Leserundenvorschlag Ernst Lothar „Die Rückkehr“ (ab 8. Oktober)

  • ASIN/ISBN: 3552058877
    Vorbemerkung


    Im Juli 2018 gab es hier eine Leserunde zum Roman „Der Engel mit der Posaune“ von Ernst Lothar, den den Zeitraum vom Tod des Kronprinzen Rudolf bis zum Einmarsch der Nazis in Wien umfaßte.


    „Die Rückkehr“ ist keine Fortsetzung, da völlig andere Figuren im Mittelpunkt der Handlung stehen. Der Roman setzt nach dem Ende der Nazidiktatur ein und zeigt die Folgen dessen auf, was im „Engel mit der Posaune“ seinen Anfang genommen hat.


    Vielleicht finden sich ein paar Eulen, die dieses Buch in einer Leserunde lesen möchten.



    Der Autor (Verlagsangabe)


    Ernst Lothar, eigentlich Ernst Lothar Müller, wurde 1890 in Brünn geboren und starb 1974 in Wien. Der Jurist arbeitete u.a. als Staatsanwalt, eher er ab 1925 Theaterkritiker, Regisseur und schließlich Direktor des Theaters in der Josefstadt wurde. 1938 emigrierte er in die USA, er kehrte nach Kriegsende nach Wien zurück. Ab 1948 war er Regisseur am Burgtheater und Direktoriumsmitglied bei den Salzburger Festspielen. 2016 erschien bei Zsolnay die Neuauflage seines Romans „Der Engel mit der Posaune“, im Frühjahr 2018 der Roman „Die Rückkehr“.


    > Hier der Wikipediaartikel < zum Autor



    Termin


    Wir haben uns auf den 8. Oktober 2019 verständigt.



    Wer möchte mitlesen?


    Rumpelstilzchen (Anfang September)

    Rouge (1. September oder ab 6. Oktober)

    Saiya

    xexos

    .

    .

    SiCollier



    Einteilung


    Seite 001 - 038 (Vorspiel)

    Seite 039 - 160 (Erstes Buch: Europa taucht auf)

    Seite 161 - 275 (Zweites Buch: Europa wohin?)

    Seite 276 - 364 (Drittes Buch: Wohin, Europäer?)

    Seite 365 - Ende (Nachspiel: Verlass dich auf mich)



    Das Buch (Kurzinhalt, Quelle: Amazon)


    Seit Kriegsende kann er es kaum mehr erwarten, doch jetzt, Ende Mai 1946, ist es endlich so weit: Der Jurist Felix von Geldern, nach dem Anschluss Österreichs in die USA geflüchtet, kehrt nach Wien zurück. Doch die großen Hoffnung weicht schnell großer Ernüchterung. Denn rasch muss er erkennen, dass der Jubel damals auf dem Heldenplatz nicht durch Manipulation zustande gekommen ist, dass sich seine ehemalige Freundin zuerst Goebbels an den Hals geworfen hat und jetzt auf dem Schoß eines US-Oberst sitzt...


    Im Juni 2019 ist die Taschenbuchausgabe erschienen.


    -  Hier die Seite zum Buch beim Verlag (mit Leseprobe)

    -  Der Link zur Leserunde von „Der Engel mit der Posaune“

    -  Der Link zum Rezithread von „Der Engel mit der Posaune“


    > Hier noch der Amazon - Link <

    Unter den Büchern finden wir wieder, was uns in der Fremde entschwand, Frieden im Innern und Frieden mit unserer Umgebung.
    (Gustav Freytag, 1816 - 1895, aus "Die verlorene Handschrift")

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 Mal editiert, zuletzt von SiCollier ()

  • Danke für eure Rückmeldungen, bis hierher ist alles eingetragen, Saiya mit drei "?".


    Mal sehen, wie es sich terminlich entwickelt. Ich möchte spätestens bis Mitte Oktober (lieber früher) mit dem Buch durch sein, da ich dann Zeit für einen "dicken Wälzer", was auch immer das für einer sein wird, haben möchte.

    :wave

    Unter den Büchern finden wir wieder, was uns in der Fremde entschwand, Frieden im Innern und Frieden mit unserer Umgebung.
    (Gustav Freytag, 1816 - 1895, aus "Die verlorene Handschrift")

  • Bis jetzt haben sich nur drei fest angemeldet - das reicht nicht für eine richtige Leserunde (es sollen mindestens fünf sein). Und, wie ich schön des Öfteren geschrieben habe, zu einer "Ein-Thread-Leserunde" unter "Ich Lese gerade..." bin ich nicht bereit. Schade, das wird wohl nichts. :-(

    :wave

    Unter den Büchern finden wir wieder, was uns in der Fremde entschwand, Frieden im Innern und Frieden mit unserer Umgebung.
    (Gustav Freytag, 1816 - 1895, aus "Die verlorene Handschrift")

  • Rumpelstilzchen

    Du hattest geschrieben, daß es Dir eher September passen, Rouge entweder gleich Anfang September oder nach dem 6. Oktober; Saiya wollte sich nicht verbindlich festlegen.


    Genau genommen sind wir also bis dato nur zu dritt, was für eine hiesige Leserunde zu wenige sind. Ob sich jetzt noch welche zur Leserunde anmelden, bleibt abzuwarten.


    Anfang September wäre in zwei Wochen, das sehe ich nicht mehr als realistisch an (außer es kämen umgehend noch einige Anmeldungen - was eher unwahrscheinlich ist).


