Von welcher Art Empfehlung lasst Ihr Euch leiten ?

  • da ich einen recht außergewöhnlichen buchgeschmack habe, kann ich mich ganz selten auf empfehlungen meines bekanntenkreises verlassen.
    deshalb suche ich immer selbst im internet nach passenden büchern, lese alle auftreibbaren rezis, nach möglichkeit eine leseprobe und entscheide schließlich aus dem bauch heraus, ob ich es kaufe (manchmal kaufe ich es auch bei total schlechten rezis oder ich kaufe es nicht trotz vieler empfehlungen). spontankäufe in bahnhofsbuchhandlungen gehen dagegen meistens in die hose.
    erstaunlicherweise habe ich bei meiner methode eine geringe fehlerquote. (das sind dann höchstens die aus den bahnhofsbuchhhandlungen :-) )


    Brandmarke : ich gehe auch gern in den buchkaiser, einfach weil das der größte und übersichtlichste buchladen in karlsruhe ist (auch wenn die verkäuferinnen tatsächlich etwas seltsam sind). eigentlich sollte ich ja nicht mehr da rein gehen... aus solidarität mit meiner schwägerin. die hat auf grund einer ganz dummen sache dort nämlich hausverbot :grin.

    Ich weiß nicht, was das sein mag, das ewige Leben.
    Aber dieses hier, das diesseitige, ist ein schlechter Scherz. (Voltaire)

  • Zitat

    Original von grottenolm
    da ich einen recht außergewöhnlichen buchgeschmack habe, kann ich mich ganz selten auf empfehlungen meines bekanntenkreises verlassen.
    deshalb suche ich immer selbst im internet nach passenden büchern, lese alle auftreibbaren rezis, nach möglichkeit eine leseprobe und entscheide schließlich aus dem bauch heraus, ob ich es kaufe (manchmal kaufe ich es auch bei total schlechten rezis oder ich kaufe es nicht trotz vieler empfehlungen). spontankäufe in bahnhofsbuchhandlungen gehen dagegen meistens in die hose.
    erstaunlicherweise habe ich bei meiner methode eine geringe fehlerquote. (das sind dann höchstens die aus den bahnhofsbuchhhandlungen :-) )


    Die Bahnhofsbuchhandlung am Karlsruher Hbf (ich denke mal, du meinst die *auf dein Profil schau*) ist doch aber gut, finde ich jedenfalls. Ich kaufe dort öfters mal Bücher, weil man einfach gemütlich durch die sehr übersichtlichen (durch die Größere wird das natürlich gefördert...) Regale schlendern und Ausschau halten kann. Gerade das längliche Regal mit den TB Neuheiten (neben der Kasse) ist klasse ;)


    Zitat

    Original von grottenolm
    Brandmarke : ich gehe auch gern in den buchkaiser, einfach weil das der größte und übersichtlichste buchladen in karlsruhe ist (auch wenn die verkäuferinnen tatsächlich etwas seltsam sind). eigentlich sollte ich ja nicht mehr da rein gehen... aus solidarität mit meiner schwägerin. die hat auf grund einer ganz dummen sache dort nämlich hausverbot :grin.


    Als Mit-Karlsruher interessiert mich das irgendwie :grin
    Wenn man fragen darf, was ist denn passiert?

    ~MKistner.de
    Es gibt Leute, die sich über den Weltuntergang trösten würden, wenn sie ihn nur vorhergesagt hätten. (Hebbel)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Brandmarke ()

  • meistens entscheide ich selbst , welches buch ich kaufe,
    aber es kommt auch oft vor, dass freunde mir ein tolles buch beschreiben , dass ich dann natürlich unbedingt lesen muss :grin

  • Zitat

    Die Bahnhofsbuchhandlung am Karlsruher Hbf (ich denke mal, du meinst die *auf dein Profil schau*) ist doch aber gut, finde ich jedenfalls. Ich kaufe dort öfters mal Bücher, weil man einfach gemütlich durch die sehr übersichtlichen (durch die Größere wird das natürlich gefördert...) Regale schlendern und Ausschau halten kann. Gerade das längliche Regal mit den TB Neuheiten (neben der Kasse) ist klasse ;)


    also, ehrlich gesagt kenne ich die in KA gar nicht *rotwerd*. weil ich im mom in esslingen studiere, hab ich während meines praxissemesters öfters mal in der esslinger und in der tübinger bahnhofsbuchhandlung gestöbert.


