Ist das ein Mensch? – Primo Levi

  • Ein autobiographischer Bericht


    Dtv, 207 Seiten


    OT: Se questo é un uomo
    Deutsch von Heiz Riedt
    Die Originalausgabe erschien 1958 in Italien.



    Meine Rezension:
    Es ist kaum möglich eine wertende Rezension über diesen authentischen Bericht über das entmenschlichte Dasein im Konzentrationslager Auschwitz zu schreiben, aber über die Leseerfahrung möchte ich doch schreiben.
    Der Bericht ist so wichtig, da er Detailgenau ist. Das kann nur ein Überlebender mit diesen schrecklichen Erfahrungen liefern, kein Biograph oder Forscher.
    Viele von diesen Details waren mir daher auch noch vollkommen unbekannt, obwohl mir die Bücher von Imre Kertesz oder Überlebender anderer Konzentrationslager bekannt sind.


    Dem Buch ist ein Brief von Primo Levi an den Übersetzer vorangestellt.


    Das Buch ist in Berichtsform gehalten, dass heißt aber nicht, dass es keine literarische Verarbeitung erfahren hat.
    Im Gegenteil, Primo Levi hat durch die Nähe, die das Erzählen in der ersten Person ausmacht, eine große Intensität hergestellt, die Emotionen auslöst und den Ablauf im KZ plastisch werden lässt. Die Fragestellungen, die sich aus dem Text zwangsläufig ergeben, werden bei ihm sowohl auf einer sachlichen Ebene des Realismus als auch von philosophischen Sichtweisen angegangen.
    Das System im KZ ist komplex mit einer hierachischen Struktur auch bei den Gefangenen, auf jeden Fall ein ewiger, harter Kampf, bei dem die Grenzen zwischen Gut und Böse sich auflösen. Ist das ein Mensch ist nicht nur die Frage in Bezug auf die Gefangenen, Levi bezieht auch die Täter, die Wachen, die Kapos, die Mitläufer mit ein. Die Entmenschlichung durchzieht alle Schichten, er stellt es einem Zivilisten gegenüber, der ihm über Monate im KZ Nahrung zukommen lies und der ihm zeigte, dass es Menschlichkeit doch gibt. Primo Levi arbeitete im Lager als Chemiker, auch das lies ihn überleben. Große Bedeutung hatte auch der Zufall dabei, denn als er Krank wurde, blieben die Kranken in der Krankenstation zurück als die Wachen vor den Russen flohen und das Lager plötzlich verlassen war.


    Primo Levi vermutete, dieser Bericht bliebe sein einziges Buch, aber der Schriftsteller in ihm ist schon klar erkennbar und es folgte ein umfangreiches Werk von Romanen, Berichten, Kurzgeschichten und Lyrik.
    „Die Atempause“ berichtete von der Zeit nach der Befreiung aus dem KZ und dem langen, schwierigen Weg nach Hause. Dieses Buch wurde auch beeindruckend verfilmt. In „Das periodische System“ spricht er von der Zeit vor „Ist das ein Mensch?“ und der Zeit nach der Heimkehr. Interessant und mit großer Wirkung wird es, wenn man alle diese Bücher liest.
    Ein wirklich großer Schriftsteller ist dann zu erkennen.


    ASIN/ISBN: 3423123958

  • Zitat

    Original von Herr Palomar
    Dem Buch ist ein Brief von Primo Levi an den Übersetzer vorangestellt.


    Danke für deine Rezension, Herr Palomar!


    Ich habe das Buch gerade begonnen und finde diesen vorangestellten Brief an den Übersetzer allein schon sehr beeindruckend. In den Zeilen kommt so vieles schon zum Tragen, was Levis Leben nach den erfahrenen Grausamkeiten des Holocaust bestimmen sollte: die stete Präsenz und Beschäftigung des Erlebten im Lager.


    Levis Wille, das Geschehene begreifen zu wollen, ohne Hass im Unterton, ist bestimmend für sein Leben und Werk.
    "[...]ich habe das deutsche Volk nie gehasst[...]",
    "Ich bin am Leben, und ich möchte euch verstehen, um euch beurteilen zu können."


