Beiträge von Kalliope

    Ich habe mir endlich mal den ersten Teil der Rizzoli-&-Isles-Thriller von Tess Gerritsen aus meinem Regal genommen. Die Reihe wartet schon ewig. Bisher muss ich mich noch mit den Figuren vertraut machen, aber es ist recht spannend und gut geschrieben.


    "In Boston dringt ein Unbekannter nachts in die Wohnungen von allein stehenden Frauen ein, unterzieht sie einem gynäkologischen Eingriff und tötet sie. Die einzige Spur führt Detective Thomas Moore und Inspector Jane Rizzoli zu der jungen Chirurgin Catherine Cordell, die drei Jahre zuvor nach ähnlichem Muster überfallen wurde, den Täter aber in Notwehr erschoss. Und bald wird klar, dass Catherine erneut zur Zielscheibe eines psychopathischen Mörders geworden ist ..."

    Ja - ich war auch froh als es vorbei war. Anfangs fand ich es noch spannend, aber in der Mitte hatte ich es dann weggelegt, weil es so dröge war. Hätte ich es nicht für´s Bücher-Bingo gebrauchen können, hätte ich mir die letzten 100 Seiten wohl auch erspart. Man bekommt ein so unangenehmes Gefühl beim Lesen - ich weiß nicht, ich brauche das nicht, was andere Leser hier als "kranke Faszination" bezeichnen.

    Killerbienchen hat letztens "Der Zementgarten" von Ian McEwan auf C4 gesetzt, da es erstmals vor 1980 erschien. Da fiel mir ein, dass ich das auch noch angefangen rumliegen hatte und habe es noch mal hervorgeholt und zu Ende gelesen. Es hatte so gute Bewertungen, aber ich finde es nicht empfehlenswert.

    Ich lass mich gerade von diesem Buch begeistern. Es ist spannend, traurig und regt stark zum Nachdenken an über das eigene Verhalten anderen Menschen gegenüber (den Eltern vor allem).


    "Daniel Hunter hat sich in London als Anwalt einen Namen gemacht. Als er die Verteidigung des elfjährigen Sebastian übernimmt, sieht es nicht gut aus für den Jungen. Er ist des brutalen Mordes an einem jüngeren Spielkameraden angeklagt, doch Sebastian beteuert seine Unschuld. Und Daniel glaubt ihm. Denn das Gefühl, am Abgrund zu stehen, kennt Daniel aus seiner eigenen Kindheit: Nur dank seiner Pflegemutter Minnie ist er nicht auf die schiefe Bahn geraten. Als er von Minnies Tod erfährt, holt ihn die Vergangenheit wieder ein. Je mehr Daniel vor Gericht für Sebastian kämpft, desto mehr verschwimmen die Grenzen zwischen damals und heute, zwischen Schuld und Unschuld."

    Ich weiß gar nicht, ob ich schon mal ein Buch an nur einem Tag durchgelesen habe, aber bei diesem war es so. Es ist zwar nicht so lang und braucht oft nicht viele Worte....dennoch: es enthält so viel Spannung, kluge und nachdenklich machende Gedanken zum Leben und der Sterblichkeit; kurze, interessante Fakten zur Tier- und Pflanzenwelt Floridas, und kleine Einblicke in die Fotografie. Ich bin absolut begeistert.

    Mein erstes Buch diesen Jahres passt auf B1: "Selbstauslöser" als ein Wort im Titel. Ich lese es gerade noch, aber bin sicher schnell damit durch, denn es ist sehr spannend und trifft in mehrfacher Hinsicht meinen Geschmack.
    Mal sehen, ob mein Bücher-Bingo-Elan dieses Jahr länger anhält als bis zum Sommer :)

    A1 - Ein Buch mit einem ungewöhnlichen Schauplatz (z.B. Zirkus, Wüste, Indianerreservat o.ä.). "Das finstere Tal" - Thomas Willmann
    A2 - Ein Buch, zu dem dich ein anderes Buch inspiriert hat (z.B. vom Thema/Autor her oder weil es woanders erwähnt wird).
    A3 - Ein Buch, das einen Preis gewonnen hat.
    A4 - Ein Buch, in dem der Hauptcharakter ein Haustier besitzt
    A5 - Eines der ältesten Bücher deines SUBs. "Die Chirurgin" - Tess Gerritsen


    B1 - Ein Buch, dessen Titel aus nur einem Wort besteht. "Selbstauslöser" - Michael Lister
    B2 - Ein Buch passend zur Jahreszeit.
    B3 - Ein Buch, das aus mehreren Perspektiven erzählt wird.
    B4 - Ein Buch, das in Deinem Bundesland spielt.
    B5 - Ein Buch, in dem Musik eine Rolle spielt.


