Selbst ein Buch schreiben???

  • Hi ihr,
    naja, ich dachte mir eines: Da ihr ja alle so begeisterte Bücherleser seid: Habt ihr eigentlich noch nie daran gedacht, selbst ein Buch zu schreiben? Ich weiß nicht, ich muss ehrlich sagen, es wäre mein Traum. Ein Buch, natürlich einen historischen Roman, auf dem mein Name steht...denkt ihr sowas auch manchmal oder bin ich jetzt völlig übergeschnappt? ?(

  • ich dachte mir schon mal über politische ordnugnen und die dummheit des menschen zuschreiben. hab aber nach 2 seiten festgestellt das es eh keinen sinn hat da der mensch mir nicht zuhört da ich nur ein (jetzt kurzharriger) "assozialer" hopper-punk bin! (so werd ich edenfalls eingeschätzt! liegt da ran das ich hiphop, punk und matel zum gröstteil höre!)

  • Früher hab ich mal daran gedacht. Jetzt würde ich es mir allerdings nicht mehr zutrauen. Aber warum eigentlich nicht? Vielleicht wenn ich später mal viel Zeit und Muse hab... Man könnte es ja mal probieren, wer weiß, was daraus wird? Aber ehrlich gesagt... ich glaube nicht, dass ich ganze Bücher schreiben könnte. Vielleicht Artikel über Bücher... Das wäre mein Traum!


    LG
    Ronja

  • Hallo,


    Doch das war schon immer mein traum ! Bücher schreiben, und so das Hobby quasi zum Beruf machen ! Aber leider läuft es in der realität nicht so wie in Wunschvorstellungen und nicht jeder hat soviel Glück wie eine J.K.Rowing, die nur zum Spas angefangen hat und nun super erfolgreich ist .
    Richtig rantrauen tue ich mich auch nicht, ich wüsste gar nicht wie ich das machen soll. Man braucht da ja ein Konzept, man kann ja net einfach drauflosschreiebn.


    Naja, vielleicht irgendwann, bin ja noch jung ! ;)

    liebe Grüsse melanie


    Wenn man Engeln die Flügel bricht, fliegen sie auf Besen weiter !
    :keks


    :lesend )

  • Also ich hatte früher einmal den Traum selbst Bücher zu schreiben. Ich kann mich sogar daran erinnern, dass ich mit 16 Jahren ein Fernstudium für Schriftsteller machen wollte, was in einer Zeitschrift angeboten wurde. Aber das ging ja erst ab 18. Habe da sogar hingeschrieben, ob die nicht eine Ausnahme machen können... War aber natürlich nichts zu machen... :D


    Dann hatte ich einmal eine Zeit, wo ich mal was angefangen habe, aber über das erste Kapitel bin ich da nicht raus gekommen... :D


    Mittlerweile bin ich an dem Punkt angelangt, dass ich Bücher lieber lese, als selber schreibe. Und ich glaube, dass ist auch ganz gut so.... :]

  • hm...also mir geht es da wie melanie...


    ich denke schon lange darüber nach zu schreiben - allerdings sage ich mir auch - das muss reifen...und man muss vor allem auch was zu erzählen haben - ergo: fantasie!


    und dann ist da noch der punkt, dass man so viele tolle sachen gelesen hat, dass man vor ehrfurcht erstarrt und sich sagt, soooooo gut kann ich das eh nicht...und hat wahrscheinlich auch recht...



    aber....



    bo ;)

  • Schließe mich Wolke und Morganna an - ich lese lieber.


    Hatte früher natürlich auch die Idee selber was zu schreiben, sind aber immer nur kleine Geschichten geworden und dann hatte ich sowieso keine Zeit mehr dafür.

  • Ob ihrs glaubt oder nicht, ich plane derzeit ein Buch zu schreiben. Ab übernächster Woche habe ich nämlich 4 Monate "prüfungsfrei" und hätte daher wirklich Zeit, ein Buch zu schreiben. Da ich gern schreibe, ist das kein unrealistischer Plan.


    Geplant ist ein Historischer Krimi im Alten Ägypten. Keine Angst, es ist kein Rademacher-Abklatsch! :-)


    mfg

  • ich, ein Buch schreiben? Sicher nicht :-)
    Dazu fehlt mir die Lust und die Zeit und ne Menge anderer Dinge :-) Aber so kurzgeschichten könnte ich mir vorstellen. Meine Schwester hat mal welche geschrieben. Ich kann sie fragen ob ich sie hier ins Forum stellen kann?!!


    Sagt mal eure Meinung.