    Ein Brief, der von der menschlichen Größe dieses Autors zeugt.


    Am 11. April 1987 starb Levi in Turin. Sein Tod wurde vielfach diskutiert, Selbstmord wurde vermutet. Dazu gibt es hier einen interessanten Beitrag.

  • Hallo Cookie, danke für den interessanten Link zu "Das Periodensystem der Vernichtung - Mutmassungen über Primo Levis Leben und Sterben"


    Wie ich der Biographie und Levis Werk entnehme war Primo Levi im Leben eigentlich ein Optimist, ein sanftmütiger, vernünftiger und zurückhaltender Mann, wenn auch vom Leben und Erinnerungen gequält.
    Primo Levi Die Tragödie eines Optimisten


    Sein Werk sollte man meiner Meinung nach, wenn möglich, unabhängig von seinem Tod lesen! Seine literarische Bedeutung wird aufgrund der Thematik wahrscheinlich manchmal zu gering eingeschätzt!

  • Primo Levi - ein Autor, der mich schon immer gereizt, an den ich mich aber eben wegen der bekannten Plastizität seines Schreibens noch nicht herangetraut habe. "Se questo è un uomo" steht aber auf jeden Fall auf meiner Liste noch zu lesender Bücher - wenn der richtige Moment gekommen ist...

    Unser Unglück erreicht erst dann seinen Tiefpunkt, wenn die in greifbare Nähe gerückte praktische Möglichkeit des Glücks erblickt worden ist. (Michel Houellebecq, Elementarteilchen)

  • Ich habe dieses Buch in einem Seminar an der Uni gelesen, als Primo Levis Neffe als Gastdozent unterrichtet hat. Ich muss sagen, dass mich - und ich glaube auch das ganze Seminar - das Buch sehr beeindruckt hat. Ich würde es jederzeit wieder lesen, auch wenn mich kein Seminar dazu zwingen würde. Es ist ein heikles Thema, dass Levi einem sehr authentisch nahe bringen kann. Ich habe es zwar auf Italienisch gelesen, aber ich denke, dass die Deutsche Übersetzung nicht viel schlechter sein wird.

  • Ich habe vor einiger Zeit einen sehr beeindruckenden Bericht von Philip Roth in seinem Bich "Shop Talk" über Primo Levi gelesen und seit dem steht er ganz oben auf meiner Wunschliste.
    "Ist das ein Mensch?" möchte ich auf jeden Fall so schnell wie möglich lesen und ich bin schon sehr gespannt darauf. :-)

  • Das Buch wird zur Zeit im Radio bei NDR in 15 Teilen vorgelesen,

    als Teil der Reihe Am Abend vorgelesen.


    Hier der Link:

    https://www.ndr.de/ndrkultur/s…t-ein-Mensch,levi110.html


    Über den Sprecher:

    Alexander Fehling, 1981 in Berlin geboren, studierte an der renommierten Schauspielschule Ernst Busch. Im Theater und ersten Filmrollen machte er auf sich aufmerksam. Für seine Darbietung in "Am Ende kommen Touristen" erhielt er 2007 den Förderpreis Deutscher Film in der Kategorie Schauspiel. 2008 war er als SS-Soldat Wilhelm in Quentin Tarantinos "Inglourious Basterds" zu sehen, 2009 in der Titelrolle von Philip Stölzls Goethe! und 2010 als Andreas Baader in Andres Veiels "Wer wenn nicht wir". Auf der Berlinale 2011 wurde Alexander Fehling als Deutscher Shooting Star 2011 gekürt und im selben Jahr mit dem Jupiter Award und dem Metropolis-Filmpreis als Bester Schauspieler ausgezeichnet. Im Hörverlag ist er in der hochgelobten Hörspieladaption von Emily Brontës "Sturmhöhe" in der Rolle des Heathcliff zu hören.


    Zu hören sind die Lesungen vom 13. bis zum 31. Januar, jeweils von 22 Uhr bis 22.30 Uhr im Programm von NDR Kultur. Ab sofort stehen die Folgen nach der Ausstrahlung für sieben Tage - von 22 Uhr bis 22 Uhr des Folgetages - zum Nachhören bereit.


