Beiträge von baro

    Deinem Review kann ich nichts mehr hinzuzufügen, gut beschrieben. Ich bin sehr froh das wir die Cherryhs zusammen lesen, da ich dadurch bereits beim ersten Mal auch von der politischen Ebene was mitbekomme und nachfragen kann. Denn ihre Bücher sind sehr dicht geschrieben, auf eine sehr fördernde, aber dafür auch sehr belohnende Art. Und die Charaktere sind einfach durch die Bank toll.

    Gegen Ende wurde es politisch ja nochmal richtig verworren, aber grundsätzlich habe ich es so verstanden, dass Mazian auf Eskalation aus war, um die Macht der Fleet zu mehren und damit seine eigene. Dafür wollte er Angst auf der Erde schüren und gleichzeitig die UDC als nicht fähig genug zeigen, daher letztendlich der Test an Fleet Equipment. Er und Porey haben dafür die Rachsucht von Alyce Salazaar gnadenlos ausgenutzt.


    Dekker, Ben, Sal und Meg haben wie andere, bspw Graff, einfach darauf reagiert und ihr bestes gegeben. Was unseren 4 Lieblingen natürlich hervorragend gelungen ist, mit all ihren Eigenarten.


    Was ein tolles Buch!

    Da du ja geschrieben hast, das AR eine Trilogie werden soll, stelle ich die erstmal hinten an.


    Von Di bis Do kommende Woche werde ich beruflich wieder kaum zum Lesen kommen. Daher schadet es nicht wenn ich vorlese, schaffe unter der Woche momentan nie viel.


    Saiya danke für den Link. Das ist ja wieder ein Fass ohne Boden :gruebel

    Ich glaube diese Reihe hast Du mir schon mal empfohlen. :) Ich habe sie jetzt mal auf meiner Wunschliste ganz nach oben geschoben.

    Habe gerade mal bei Audible geschaut, da gibt es ja viele Unterzyklen, die scheinbar zusammengehören. Was bietet sich denn als Startbuch an?


    Grisel wie sieht es bei dir aus, kannst du Downbelow Station auch einschieben? Ich denke ich kann Ostern starten und würde auch mit dem reread weitermachen. Hellburner hat mich total gepackt und von DS wollte ich sowieso rereads machen. Denke ich ziehe jetzt alle Alliance Bücher durch bevor ich eine Pause mache. Union Seite kommt dann später mal. Aber Alliance Rising, das neue, muss ich dann glaube ich noch zwischen DS und Rimrunners einfügen?

    Kam noch ein gutes Stück voran, die letzten 50 Seiten fehlen noch. Porey ist mit seinem Plan durch, die drei Crews zu isolieren auf dem großen Raumschiff (?) um ungestört die letzten Tests zu machen. Ergebnisse zählen bei ihm ja alles.


    Sehr faszinierend dargestellt finde ich die Idee, Dekker und seine Mutter als antagonistische Marionetten für die unterschiedlichen Seiten darzustellen. Dadurch wird es ja nochmal eine ganz andere Ebene. Mazians Weg zur Diktatur der EC und seine Unabhängig für die Fleet ist auch beängstigend nachvollziehbar. Das könnte heute und hier genauso passieren.


    Ben ist wieder in Hochform. :love:

    Skrupellose Charaktere können sehr interessant und facettenreich aufgebaut werden, ich denke darum sind sie öfters auch recht beliebt. Auch ich könnte mir ein Buch auch Sicht von Mazian gut vorstellen :) in Downbelow Station ist er auf jeden Fall auch direkt dabei, wenn ich mich richtig erinnere sogar relativ viel im letzten Viertel.

    Hier ist es mit dem moralischen Kompass ja einfach. Unsere 4 scheinen alle in Ordnung zu sein. Graff wohl auch, er steckt halt total in der Klemme. Alle anderen... Tja. Wir werden sehen. Spielen alle ihr eigenes Spiel.


    Dekker ist ja auch klar, das die Zusammenstellung nicht so sinnvoll ist, auch wenn die drei zu den wenigen gehören, denen er traut. Vermutlich sogar die einzigen, auch bei Graff ist er ja unsicher. Das wird ja noch heiter wenn es richtig losgeht.


