'Weggeworfen' - Mittwoch, 17. April - Montag, 22. April

  • So, ihr Lieben, ich bin durch mit dem Buch. Ich habe schon ein bisschen getrödelt, damit die anderen Mit-Leserinnen aufholen können, aber irgendwie scheint die eine oder andere verloren gegangen zu sein. Schade.


    Hier sind meine Anmerkungen zum letzten Abschnitt:


    Pahl wollte seinen Impfstoff testen, an dem er arbeitet, hat bis jetzt in jedem Fall versagt und eine Menge Jugendliche mit einem Todesurteil zurückgelassen, da sie in Kiew keine vernüftige Behandlung bekommen. Die Mädchen, die nach Deutschland durften, mussten trotz HIV-Infektion als Prostituierte arbeiten. Isolde nannte das ganz zynisch „Nachnutzung“. Nur Dank Liv wurde auch ihr das Handwerk gelegt. Inzwischen war ich ja überzeugt, dass sie doch nichts mit der verbrecherischen Seite der Sache zu tun hatte. Von wegen ...


    Und ebenso zynisch, dass sie die Infizierung der reichen Kunden in Kauf genommen hat. So hatten diese ein besonders großes Interesse an der AIDS-Forschung und haben reichlich Geld gegeben. Und waren natürlich wunderbar erpresbar.


    Dass meine wilde Vermutung aus dem zweiten Abschnitt tatsächlich zutreffen könnte, hätte ich ja selbst nicht geglaubt. Freut mich aber für Beatrice.


    Liv und Oliver sind im letzten Abschnitt nochmal ganz schön aneinander geraten. Zwei Sturköpfe. Ich kann beide verstehen. Schön, dass sie sich zum Schluss doch noch zusammengerauft haben.

  • So, ich bin durch und muss das alles jetzt erst mal sacken lassen, das ist schon eine Hammergeschichte, ich bin begeistert und freue mich jetzt schon darauf Liv wieder zu begegnen.


    Hans Pahl war als Wissenschaftler so darauf aus, endlich etwas gegen HIV zu finden, dass er im wahrsten Sinne über Leichen geht. Zusammen mir Isolde Z. hat er Mädchen aus der Ukraine erst geimpft und dann absichtlich infiziert, um sie dann evtl. wieder heilen zu können. Um an die nötige finanzielle Unterstützung zu kommen, haben sie hochrangige Leute infiziert, mit Mädchen fotografiert, unglaublich. Dann kamen auch noch Andrej und seine Kumpanen ins Spiel, die die Mädchen anschließend zur Prostitution weiterverkauft haben. Alles für Geld, Macht und Ruhm.


    Liv hat den ganzen Sumpf ausgehoben und ist mit dem Thema noch nicht fertig, ich hoffe, das es im nächsten Buch noch mal thematisiert wird, wie es weiter ging. Auch die Versöhnung mit Oliver hat mir gut gefallen, ebenso das eine Freundschaft zwischen Beatrice und Liv entstanden ist.


    Ich bin begeistert von dem Buch, auch wenn es mal wieder die menschlichen Abgründe zeigt.

  • Hui, seid Ihr schnell. Ich habe mich ja leider erst vor 20 Minuten registrieren lassen, die Anfangsbeiträge gelesen und schon seid Ihr mit dem Buch fertig.
    Eure Anmerkungen helfen mir sehr beim 2. Teil. Manche Dinge wollte ich ruhen lassen, aber vielleicht schreibe ich eine Schleife rein und zeige, was aus beispielsweise aus Oxana geworden ist?
    Alles Liebe und Danke, wenn ich Euch gut unterhalten konnte.
    Tina

  • Zitat

    Original von Tina Voß
    Hui, seid Ihr schnell. Ich habe mich ja leider erst vor 20 Minuten registrieren lassen, die Anfangsbeiträge gelesen und schon seid Ihr mit dem Buch fertig.
    Eure Anmerkungen helfen mir sehr beim 2. Teil. Manche Dinge wollte ich ruhen lassen, aber vielleicht schreibe ich eine Schleife rein und zeige, was aus beispielsweise aus Oxana geworden ist?
    Alles Liebe und Danke, wenn ich Euch gut unterhalten konnte.
    Tina


    Es lesen ja noch ein paar Mit-Leser, da kommen sicher noch mehr Beiträge und Bemerkungen zusammen.


    Ja, so eine kleine Information, wie es ihr ergangen ist, oder ein "Gastauftritt" von Oxana im 2. Teil würden mich persönlich schon freuen.


    Das Buch war wirklich sehr spannend und fesselnd, ich konnte mich ja gar nicht wirklich zurückhalten und habe es deshalb so fix gelesen, weil es mich richtig gepackt hatte. Das Thema war alles andere als leicht und lustig, aber weil es so dicht an der Realität ist, geht einem das nochmal besonders nah.


