'Mehr als die Finsternis' - Seiten 001 - 087

  • Wie zu erwarten hatte ich einen wunderbaren Sonntag-Morgen mit dem ersten Abschnitt. Es war eine Freude, wieder auf Gut Mohlenberg zu sein. 3 Jahre sind vergangen. Friederike hat eine kleine Tochter und Wolfgang hat Juliane geheiratet. Es läuft also gut für alle, wenn man mal von der Irren Inlation absieht. 1000 Mark für eine Bahnsteigkarte. :yikes


    Und dann zwei interessante neue Fälle. Luise würde heute in Jeans rumlaufen, wahrscheinlich irgend einer Umweltorganisation beitreten und für Unterdrückte auf die Straße gehen. Ich finde sie ein tolles junges Mädchen und bin gespannt, ob es hier überhaupt ein dunkles Geheimnis gibt oder es einfach so ist, dass Luise ihrer Zeit voraus ist. Aber Friederike wird das mit ihrer klugen Art schon rauskriegen.


    Die Schwangere ist da eine härtete Nuss. Die Geburt könnte ihre Schweigsamkeit durchbrechen. Da man ja aus dem Klappentext schon weiß, was für ein Baby sie bekommt, bin ich doppelt neugierig


    Bester Neuzugang ist tatsächlich Frau Wermut. Bei dem Namen und dem ekelhaften Geschniefe wollte ich sie erst mal ziemlich schnell an die Wand klatschen. Aber die schlaue Friederike hat auch sie geknackt und tatsächlich ist die Gouvernante eine scharfsichtige, scharfzüngige, kluge Frau, die hier noch sehr hilfreich werden könnte. Ein sehr interessanter Charakter. Auch ihre Vergangenheit als fast-Nonne. Ich mutmaße, dass sie durchaus auf Gut Mohlenberg eine Heimat finden könnte. :grin


    Sehr nett übrigens der Marmeladen-Vergleich. :anbet

    Hollundergrüße :wave




    :lesend

    Die Forscherin - Katharina Innig

    Drachenbanner - Rebecca Gablè


    (Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern daß er nicht tun muß, was er nicht will - Jean Rousseau)

  • Da wird wohl die falsche Person therapiert. Hier wäre ein Familientherapie angesagt und wenn mich meine Laienkenntnisse nicht täuschen würde sich in einer Familienaufstellung alles um einen leeren Platz in der Mitte drehen, der verstorbene Bruder, zwei Jahre älter als Luise und durchaus noch nicht nachvollziehbar dass er tatsächlich im Krieg geblieben ist. Die Schwangere ist und bleibt undurchsichtig. Stellt sich die Frage ob sie von einem schwarzen Mann schwanger ist. Das wird kaum ein Zufall sein.

  • Was ich im Übrigen spannend fand, dass es kein Bild eines Damensattels zu finden gab. Damen im Damensattel sitzend genug, aber der pure Sattel- njet. So aus der Mode ist das schon

  • Ich habe auch schon angefangen, bin aber noch nicht durch, deshalb habe ich eben mit "geschlossenen Augen" gescrollt...

    Aber ich wollte mich erstmal bei Dir, MelanieM , bedanken, dass Du trotz Prüfungsstress unsere Leserunde "betreust", hoffentlich lenken wir Dich nicht zuuu sehr ab... Wann müssen wir denn die Daumen drücken?

  • Wie schön, dass ihr schon angefangen habt. Ich habe heute Vormittag gelernt.

    Aber ich wollte mich erstmal bei Dir, MelanieM , bedanken, dass Du trotz Prüfungsstress unsere Leserunde "betreust", hoffentlich lenken wir Dich nicht zuuu sehr ab... Wann müssen wir denn die Daumen drücken?

    Am 13. April ist Daumendrücken angesagt.


    Wie zu erwarten hatte ich einen wunderbaren Sonntag-Morgen mit dem ersten Abschnitt. Es war eine Freude, wieder auf Gut Mohlenberg zu sein. 3 Jahre sind vergangen. Friederike hat eine kleine Tochter und Wolfgang hat Juliane geheiratet. Es läuft also gut für alle, wenn man mal von der Irren Inlation absieht. 1000 Mark für eine Bahnsteigkarte.