    und die sache mit meiner schwägerin ist kein geheimnis, ich muss allerdings etwas ausholen: sie geht also gleichzeitig mit einer ihr unbekannten frau aus dem buchkaiser raus, da kommt der hausdetektiv hinterher und bezichtigt die andere frau ziemlich rüde des ladendiebstahls und sie solle sofort ihre handtasche öffnen. diese stimmt zu, will dies aber nicht direkt auf der kaiserstrasse machen, sondern im laden drin, damit es nicht so viel aufsehen erregt oder ihr auf der belebten strasse nicht auch noch der geldbeutel geklaut wird. es folgt wieder ein ziemlich rüdes kommentar des detektivs, woraufhin meine schwägerin, die das alles mitbekommen hat, ihn darauf hinweist, daß er das ganze auch etwas höflicher formulieren hätte können ( ich hab ihre aussage etwas beschönigt...) infolgedessen wird sie auch aufgefordert mit in den laden zu kommen (wahrscheinlich wurde sie als komplizin verdächtigt). drinnen stellt sich dann heraus, daß die frau unschuldig ist (wer hätte das gedacht...). sie darf gehen, allerdings ohne eine entschuldigung des detektivs o.ä.. meiner schwägerin gibt der hausdetektiv hausverbot, weil sie sich eingemischt hat.
    sie hält sich aus prinzip daran, auch wenn klar ist, daß es im buchkaiser natürlich keine blacklist mit unerwünschten personen unter dem tresen gibt .


    die ganze sache ist etwas... sagen wir mal absurd. mich ziehts trotzdem immer wieder da rein (aber ich hab auch den hausdetektiv noch nicht kennengelernt... :grin )

    Ich weiß nicht, was das sein mag, das ewige Leben.
    Aber dieses hier, das diesseitige, ist ein schlechter Scherz. (Voltaire)

  • Ich lasse mich von Freunden oder Rezensionen leiten :-)


    Allerdings mit Einschränkungen: Die Freunde müssen einen ähnlichen Lesegeschmack haben wie ich und es müssen "gute" Rezensionen sein. "Gut" ist dabei eher eine Sache der Erfahrung. Mit Rezensionen bei den Eulen liege ich in den allermeisten Fällen richtig, auf die bei amazon verlasse ich mich eher nicht... :grin

  • @grottenholm


    das ist ja eine haarsträubende Geschichte :pille


    Da würde ich bis zur Geschäftsführung gehen :fetch


    entsetzte Grüße von Elbereth :wave

    “In my opinion, we don't devote nearly enough scientific research to finding a cure for jerks.”

    ― Bill Watterson

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Elbereth ()

  • Zum einen lasse ich mich gern auf Empfehlung von Freunden leiten, vorausgesetzt natürlich wir sind vom Büchergeschmack her auf einer Wellenlänge.


    Zum anderen lese ich meistens die Rezensionen bei amazon bzw. schaue ob ich hier bei den eulen was zu dem Buch finde welches mich interessiert. Je nachdem wie die Rezensionen ausfallen kann es schonmal sein dass ich doch Abstand von einem Buch halte - oder gleich in den Buchladen stürme und es mir zulege :-).


    Mit diesen beiden Methoden bin ich eigentlich noch nie angegangen.


    Ganz selten mache ich aber auch mal einen Spontankauf wenn mich der Klappentext und das Cover ansprechen.

    Liebe Grüße India :fisch


    Ich lese gerade: Mathildas letzter Walzer - Tamara McKinley


    "Les anneés heureuses sont les anneés perdues."
    Marcel Proust

  • Wenn meine Freundin es mir empfiehlt, die mag auch am liebsten Krimis und Thriller oder wenn ich eine gute Rezi lese.
    Da merkt man gleich welche Eule gern das gleiche Genre liest und schaut bei ihrer Meinung besonders hin!
    Ein interessanter und spannender Klappentext kann mich auch zum Kauf verleiten! :wave

  • Ich guck immer, ob ne Eule was zu dem Buch, was ich mir holen möchte, geschrieben hat und wie die Meinungen sind. Darauf konnte ich mich schon ein paar mal verlassen ;-) Finde das Forum einfach nur gut und DANKE für die Hilfe! Auch wenn das eigentlich nie einer mitbekommt. Bin mittlerweile sogar bei historischen Romanen gelandet, wer weiss, wo ich noch hinkomme.
    Liebe Grüße :wave

  • Ich tausche mich mit Freunden oder Kollegen aus und führe dann eine Liste, wo ich mir die Buchtipps, die mich interessieren, notiere.


    Ansonsten bin ich ein totaler Fan von Rezensionen. Also es passiert selten, dass ich mir ein Buch kaufe, ohne bei amazon oder den Büchereulen nachgelesen zu haben. Ist schon komisch, meine Schwester sagte kürzlich zu mir, dass sie gar nichts von Rezensionen hält und lieber Bücher selbst entdeckt. Kann ich auch nachvollziehen.



