Die Wolkenstürmerin, von Birgit Zimmermann

  • Die Wolkenstürmerin, von Birgit Zimmermann


    Cover:

    Sehr schön, passt zum Roman und zu der Zeit in der er spielt.


    Inhalt

    1957: Marlene Lilienthal, der seit dem Unfalltod ihrer Eltern 50 % des Unternehmens(das Flugzeuge gebaut hat) gehören, muss um die Firma kämpfen.

    Selber liebt sie das Fliegen über alles und träumt von einem Flugtaxiunternehmen und davon selber wieder Flugzeuge zu bauen.

    Doch als Frau werden ihr so einige Steine in den Weg gelegt.


    Auch in der Liebe ist sie nicht auf rosa Wolken gebettet.

    Als sie auf ihren Traummann trifft, der aus der kalten Ostsee steigt, ahnt sie noch nicht welche dramatischen Entwicklungen auf sie zu kommen.


    Meine Meinung:

    Ein toller Historischer Roman, der gekonnt eine Liebesgeschichte und das Drama um die Menschen im Osten und ihre Situation und eine mögliche Flucht aus der DDR, zusammenbringt.


    Wir erleben wie Frauen in den Wirtschaftswunder-Jahren für ihr Ansehen kämpfen mussten. Und Marlene ist eine starke Frau die mir beim Lesen schnell ans Herz gewachsen ist.

    Wir dürfen eine große Liebe wachsen sehen.

    Die Spannung steigert sich kontinuierlich.

    Die einzelnen Protagonisten sind sehr glaubwürdig, jeder hat sein eigenes Profil und alles zusammen schafft eine sehr realistische Handlung für die damalige Zeit.


    Autorin:

    Birgit Zimmermann lebt in der Eifel.. Ihr Steckenpferd sind starke Frauenfiguren, die gegen die Konventionen ihrer Zeit ankämpfen und nebenbei die Liebe finden. Wenn Birgit Zimmermann nicht gerade Romane schreibt, ist sie draußen in der Natur unterwegs. Beim Wandern mit ihrer Schäferhündin in den Bergen und Strandspaziergängen am Meer lässt sie sich zu neuen Stoffen inspirieren.


    Mein Fazit:

    Ein toller historischer Roman, der brillant eine Liebesgeschichte integriert.

    Von mir 5 Sterne.


    ASIN/ISBN: 3365000895

  • Über die Autorin (Amazon)

    Birgit Zimmermann lebt in der Eifel und hat bereits zahlreiche erfolgreiche Romane unter Pseudonymen veröffentlicht. Ihr Steckenpferd sind starke Frauenfiguren, die gegen die Konventionen ihrer Zeit ankämpfen und nebenbei die Liebe finden. Wenn Birgit Zimmermann nicht gerade Romane schreibt, ist sie draußen in der Natur unterwegs. Beim Wandern mit ihrer Schäferhündin in den Bergen und Strandspaziergängen am Meer lässt sie sich zu neuen Stoffen inspirieren.


    Produktinformation (Amazon)

    Herausgeber ‏ : ‎ HarperCollins Paperback; 1. Edition (23. August 2022)

    Sprache ‏ : ‎ Deutsch

    Broschiert ‏ : ‎ 368 Seiten

    ISBN-10 ‏ : ‎ 3365000895

    ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3365000892


    Wird das gut gehen?
    1957. Nichts liebt Marlene Lilienthal mehr als das Fliegen. Denn dort fühlt sie sich frei hoch in der Luft. Da ihre Familie seit Generationen Flugzeuge baut. Ist das auch nicht verwunderlich. Doch das Unternehmen steckt seit dem Tod ihrer Eltern in den roten Zahlen. Marlene will die Firma retten und auch gleichzeitig einen Traum verwirklichen: Sie will ein Flugtaxiunternehmen gründen mit ihr als Pilotin. In dem Ferienhaus an der Ostsee bekommt sie den Kopf frei und trifft bei einem Strandspaziergang einen Schwimmer, einen mysteriösen Fremden. Er zieht sie magisch an. Dies ist eine packende Geschichte von der Freiheit über den Wolken, einer mutigen jungen Erbin und einer großen Liebe, die an den politischen Verhältnissen zwischen Ost und West zu scheitern droht.