    C1 - Ein Buch, in dem sich eine Komponente mit einer deines vorherigen gelesenen Buches überschneidet "Der Meister" - Tess Gerritsen
    C2 - Ein Buch, in dessen Titel kein a oder A vorkommt "Geisterfjord" - Yrsa Sigurdardottir
    C3 - Ein Buch von einem dir bis dahin unbekannten Autor. "Der Schuldige" - Lisa Ballantyne
    C4 - Ein Buch, das bereits vor 1980 erschienen ist (Datum der Erstveröffentlichung) "Der Zementgarten" - Ian McEwan
    C5 - Ein Buch, das magische Elemente enthält "Flammenwüste" - Akram El-Bahay


    D1 - Ein Buch, das von einem Autor geschrieben wurde, von dem im EBB 2016 schon ein Buch gelesen wurde.
    D2 - Ein Buch, von einem Eulenautoren/einer Eulenautorin
    D3 - Ein Buch mit Auto - auf dem Cover oder im Text
    D4 - Ein Buch, das an deinem Geburtsort spielt (oder zumindest in der näheren Umgebung).
    D5 - Ein Buch, das Dich spontan angesprochen hat. "Geisterschiff Vallona" - Lena Ollmark


    E1 - Ein Buch, das Dir empfohlen wurde.
    E2 - Ein Buch, in das du vor längerer Zeit schon einmal reingelesen hast
    E3 - Das Buch mit der lfd. Nr. 23 aus Deinem Sub (kann auch 'ne andere Zahl sein und ob von oben/unten/rechts/links gezählt wird, ist auch wurscht).
    E4 - Ein Buch, bei dem du dir ein anderes Ende gewünscht hättest oder dir die Auflösung nicht zusagt (zB bei einem Krimi/Thriller).
    E5 - Ein Buch, das auf mehr als einem Kontinent spielt.



    Bingofeld:
    .. 1 2 3 4 5
    A X - - - X
    B - - - - -
    C X X X XX
    D - - - - X
    E - - - - -

    Das Buch hat sich gut gelesen und wie MsBookpassion schon meinte, bleibt man dran, weil man die Auflösung haben möchte. Ich fand das Thema der Zwangsgedanken sehr spannend und mag Bücher, die in psychiatrischen Anstalten spielen, hatte mir insgesamt aber mehr erwartet. Es plätscherte so vor sich hin und richtig Spannung kam erst im letzten Viertel auf. Da wurde dann mein Verdacht aber auch nur bestätigt, bis auf die eine Sache, die schon einige erwähnt haben. Ich fand auch, dass dadurch alles sehr gekünstelt wirkte um noch einen Überraschungseffekt zu erhalten. Überhaupt mag nicht nicht, wenn am Ende wirklich alles noch mal haarklein erklärt wird.
    Dennoch war es ein nettes Lesevergnügen für das ich 7 Punkte vergebe.

    Was für ein wundervolles Buch! Ich habe es so schnell durchgelesen wie selten ein Buch. Keine einzige Zeile fand ich langweilig oder schwierig. Die Sprache ist so schön, oft poetisch. Der Erzählstil ist durchaus gewöhnungsbedürftig, denn eine Person erzählt einer anderen die ganze Geschichte und man ist die ganze Zeit am grübeln, um wen es sich wohl handelt.
    Ich habe in diesem Buch gelächelt, war zu Tränen gerührt und habe mit Spannung das Leben der Menschen verfolgt die Teil dieser Geschichte sind.
    Man kann sich so gut in die Personen hineinversetzen und mitverfolgen wie sich alles entwickelt. Die Personen, aber auch der Lauf der Geschichte, Neuerungen im Alltag, in der Landwirtschaft usw.
    Gerade die vielen Details des täglichen Lebens haben mir auch sehr gefallen. Wie die Menschen zu der Zeit gelebt haben, was die Kinder ausgeheckt haben und welche Bräuche es gab....man hat alles wundervoll vor Augen.
    Ich vergebe 10 Punkte und werde mir schnell die beiden anderen Teile besorgen :)

    Dieses Buch hat mich absolut begeistert auch, wenn es oft sehr traurig ist. Es ist der erste Teil der Vestfold-Saga. Ich werde die anderen beiden Teile auf jeden Fall auch lesen. Allein die Sprache der Autorin ist einfach wunderschön.


    "Mehrere Jahrzehnte lang ist Jakobs Scheune heimlicher Treffpunkt der Liebenden in der idyllisch-ländlichen Vestfoldsiedlung südwestlich von Oslo. Auch Mathilde verdankt ihre Existenz Jakobs Scheune. Seit ihrer Geburt Halbwaise, wächst sie heran und verliebt sich in Harald, einen Angestellten ihres Vaters. Einen glücklichen Sommer lang glaubt sie, in ihm den Mann ihres Lebens gefunden zu haben. Doch ihr Leben wird einen anderen, traurigen Verlauf nehmen. Ragnhild, ein kleines Mädchen aus der Nachbarschaft, fühlt sich von der immer schroffer und abweisender werdenden und verbitterten Mathilde seltsam angezogen. Als ahnte sie, welch schicksalhaftes Band sie mit Mathilde dereinst verknüpfen wird, verbringt sie viel Zeit mit ihr. Und eines Tages taucht plötzlich ein kleiner Junge aus Oslo auf, von dessen Existenz Mathilde seltsam berührt scheint."

