Weiberabend von Joanne Fedler

  • Kurzbeschreibung:


    Acht ganz verschiedene Frauen versammeln sich zur Pyjamaparty: Ohne Männer, ohne Kinder, mit köstlichem Essen und einer Menge Alkohol. Und diese Nacht hat es in sich!


    Geheimnisse werden enthüllt und Freundschaften auf die Probe gestellt, wenn sich Joanne und ihre Freundinnen in Helens Landhaus treffen und die Nacht durchquatschen. Zwischen Erdbeer-Daiquiris, Garnelen-Koriander-Curry und Schokolade bis zum Abwinken geht es auch ans Eingemachte: Ist es besser, seinen Kindern in allem vollkommene Freiheit zu lassen, selbst wenn man es nur mit Beruhigungsmitteln ertragen kann? Oder ist alles eine Frage des richtigen Kinesiologen? Was macht man, wenn das Kind Bettnässer ist, und wer hat heute überhaupt noch Zeit für Sex?


    Über die Autorin:


    Joanne Fedler war Jura-Dozentin und hat nach mehreren Sachbüchern nun ihren ersten Roman geschrieben. Die Autorin ist in Johannesburg aufgewachsen und lebt jetzt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Sydney.


    Meine Meinung:


    Acht Frauen treffen sich, um für einen Abend und eine Nacht aus ihrem Dasein als Mutter und Ehefrau auszubrechen. Leckere Speisen stehen bereit und für eine Menge Alkohol ist auch gesorgt. Gesprochen wird über alles, was diese acht Frauen bewegt. Ihre Männer, ihre Kinder, ihr Leben im Allgemeinen. Sie sind froh, mal wieder einen Abend für sich zu haben. Im Laufe der Nacht kommen eine Menge Dinge ans Licht.


    Joanne Fedler schreibt hier teilweise einen Bericht aus ihrem eigenen Leben. Sie selber hat solch einen "Weiberabend" mit ihren Freundinnen verbracht und hat diese Erfahrung zu einem Buch zusammengefasst. Ich finde das Buch sehr gelungen, denn es werden Empfindungen, Gefühle und Ängste angesprochen und einfühlsam verdeutlicht. Und es gibt auch einige Stellen, an denen man wirklich schmunzeln muss. Besonders dann, wenn sie über ihre Kinder sprechen.

  • Das interessiert mich auch, aber ich werde es auf jeden Falll erst mal anlesen. Bei solchen Büchern habe ich immer die stille Befürchtung, daß es keine witzige Unterhaltung, sondern ein plattes Mädchenbuch ist.

    Lieben Gruß,


    Batcat


    Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt (aus Arabien)

  • Das hört sich gut an.


    Irgendwie musste ich bei "Weiberabend" zuerst an einen Thriller denken, hatte so ein blutverschmiertes Messer und sowas im Kopf. :gruebel
    Komisch!


    Danke für die schöne Rezi :wave

    Liebe Grüße,
    Ninnie



    Es ist ein großer Vorteil im Leben, die Fehler, aus denen man lernen kann, möglichst früh zu begehen.
    Sir Winston Churchill 1874-1965

  • Zitat

    Original von ninnie
    Das hört sich gut an.


    Irgendwie musste ich bei "Weiberabend" zuerst an einen Thriller denken, hatte so ein blutverschmiertes Messer und sowas im Kopf. :gruebel
    Komisch!


    Danke für die schöne Rezi :wave


    Die Ein oder Andere Frau hat sicherlich ab und an mal Mordgelüste im Kopf, aber es geht alles unblutig zu :lache

  • Das klingt ganz nach einem schönen Wochenendschmöker!!!!!


    Hab es gleich auf meine Wunschliste gesetzt und freu mich schon drauf. :-)

  • Ich muss gestehen, mir hat das Buch leider nicht so gut gefallen. Das lag bestimmt zum Teil auch daran , dass ich mich manchmal nicht in die Frauen hineinversetzen konnte, weil ich derartige Problem nicht habe und auch nicht kenn.
    Es gab Stellen, da hab ich auch gelacht. Auch das muss ja gesagt werden. Aber die hielten sich auch in Grenzen.
    Am Anfang hatte ich einige Probleme mit den ganzen Namen und den dazugehörigen Frauen, so dass ich zwischen zeitlich immer wieder zurückblättern musste, um nachzuschauen, wer jetzt wer war.


    Vielleicht hatte ich auch falsche Vorstellungen von dem Buch oder es hat ganz einfach nur nicht meinen Geschmack getroffen.

    Es geht uns mit den Büchern wie mit den Menschen. Wir machen zwar viele Bekanntschaften, aber wenige erwählen wir zu unseren Freunden, unseren vertrauten Lebensgefährten.
    Ludwig Feuerbach (1804-1872)

  • Ich stimme Queeny zu,
    ein sehr gelungenes Buch, bin zwar noch nicht ganz fertig, aber das Buch gefällt mir sehr gut, wahrscheinlich auch, weil ich selbst seit Ende 2006 Mami bin und mit den Frauen gut mitfühlen kann.


    Mehr dazu, wenn ich fertig bin!

