Beiträge von baro

    Hallo WDR_Hoerspiel


    danke für diesen Thead, dadurch haben wir das Hörspiel gefunden und ich habe es mit meiner Frau gemeinsam im Auto gehört - zum 3D-Sound, auf den ihr hingewiesen habt kann ich daher nicht viel sagen, über eine Lautsprecher kamen mir manche Hintergrundgeräsuche aber zu laut vor.


    Für meine Frau war es der Beginn des Eintauches in Erdsee, mir war Erdsee bekannt und ich hatte kurz vorher mit einem Re-Read der Gesamtausgabe begonnen, hatte also den Text und das Hörspiel parallel. Uns hat eure Umsetzung beiden sehr gut gefallen. Gut finde ich, dass ihr die Perspektive und die Inhalte bzw Reihenfolge angepasst habt, so dass Tenar von Anfang an dabei ist. So habt ihr eigenständig für mehr Abwechslung gesorgt, ohne dass inhaltliche Änderungen notwendig waren. Auch wenn insbesondere die düstere Atmosphäre vom zweiten Band etwas abgemildert wurde, aber es ist ja eben auch ein anderes Medium.


    Also, vielen Dank für die Umsetzung, die sich nah am Original hält. Und da kommen wir zum wirklich großen Kritikpunkt, der mir den Anfang vermiest hat, und wo ich fast ausgemacht hätte: Wer hat den Trailer erdacht? In diesem klingt Erdsee nur nach einer platten Herr der Ringe Kopie, so wie der Fokus auf "Ring" und "Krieg" gelegt wurde. Kennt man Erdsee nicht, kann es schnell eine falsche Erwartung wecken, kennt man Erdsee, fragt man sich, was wurde aus le Guins Werk gemacht?

    Mir wurde Maschinen im Lieblingsbuchevent 2020 von Chroi vorgeschlagen, und jetzt habe ich es endlich gelesen. Wichtig bei diesem Buch ist denke ich auch, dass ich es im Original gelesen habe, und daher kenne ich die stärkere Benutzung der Sprache in der weiblichen Form nicht, siehe den Post von Chroi.


    Ann Leckie wirft uns Lesende in eine fremde Welt: Ich-Perspektive aus Sicht einer künstlichen Intelligenz / Maschine, von einem Volk, dass keine Geschlechter kennt und konsequent alles nur in der weiblichen Form genannt wird. Um den Einstieg zu erschweren, werden in der ersten Hälfte abwechselnd Kapitel aus der Jetzt-Zeit und der Vergangenheit gezeigt. Durchaus fordernd, am Ball zu bleiben und durchzusteigen. Aber sehr belohnend.


    Der Plot an sich wäre schnell zusammengeschrieben und ist im Genre nichts innovatives. Was das Buch auszeichnet, ist die Umsetzung des Plots, die Ausarbeitung der Charaktere, die teilweise aber absichtlich distanziert, emotionslos, ungewohnt wirken. Die Perspektive, durchgehend als Ich-Perspektive, aber insbesondere in den Rückblenden eine "Viel-Ich-Perspektive". Augenöffnend, da es mir als Mann so schwer gefallen ist, bei männlichen Charakteren ein männliches Bild vor Augen zu bekommen durch die konsequente Benutzung weiblicher Pronomen.


    Ich verstehe, dass Ancillary Justice einige Awards gewonnen hat. Ich habe lange gebraucht, so richtig warm zu werden. Ich kann nicht sagen, dass es durchgehend ein Lesevergnügen war, aber es war ein Leseerlebnis, fordernd, nicht überfordernd, Grenzen auslotend, wie es in der Science Fiction gerne sein soll. Klare Leseempfelung von mir.

    Was lange währt, wird endlich gut. Heute habe ich meinen dritten Tipp aus dem Jahr 2020 beendet, danke Chroi für eine gute Quote von 3 von 3 Treffern ;-)


    Die Imperial Radch Trilogy muss nun natürlich auch beendet werden, nachdem mir Teil 1 schonmal mit Ancillary Justice gut gefallen hat. Ein etwas anderer Blick auf SF :-)

    Ich war ja bisher noch nicht bei diesen Leserunden dabei, mag den abstrusen Scheiß aber auch gerne. Da ihr euch ja mit der Reihe gut auskennt, habe auf die Schnelle nichts gefunden:


    Zwischen welchen Büchern passt die neue Novelle denn? Meistens lassen sich die Novellen von ihm ja irgendwo einordnen, ich bin aber noch nicht auf aktuellem Stand der veröffentlichten Bücher.


