Beiträge von Glass

    Ich hab ihn auch gesehen. Hat mir sehr gut gefallen, viele Szenen zum Lachen, gleichzeitig so ein Gefühl der Befreiung, auf eine komische Art - weil die Personen im Film alle möglichen gesellschaftlichen Zwänge, Nettigkeiten, Höflichkeit und Etikette über Bord werfen, und man merkt: das geht tatsächlich, auch wenn es zu sehr bizarren Situationen führt.
    Die Schauspieler fand ich durchweg toll, aber stimmt schon, Jodie Foster, die sich die Hand aufs Herz legt und voller Pathos sagt: "Ich weiß alles über Afrika" übertrifft sicher ziemlich wenig. :grin Lohnt sich auf jeden Fall.

    Ich hab meinen Text auch abgeschickt und entschuldige mich vorab schon mal für die Länge. :lache Hab mich, als ich die Idee im Kopf hatte, irgendwie nicht mehr bremsen können. Aber es ist ja ein Samstag, da haben manche von euch vielleicht etwas mehr Zeit ;-), und ich hoffe, die Geschichte ist zumindest nicht langatmig. Schlottrige Knie hab ich jedenfalls auch ein wenig.
    Und ich hab auch etliche Beiträge verpasst, weil ich keine Zeit hatte, sie zu lesen, aber das hole ich am Wochenende alles nach...

    Ich werde es leider nicht schaffen meinen Beitrag bis zum Montag einzusenden. Ich verspreche aber, es spätestens Mittwoch nachzuholen, macht euch bitte keine Sorgen über den Verbleib meines Beitrages! Er kommt auf jeden Fall (ich würde sagen, zu 70% ist er jetzt schon fertig. ;-)) , nur die 5-Tages-Frist kann ich nicht einhalten. Sorry!

    Wie lang ist denn zu lang? Ich hab ein paar Beiträge von 2008 gesehen, die in Word kopiert so an die 7-8 Seiten (bei Times New Roman in Schriftgröße 12) ranreichen.


    Das ist vermutlich etwas viel, was? :gruebel


    Aber was wär mit 4 Seiten? 5? Wenns weniger sein soll, müsste ich mein Konzept glaub ich nochmal ändern. War jetzt nämlich doch schon ganz fleißig und hab angefangen. :lache

    Ok, nach ein wenig hin und herüberlegen melde ich mich hiermit für den 10. Dezember. :lache


    Und auch, wenn ich es schon in meinen Kalender geschrieben habe, und mir vornehme, mir in den nächsten Tagen anfange Gedanken darüber zu machen, wäre es sehr lieb, wenn mir jemand (vielleicht das liebe Gummibärchen? ;-)) nochmal in den Hinter tritt, sagen wir so am 3. Dezember? Das wär ganz famos. :-)

    Ja, hab ich schon befürchtet. Ist aber etwas schwierig zu beschreiben. Es ist ein Computer (in so einer komischen Konsole, kann das schlecht beschreiben...ist wie ein Tisch, in dem ein Touchscreen drinsteckt, der Computer ist irgendwie drinnen versteckt, glaub ich) in einem Seminarraum, der wiederrum an einen großen Monitor angeschlossen ist, über den soll eine Powerpoint-Präsentation gezeigt werden.


    Diese Präsentation befindet sich auf einem Macbook...der fragliche Anschluss befindet sich nun an dem Computer im Seminarraum, das Macbook soll daran angeschlossen werden, damit man die Powerpoint vom Macbook aus steuern kann...einfacher ginge es bestimmt mit einem USB-Stick, mit dem man die Powerpoint-Präsentation auf den Computer im Seminarraum spielt, aber die fragliche Person würde es glaube ich lieber von ihrem Macbook aus steuern.


    Wie gesagt, ich hatte einfach die Hoffnung, dass es eindeutiger ist, so muss ich halt bis morgen warten, bis ich Gewissenheit habe.

    Nein, habs leider noch nicht gesehen...kann es mir morgen angucken, hab aber total wenig Zeit und dachte, vielleicht ist es für jemanden, der sich auskennt, so eindeutig, dass ich das Teil (also nen Kabel für den Anschluss) gleich kaufen kann ohne vorher anzuschauen, wie es aussieht. Ist aber glaube ich doch etwas riskant, da hier so viele verschiedene Ideen kamen.


    Modem glaub ich nicht, passt nicht zum Verwendungszweck.

    Mir wurde von einem (glaube ich) nicht extrem computer-affinen Menschen ein Anschluss folgendermaßen beschrieben:


    "ein sehr kleines Port, ein wenig wie ein USB-Port aber ungefähr halb so groß und mit 2 abgerundeten Ecken"
    - die Preisfrage: was könnte das sein?


