Beiträge von Cassandra79

    Melissa ist Lilith, aber so richtig wohl scheint sie sich nicht in ihrer Sekte zu fühlen. Wahrscheinlich will sie bloß mal Neues ausprobieren.
    Patrick und Melissa sind sich sehr nahe gekommen, war auch zu erwarten.


    Patrick und Peter geraten immer in neue Gefahren. Ich glaube aber nicht, dass Melissa dahinter steckt. Ich mag sie jetzt immer mehr.


    Wie Patrick den Dr. Aziz provoziert, war klasse. Dr. Aziz weis ganz genau was Patrick und Peter suchen.
    Warum will der Hüter das Patrick und Peter das Pyramidion erforschen? Warum soll Dr. Aziz nicht die Polizei einschalten und die Einbrecher in seiner Villa stellen. :gruebel


    Morgen lässt James weiterhin beobachten und lässt ihn die Arbeit machen. :hau

    Zitat

    Original von milla
    P.S.: Was haltet ihr eigentlich von Al Haris? Für mich ist er bislang ein einziges Mysterium, vor allem die Andeutungen über sein Nicht-Altern...


    Ja, der ist ein wenig geheimnisvoll und ich denke mal er hängt mit Guardner unter einer Decke.
    Guarnder sagt auch nicht volle Wahrheit, mit irgendetwas hält er hinter dem Berg. Mir kommt es so vor als will Guarnder Peter und Patrick testen, bloss weswegen? ?(


    Melissa ist schon seltsam, so richtig weis man nicht, woran man bei ist. Komsich das Patrick so viel Dinge auf sie hält, dabei kommt er mir bei so vielen Dingen sehr misstrauisch vor.


    Tja wer ist James, auf jedenfall ist es nicht sein richtiger Name. Er scheint auf der gleichen Suche zu sein wie Morgen.

    Das Cover finde ich sehr schön gestaltet und er der Schreibstil ist recht flüssig gehalten, sodass man keine Probleme ha der Geschichte zu folgen. :-)
    Die Zeitsprünge finde ich gut, sind ja auch genau datiert, sodass man nicht durcheinander kommt.


    In Kapitel 1 finden wir uns im Jahre 1930 in Kairo wieder.Wolfgang Morgen, ein Deutscher ist zu Gast bei Sir Guardner. Sir Guardner zeigt Morgen wie es scheint einen sehr wertvollen Papyrus, Morgen ist sehr interessiert daran und plötzlich kippt Guardner um. Morgen hat ihn vergiftet.
    Morgen muss schon vorher gewusst haben, was sich im Besitz von Guardner befindet.


    Kapitel 2 im Jahr 2006 Peter hält im Congress Centrum einen Vortrag, unter den Zuhörer ist auch Patrick. Sie wollen einen neuen Auftraggeber treffen und ihre Reise wird sie wahrscheinlich nach Ägypten führen. Eine junge Frau spricht die beiden an und stellt sich heraus, dass sie in Ägypten arbeitet. Zufall ?(
    Sie treffen auf Oliver Guardner, er lädt sie ein nach Ägypten und die Abschrift des original Papyrus zu erforschen.


    Kapitel 3: im Jahr 1939, Reichsminister Goebbels trifft in Kairo ein.


    2006: Patrick lässt von Oliver Guardner eine Probe untersuchen, die sich als sehr alt herausstellt.
    Peter und Patrick fliegen nach Ägypten und werden von Beamten am Flughafen abgefangen und die Einreise wird ihnen verweigert. Na da will doch jemand verhindern, dass die beiden etwas herausfinden.
    Doch Oliver Guardner regelt alles und beiden dürfen in Ägypten bleiben. Guardber scheint viel Einfluss zu haben. Die beiden kommen im Haus von Guardner unter.


    Kaptiel 4: im Jahr 1939 in Kairo treffen sich Goebbels und Morgen, Morgen soll bei seiner Suche unterstützt werden. So richtig weis ich noch nicht was Morgen mit der Suche bezwecken will.