    LG Jana

  • Ich wollte eigentlich vier ankreuzen. Ich schaue mich entweder in der Buchhandlung um, lese Rezensionen in Zeitungen oder im Internet und manchmal macht mich auch ein schöner Verriss neugierig auf ein Buch. In meiner Jugend war es für jeder Autor ein Manko von Herrn Reich- Ranizki gelobt zu werden, ein Verriss von RR aber heftig verkaufsfördernd.

    Nemo tenetur :gruebel


    Ware Vreundschavt ißt, wen mahn di Schreipfelerdes andereen übersiet :grin


    :lesend Ungläubiges Staunen- Über das Christentum Navid Karmann :lesend

  • Bei mir ist es meist eine Mischung von Empfehlungen. Ganz selten der Buchhaendler, einfach, weil ich sehr selten Buecher kaufe (bin Stammkunde in der Stadtbuecherei).


    Wobei da mir dies Jahr die groesste Ueberraschung gelungen ist: hab die Buchhaendlerin nach Empfehlungen fuer Schweizer Autoren gefragt. Sie hat mir ein paar genannt, auch mit ihren persoenlichen Eindruecken. Ich hab mir die Autoren aufgeschrieben, bin nach Haus und hab erstmal den PC angemacht um die entsprechenden Eulenrezensionen abzuchecken bevor ich wieder in den Laden zum Einkauf zurueck ging. Letztlich entschied ich mich dann fuer Die dunkle Seite des Mondes von Martin Suter und wurde eindeutig mit einem super Leseerlebnis belohnt :-]

    Gruss aus Calgary, Canada
    Beatrix


    "Well behaved women rarely make history" -- Laura Thatcher Ulrich

  • Zitat

    Original von beowulf
    In meiner Jugend war es für jeder Autor ein Manko von Herrn Reich- Ranizki gelobt zu werden, ein Verriss von RR aber heftig verkaufsfördernd.


    :lache :lache Das erinnert mich daran, dass fuer mich eine Empfehlung von Oprah ein Grund ist, das betreffende Buch auf gar keinen Fall anzufassen! Nicht weil sie schlechte Buecher empfiehlt, sondern weil sie in den meisten Faellen einen ganz anderen Geschmack hat.


    Okaaay, Ausnahmen bestaetigen die Regel: Schlinks "Der Vorleser" wurde auch von ihr empfohlen, das wusste ich aber nicht zum dem Zeitpunkt als meine Freundin mir davon vorschwaermte und mich ueberzeugte es zu besorgen. Schlinks Interview mit ihr las ich erst als ich das Buch schon durch hatte. "Anna Karenina" wurde ebenfalls von ihr empfohlen, da war es dann so, dass ich es schon u.a. las, weil auf ihrer Webseite Anleitungen waren, wie man das Buch am besten liest, die Kapitel zusammengefasst und interpretiert wurden etc. Nicht von Oprah verfasst! Bei einem solchen Klassiker war das sehr sehr hilfreich.

    Gruss aus Calgary, Canada
    Beatrix


    "Well behaved women rarely make history" -- Laura Thatcher Ulrich

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Beatrix ()

  • Oh und noch was vergessen. Eine Moeglichkeit gab es gar nicht anzukreuzen:


    * Interviews mit Autoren *


    So hab ich naemlich Guy Gavriel Kay entdeckt, der ein sehr interessantes Interview in der National Post gab, als "The Last Light of the Sun" rauskam. Auch CBC Radio hat regelmaessig Interviews mit Autoren, die mich schon zu manchen Buch verleiten konnten - immer mit Erfolg.

    Gruss aus Calgary, Canada
    Beatrix


    "Well behaved women rarely make history" -- Laura Thatcher Ulrich

  • Eulen :wave
    Läden
    Buchticket (und zwar bei den letzten 100 gesuchten Büchern :lache , ich schlage da gerne nach)
    Freunde
    andere Bucheckenforen
    Bibliothek (die haben auch ne schöne Seite :lache :cry )


    *hilfe* :wave, mein SUB steigt und steigt.

    Chef Hasser Buch.. Wehrle :lesend
    Grimms Märchen auf englisch..>>belustigt :lache :lache:lesend
    Knast..Joe Bausch. :lesend
    Hörbuch.. schonende Abwehr verliebter Frauen. ein Genuss. :)

  • - Eulenrezis oder Vorankündigungen bei den Eulen
    - Empfehlungen von Freunden


    Insgesamt ist es so, dass mich das Thema ansprechen muss. Wenn eine gute Rezi dazukommt oder eine Empfehlung von Freunden, die einen ähnlichen Geschmack haben, ist das natürlich umso besser. :grin