Antonias Wille, Petra Durst-Benning

  • Antonias Wille von Petra Durst-Benning


    Antonia, die lange Jahre in Japan verbracht hatte, kehrt im Alter nach Deutschland zurück und macht ihre Nichte Julie ausfindig. Der will sie das ehemalige Hotel Kuckucksnest im Schwarzwald schenken. Aber sie knüpft eine Bedingung an ihr Geschenk. Julie soll herausfinden, warum der damalige Zauber des Hauses verloren ging.
    Im Jahre 1903 hatte Rosanna Moritz das Hotel eröffnet und mit viel Geschick und Liebe zum großen Erfolg geführt. Geholfen hatte ihr damals Simone (Antonias Mutter). Was war zwischen den beiden Freundinnen geschehen?
    Julie recherchiert an Hand von Rosannas Tagebüchern, alten Briefen und alten Zeitungsausschnitten.


    Nach der Glasbläserin und der Amerikanerin ein weiteres, tolles Buch von Petra Durst-Benning.

  • Habe gerade entdeckt, dass "Antonias Wille" im März endlich als Taschenbuch erscheinen soll. Da wenn man nicht immer selber nachschaut... Amazon hat nämlich das TB noch nicht mit dem HC verlinkt.


    Aber jetzt kann ich es zumindest schon mal auf meinen Wunschzettel setzten.


    Hat es vielleicht noch jemand von euch gelesen? Die Rezensionen bei Amazon hören sich auf jeden Fall vielversprechend an.

  • Hallo Ronja,


    das ist natürlich fein, weil ich habe es noch immer nicht gelesen. Also werde ich jetzt gleich auf das TB warten.

  • Ja ja, schubst ihr nur die tollen Bücher, die ich bisher erfolgreich übersehen habe, wieder nach oben, so dass ich nicht mehr widerstehen kann... Ja, ja... *seufzt* Schon bestellt... ;-)

  • Also, ich habe es am Donnerstag ne, am Freitag begonnen. Habe jetzt noch 100 Seiten vor mir und ich fand es nicht so toll. Der Klappentext hört sich gut an aber es ist ziemlich schnell klar worum es geht und was das Geheimnis des "Kuckucksnest" ist. Fand ich ziemlich schade. Die Geschichte an sich ist schon interessant aber doch sehr langatmig. Neee, nix für mich. Schade !!! Habe noch ander Bücher von Petra Durst-Benning auf meinem RUB ich hoffe die sind besser.

  • Ich habe dieses Buch gleich nach erscheinen des HC gelesen und auch ich wurde nicht enttäuscht.
    Als historischen Roman würde ich es allerdings nicht sehen, dazu steht die Liebesgeschichte zu sehr im Vordergrund, teilweise spielt die Handlung ja auch im hier und heute.


    Dies war mein erstes Buch von Petra Durst-Benning.
    Ich habe noch die Glasbläser Trilogie auf meinem SUB

    to handle yourself, use your head, to handle others, use your heart
    SUB 15
    _______________________________________________________
    :kuh:lesend

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von bonomania ()

  • Hallo,


    ich habe das Buch schon vor längerer Zeit gelesen und mir hat es sehr gut gefallen!!


    Ein richtig schöner Schmöker, den man mal super zwischendurch lesen kann.
    Historisch kann man zwar nicht viel daraus lernen, aber den Anspruch hatte ich bei dem Buch gar nicht......


    Ich habe es also sehr gern gelesen, auch wenn es nicht an "Die Glasbläserin" herankommt!!!! Die ist - zumindest meiner Meinung nach - das beste Buch von Petra Durst-Benning!!!

  • Ein super Buch, das mich fast von Beginn an gefesselt hat, obwohl ich sonst eher auf die "härtere Gangart", also Krimis und Thriller, stehe :grin.


    Toller Schreibstil, nicht übertrieben, sondern eher einfühlsam und doch mitreißend. Besonders gelungen sind die Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit, wobei ich von der Vergangenheit einfach nicht genug bekommen konnte.


    Also, um es kurz zu machen, ich wollte und konnte es kaum aus der Hand legen!! Von der Autorin werde ich sicher noch mehr lesen!

    ************


    Hazel


    "Ganze Weltalter voll Liebe werden notwendig sein,
    um den Tieren ihre Dienste und Verdienste an uns zu vergelten."


    Christian Morgenstern

  • ich habe das Buch heute angefangen zu lesen und hatte eigentlich die Hoffnung gehabt, dass es ein historischer Roman ist.
    Doch trotz falscher Erwartungen ist es ein schönes Thema und das Buch liest sich super gut und ganz schnell war ich auf Seite 100.


    Wenn ich fertig bin, werde ich eine komplette Rezi schreiben
    :wave

    ... Liebe, die, weil sie nie genung bekommt,
    stets schon im Augenblick lebt, der noch kommen wird.
    Marcel Proust

  • So, eben habe ich das Buch fertig gelesen und bin begeistert.
    Es war so schön mit in die Vergangenheit zu tauschen, sodass ich es gar nicht mehr aus der Hand legen wollte.
    Ich habe zwar schon bessere historische Romane gelesen, da ich aber schon länger keinen solchen Roman gelesen habe, hat das wieder mal richtig gut getan.
    Besser hätte mir jedoch gefallen, wenn das Buch nur von der Vergangenheit handeln würde, da mich die Gegenwart manchmal genervt hat und es überflohen bin.
    Ich hätte mir dafür mehr Details in der Vergangenheit gewünscht.


    Ansonsten fand ich den Roman sehr lesenswert.

    ... Liebe, die, weil sie nie genung bekommt,
    stets schon im Augenblick lebt, der noch kommen wird.
    Marcel Proust