    Bin für sachdienliche Hinweise dankbar, auch gerne in Form von Bildern von so einem Teil. ;-)

    Zitat

    Original von Kim_Meridian
    Wenn ich das richtig verstehe, möchte sie einen Handabdruck oder einen Handumriss von dir, mit kurzer Information über dich, wer du bist, wie alt, wie du heißt und wem du mit deiner Hand zuwinkst (waving).


    So hätte ich das auch übersetzt.

    Danke rienchen, für die Erläuterungen.


    Dass er es eklig findet und sich prostituiert mit dem was er tut, hab ich ja verstanden, aber den zweiten Teil, dass er sich von diesem "zarten Mädchen" abgewiesen fühlt, hab ich auch nicht kapiert- ich habe es ja so empfunden, dass er sich überhaupt nicht für sie interessiert, er denkt ja an eine andere und dass er die Massage nur noch mechanisch macht und sein steifer Penis daher auch null mit ihr zu tun hat. Und er am Ende die Frau deshalb arrogant findet, weil sie seine Erregung auf sich bezogen hat, obwohl sie nicht ihr galt...


    Wie auch immer - mochte den Text trotzdem und hoffe, du bist weiter bei den Wettbewerben dabei! :-)

    Zitat

    Original von SiCollier
    Wie soll ich über ein Buch diskutieren können, wenn ich zwanghaft vermeiden muß, etwas vom Inhalt preis zu geben? Es gibt Bücher, über die kann man nur diskutieren, wenn man das Ende mit einbezieht. Darf man aber nicht. Und dauernd zwischen Spoiler und Nicht-Spoiler zu wechseln, nervt; beim Schreiben wie beim Lesen.


    Mh, ich verstehe deinen Punkt, aber vielleicht wäre es in dem Fall eine Lösung, ganz an den Anfang deiner Rezi kurz zu schreiben - am besten vielleicht fett gedruckt oder so - dass du einiges über den Inhalt verrätst? Dann können die, die es nicht wissen wollen, deinen Beitrag einfach überspringen, und du musst dir nicht die Mühe machen, die Spoiler zu verbergen.



    Ich lese selbst eigentlich sehr selten eine Rezi, bevor ich ein Buch gelesen habe. Die Angst vor Spoilern spielt da schon auch eine Rolle, ist aber sicher nicht der einzige Grund - ich gehe einfach auch gerne unvoreingenommen an die Bücher ran, die ich lese.
    Grundsätzlich würde ich mir aber, weil ich eben doch ab und an mal vorher eine Rezi lese, auch wünschen, dass mehr darauf geachtet wird, was man schreibt bzw. davor gewarnt wird, wenn man etwas verrät, sei es durch verbergen oder einen einleitenden Satz.

    Zitat

    Original von bastetchen
    Glass  
    Im Gegensatz zur Katze ist der Mensch ein Allesfresser, das kann man auch an seinem Gebiss sehen. Für den Menschen ist es möglich sich frei von tierischen Produkten zu ernähren, für eine Katze ist das nicht möglich.


    Wenn man einer Katze nicht zumindest Mischkost anbieten kann, sollte man sich auch keine Katze halten.
    Wie möchtest du es bei einer Freigängerkatze verhindern, daß sie nachts Mäuse o.ä. verspeist?


    Es ist mir bewusst, dass Katzen und Menschen da unterschiedlich sind...ich möchte einfach nicht ausschließen, dass es trotzdem funktioniert und schließe mich Motte an, dass ich darüber nicht genug weiß.
    Ja, dass man das bei einer Freigängerkatze nicht verhindern kann, ist auch klar...ist aber vielleicht auch noch mal ein Unterschied, ob ich das Futter kaufe und weiß, da ist totes Tier drin, oder ob die Katze eine Maus fängt. In dem einen Fall handle ich, in dem anderen die Katze.


    Ich möchte noch kurz sagen, dass ich weder Vegetarierin bin, noch ein Tier besitze und besäße ich eins, würde ich es sicher nicht vegetarisch ernähren. Ich wollte lediglich darauf aufmerksam machen, dass es Leute gibt, die ernsthafte Gewissensbisse haben, wenn sie in irgendeiner Form an der Tötung von Tieren teilhaben, und dass ich es unfair und zu kurz gegriffen finde, sie als Tierquäler hinzustellen.


    Das es vielleicht krasse Fälle gibt, wie den von dem rienchen erzählte, schließ ich ja nicht aus...und bin der Meinung, dass man dann auf jeden Fall Stopp sagen sollte und wieder Fleisch füttern, oder das Tier abgeben, wenn man es echt gar nicht kann.