  • ein buch zu schreiben ist ein traum von mir. denn ich auch versuche zu erfühlen. doch ist es nicht immer einfach. ich hab schon einige kurzgeschichten geschieben und eine davon erscheint auch in einem kleinem heft (unendgeldlich). aber ich habe zugestimmt da es allein schon eine ehre ist das sie jemand veröffentlichen möchte.
    mit dem buch das ich angefangen habe entstant auch aus zwei kurzgeschichten und entwickelt sich zum krimi. jedoch hab ich noch nie einen krimi gelesen und steck in der story fest. wohl weil ich noch nie einen gelesen habe. darum werd ich bald mal eines lesen. wenn ich wieder mehr luft habe. oder es mir zugeflattert kommt. aber ich habe bereits, auf dinA5 mit Handgeschrieben, 70 Seiten. Doch schmeiss ich wieder alles übern haufen da ich etwas neu einfreimeln möchte und von der ich form auf die erzähzler wechseln. sonst ist ja von anfang gleich wenig spannung da. mit erzähler mehr. 8)
    doch geh ich die ganze sache mit dem buch jetzt etwas lockerer an. schreib nämlich schon wieder an einer historischen kurzgeschichte.
    historische geschichten oder fantasie würden mir glauch ich mehr liegen....

  • Hallo Bilijam,


    Ja frag doch mal deine Schwester ob sie das möchte. Ich glaube das wäre interessant.


    Hallo Rattentod,


    Vielleicht magst du uns ja auch mal eine deiner Kurzgeschichten lesen lassen ?

    liebe Grüsse melanie


    Wenn man Engeln die Flügel bricht, fliegen sie auf Besen weiter !
    :keks


    :lesend )

  • Hallo,


    eine interessante Unterhaltung.


    Nein, ein Buch zu schreiben darüber habe ich nie nachgedacht, da ich viel zu gerne lese.


    Aber im Laufe der Zeit habe ich mitbekommen bei Autoren wie schwierig es ist ein Manuskript an den Mann/die Frau zu bringen. Ein Verlag sortiert unwahrscheinlich aus, und bei kleineren Verlagen ist man auf Eigeninitiative angewiesen, damit das Buch überhaupt bekannt wird. Eine Veröffentlichung eines Buches kann auch zum Alptraum werden. Ich beschränke mich aufs lesen.


    LG
    Caren

  • Zitat

    Original von Caren
    Aber im Laufe der Zeit habe ich mitbekommen bei Autoren wie schwierig es ist ein Manuskript an den Mann/die Frau zu bringen. Ein Verlag sortiert unwahrscheinlich aus, und bei kleineren Verlagen ist man auf Eigeninitiative angewiesen, damit das Buch überhaupt bekannt wird. Eine Veröffentlichung eines Buches kann auch zum Alptraum werden. Ich beschränke mich aufs lesen.


    LG
    Caren


    Ich kann Caren nur zustimmen, da ich schon mal versucht habe, ein Manuskript einer Freundin in verschiedensten Verlagen unterzubringen. Selbst mit Beziehungen kommt man da nicht weit. Das Manuskript wurde zwar von 3 verschiedenen Lektoren gelesen, paßte damals aber nicht ins Verlagskonzept und ist bis heute immer noch nicht verlegt. X(

  • aha, ja ich kann mir vorstellen, dass es schwer is, das manuskript dann auch verlegen zu lassen...aber noch viel schwerer ist es zu schreiben, seufzi. hab schon etliche geschichten angefangen und teilweise auch recht lange weitergeschrieben. das problem war immer, dass ich irgendwann keine lust mehr auf die geschichte hatte und das wars dann. aber irgendwann mal...vielleicht...*träum*

  • Also, mein Gedanke war ja immer: jeder Leser hat schon mal darüber nachgedacht zum Schreiber zu werden.
    Ich wollte früher mal ein Buch schreiben - einen Krimi. Aber so sollte man ganz bestimmt nicht anfangen. Da lohnt sich eher das Genre Kurzgeschichte, um einen Einstieg ins Schreiben zu wagen. Und so war das dann auch bei mir. Ich hab dann etwas ganz kurzes geschrieben, was sich einfach nicht einordnen ließ und mit dem ich nicht richtig zufrieden war. Der zweite Anlauf - als Motivation stand mir ein Kurzgeschichten-Wettbewerb Pate - war dann schon positiver. Ich hab die Geschichte zwar nicht abgeschickt, weil sie auf das dreifache an Maximalzeichenzahl anschwoll, aber ich konnte sie doch irgendwie rund machen und zu einem Abschluß bringen. Nur eine Überarbeitung - die brachte ich nicht über's Herz. Irgendwie ist das halt heute noch mein Baby, und das mag ich nicht kürzen. Und so schlecht war ja der Versuch gar nicht und ich freu mich, dass ich mich dazu durchringen konnte. Ansonsten war's das mit dem Schreiben. Ich sammel aber weiterhin Ideen und wie ich glaube auch gute und hoffe, dass sich diese irgendwann wieder vernetzen und eine weitere Kurzgeschichte entsteht, so wie es beim ersten Mal schon war... oder mehr... :rolleyes:


    Exzentriker