    Die Simulationen mit Ben sind der Hammer. Wie der sich immer mit der Software beschäftigt und da Fehler sucht / findet statt der eigentlichen Aufgabe ^^

    Heute kam ich endlich mal wieder dazu etwas zu lesen. Und es geht ja rasant weiter, wem kann wer noch trauen? Die Stimmung auf Sol2 kann ja nicht weiter in den Keller gehen. Und ob Mazian da nur seine eigene Agenda mit dem Putsch umsetzt oder es auf der Erde "abgesegnet" ist mal sehen. In Downbelow Station zeigt er ja, daß seine Loyalität nur ihm selber gilt. Vielleicht ist er auch einfach zu mächtig geworden, dass er gebraucht wird und deswegen so einen Putsch anordnen kann. Graff befürchtet ja eine Diktatur durch Mazian, was die Flotte angeht. Allgemein ist das Thema Loyalität sehr wichtig in dem Buch.


    Ben, Sal und Meg haben gerade ihre Tests bestanden. Offen ist noch, ob sie wirklich so gut waren (was ich aber glaube) oder ob die Tests auf bestehen ausgelegt waren um die Crew zusammen zu bekommen.

    Ja auf Mazian bin ich gespannt, ob er auch auftauchen wird oder nur über ihn gesprochen wird. Das ist aber bisher der einzige Name bei dem etwas klingelt. Wobei, Porey kam glaub ich auch in Downbelow Station vor, und/oder in Merchanter's Luck?


    Bei Ben dachte ich bis gerade, das es schon die next of Kin Regelung war. Aber stimmt schon, warum sollte da dann so ein Zwang durch die Fleet hinter stehen.


    Bis Donnerstag wird es bei mir definitiv nichts mehr mit lesen, und am Wochenende bin ich auch Freitag bis Sonntag unterwegs, da also auch eher weniger. Aber es wird langsam und stetig :) Momentan hab ich auf jeden Fall Lust direkt einen reread von Downbelow Station anzuschließen. Und Montag sowie Dienstag bin ich auch jeweils ein paar Stunden im Zug :)

    Danke für deine Erläuterungen bzw einen Ausschnitt aus deinem Vorwort. Das macht es schon alles etwas klarer. Zudem ist Hellburner auch sehr viel verständlicher geschrieben wie ich finden. Natürlich gibt es nach wie vor Häh-was-zum-Teufel,aber gefühlt weniger als bei Heavy Time. Da liegt vermutlich auch daran, daß wir die wichtigsten Charaktere schon kennen, diese sich dann auch in einer neuen Umgebung zurecht finden müssen. Die Abschnitte wenn Graff und Tanzer miteinander reden/streiten /verhandeln sind daher auch mit die schwierigsten.


    Die verschiedenen Gruppen kommen wieder sehr gut rüber. Die Belters und Graff am Anfang war eine geniale Szene. Die Konflikte zwischen Fleet und UDC sind auch greifbar.


    Besonders gefreut hat mich, dass Sal und Meg wieder aufgetaucht sind.


    Graff finde ich auch einen sehr interessanten Charakter. Er ist ja sehr integer und auf Dekker Seite,das hatte ich anfangs nicht erwartet. Aber in der Anhörung und den daraus entstandenen Konflikten ist er ja zu einem großen Sympathieträger geworden.


    Gerade ist Porey im Anflug, also bin ich ca. Beim Bergfest.ich könnte so viel inhaltlich schreiben, aber es war so viel los im Buch daher oben nur angerissen.

    Eine Verständnisfrage hat sich für mich noch aus deinem Review ergeben. Hat der Krieg zwischen Union und Alliance zum Zeitpunkt dieses Buches schon gestartet? Ich habe es so verstanden, das in Heavy Time dieser Krieg sich an ahnt, aber noch nicht ausgebrochen ist.


    Die ersten Kapitel von Hellburner habe ich jetzt auch geschafft. Da geraten Ben und Dekker ja gleich passend aneinander. Aber glücklicherweise merkt Ben ja direkt das er nur zur Manipulation genutzt werden soll. Bin gespannt, wie das weitergeht. Zur Erde kommt er ja sicherlich so schnell nicht.

    Heavy Time habe ich gerade zusammen mit der lieben Grisel gelesen, die ja einen wahnsinnigen Cherryh Vorsprung hat und mich auf meiner Entdeckungsreise begleitet. Und Heavy Time ist wahrlich eine Entdeckung. Der Name ist Programm, ein sehr sperriges Buch, das viel voraussetzt, was der Leser gar nicht wissen kann. Aber das stört, erstaunlicherweise gar nicht, sondern erhöht die Bindung zu den Charakteren, die teilweise auch nicht wissen was los ist. Sehr faszinierend gelöst.