    Und das ist erst der Anfang der Hyperinflation - am höchsten war die Entwertung im November. Noch sind wir im Juli. Im November lag der Dollarkurs bei 4,2 Billionen Reichsmark. Ursprünglich in der guten Alten Zeit war 1 Dollar mal 4,20 Reichsmark wert. Daran kann man erkennen, wie sehr die Preise anstiegen.

    Und dann zwei interessante neue Fälle. Luise würde heute in Jeans rumlaufen, wahrscheinlich irgend einer Umweltorganisation beitreten und für Unterdrückte auf die Straße gehen. Ich finde sie ein tolles junges Mädchen und bin gespannt, ob es hier überhaupt ein dunkles Geheimnis gibt oder es einfach so ist, dass Luise ihrer Zeit voraus ist. Aber Friederike wird das mit ihrer klugen Art schon rauskriegen.

    Interessante Wahrnehmung von Luise. Ja, da ist was dran :-)

    Bester Neuzugang ist tatsächlich Frau Wermut. Bei dem Namen und dem ekelhaften Geschniefe wollte ich sie erst mal ziemlich schnell an die Wand klatschen. Aber die schlaue Friederike hat auch sie geknackt und tatsächlich ist die Gouvernante eine scharfsichtige, scharfzüngige, kluge Frau, die hier noch sehr hilfreich werden könnte. Ein sehr interessanter Charakter. Auch ihre Vergangenheit als fast-Nonne.

    Fräulein Wermut hat sich in den Roman reingemogelt. Ursprünglich war nur geplant, dass Luise von ihrer Gouvernante begleitet wird, die dann aber wieder nach Hannover fährt. Allerdings hat die Figur von Fräulein Wermut dann als Joker beim Schreiben des Romans ein Eigenleben entwickelt. Ich werde dazu später noch mehr erzählen.

    Da wird wohl die falsche Person therapiert. Hier wäre ein Familientherapie angesagt und wenn mich meine Laienkenntnisse nicht täuschen würde sich in einer Familienaufstellung alles um einen leeren Platz in der Mitte drehen, der verstorbene Bruder, zwei Jahre älter als Luise und durchaus noch nicht nachvollziehbar dass er tatsächlich im Krieg geblieben ist.

    Stimmt, das spielt eine Rolle. :-) - dann habe ich die Fäden also schon erkennbar gelegt.

    Was ich im Übrigen spannend fand, dass es kein Bild eines Damensattels zu finden gab.

    http://www.sattlerei-klose.de/damensattel.php

  • So, ich habe den ersten Abshcnitt nun auch schon beendet und bin wieder gut auf Mohlenberg angekommen. Wie schön, dass Wolfgang und Juliane miteinander glücklich sind und auch sonst alles halbwegs harmoniert. Die Inflation ist natürlich ein Problem, aber glücklicherweise ist wenigstens die Lebensmittelversorgung halbwegs gesichert.


    Luise ist ja wirklich aufgeweckt und tatsächlich ein wenig ein Fridays for Future Mädchen. Ich habe auch schon vermutet, dass der verstorbene Bruder der Auslöser für ihr Verhalten ist. Ich bin gespannt was da wirklich dahinter steckt.


    Bei der unbekannten Schwangeren würde ich ja vermuten, dass sie auch ein Diastema hat und daher reden Mund fest geschlossen hält. Dann wäre die Tote wohl ihre Schwester gewesen. Und der schwarze Mann? Vermutlich der Vater des ungeborenen Kindes (der Klappentext verrät es ja schon)


    Nun ja, ich lese mal weiter :-)

  • Auch ich bin jetzt gut auf Gut Mohlenberg angekommen (na ja, von Hamburg aus war es ja nicht weit...) und habe mich gefreut, viele bekannte Gesichter wieder zu treffen...