    Und wisst ihr, wie es mit der Buchgröße aussieht, gerade beim letzten Peter Grant Band? Da weigere ich mich ja bisher noch, mir den zu kaufen, bis hoffentlich eine der Reihe angepasste Größe rauskommt. Ich gehe davon aus, die Novelle ist wieder die normale Größe, da preisweter und dünner?

    Ich oute mich mal als Jo Nesbo Neuling. Hab noch kein Buch von ihm gelesen, würde es aber sehr gern. Hast du einen Tipp mit welchem ich starten könnte? Oder einfach die Harry Hole Serie von Beginn an durchlesen?

    Ich kenne von Nesbo nur den Schneemann, das gab es vor knapp 10 Jahren Mal als Buch bei einer Verteilaktion zum Tag des Buches. Der Band ist mitten in der Reihe um Harry Hole und das war für mich kein Problem. Auch im oben angesprochenen Podcast haben sie gesagt, die Bücher sind einzeln lesbar.

    Wenn du vorhast bei Gefallen die ganze Reihe zu lesen ist es aber sicher sinnvoll, vorne anzufangen. Für einen Oneshot würde ich mir einfach das passende Setting raussuchen.

    Das umfangreichste Buch ist abgeschlossen - die Erdsee Gesamtausgabe habe ich sehr genossen und heute beendet. Und da ich den Ziegelstein nicht immer dabei haben wollte, habe ich zwischendurch auch schon in Imperial Radch Trilogy geschnuppert. Ich bin gespannt, wie es da weitergeht.


    Foreigner Subtrilogie 5

    Intruder - C. J. Cherryh

    Protector - C. J. Cherryh

    Peacemaker - C.J. Cherryh


    Querbeet Leserunden

    Ein einfaches Leben - Min jin Lee

    Die Diplomatin - Lucy Fricke

    Der Schiffskoch - Mathjis Deen

    Wie schön wir waren - Imbolo Mbue

    Unschuld - Takis Würger


    :writeErdsee Gesamtausgabe (begonnen 2022) - Ursula K. le Guin


    Divergent Trilogie

    Divergent - Veronoica Roth

    Insurgent - Veronica Roth

    Allegiant - Veronica Roth


    Liveship Traders Trilogy (Wechsel von deutsche Hörbuchern zu englischen eBooks, da die deutschen Hörbucher geteilt wurden)

    Ship of Magic - Robin Hobb

    The Mad Ship - Robin Hobb

    Ship of Destiny - Robin Hobb


    Imperial Radch Trilogy

    :lesendAncillary Justice - Ann Leckie


    Einzelbände

    Babel - R.F. Kuang

    Die Forscherin - Katharina Innig

    Drachenbanner - Rebecca Gable

    Gallant - V.E. Schwab

    Neunzehn Minuten - Jodie Picoult

    The Night Circus - Erin Morgenstern

    Wie man die Zeit anhält - Matt Haig

    Um eine Autorin kommt man bei der Frage glaube ich gar nicht drum herum: Ursula K Le Guin. Hervorheben von ihr möchte ich Die linke Hand der Dunkelheit.


    ASIN/ISBN: 3596707129
    (ich kenne die Neuübersetzung nicht)


    Meine absolute SFF Lieblingsautorin (da kommt auch kein Mann dran ;) ) ist C J Cherryh. Die Frau kann schreiben, insbesondere Charaktere. Hier würde ich mit Pells Stern einen fordernden, aber tollen Einstieg empfehlen.


    ASIN/ISBN: B017EPD0S2

    Gibt es wohl nur noch antiquarisch oder als eBook. Ich lese die jedoch auf Englisch, da einiges nicht übersetzt wurde.


    Leichter fällt es denke ich mit der Foreigner Serie, aber da wurden nur die ersten 3 übersetzt und s sind mittlerweile 21 glaube ich.


    ASIN/ISBN: 3453119177

    Heute abgeholt, bin in einem Podcast über Bisexualität darauf aufmerksam geworden. Erzählt wird über die Geschichte eines bekannten amerikanischen Sexualforschers, aus der Perspektive einer fiktiven Person.


    ASIN/ISBN: 342320981X

    Ich habe vor der Lektüre von Piranesi einiges über Susannah Clarke gelesen, ihre Krankheit, aber auch wie stark ihr Leben durch den Erfolg von Jonathan Strange verändert wurde. Wienixu es verstanden habe, wurde durch den hohen Druck und die Terminflut die Krankheit inklusive Angstzustände in Verbindung gebracht. Jonathan Strange hat sie soweit ich mich erinnere ein Jahrzehnt lang nebenbei geschrieben, und danach schaute jeder, was sie als nächstes macht. Das hat mein Leseerlebnis von Piranesi sicherlich beeinflusst.


