Karsten Dusse - Achtsam morden

  • Buchmeinung zu Karsten Dusse – Achtsam morden


    „Achtsam morden“ ist ein Roman von Karsten Dusse, der 2019 im Heyne Verlag erschienen ist.


    Zum Autor:

    Karsten Dusse ist Rechtsanwalt und seit Jahren als Autor für Fernsehformate tätig. Seine Arbeit wurde mit dem Deutschen Fernsehpreis und mehrfach mit dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnet sowie für den Grimmepreis nominiert.


    Klappentext:

    Björn Diemel wird von seiner Frau gezwungen, ein Achtsamkeits-Seminar zu besuchen, um seine Ehe ins Reine zu bringen, sich als guter Vater zu beweisen und die etwas aus den Fugen geratene Work-Life-Balance wieder herzustellen. Denn Björn ist ein erfolgreicher Anwalt und hat dementsprechend sehr wenig Zeit für seine Familie. Der Kurs trägt tatsächlich Früchte und Björn kann das Gelernte sogar in seinen Job integrieren, allerdings nicht ganz auf die erwartete Weise. Denn als sein Mandant, ein brutaler und mehr als schuldiger Großkrimineller, beginnt, ihm ernstliche Probleme zu bereiten, bringt er ihn einfach um ― und zwar nach allen Regeln der Achtsamkeit.


    Meine Meinung:

    Dieses Kriminalgroteske hat mich vor allem zu Anfang überzeugt. Mit viel schwarzem Humor und Einfallsreichtum wird die Anwendung der Achtsamkeitsregeln durch den Anwalt Björn Diemel beschrieben. Sein Wohlbefinden steht im Mittelpunkt und die Umsetzung der Achtsamkeitsregeln fordert das ein oder andere Opfer in seinem Umfeld. Die Figuren sind meist nur skizziert und der Erzählstil ist eher locker gehalten und recht unterhaltsam. Reichlich vorhandener Gewalt wird du den humorigen Stil viel ihrer Schärfe genommen. Aber leider trägt diese Grundidee den Roman nur eine begrenzte Zeit, der Autor hat den rechten Zeitpunkt für das Ende verpasst. Das Ende selber hat mich voll überzeugt und bei mir Erinnerungen an den Film „Und täglich grüßt das Murmeltier“ geweckt.


    Fazit:

    In weiten Teilen eine sehr gelungene Kriminalgroteske, die mir großes Lesevergnügen brachte, aber einfach zu lang geraten ist und zu viel Gewalt nutzt. Trotzdem gibt es vier von fünf Sternen (80 von 100 Punkten) und eine Leseempfehlung.


    ASIN/ISBN: 3453439686

    :lesend Tatjana Kruse - Der Club der toten Sticker

    :lesend Kristin Lukas - Das Letzte, was du siehst

    :lesend Mohlin & Nyström - Der andere Sohn

    :hörend Walter Roth - SOKO Erle: Der Fall Carolin G.

  • Björn ist erfolgreich als Anwalt für Strafrecht und Wirtschaftskriminalität. Da er aber einen "Bäh-Klienten" aus dem Mafia-Milieu hat, verdient er zwar gut, wird aber nie zum Partner seiner Kanzlei aufsteigen.


    Seine Ehe leidet unter seiner extremen Arbeitsbelastung und deshalb besucht er seiner Frau zuliebe ein Achtsamkeits-Seminar. Und lebt fortan streng nach den Regeln seines Achtsamkeits-Lehrers, immer im Hier und Jetzt. Auf diese Weise entsorgt er elegant seinen Mandanten, übernimmt dessen Rolle, kündigt seinen Job und kassiert eine hohe Abfindung, rettet seine Ehe und organisiert seiner Tochter einen Kindergartenplatz.

    Dass er dabei über Leichen gehen muss und Gewalt und Erpressung sein neues Handwerkzeug werden, atmet er dabei völlig entspannt weg.


    Die absurde Kombi von Achtsamkeit und Clan-Kriminalität war brutal, aber auch lustig. Mal ein ganz anderer Krimi, der mich immer wieder zum Lachen gebracht hat. Dennoch zog sich die Story irgendwann ein wenig und ich bin mir nicht sicher, ob ich die Fortsetzung lesen werde, denn irgendwann nutzt sich das achtsame Wegatmen von Gewalt und Drohungen dann doch ab.

  • Es ist jetzt ein bisschen her, dass ich das Buch gelesen habe (irgendwann zwischen den Feiertagen 2020), aber ich fand es ziemlich amüsant. Wie schon erwähnt, ist es vor allem diese Mischung zwischen Morden und Achtsamkeit, die ich sehr gelungen fand und einfach auch als sehr originelle Idee wahrgenommen habe. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, das Buch zu lesen, zumal ich auch das Thema "Achtsamkeit" sehr interessant finde, noch nie aber in diesem Kontext damit konfrontiert wurde. Hat mir dadurch sehr gut gefallen.

    Ich persönlich empfand das Buch auch zum Schluss nicht langatmig, allerdings ging es mir beim zweiten Teil leider so.


    Ich habe beim Kauf gar nicht darauf geachtet, dass es sich bei "Das Kind in mir will achtsam morden" um eine Fortsetzung handeln und habe zuerst also den zweiten Teil gekauft, dann erst gesehen, dass es dazu einen "ersten Teil" gibt, welchen ich dann gekauft und auch zuerst gelesen habe.

    With love in your eyes and a flame in your heart
    you're gonna find yourself some resolution.

  • Anwalt Björn Diemel ist mehr mit seiner Arbeit als mit seiner Frau Katharina verheiratet. Um seine Ehe zu retten und seine zweijährige Tochter Emily nicht zu verlieren, belegt er ein Achtsamkeits-Seminar. Dort kriegt er seine Prioritäten richtiggerückt und besinnt sich danach auf die wichtigen Dinge. Auch wenn dies bedeutet, dass er den Mafiosi Dragan an einem heißen Sommerwochenende eingesperrt im Kofferraum seines Wagens warten lässt, während Björn mit seiner Tochter Zeit am See verbringt. Was dem Ganoven nicht so gut bekommt. Damit dessen Tod nicht auffällt, spielt Björn Dragans Gang vor, von nun an als Sprachrohr des Ganoven zu fungieren. Doch nicht jeder in der Verbrecher-Organisation akzeptiert das so einfach …

    Karsten Dusses Roman-Debüt „Achtsam morden“ ist so etwas wie die deutsche Version von „Breaking Bad“, nur im Kleingangstermilieu und mit jeder Menge schwarzem Humor. Insbesondere wenn sich Björn an den Achtsamkeitsratschlägen orientiert, die eigentlich sein Leben erleichtern sollen, ihn aber unabsichtlich immer tiefer in die mafiösen Geschäfte hineinziehen.