'Dracula' - Kapitel 06 - 10

  • Zitat

    Original von Jenks


    Stimmt, da merkt man, dass Lucy sehr behütet in einer Familie aufgewachsen ist, während Mina ohne Eltern war und sich schon früh allein durchschlagen musste. Gerade in den Zeiten damals.


    Ich persönlich liebe es ja wenn Protagonistinnen tough sind :D

  • Zitat

    Original von butterflyy
    Ich persönlich liebe es ja wenn Protagonistinnen tough sind :D


    Ich auch, ganz klar. Wobei aber Lucys Verhalten wohl eher dem junger Damen der gut bürgerlichen Gesellschaft zur damaligen Zeit entsprach. :zwinker Eine Frau wie Mina war sicher noch die Ausnahme.

  • Das Buch nimmt an Spannung zu! Die Tagebucheinträge gefallen mir weiterhin sehr gut, wobei das "alte" englisch teilweise schwer zu lesen ist.


    Zitat

    Original von Clare
    Besonders schaurig fand ich das Einlaufen der DEMETER im Hafen bei Sturm mit dem mit Rosenkranz und Kruzifix ans Steuer gebundenen Steuermann und die Geschichte aus dem Logbuch. Das ist alles sehr intensiv und zum Gruseln geeignet, sicher erst recht in der damaligen Zeit.


    Diese Szene fand ich auch sehr unheimlich. Der arme Mann - nach und nach verschwindet die Mannschaft - aber trotzdem will er seine Pflicht tun!


    Zitat

    Original von Clare
    Weiter oben sind die Bluttransfusionen erwähnt, die van Helsing an Lucy vornimmt: Das ist schon abendteuerlich. Ich weiß nicht, ob Herr Stoker eine Ahnung haben konnte, welcher Lebensgefahr er seine Lucy da aussetzt... :wow
    Man konnte damals noch gar keine Blutgruppen testen :wow


    Damals wußten die Menschen noch gar nichts von den verschiedenen Blutgruppen (sie wurden erst 1901 entdeckt blutgruppen) Deshalb war dies für Stoker kein Problem!


    Das Auftauchen von van Helsing hat mir gut gefallen. Endlich jemand, der versucht Lucy zu retten.


    Der Wechsel von Jonathan zu Lucy/Mina war schon sehr geschickt gemacht. An einer so spannenden Stelle einfach zu wechseln hält die Leser auf jeden Fall!