    Nur 7 Tage!

    Man sollte also rasch einsteigen, wenn man Interesse hat.



    ASIN/ISBN: 3742414909

  • Herr Palomar

    Danke Dir für den Tipp. Sieben Tage sind echt kurz, wobei schon besser als die beim NDR für Hörbücher oft üblichen sieben Tage.


    Werde gleich morgen oder Montag anfangen.

    "It is our choices, Harry, that show what we truly are, far more than our abilities." Albus Dumbledore
    ("Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind.")

  • Ich habe die ersten beiden Teile gehört. Ich bin begeistert von Alexander Fehlings Leistung als Vorleser. Er wird dieser unfassbaren Erzählung, diesen Grausamkeiten und dem, was Levi unbedingt vermitteln möchte mehr als gerecht.


    Vielen Dank nochmal für den Tipp!

  • Ich habe die erste Folge gehört und bin beeindruckt.

    Mal wieder finde ich die gesprochene Fassung eine sehr eindrückliche Ergänzung oder sogar Erweiterung.

    So geht es mir auch. Es wirkt auf mich noch intensiver als die Lektüre des Texts. Höre gleich auf dem Heimweg den dritten Teil.

    "It is our choices, Harry, that show what we truly are, far more than our abilities." Albus Dumbledore
    ("Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind.")

  • Rumpelstilzchen

    So geht es mir auch, die alltäglichen Perversionen, die Art und Weise, wie diese als die natürliche Ordnung der Dinge vermittelt werden... Ein Kollege hört es auch und meinte, dass er es nur als Buch bzw. Hörbuch ertragen könne. Wobei wir uns einig waren, dass wir Bilder im Kopf haben und z.B. das laute Stimmengewirr in der Dusche am ersten Tag hören konnten. Alexander Fehlings Vortrag ist meiner Meinung nach perfekt, emotionaler wäre unpassend.

    "It is our choices, Harry, that show what we truly are, far more than our abilities." Albus Dumbledore
    ("Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind.")

  • In der heute gehörten Folge ging es unter anderem um den "Handel" innerhalb des Lagers und der außerhalb gelegenen Teile. Ich kann gar nicht richtig beschreiben, was dieser Bericht in mir ausgelöst hat. Eine Mischung aus Unglauben, Entsetzen und Erstaunen darüber, wie Menschen in jeder Situation Möglichkeiten zum Überleben finden.

    Mich erinnert das an das vor Jahren gelesene: Die Wohlgesinnten von Litell. Da war es die fast perfekte Bürokratie und Planung, die hinter den schlimmsten Grausamkeiten steckte und beschrieben wurde.

  • "Die Wohlgesinnten" habe ich noch nicht gelesen, danke für die Empfehlung.


    Hat vielleicht schon jemand "Die lange Nacht" von diesem Wochenende gehört? Thema ist "Eine Lange Nacht über die Habseligkeiten von Auschwitz". In einem Teil geht es auch um Primo Levi:


    Schuhe waren überlebenswichtig, da die SS alle Gefangenen gezwungen hatte, sich ständig im Laufschritt zu bewegen. Nur besaß eben niemand die eigenen, die passenden Schuhe. Der italienische Schriftsteller und Chemiker Primo Levi konnte es bei seiner Ankunft kaum glauben. Mit dem Verlust der Schuhe begann der Abstieg ins Nichts bis hin zu seiner Frage: „Ist das ein Mensch?“

    Es gibt Berichte von ehemaligen Häftlingen, dass sie nachts mit den Schuhen unter dem Kopf geschlafen haben, damit andere Häftlinge sie ihnen nicht wegnehmen. So wichtig waren sie.

    "It is our choices, Harry, that show what we truly are, far more than our abilities." Albus Dumbledore
    ("Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind.")

  • Gestern wurde das Hörbuch bei der Lesart beim Deutschlandfunk kurz vorgestellt:


    *klick*

    "It is our choices, Harry, that show what we truly are, far more than our abilities." Albus Dumbledore
    ("Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind.")