'Die Gefährten' - Zweites Buch - Kapitel 01 - 03

  • Bin ich schon wieder die erste hier? Das hätte ich ja nicht erwartet. :-(


    Ich bin gerade darüber gestolpert, dass Frodo Menschen für dumm und/oder böse hält... :cry


    Ich möchte auch gern mal in Elronds Haus feiern. Das hört sich nach sehr viel Spass an. Besonders freue ich mich, dass Frodo Bilbo wieder getroffen hat. Mich neven allerdings die Gedichte andauernd total an. Ich kann Gedichte gar nicht leiden :-(


    Endlich haben wir Arwen kennengelernt. Ich hätte nicht erst die Filme gucken sollen, denn für mich sieht sie aus wie Liv Tyler... :rolleyes

  • Ähm,ja,ich bin auch schon durch,aber bisher noch nicht zum Posten gekommen :grin


    Wir sind jetzt also in Bruchtal,wo Frodo sowohl Gandalf als auch Bilbo wiedertrifft. Beide Treffen fand ich total anrührend und es hat mich wirklich gefreut,dass Frodo Bilbo noch einmal getroffen hat und das sie Bilbos Buch mit Frodos Abenteuern füllen wollen.

    Niedlich fand ich auch Sam,der so besorgt um Frodo gewesen ist (verständlicherweise),dann aber total verlegen wird,als er seiner Wiedersehensfreude gegenüber Frodo so deutlich Ausdruck verleiht. Dafür möchte man ihn am liebsten :knuddel1


    Das Fest war wirklich toll,da will man am liebsten gleich mitfeiern :lache


    Was ich sehr interessant fand war Elronds Aussage,dass der Rat nicht einberufen wurde,sondern aus einer "Fügung" entstanden ist;und dass er neun Gefährten auswählt,die den neun schwarzen Reitern gegenüberstehen. So typisch schwarz gegen weiß halt.

  • Zitat

    Booklooker


    Mich neven allerdings die Gedichte andauernd total an. Ich kann Gedichte gar nicht leiden


    Ja,das geht mir auch so.Am Anfang fand ich das ja noch ganz nett,aber mittlerweise bin ich schon dazu übergegangen,sie nur noch zu überfliegen :rolleyes

  • Oh, ich bin so froh, dass ich mich endlich überwunden habe, diesen Schinken zu lesen :grin
    Auch wenn ich gerade das Gefühl habe, als wäre ich die Einzige, die noch liest :gruebel


    Gerade hab ich das Kapitel "Elronds Rat" beendet. Ganz schön viel Information auf einmal. Aber wenigstens wissen wir jetzt, warum Gandalf nicht in Bree sein konnte, als Frodo und die anderen dort waren.
    Ich habe mich andauernd gefragt, wer jetzt wieder Sauron war - ich meine, als ich die Filme geguckt habe - jetzt weiss ich es. Und ich hätte nicht gedacht, dass ein weiser Mann sich so vom Bösen leiten lässt.


    Eigentlich haben ja alle drauf gewartet, dass Frodo anbietet, den Ring zu vernichten. Anscheinend liegt es in keiner Macht, das für jemand anderen zu entscheiden. Frodo halte ich für sehr mutig und Sam - tja, Sam wird langsam zu einer meiner Lieblingsfiguren. Ganz einfach, weil er so bedingungslos zu Frodo hält und weil er einfach süss ist :lache


    Mein Mann sagte mir gerade - wie ich es mir schon dachte - dass an den ganzen Informationen eigentlich so gut wie nichts wichtig ist. Nur, warum der Ring vernichtet werden muss und vielleicht noch wo Gandalf gefangen war. Aber nicht mal das ist wichtig glaube ich.... Oh man - der gute Herr Tolkien ist schon ein Schwafelheini gewesen :lache


    Weiter gehts... :lesend

  • Zitat

    Original von Camero


    Was ich sehr interessant fand war Elronds Aussage,dass der Rat nicht einberufen wurde,sondern aus einer "Fügung" entstanden ist;


    Das hatte ich schon total verdrängt. Ich hab es mir so erklärt, dass die Guten gemerkt haben, dass was im Argen ist und daher ihre Boten zu Elrond geschickt haben. Das sie gemerkt haben, dass was nicht stimmt ist ja bewiesen. Da steckt mit Sicherheit auch eine höhere Fügung mit drin.

  • Zitat

    Original von Camero


    Ja,das geht mir auch so.Am Anfang fand ich das ja noch ganz nett,aber mittlerweise bin ich schon dazu übergegangen,sie nur noch zu überfliegen :rolleyes


    Mache ich auch. Ich frag mich nur, ob ich was verpasse, was wichtig ist, oder ob das nur "nettes" Beiwerk ist... :gruebel

  • Das dritte Kapitel fand ich sehr sehr trostlos.