  • Zitat

    Original von ninnie
    Irgendwie musste ich bei "Weiberabend" zuerst an einen Thriller denken, hatte so ein blutverschmiertes Messer und sowas im Kopf. :gruebel
    Komisch!


    ninnie
    Wilde Weiber - Blutiges Messer ...
    Wirklich Klasse Assoziation! :rofl

    Nicht wer Zeit hat, liest Bücher, sondern wer Lust hat, Bücher zu lesen,

    der liest, ob er viel Zeit hat oder wenig.
    Ernst R. Hauschka

  • bis jetzt habe ich das Buch auch noch in der Buchhandlung liegen lassen! ich kann mich meistens mit solchen "mädchenromanen" nicht ganz anfreunden! Ich brauch meistens Action.. :lache...


    aber vielleicht ist es echt recht leichte Lektüre, die ich mir dann mal an schönen Sommertagen zu Gemüte führen werde ..


    bin gespannt! werde es mir sicherlich mal zulegen

    Liebe Grüße.....D-M.
    :engel


    Wenn der Finger zum Himmel zeigt, schaut nur ein Dummkopf den Finger an.

  • Zitat

    Original von chiclana
    Mich erinnert die Beschreibung irgendwie an Honigzungen


    *lach* Das denke ich auch jedes Mal, wenn ich diesen Thread sehe!

    Surround yourself with human beings, my dear James. They are easier to fight for than principles. (Ian Fleming, Casino Royale)

  • hab das buch jetzt bestellt! ich werde es meiner mutter schenken, die freut sich garantiert und ich profitiere auch davon.... :blume

    Liebe Grüße.....D-M.
    :engel


    Wenn der Finger zum Himmel zeigt, schaut nur ein Dummkopf den Finger an.

  • Meine Meinung:


    Mhpfh..... ich denke, ich bin einfach die falsche Leserin für dieses Buch gewesen. Rein vom Titel her hat es mich total angesprochen. Hey, wer liebt sie nicht diese Weiberabende, bei denen man lachen, klönen, lästern kann? Da wird gegessen, gesündigt, über Männer, Sex, Frauen, Pickel, Haartönungen, Gott und die Welt geredet und man hat einfach nur Spaß!! Genauso habe ich mir dieses Buch auch vorgestellt. Zumal das Cover auch sehr lustig rüberkommt und in Natura wirklich wunderschön anzuschauen ist. (Ich liebe diese Gestaltung von Büchern, die sich nicht entscheiden können, ob sie als Hardcover oder als Taschenbuch durchs Leben gehen sollen und dann eben ein Mittelding werden).


    Aber ich hab mich dann letztendlich doch getäuscht, denn in dem Buch geht es fast ausschließlich um das Mutterleben der Autorin. Sie selbst hat einen solchen Weiberabend erlebt und so entstand die Idee zu diesem Buch. Sie hat sich mit sieben ihrer Freundinnen getroffen und eben aufgeschrieben, worum es an dem Abend ging. Und das Hauptthema hier war nun mal: Kinder!


    Nicht, dass ich irgendwas gegen Kinder hätte. Im Gegenteil. Ich finde Bücher auch gut, in denen es um Kinder geht. Nur hat die Autorin es geschafft, mich einfach nicht zu fesseln. Die ganze Zeit über hatte ich das Gefühl, als seien ihre Freundinnen, die zu dieser Pyjamafete ganze Lebensmittelläden voller Nahrung mitbringen, nur Randfiguren, damit die Geschichte etwas locker wird. In Wahrheit jammert die Protagonistin über ihr Leben mit den Kindern und ihrem Mann. Auch hatte ich oft das Gefühl, dass sie über ihre Freundinnen mehr lästert als dass sie liebes über sie schreibt. Und Komik? Fehlanzeige! Ich mußte leider nicht mal schmunzeln.


    Nach 128 Seiten habe ich das Buch beiseite gelegt. Wie gesagt, vielleicht bin ich einfach nur die falsche Leserin für dieses Buch. Vielleicht waren meine Erwartungen zu hoch und ich habe mir mehr Lacher, mehr Lockerness, Coolness und eben "Weibergehabe" vorgestellt. Ein Weiberabend bei MIR wäre zumindest so. Auch wenn Mütter dabei wären ;-)


    Schade... die Thematik an sich wäre eine tolle gewesen! Aber vielleicht ist dieses Buch nur für Mütter, die eben besser nachvollziehen können, wie das Leben mit Kindern ist, als ich.


    LG,
    Andrea

  • Zitat

    Original von fabulanta
    @ Andrea


    Das klingt ja gar nicht gut. Bei subt das Buch noch....:-(


    Es war ja leider auch gar nicht gut :-( Zumindest ist das MEINE Meinung, aber ich schrieb ja bereits, dass ich vielleicht einfach nur die falsche Leserin für das Buch war. Wäre ich Mutter von ein oder zwei Kindern würde ich vielleicht in diesem Buch aufblühen :-)


    Wobei ich andere Mütter-Kind-Bücher dennoch gerne verschlinge. Hier seien vor allem "Die Mütter-Mafia" und "Die Patin" von Kerstin Gier zu nennen :grin


    Bin gespannt ob noch mehrere Meinungen zum Buch hinzukommen. Bei amazon hat es ja an sich recht gut abgeschnitten bisher.


    LG,
    Andrea

  • NEIN, nach 100 Seiten habe ich das Buch weggelegt und enttäuscht mein Resümee gezogen: Zu viele Charaktere mit zu wenig Aussage! Der Anfang liess sich noch gut lesen, die Protagonistinnen wurden in einer kurzen Vita vorgestellt und es ging zu der eigentlichen Pyjama-Party über. Ich musste allerdings immer wieder zurückblättern, um nachzulesen, mit wem ich es hier gerade zu tun habe und wie diese Aussage in den Lebenslauf passt. Sicherlich sind einige Abschnitte recht witzig und mit genügend Ausdauer liegt hier auch Unterhaltung vor, aber nicht für mich. Dafür habe ich zu viele Bücher rumsubben...