fanilienkomödie erwarte.
    Und Stoff für eine Fortsetzung ist auch genügend da.


    Nikola und Simon haben zueinander gefunden und auch die Italiener scheinen "versorgt".
    Bleibt nur Alexander.....mein anfänglicher Favorit für Nikola übrig.
    Ihm würde ich natürlich auch eine neue Liebe gönnen. Florentine vielleicht?


    Auf jeden Fall ist das Buch bestens für den Urlaub und zum Entspannen und Abschalten geeignet.
    Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und über viele Sätze musste ich wirklich grinsen.


    Danke für diesen gelungenen Unterhaltungsroman und die Begleitung der Leserunde. :blume

  • Simon geht aber ganz schön ran, mir ist das zu aufdringlich. Nikola ist in Sorge um Tessa und er spricht von "Bernhardiner-Aversionstherapie". Wobei er wohl nur versucht, sie abzulenken, was irgendwie auch schon wieder süß ist.


    Nun klärt sich auch alles auf mit dem Drogenring. Und irgendwie kann ich das nachvollziehen. Mir taten die armen alten Leutchen sogar leid. Wie gut, dass auch vor Gericht dann alles gut wurde.


    Alexander oder Simon? Ich bin mir nicht sicher, bin aber sehr gespannt auf den 2. Teil und wie sich dort alles entwickelt.


    Ein sehr amüsanter Familienroman, mit spannenden, romantischen, lustigen Elementen, der mir wirklich gut gefallen hat.

  • Liebe Frauke, tut mir soooo leid, dass ich erst jetzt hier zum letzte Abschnitt schreibe. Aber ich war zwei Wochen ohne Laptop, dann noch unvorhergesehene Renovierungsarbeiten. Aber nun endlich kann ich alles loswerden, was ich zu deinem Buch zu sagen habe. Vorab: Es war wunderbar, ein herrlicher Lesegenuss, so leicht, trotz des Themas, ganz toll geschrieben. Ich habe es regelrecht verschlungen und hoffe, du schreibst noch mehr davon, von dieser lieben netten sympathischen Familie und einigen der anderen Personen, die hier mitspielen. Nun aber zum letzten Teil:


    Der Fall ist gelöst. Zum Schluss wurde es ja noch mal so richtig rasant, wobei das Buch zu keiner Zeit jemals an Spannung verloren hat.


    Mutter Feddersen hat Gott sei Dank doch noch genug Mumm gehabt, zur Verhandlung zu kommen. Total süß fand ich die Annäherung von Gorch und Gisela, vielleicht wird ja doch noch was aus den beiden. Sind so richtig aufgeblüht.


    Alexander ist derzeit der Verlierer in Herzenssache. Irgendwie tut er mir ja leid. Sympathisch ist er ja. Aber ... ich sehe schon, es muss auf jeden Fall ein zweiter Band her, er könnte gut zu Florentine passen.


    Mein Traumherzenspärchen Nikola und Simon kommen sich nun auch endlich näher. Nachdem Tiziano sie beim Essen sehr gut durchschaut hat, nimmt er die Abfuhr doch sehr gelassen. Ein Gentleman, der sich erst mal nichts anmerken lässt. Aber da er kein Kind von Traurigkeit ist, wird er bestimmt schon bald eine neue bella donna finden. Das wäre gut, denn als heißer Kandidat für Nikola kam er für mich nie in Frage. Zu überdreht italienisch.


    Das wichtigste ... Der Fall ... Ich fand ihn unheimlich interessant und auch, was dabei rausgekommen ist, die Sache mit dem Eigenanbau und der Versorgung der Menschen, denen es wirklich geholfen hat.


    Eine ganz tolle Familienkomödie mit vielen wunderbaren Charakteren mit herrlichen Macken. Absolut verdiente volle Punktzahl. Ich konnte herrlich abschalten. Ich ... will ... mehr ... davon.

    :lesend Andrea Schacht - Der Sünde Lohn

    --------------------
    Hörbuch: Elizabeth Kostova - Der Historiker

    Hörbuch: Jörg Maurer - Hochsaison

    SuB: 308