    Meine Meinung

    Es geht in diesem Buch um eine junge Frau, die sich gegen die Männer durchsetzen will. Doch schon der Klappentext sagt, dass es eben nicht nur darum geht. Der Schreibstil der Autorin ist so, dass keine Unklarheiten im Text meinen Lesefluss zu stören vermochten. Mit der Zeit artet diese Geschichte jedoch mehr in eine Liebesgeschichte aus, die eigentlich nicht sein durfte. Ein DDR-Bürger liebt eine Bürgerin der BRD. Zwar gab es auch einige Geschichten über das Flugtaxiunternehmen, aber die Liebesgeschichte nahm immer mehr Raum ein. Da ich nicht unbedingt darauf fixiert war, gefiel mir dieses Buch ausnehmend gut. Ganz am Ende des Buches gibt es ein Kapitel das ‚3 Jahre später‘ heißt. Man könnte annehmen, dass die Geschichte auf einer wahren Begebenheit beruht, was jedoch von der Autorin leider nicht bestätigt wird. Auch habe ich aufgrund dieser Annahme gegoogelt und unter Marlene Lilienthal bzw. Flugtaxiunternehmen Lilienthal nichts gefunden. Daher kann ich nicht sagen, ob dies nun eine Romanbiografie oder nur ein Roman mit einer Liebesgeschichte ist. Es ist auf jeden Fall historisch aus 1957. Die Autorin hat es verstanden, Spannung aufzubauen, und hat diese auch gehalten, auch wenn es da nicht um das Flugtaxi ging. Am Anfang eher schon noch, denn das passierte eben auch noch etwas, was das Flugtaxiunternehmen betraf. Und ich hatte auch da schon den richtigen Riecher. Worum es ging? Ja das soll der geneigte Leser bitte selbst lesen. Auch wie es mit dieser Liebesgeschichte zwischen Ost und West letztendlich ausging. Mir hat dieses Buch alles in allem sehr gut gefallen, es hat mich gefesselt und gut unterhalten, daher empfehle ich es gerne weiter. Von mir die volle Bewertungszahl.

    ASIN/ISBN: 3365000895

    Gruß


    Lerchie


    ____________________________
    Nur wer aufgibt hat schon verloren

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Lerchie ()

  • Die Wolkenstürmerin

    von Birgit Zimmermann (Autor)


    Eine Frau, die ein Flugzeug fliegen kann, kommt hoch hinaus …


    1957: Marlene Lilienthal liebt das Fliegen. Nirgendwo sonst fühlt sie sich so frei wie im Cockpit ihrer Vega Gull hoch oben in der Luft. Im Grunde nicht überraschend, denn ihre Familie baut seit Generationen Flugzeuge. Seit dem Unfalltod der Eltern steckt das Unternehmen tief in den roten Zahlen. Marlene will die Firma retten und gleichzeitig ihren Traum verwirklichen: die Gründung eines Flugtaxiunternehmens mit ihr als Pilotin. Doch sie hat mit Widerstand aus der eigenen Familie zu kämpfen. Um den Kopf frei zu bekommen, fährt sie in ihr Ferienhaus an die Ostsee. Dort trifft sie bei einem Strandspaziergang auf einen Schwimmer, einen mysteriösen Fremden, der sie magisch anzieht.
    Eine packende Geschichte von der grenzenlosen Freiheit über den Wolken, von einer mutigen jungen Erbin und einer großen Liebe zwischen West- und Ostdeutschland, die an den politischen Verhältnissen ihrer Zeit zu scheitern droht.