    Bei mir sind beide Bücher Highlights im Regal. Und sie sind nicht vergleichbar. Jonathan Strange ist wunderbar ausschweifend, erklärend, mit vielen Fußnoten. Die Welt ist ausgereift, verständlich. Piranesi hingegen ist mysteriös, zauberhaft, nicht greifbar. Ein Gegenpol, und doch sind beide so eigenständig. Mir fällt es leicht, beide sehr gut mögen. Ich glaube aber, wenn das eine nichts für einen ist, kann das andere aber trotzdem passen. Und es wird sicherlich auch viele geben, die beide Bücher nicht ansprechen. Beide sind mir zu speziell, um eine Empfehlung auszusprechen, außer: Probiere es. Wenn es dich nicht von Anfang an packt, wird sich das vermutlich nicht ändern.

    Habt ihr bestimmte Punkte an denen es hakt, dann helfe ich gerne? Ansonsten gibt es zu dem Spiel auch Let's Plays und Regelerklärvideos auf YouTube, da kann ich nur über die Qualität nichts sagen.

    Aqualin und Rosenkönig finde ich gar nicht so ähnlich. Klar, beide haben ein ähnlich großes quadratisches Spielfeld in dem es um Mehrheiten geht, indem Plättchen bzw Steine draufgelegt werden. Aber der Mechanismus des Drauflegen und die Zweifarbigkeit der Steine bei Aqualin sind so unterschiedlich, dass sich für mich ein ganz anderes Spielgefühl ergibt.


    Nichtsdestotrotz sind beides sehr gute Spiele, ich glaube aus der Kosmos 2er Reihe unsere beiden meist gespielten (Targi hat erst eine Partie, da sind wird am kennen lernen, vielleicht zieht das nach ;) ) und du machst sicher nichts falsch Rouge .

    Aqualin ist toll, am Wochenende habe ich es Mal wieder mit meiner Mutter gespielt und meine Frau und ich haben festgestellt, dass wir es viel zu selten spielen, und es erst beim Wochenendbesuch rauskommt, obwohl es ein 2er Spiel ist :nerv

    Deliverer - C. J. Cherryh


    Begründung:

    Die Foreigner-Reihe von Cherryh begleitet mich länger, sie ist eine der besten Reihen über alle Genres, die ich kenne. Der 9. Band "Deliverer" hat einen besonderen Kniff, der den Band aus allen guten bis sehr guten Bänden nochmal herausstechen lässt, einer der größten WOW-Effekte meiner Lesehistorie.



    ASIN/ISBN: 9780756404673

    Shining - Stephen King


    Begründung:

    Das Grauen aus der und in der Isolation meisterhaft aufgebaut, ohne das allzu eklige Szenen entstehen. Einen Vergleich zum Film kann ich nicht ziehen, aber das Buch steht für sich, die Verfilmung möchte ich mir daher gar nicht anschauen.


    ASIN/ISBN: 3404130898

    C. J. Cherryh


    Begründung:

    Dieses Jahr fiel es mir nicht leicht, ich habe auch Bücher von anderen Lieblingen gelesen/gehört, und war von Neuentdeckungen begeistert, aber letztlich muss die Antwort doch C. J. Cherryh lauten. Cherryh erschafft Charaktere und Welten so, dass ich mir die Bücher einteile um mehr Vorfreude zu haben, wenn es so weit ist. Auch wenn ein Einteilen bei Ihrem Lebenswerk von > 60 Büchern sicher noch nicht notwendig ist. Ich habe dieses Jahr 6 Bücher aus der Foreigner-Reihe gelesen, daher von der Reihe Band 1.

    ASIN/ISBN: 0756402514

    Farben der Nacht - David Hunt


    Begründung:

    Ich habe wenig Krimis gelesen, aber bei dieser kam aus einem Bücherschrank, hat mich überrascht und in einen Sog gezogen, so dass ich den Folgeband auch noch lesen wollte, obwohl das Buch abgeschlossen endet und nichts offen bleibt,


    ASIN/ISBN: 345314712X

    Mädchen, Frau, etc. - Bernardine Evaristo


    Begründung:

    Ein beeindruckendes, nachhallendes Buch über Gleichberechtigung, Vorurteile, schwere Schicksale, Tabubrüche und die Frage, in wie weit das Leben durch das Geschlecht beeinflusst wird und wie Geschlecht und Identität zusammenwirken.


    ASIN/ISBN: 3442771870

    Farben der Nacht - David Hunt


    Begründung:

    Ein Krimi aus der Perspektive einer Fotographin mit einer Augenerkrankung, dass Sie keine Helligkeit verträgt und daher bevorzugt nachts oder mit Sonnenbrille unterwegs ist. Der Titel "Farben der Nacht" fängt das Buch und die Stimmung perfekt ein,


    ASIN/ISBN: 345314712X