Stephen King: Puls

  • Moin!


    Stephen King - Puls (engl. Originaltitel: Cell)


    Klappentext: Clayton Riddell ist geschäftlich in Boston, hat schon Geschenke für seine Familie besorgt und möchte sich vor der Heimfahrt gerade bei einem Straßenhändler ein Eis kaufen, als die Welt untergeht. Geschäftsleute, Schüler, Busfahrer, alle Menschen, die in diesem Moment ein Handy am Ohr haben, laufen wie auf einen geheimen Befehl hin Amok, fallen übereinander her, schlachten sich gegenseitig ab, stürzen sich ins Verderben. Irgendwie können Clay, ein kleiner Mann mit Schnurrbart und ein junges Mädchen, das beinahe von ihrer Mutter umgebracht worden wäre, sich in ein Hotel retten. Sie sind völlig abgeschnitten von der Außenwelt. Clay will unbedingt herausfinden, wie es um seine Frau und vor allem um seinen Sohn Johnny steht, der gerade in der Schule war, als der mörderische Irrsinn losging. Zu ihm muss Clay Kontakt aufnehmen, bevor ein anderer es per Handy tut. Die Suche nach Johnny wird zur Schreckensmission durch eine apokalyptische Welt.


    Meinung: War mein erster 'echter' King, zugegeben. Bisher hatte ich nur mal seine 'Der dunkle Turm'-Reihe angelesen, bisher aber nur die ersten zwei Bände. Ich las also völlig erfahrungslos und war zu Beginn auch etwas abgeschreckt. Nachdem ich mich über den Gruß an Goerge A. Romero gefreute habe, merkte ich erst, in welche Richtung das konkret geht. Handyanrufe machen aus den Angerufenen wilde Zombies. Allerdings zwang ich mich, den Anfang zu lesen und direkt waren alle Zweifel wie weggeblasen. King schreibt zwar blutrünstig, aber wunderbar detailliert und die, zu Beginn etwas teilnahmslose, Figur des Clay macht die Atmosphäre beinahe perfekt. Seine zwei Mitstreiter und diejenigen, die noch dazu kommen, runden das ganze ab. Die Charaktere sind zwar nicht wirklich tiefgründig beschrieben, aber für den Ablauf des Buches absolut ausreichend. Mit Clay durch dieses Chaos aus Horror, Thriller und SF zu wandern macht einfach Spaß.

  • Hm der hoert sich gut an.
    Werd mal versuchen ihn mir schicken zu lassen.
    Mal schauen was wird.
    Bin schon recht eigierig da ich finde, dass seine "aelteren" Buecher meistens einen Tick besser sind als die neuen.
    LG Oy

    Ich zeige dir die Angst in einer Hand voll Staub.



    Herr Roland kam zum finsteren Turm.



    Dann geh, es gibt andere als diese Welten.


    Habe die Turmsaga durch.
    Ich fand sie klasse.

  • Also ich bin von den neueren Werken Kings enttäuscht. Deshalb werde ich es mir nicht kaufen. Vielleicht entscheide ich mich irgendwann um. Aber als HC wird es nicht in meinem Regal landen, dazu ist mir mein Geld zu schade. Denn ich bin mir fast sicher, dass es mir nicht gefallen wird.

    Auch aus Steinen,
    die dir in den Weg gelegt werden,
    kannst du etwas Schönes bauen

    Erich Kästner

  • Jau, wie gesagt, man muss dem Buch wirklich eine Chance geben. Als ich das erste Mal davon gelesen hab, da war es nur auf Englisch erhältlich, war ich verwundert und amüsiert, mehr nicht. Aber dadurch, dass ich es geschenkt bekommen habe, bin ich letzendlich froh, dass ich "Puls" gelesen hab =) Eines der wenigen Bücher, wo sich eine abschreckende Geschichte wirklich noch gut entfaltet, wenn man hier und da ein Auge zudrückt.

  • Die Beschreibung klingt gut. Und als King-Fan ist das ja schon fast Pflichtlektüre, obwohl sich der Autor manchmal schon arge Ausrutscher leistet (zB Das Mädchen *igitt*). Allerdings kaufe ich Romane sehr selten als HC. Ich warte auf das TB.
    RUB sei Dank geht mir ja der Lesestoff nicht so schnell aus.