    Das Buch ist auch sehr dialoglastig. Die Dialoge zwischen Sal und Meg waren grandios, ich glaubte immer grob verstanden zu haben was die meinen, aber sicher war ich mir nie. Die folgenden Seiten waren umso spannender, was nun wirklich passiert.


    Liebgewonnen habe ich auch alle Hauptcharaktere, was ich anfangs bei Ben nie erwartet habe. Aber er handelt für sich einfach durchgehend schlüssig. Heavy Time lebt von seinen Charakteren. Die erschaffene Welt liegt aber nicht weit zurück, warum hat Grisel ja bereits ausgeführt.


    Ein empfehlenswertes Buch, aber nur wenn man sich darauf einlassen kann. Der Anspruch, alles zu verstehen wird sicherlich nicht erfüllt, daher ist eine gewisse *Frusttoleranz* nötig. Wenn ich es mit einem Brettspiel vergleichen müsste wäre es Robinson Crusoe von Ignacy Trzewiczek. Ein kooperatives Spiel mit einer ausgefeilten Mechanik, sehr umfangreicher Anleitung, aber wenn man drin ist einfach und intuitiv spielbar. Abgesehen davon haut einem das Spiel regelmäßig dermaßen zurück, das es schwer zu gewinnen ist.

    Ja, die Figuren sind wirklich toll, vor allem auch Ben, er war mir zwar nie richtig sympathisch aber ein sehr stimmiger Charakter.


    Das Dekker überragende Reflexe hat, hat die Wendung im Buch ja mit beschleunigt, das er jetzt beim Militär der Erde ist finde ich auch eine gute Losung für das Buch, das zog sich als Thema ja durch. Sowohl Bens Flucht vor der Musterung als auch die Freiheit als ganzes. Auch der Umgang der Shepherds, ihm zu übergeben war sehr stimmig. Auch wenn ich da nie mit gerechnet habe. Seitdem die 5er Crew feststand habe ich mich auf Hellburner gefreut mit den 5en auf der Trinidad und Worlds End.


    Birds Tod hat mich total überrascht, ich habe es gar nicht mitbekommen. Erst war er schwer verletzt, aber wo er dann genau zurück gelassen wurde, das habe ich beim Lesen gar nicht mitbekommen. Der Gentleman der Gruppe ;(


    Bens freiwillige Meldung zum Militär ist total unerwartet, aber aus seiner Sicht irgendwie auch logisch. Er hat keinen Partner mehr, kein Schiff, muss bei 0 anfangen. Er sieht jetzt mehr Chancen beim Militär. Da bin ich gespannt.


    Schade finde ich, dass Meg und Sal am Ende nur noch so nebenher mitlaufen, wie ich finde.

    Mittlerweile bin ich auch durch und habe mir auf den letzten Seiten noch einen Sonnenbrand geholt. Es gab ja ein sehr aufschlussreiches Gespräch zwischen Dekker und dem Ober Shepherd.


    Das letzte Drittel war ja sehr actionreich. Insgesamt hats mir wieder gut gefallen und ich freue mich auf die weiteren Cherryhs, auch wenn Heavy Time mich zwischendurch inhaltlich abgehängt hat, insbesondere wenn Meg und Sal miteinander geredet haben. Sicherlich eines der sperrigen Bücher die ich bisher gelesen habe.

    Gerade ist Mr Porey aufgetaucht und gibt Mr Salvatore die Anweisung Dateien zu löschen und zu übergeben und das die gesamte Struktur mal eben umgebaut wird. Der ganze Abend eskaliert ja ziemlich fix. So ganz habe ich noch nicht verstanden was gerade der Auslöser ist, bzw. Warum es so schlimm ist das die Corey ganz woanders gefunden wurde. Und wie sie dahingekommen ist ist ja auch noch die Frage, ob es wirklich die Shepherds waren. Aber das wirkt alles so, als ob dieser Teil Auslöser für die Company Wars ist, oder?

    Die Karte müsste von Bird sein, die er in seinen 30 Jahren zusammengestellt hat. Er wollte sie ja wie immer im Schiff verstecken, womit er gute Erfahrungen gemacht hat. Deswegen war Bird ja sauer auf Ben. Hinterher ist er aber wohl froh das Ben das gemacht hat, den die Schiffe waren ja ewig im Zoll.