    "Seit Jahren haben die Studienfreunde Timo, Philipp, Yasmin und Leonie sich aus den Augen verloren. Als sie sich im Internet wiederbegegnen, verabreden sie sich für ein Wiedersehen auf Hiddensee. Doch das Treffen endet in einem grauenvollen Verbrechen: In einer stürmischen Septembernacht werden drei Menschen erschossen, eine Frau wird schwer verletzt und fällt ins Koma.


    Zwei Jahre nach dem Massaker beginnt die Journalistin Doro Kagel, den Fall neu aufzurollen. Nach und nach kommt sie den tatsächlichen Geschehnissen jener Nacht auf die Spur und bald keimt in ihr ein schrecklicher Verdacht auf …"

    Ich bin gerade mitten in diesem Buch und bin sehr angetan. Es ist einfach so schön geschrieben, es ist traurig und spannend...bin ganz begeistert.


    "Mehrere Jahrzehnte lang ist Jakobs Scheune heimlicher Treffpunkt der Liebenden in der idyllisch-ländlichen Vestfoldsiedlung südwestlich von Oslo. Auch Mathilde verdankt ihre Existenz Jakobs Scheune. Seit ihrer Geburt Halbwaise, wächst sie heran und verliebt sich in Harald, einen Angestellten ihres Vaters. Einen glücklichen Sommer lang glaubt sie, in ihm den Mann ihres Lebens gefunden zu haben. Doch ihr Leben wird einen anderen, traurigen Verlauf nehmen. Ragnhild, ein kleines Mädchen aus der Nachbarschaft, fühlt sich von der immer schroffer und abweisender werdenden und verbitterten Mathilde seltsam angezogen. Als ahnte sie, welch schicksalhaftes Band sie mit Mathilde dereinst verknüpfen wird, verbringt sie viel Zeit mit ihr. Und eines Tages taucht plötzlich ein kleiner Junge aus Oslo auf, von dessen Existenz Mathilde seltsam berührt scheint. "

    Also irgendwo am Anfang diesen Abschnittes habe ich es jetzt erst mal aufgegeben. Ich weiß ja, dass es eine leichte, gemütliche Lektüre sein soll, aber ich finde es doch ziemlich langweilig. Der Schreibstil ist auch irgendwie so....ich weiß, wie einfach daher geschrieben. Vielleicht versuche ich es im nächsten Jahr noch mal mit dem Buch.

    Dieses schöne Buch lese ich auch in diesem Jahr wieder meinen Töchtern vor.


    "Der Weg nach Bethlehem ist eine beschwerliche Reise für Maria und Josef. Dennoch geschieht eigentlich jeden Tag ein kleines Wunder, und mit jeder Wundertags-Geschichte rückt Weihnachten ein Stückchen näher, bis endlich der Stall von Bethlehem erreicht ist, wo das Licht in der Laterne schon darauf wartet, daß das Christkind geboren wird. Was das für ein besonderes Licht war, möchtet Ihr wissen? Um das zu erfahren, müßt Ihr noch ein wenig Geduld haben."

    Ja das ist nicht so leicht mit all den verschiedenen "Haushalten". Ich bin jetzt mit dem Abschnitt fertig. Am interessantesten fand ich die Frau, die nun allein lebt und hofft, dass ihre Töchter zu Besuch kommen. Wie hieß sie noch gleich???
    Ich hoffe, dass die Autorin nicht noch weitere Male das Sommerfest erwähnt. So nach dem zweiten und spätestens dritten Mal war ich dann auch voll im Bilde und es nervte mich dann schon etwas. Immer dieser Rückblick und bei allen Gelegenheiten muss es erwähnt werden.


    Schön, dass ich nun doch noch Gesellschaft habe :)
    Muss mich dann wohl beeilen mit dem zweiten Abschnitt....

    Oh - "Sonne 79" du bist auch erst so weit!? Ich wollte mich schon gar nicht mehr beteiligen, weil mein Buch so spät ankam und ich es nicht mag, wenn alle schon mit durch sind.
    Ich bin so gut wie durch mit diesem Abschnitt und versuche mir erst mal alle Namen zu merken. Da ich den Vorgänger nicht kenne, war ich ganz überrascht, dass so viele verschiedene Menschen eine Rolle spielen. Bisher hat mich das Buch auch noch nicht wirklich gepackt. Mal sehen. Von daher bin ich auch noch ganz gespannt, wie sich alles entwickelt.

    Was für ein tolles Buch! Eines auf jeden Fall, das hängen bleibt und einen noch lange beschäftigt. Mir haben die Charaktere total gut gefallen. Vielleicht auch, weil alles sehr realistisch war. Das wahre Leben eben. Es gibt Grund zu Lachen, zum Weinen, zum Grübeln....
    Auch die Sprache ist so schön. Mit vielen wunderschönen Sätzen, die man gerne mehrmals liest.