    Meine Meinung zur Autorin und Buch

    Birgit Zimmermann, ist mit ihrem Roman „ Die Wolkenstürmerin „ ein großartiger Roman gelungen. Die Geschichte hat mich richtig gepackt beim Lesen. Von Seite zu Seite habe ich mit Marlene mitgefiebert, ob sie es schafft die Firma ihres Vaters zu retten, bevor es die Erbengemeinschaft an die Dornier Werke veräußert. Ihr kommt die Idee , die Firma mit einem Flug Taxi zu retten. Sie stößt auf viele Widerstände. Die damalige Zeit ist wunderbar beschrieben, die Anfänge nach dem Krieg, die Rolle der Frauen, der langsame Aufstieg, ebenso das West / Ost Verhältnis. Ihr Schreibstil ist sehr flüssig, klar, Bildlich und sehr mitreißend. Den einzelnen Figuren hat sie hervorragend herausgearbeitet, ebenso die einzelnen Charaktere. Ein Buch das man nicht mehr aus der Hand legen kann.


    Ich habe Marlene sehr bewundert, für ihre Gradlinigkeit, ihren Mut, Wille und Ausdauer. Eine Frau die weiß was sie will und sich nich verbiegen lässt. Man konnte Marlene nur beneiden wenn sie in ihre Vega Gull stieg, sie ist Leidenschaftliche Pilotin von Kindesbeinen auf, man spürte wie sie dafür brennt zu Fliegen. Wie heißt es so schön, über den Wolken da kann die Freiheit Grenzenlos sein. Man spürt wie sie vor den Kopf gestoßen ist, als ihr Onkel die Firma nach dem tragischen Tod , die Firma verkaufen will. Man konnte sie nur bewundern, wie sie für den Erhalt der Firma kämpfte. Da ist dieser Widerling und Cousin Maximilian der nur das Geld im Kopf hat, im Gegensatz zu seinem Bruder Alexander der sich auf ihre Seite schlägt. Marlene ist verzweifelt und fährt an die Ostsee in das Ferienhaus der Familie, um den Kopf frei zubekommen. Durch Zufall trifft sie am Strand auf den Schwimmer Bernhard, von dem etwas mysteriöses und geheimnisvolles ausgeht. Es bahnt sich etwas an zwischen den beiden, es ist wie Magie und funkt mit der Zeit ganz schön. Aber ein Makel hat die Sache, Bernhard lebt in der Ostzone und ist nur mit Ausnahme Genehmigung hier im Westen, seine Mutter ist hier im Altenheim. Eine Liebe die zum scheitern verurteilt zu sein scheint. Als ob Marlene nicht noch genug Probleme hätte, man wirft ihr viele Steine in den Weg. Ich habe beim Lesen gehofft das sie es schafft das marode Unternehmen zu retten und auch ihre Liebe zu Bernhard eine Zukunft hat.

    Eine Geschichte voller spannender Momente und Wendungen.

    Man wird auf die Folter gespannt.

  • Das Buch konnte mich leider nicht so sehr begeistern. Die ganze Geschichte bleibt sehr hinter den Möglichkeiten zurück und bleibt leider nur mittelmäßig und auch sehr vorhersehbar.


    Die Rettung des Familienunternehmens und die Gründung einer Lufttaxifirma, Marlenes Kämpfe um ihre Vorstellungen durchzusetzen – alles wird eher halbherzig abgehandelt und als Leser kommt man sehr schnell dahinter, wer etwas gegen ihre Pläne einzuwenden hat und warum. Viel Raum nimmt die Liebesgeschichte zwischen Marlene und Bernhardt ein, die oft sehr ausschweifend erzählt wird. Leider bleibt auch dieser Teil oberflächlich und manchmal auch recht langatmig. Es hilft leider wenig, dass die Autorin hier eine Ost-West-Beziehung einbaut und sich der deutschen Geschichte bedient. Es macht eher den Eindruck, dass dieser Punkt der Dramatik wegen noch „eingebaut“ wurde.


    Ich hätte mir weniger Liebesgeschichte und mehr rund um Marlene und das Fliegen gewünscht, dieser Aspekt kommt leider viel zu kurz. So bleibt am Ende eine nette aber doch recht langweilige Geschichte übrig.