    Kinder lieben zunächst ihre Eltern blind, später fangen sie an, diese zu beurteilen, manchmal verzeihen sie ihnen sogar. Oscar Wilde

  • ..also ich habe mir das Buch in der Bücherei ausgeliehen und bin ziemlich schnell durchgekommen. Früher habe ich alle King-Bücher verschlungen, aber die letzten haben mir nicht so gefallen.


    Deshalb war ich positiv überrascht - der Aufbau der Geschichte ist typisch King und läßt sich gut+leicht lesen. Auch die Story hat mir gut gefallen und mich total mitgerissen - für King - Fan und solche, die es werden möchten absolut empfehlenswert !

  • habe das buch jetzt endlich fertig gelesen und muss dazu sagen, dass es im laufe der zeit immer langweiliger geworden ist und mich ehrlich gesagt nicht vom hocker gerissen hat......am anfang war es noch gut aber dann wurde es zunehmend schlechter. :-(

  • habe inzwischen auch schon mehrere king bücher gelesen und muss sagen, dass ich auch finde, dass die früheren bücher fesselnder geschrieben sind. meiner meinung nach baut er die spannung nicht mehr so gekonnt wie früher auf...


    dazu fällt mir ein gerücht ein: ich habe gehört, stephen king soll früher dank drogen zu seinen werken inspiriert worden sein und durch einen krankenhausaufenthalt wurde er clean (nennt man das bei drogen so?)
    habt ihr ne ahnung ob das stimm?


    er ist und bleibt für mich trotzdem ein guter schriftsteller, auch wenn ihm inzwischen etwas die luft ausgegangen zu sein schein...


    viele grüße, tanja


    ps: lese gerade der schatten des windes (autor vergessen ^^), echt toll

  • Ohne Wenn und Aber: Ein „echter Stephen King“. In diesem Buch läuft der Meister des Horror- und Spannungsromans endlich wieder zu der Form auf, die er leider in den letzten Jahren vermissen ließ. Das Buch ist spannend und in seiner Aussage beängstigend. Oftmals ertappt man sich dabei, das man sich sagt, so könnte es wirklich mal kommen. Stephen King schafft es wieder meisterhaft uns das Bedrohliche im zunächst Unbedrohlichen nahe zu bringen.
    Das Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Ein Buch das man auch weiter liest, selbst wenn der Hals schon steif wird und man nicht mehr weiß wie man sitzen oder liegen soll. Für 19,95 EUR bekommt man als Gegenwert glänzende und erstklassige Unterhaltung. Stephen Kings Protagonisten „leben“. Es sind Menschen wie du und ich, keine Superhelden. Viele haben versucht Stephen King zu imitieren, geschafft hat es bisher niemand. Mein Rat: Kaufen – lesen! Begeistert sein!

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst. (Evelyn Beatrice Hall) ich wünsche allen einen schönen Tod und eine geruchslose Verwesenung.


    Allenfalls bin ich höflich - freundlich bin ich nicht.

  • "Puls" ist das erste richtige Buch was ich von dem Herrn King gelesen habe.. Bisher kannte ich nur 1-2 Horrorfilme von ihm, die ich total blöd fand (ich haße solche Filme aber auch... :lache), aber trotzdem habe ich mir das Buch aus der Bücherei ausgeliehen, als ich es dort stehen sah.. zum einen weil cih dachte, dass ich sowas mal lesen sollte :grin, zum anderen weil es hinten auf dem Umschlag ganz nett beschrieben stand!


    Und was soll ich sagen???


    Ich habe das Buchg SEHR schnell durhbekommen, ich fands gut! War sehr überrascht,d ass es mir so gut gefallen hat, es ist zwar kein Lieblingsbuch (also das heißt nict auf den Top 5), aber ich kanns getrost weiter empfehlen!


    Mir hat es gefallen wie er geschrieben hat, es war gruselig, eklig, spannend und traurig zugleich...

  • Ich habe es auch schon gelesen,war aber ein bißchen

    enttäuscht!!! Habe das Buch mit mehr "Spannung und Tempo"


    erwartet!!!

    Jedenfalls kann man es als "gute Unterhaltungsliteratur


    einstufen.


    Bin schon gespannt wie der neue "King Roman wird ???


    Hat jemand von Euch den neuen King" ( LOVE) schon gelesen????

  • Also "Puls" steht auch schon auf meiner Wunschliste. Ich bin zwar kein großer Fan von Horror. Aber Stephen King ist etwas besonderes. Und daß er sich an den "Puls" der Zeit hält, muss man ihm gutheißen.


    Ich bin schon sehr gespannt auf diesen Roman. Werd aber auch auf das TB warten.