    Wieder in der Gegenwart, Peter und Patrick beginnen mit den Untersuchungen der Abschrift, sie stossen dabei aud den Pharao Echnaton und das allsehende Auge.
    Patrick scheint noch nicht so richtig bei der Sache zu sein, ich glaube er erforscht lieber geheimnissvolle Höhlen und Gänge. Bildlich habe ich das immer Harrison Ford vor mir. :grin
    Wer will die beiden vertreiben?. Aufgespießter Skarabäus :uebel Ich vermute ja die komsiche Truppe in der Dr. Aziz mitmischt.
    Peter und Patrick treffen im Museum auf Melissa wieder. Es stellt sich heraus, dass sie Mitglied einer Sekte ist, auf jedenfall scheint sie mir nicht ganz koscher. :wow


    Bin gespannt wie es weitergeht. :-]

    Hagen nimmt Rache an Siegfried, auch wenn ich diesen "Märchenerzähler" Siegfried
    nicht leiden konnte, fand ich die Rache traurig. So richtig erwachsen ist Siegfried
    nicht geworden, innerlich blieb er immer ein Kind, er lebte in seiner eigenen Welt.


    Auch Hagens Tod fand ich auch sehr traurig. Musste er dies wirklich tun, hat er sich keine
    Gedanken gemacht, wie traurig er Brynhild damit macht.


    Brynhild geht mit Bryndt weg, doch ihr Herz ist gebrochen und denn richtigen Lebenswillen
    hat sie auch nicht mehr. Sie stirbt als Bryndt gerade mal 14 Jahre alt ist.
    Ich glaube für sie war Hagen alles und ohne ihn war das Leben für sie nicht mehr lebenswert.
    In meinen Augen hat sie sich auch aufgegeben.


    Mir hat das Buch sehr gefallen, muss aber sagen, dass ich für das Buch sehr lange gebraucht haben. Durch die doch poetische Sprache, brauchte ich Ruhe um das Buch zu lesen.
    Denn es ist keine Geschichte für Zwischendurch. Sehr gefühlvoll erzählt, manchmal ernst, dann wieder lustig und auch spannend, wobei der roten Faden nie verloren geht. :-)

    Bei Gunther zeigt sich, wie alles von Hangens Meinung abhängt, er macht
    nichts ohne ihn um Rat zu fragen. (in den vorhergehenden Kapiteln war das auch schon so)
    Das zeigt doch sehr, wie wenig Selbstvertrauen Gunther eigentlich hat und
    es macht ihn abhänig von anderen Menschen.


    Jaja Krimhilds Bild von ihrm Liebsten scheint zu bröckeln. Sie hat Angst von Siegfried verlassen zu werden (ohne ihn, ist sie besser dran) und hat sie auch noch Angst vor eigenem Kind.
    Eigentlich verhunzt Siegfried alle nur, von Anfang an. :hau ( dieses Smilie fällt immer nur bei Siegfried ein )


    Wie die meisten schon schrieben, passen Brynhild und Hagen wirklich zusammen. :-)
    Brynhilds Eifersucht fand ich schon zum schmunzeln. Ich fand die Situation
    so gut geschildert, dass ich mir das Ganze bildlich vorstellen konnte.

    Das was Siegrfried und Gunther der Brynhild antun, ist einfach nur abscheulich.
    Danach fühlt sich Gunther wie der Größte. :hau


    Die Beziehung die sich zwischen Hagen und Brynhild entwickelt ist einfach nur schön, ich denen ihr Glück. :-)
    Brynhild hat sich auch sowas verdient, nachdem was ihr Gunther und Siegfried angtan haben.


    Grausig wie Hagens Vater war. Er hatte ja keine schöne Kindheit. Gott sei Dank das er nicht wie sein Vater geworden ist.


    @ bogart,


    der Zusammenhang warum es hier in diesem Thread steht, war auch ein wenig anders.
    Klar freuen wir uns. :-):wave