    Liebe Tina, da ist Dir ein echter Pageturner gelungen. Vielen Dank!

  • Ich schließe mich Würmchen an und würde mich auch freuen, zu erfahren, wie es mit Oxana weiter gegangen ist. Und vielleicht auch noch etwas über die zu erwartenden Strafen.


    Das Buch hat auch mich nicht losgelassen, insbesondere weil ich mir diese Szenen wirklich vorstellen kann und leider ist es in der Tat so, dass Frauen in den osteuropäischen Ländern nicht viel wert sind und warum sollte man sie nicht für Testzwecke und Prostitution nutzen. Menschenwürde ist nicht überall selbstverständlich. Es gibt ja auch Länder, wo Menschen wegen einer Niere oder Leber oder einem anderen Organ umgebracht werden, damit reiche Leute eine Transplantation bekommen.

  • Hallo Wuermchen,


    deine Meinung macht mich froh und glücklich. Bin sehr motiviert am Schreiben, wenn ich das lese. Und soeben habe ich Oxana eingebaut. Ich wusste ja, wie es ihr ergangen ist, aber nun zeige ich es auch.


    Es ist nicht ganz einfach, Figuren, die mir nahegingen wie Oxana, loszulassen, wenn ich im 2. Teil eine ganz andere Geschichte erzähle, für die ich neues Personal brauche...lach.


    Liebe Grüße
    Tina

  • Hallo Engel43,


    als ich die Versuche recherchiert hatte, um zu schauen, ob sowas ansatzweise realistisch ist, war ich stundenlang im Internet versunken. Leider musste ich feststellen, dass nichts was ich mir ausdenke, an die wirkliche Welt heranreichen kann. Alles, was passieren kann, passiert auch.


    Allerdings hatte ich bei mancher Recherche auch Spaß. Einige Testleser meinten, dass die durch Implantate abelenkte Kugel unrealistisch sei. Aber da gibt es einen sehr spannenden Bericht in einem amerikanischen Medizinjournal. Eine Zahnarzthelferin hat Dank ihrer Implantate eine Schussverletzung überlebt.


    Liebe Grüße
    Tina


  • Ich möchte manchmal gar nicht darüber nachdenken, was alles im Namen von Macht, Geld und Gier passiert, aber die Augen zu verschließen, hilft ja gar nicht weiter. Wenn ich so Bücher wie deines jetzt lese, denke ich wieder daran, wie schlecht Menschen sein können und es müsste eine ganze Menge Liv's geben, damit wenigstens ein kleiner Teil eine gerechte Strafe bekommt und die Öffentlichkeit aufgeklärt wird.

  • Ich habe das Buch eben beendet.


    Ganz schön krass das Ganze - und trotzdem kann ich mir absolut vorstellen, dass sowas tatsächlich passieren kann....oder schon passiert ist.


    Das Ende, nein, das ganze Buch, hat mir richtig gut gefallen.
    Spannend geschrieben, eine Story, die fesselt, Protagonisten, die ich mag - usw.
    Insgesamt ein wirklich kurzweiliger Thriller.


    Hat Spaß gemacht, das Buch zu lesen.


    Und ich freue mich, das weitere Teile folgen werden.
    Diese werde ich auf jeden Fall lesen.


    Danke für die Begleitung der LR, Tina. :blume


    Ich habe auch deine FB-Seite ein wenig verfolgt - finde die Berichte über deine Recherchereisen so toll. :wave

  • Hallo Rosenstolz, danke, dass du das Buch magst und mich auf FB begleitest. Ich schreibe da immer, wie weit ich bin und poste auch die Bilder der nächsten Recherchen. Einmal muss ich für den aktuellen Plot noch etwas weiter verreisen.
    Ein Teil der Recherche habe ich schon erledigt, indem ich mit einem Frachtschiff mitgefahren bin :-)
    LG
    Tina

  • Der letzte Abschnitt liegt nun auch hinter mir. Durch die Feiertage konnte ich alles ein wenig sacken lassen.


    Das Ende hat nochmal ordentlich spannung erzeugt und mehr Klarheit in die ereignisse gebracht. Irgendsie hatte ich die ganze Zeit beim lesen das Gefühl das es leider nicht weit von der Realität entfernt ist, wie es wünschenswert wäre.
    Erschrecken wie weit manche Menschen für Ansehen und Geld gehen, das sie leichtfertig mit dem Leben anderer spielen.


    Gut gefallen haben mir die Figuren auch wenn ich bis zum Ende nicht immer zuorddnen konnte wer gut und wer böse ist.

    Das Buch ist wie eine Rose, beim Betrachten der Blätter öffnet sich dem Leser das Herz.


    (Sprichwort aus Persien)


    LG büchervamp :flowers