    Wahnsinn, diese Inflation: 1000 Mark für eine Bahnsteigkarte oder 50.000 für ein Pfund Butter... Kein Wunder, dass Friederike gleich nach der Bezahlung für die Unbekannte fragt, wobei das Entgelt wohl am Ende des Monats schon lange nicht mehr das wert ist, was es am Anfang noch war... Wie gut, dass sich Gut Mohlenberg anscheinend weitgehend selbst versorgen konnte (obwohl Fräulein Wermut - grandioser Name!- über den Kartoffeleintopf etwas die Nase rümpft).

    Also: das Leben auf Gut Mohlenberg läuft... Friederike trauert immer noch um Bernhard, hat aber mit Charlotte eine (fast) würdige Erinnerung, Juliane und Wolfgang haben geheiratet und erwarten ihr gemeinsames Kind. Mir hat die Entscheidung von Juliane gefallen, ihren Sohn bei der Tante (?) zu lassen - schwer, aber richtig!

    Luise Janssen würde heutzutage wohl kaum auffallen, sondern sich in sozialen Projekten engagieren (Fridays for Future, Kleiderkammern oder ähnliches) - damals "tat man so etwas nicht" und schon gar nicht junge Frauen aus "besseren Kreisen"... Ich vermute, ihre Rebellion hängt mit dem Vater zusammen und auch der verstorbene Bruder wird wahrscheinlich noch eine Rolle spielen... Warum redet man in der Familie nicht über ihn??? Warum kein Bild in Uniform (na gut, das kann ich noch nachvollziehen - aber er ist doch für "das Vaterland" gefallen? Aber halt: die offizielle Sprachregelung ist ja: "er ist im Krieg geblieben" .Hat das etwas zu bedeuten?)?

    Und die namenlose und sprachlose Schwangere? Misshandlungen? Gewalttätiger Ehemann? Hm, so richtig kann ich mir da noch nichts zusammenreimen... Nur vielleicht ein kleiner Hinweis an die Klappentextschreiberin: dadurch, dass wir dadurch wissen, dass sie ein "dunkelhäutiges Kind" zur Welt bringen wird, sehen wir natürlich in dem "schwarzen Mann" eine besondere Bedeutung (die Umschreibung "Mohr" fand ich im 1. Augenblick gewöhnungsbedürftig, aber es war sicherlich für die damalige Zeit noch eine nettere Umschreibung - denn es wurden ja in den Großstädten "Völkerschauen" abgehalten...)...

    Fräulein Wermut entpuppt sich ja als sehr interessante Persönlichkeit, ich denke, sie wird noch eine größere Rolle spielen... Im 1. Moment war sie mir ziemlich unsympathisch, aber das hat sich schnell verändert...

  • Luise würde heute in Jeans rumlaufen, wahrscheinlich irgend einer Umweltorganisation beitreten und für Unterdrückte auf die Straße gehen

    Das habe ich mir auch sofort gedacht...

    die Gouvernante eine scharfsichtige, scharfzüngige, kluge Frau, die hier noch sehr hilfreich werden könnte. Ein sehr interessanter Charakter

    Genau Deiner Meinung...

    Auch ihre Vergangenheit als fast-Nonne. Ich mutmaße, dass sie durchaus auf Gut Mohlenberg eine Heimat finden könnte

    Oh, soweit hatte ich noch nicht gedacht, aber Du könntest recht haben!

  • und wenn mich meine Laienkenntnisse nicht täuschen würde sich in einer Familienaufstellung alles um einen leeren Platz in der Mitte drehen, der verstorbene Bruder, zwei Jahre älter als Luise und durchaus noch nicht nachvollziehbar dass er tatsächlich im Krieg geblieben ist.

    Jaaa, wobei ich immer über die Wortwahl "im Krieg geblieben" stolpere - oder habe ich mich da zu sehr in irgendetwas verbissen?

  • Was ich im Übrigen spannend fand, dass es kein Bild eines Damensattels zu finden gab. Damen im Damensattel sitzend genug, aber der pure Sattel- njet. So aus der Mode ist das schon

    Melanie hat dir ja nun schon geholfen - aber zusätzliche Bilder findet man bei Wikipedia (Beim Eintrag Damensitz unten auf Commons klicken).


    https://commons.wikimedia.org/…ry:Sidesaddles?uselang=de