    Nach dem 6. Oktober könnte es theoretisch noch klappen, so es weitere Anmeldungen gäbe. Wie das mir dann ausgehen würde, weiß ich nicht, da ich noch nicht weiß, welchen "Wälzer" ich diesen Herbst lesen möchte/werde. Spätestens nach meiner jetzigen Leserunde lese ich die restlichen drei Bände der "Savage Destiny-Reihe". Sollte ich dann immer noch Lust auf den Wilden Westen haben, möglicherweise Hanta Yo, was ich seit Jahren lesen will. Das könnte dann aber bis weit in die zweite Oktoberhälfte hinein gehen, ggf. sogar bis Ende Oktober. Und ab dann möchte ich eigentlich keine Leserunden mehr machen, weil etwa ab dann Weihnachtsbücher auf dem Plan stehen.


    Nun ja, warten wirs ab, ob es noch Reaktionen / Anmeldungen gibt. Noch ist Polen nicht verloren.

    :wave

    Unter den Büchern finden wir wieder, was uns in der Fremde entschwand, Frieden im Innern und Frieden mit unserer Umgebung.
    (Gustav Freytag, 1816 - 1895, aus "Die verlorene Handschrift")

  • @ Saiya und xexos

    Oh fein, dann sind wir ja fünf. :-)


    Bleibt nur noch die Terminfrage. Ich schlage einen von beiden Terminen vor (ausgehend von früheren Wünschen gleich Anfang September oder nach dem 6. Oktober):


    Terminvorschläge:

    02. September 2019

    08. Oktober 2019


    Mir wären im Moment beide Vorschläge recht und gleich passend. Wenn es allseits heißt "ich richte mich nach euch", würde ich den früheren Termin, also den 2. September, fest machen.


    Bitte also kurze Rückmeldung, welcher Termin besser paßt! :wave



    Prima, ich freue mich, daß das nun doch noch klappt! :-]



    Edit Ergänzung. Ach so, herzlich willkommen xexos! :wave

    Unter den Büchern finden wir wieder, was uns in der Fremde entschwand, Frieden im Innern und Frieden mit unserer Umgebung.
    (Gustav Freytag, 1816 - 1895, aus "Die verlorene Handschrift")

  • Das da oben sind die aktuellen Leserunden des Forums nach derzeitiger Planung. Bei allen vieren wollte ich mitlesen. Daher wäre mir der Oktobertermin lieber.

  • Prima, dann sind wir uns ja einig (Saiya hatte geschrieben, sie würde sich terminlich nach den anderen richten). Ich melde die Leserunde morgen an und poste dann auch die Einteilung hier in Thread. Wenn die LR in der Leserundenübersicht auftaucht, wird vielleicht die eine oder andere Eule noch aufmerksam.


    xexos

    Damit es keine Mißverständnisse gibt: die beiden Bücher haben "nur" den Autor gemein, das ist keine Fortsetzung vom "Engel mit der Posaune". Der "Engel" umfaßte die Zeit vom Tod des Kronprinzen Rudolf bis zum Einmarsch der Nazis in Wien. Hier geht es um die Nachkriegszeit. Ich muß immer noch ab und zu an die Menschen der Familie Stein (aus dem "Engel mit der Posaune") denken, und wie es ihnen denn ergangen sein wird. So sie die Zeit überlebt haben.


    Ich freue mich auf jeden Fall riesig, daß die Leserunde zustande kommt. :freude Auch wenn die Thematik vielleicht nicht so freudig ist, aber da habe ich volles Vertrauen in den Autor, daß das trotzdem ein Lesegenuß wird.

    Unter den Büchern finden wir wieder, was uns in der Fremde entschwand, Frieden im Innern und Frieden mit unserer Umgebung.
    (Gustav Freytag, 1816 - 1895, aus "Die verlorene Handschrift")

  • Wenn keine Proteste kommen, melde ich die Leserunde im Laufe des Tages mit folgender Einteilung an:


    Seite 001 - 038 (Vorspiel)

    Seite 039 - 160 (Erstes Buch - Europa taucht auf)

    Seite 161 - 275 (Zweites Buch - Europa wohin?)

    Seite 276 - 364 (Drittes Buch - Wohin, Europäer?)

    Seite 365 - Ende (Nachspiel - Verlass dich auf mich)


    Die Abschnitte scheinen teils etwas lang (ca. 110-120 Seiten), aber so entspricht es der vom Autor vorgegebenen Einteilung des Buches in Abschnitte. Das aufteilen würde zu kurze Abschnitte ergeben, und mit den "Büchern" dürfte jeweils ein Gedankenabschnitt zu Ende sein, weswegen ich die nur sehr ungern ignorieren würde.


    Ich besitze die HC-Ausgabe, gemäß Amazon haben HC und TB die gleiche Seitenzahl, so daß das keine Probleme geben sollte. Wie das beim E-Book ist, weiß ich nicht. Allerdings sollte die Einteilung in "Vorspiel... etc." auch dort vorhanden sein, so daß es eindeutig sein müßte.

    Das Leben besteht aus den Pausen zwischen Katastrophen. ("Der Engel mit der Posaune", S. 533). Ich glaube, das lese ich auch nochmals vorher. Ich wollte das ohnehin ein zweites Mal lesen, da paßt das dann gut vor dieses, auch wenn beide inhaltlich mW nichts miteinander zu tun haben.

    Unter den Büchern finden wir wieder, was uns in der Fremde entschwand, Frieden im Innern und Frieden mit unserer Umgebung.
    (Gustav Freytag, 1816 - 1895, aus "Die verlorene Handschrift")