    Auch wenn es süss angefangen hat. Erst mal sagt Pippin, dass jemand mit Verstand mit gehen muss. Gandalf darauf, dass es dann also nicht Pippin wäre :lache


    Und als Sam Sachen eingepackt hat, die Frodo auf jeden Fall vergessen hat. Nur um sie zum gegebenen Zeitpunkt rauszuholen und zu triumphieren :lache


    Aber immer im Dunkeln reisen und nur kalt zu essen bei dem Wetter. Dann der Schneesturm und die anschließende Umkehr. Irgend ein Haken musste da ja sein - schliesslich gibt es noch zwei ganze Bücher.... ;-)

  • Zitat


    Auch wenn es süss angefangen hat. Erst mal sagt Pippin, dass jemand mit Verstand mit gehen muss. Gandalf darauf, dass es dann also nicht Pippin wäre


    :lache Ja,das war gut!


    Zitat


    Und als Sam Sachen eingepackt hat, die Frodo auf jeden Fall vergessen hat. Nur um sie zum gegebenen Zeitpunkt rauszuholen und zu triumphieren


    Ja,sehr fürsorglich der Sam,das kann man nicht anders sagen. Aber er ärgert sich,dass er ausgerechnet ein Seil vergessen hat,obwohl das eines der naheliegendsten Sachen für eine Wanderung ist. :gruebel

  • Das kommt bestimmt noch mal auf ihn zurück - ein Seil kann man immer mal brauchen ;-)

  • Oooogh hab ich gesagt, dass ich nicht über Buch eins hinauslese, ehe ich nicht mit dickens fertig bin?
    was liegt das buch auch so subversiv in bettnähe? Es wird des abends so leicht ins bett mitgenommen... und die Nebel von Avalon werden drunter liegen gelassen... obwohl sie drüber gehören, aber die Eheprobleme von Igraine und Gorlois haben grad nix interessantes für mich... vor allem, weil cih das ende kenn :rolleyes


    Hier kenn ich das ende eigentlich auch, aber ich fand Elrond's haus immer so toll, und Elrond mochte ich schon, als ich im Hobbit das erste mal von ihm las... den rat und das fest mit der andeutung der liebesgeschichte von Arwen und Aragorn und den alten geschichten von Mittellerde hat mir schon immer gut gefallen und auch Bilbo's dichtkünste :lache Birnen und Äpfel...

    DC :lesend


    Heinrich August Winkler: Geschichte des Westens I


    ...Darum Wandrer zieh doch weiter, denn Verwesung stimmt nicht heiter.
    (Grabinschrift F. Sauter )

  • Elrond's Haus hört sich wirklich toll an - viel Essen, viel Gerede und Musik.
    Und jetzt geht es in den Winter hinaus, ich stell' mir das schon ungemütlich vor-kalter Wind, im Dunkeln unterwegs, nur kaltes Essen - ich glaub' das wär nichts für mich...


    Sam ist echt Frodo treu ergeben, und die Sache mit dem Seil.... :wave

  • Zitat

    Original von bibliocat
    Und jetzt geht es in den Winter hinaus, ich stell' mir das schon ungemütlich vor-kalter Wind, im Dunkeln unterwegs, nur kaltes Essen - ich glaub' das wär nichts für mich...


    Wie gut, dass es heute warm war draussen - so musste ich beim lesen nicht frieren :lache

  • Da ich das Buch ja höre, bin ich noch nicht bis zum Ende dieses Abschnitts gekommen. (Aber dafür blitzt die Wohnung, die Wäsche ist gebügelt und ich denke jetzt über die Fenster nach :lache).


    Bruchtal stelle ich mir auch immer sehr schön vor. An so einem Ort möchte ich mal eine längere Weile Urlaub machen. *träum* Ich mochte auch die Umsetzung im Film, ich fand es ganz passend.


    Die Gedichte - früher habe ich die auch nur so überlesen aber da ich das Buch ja höre, bekomme ich sie derzeit alle vorgelesen. Manchmal reibe ich mich daran, dass die zwar so klingen als müssten sie sich reimen es aber, zumindest in der deutschen Ausgabe nicht tun. In den Gedichten sind halt viele Hintergrundsinformationen aus der Geschichte Mittelerdes enthalten oder einfach netten Blödsinn, den anzuhören, mir Spass macht.


    Was die Sprache angeht, leider verfüge ich immer noch nicht über die ältere Übersetzung und kann keine Vergleiche ziehen. Ich mag das Buch so, wie es ist und das Hörbuch wird ja auch mit der Kregeübersetzung gelesen.



    So langsam komme ich in die Geschichte rein und freue mich schon aufs weiterhören/lesen.

  • Zitat

    Original von Booklooker
    Mich neven allerdings die Gedichte andauernd total an. Ich kann Gedichte gar nicht leiden :-(


    ja, manche sind schon sehr lang. aber irgendwie finde ich, wenn man sich die mühe macht, sie durchzulesen, lohnt es sicht. die klingen irgendwie schön, geheimnisvoll...besonders die elbengesänge. und die kürzeren kann ich glaub ich schon auswendig. "die straße gleitet fort und fort", und den spruch von aragorn :) mag das sehr gerne.

  • So, nun habe ich den Abschnitt durch. :-)


    Ich merke wieder, wie sehr ich diese Geschichte mag. Die Detailverliebtheit, das gemächliche Tempo, als würde man selbst mitlaufen und einzelne Szenen, wo ich so richtig spüre, dass er die Geschichte für seine Kinder geschrieben hat. Zumindest meine ich, das irgendwo gelesen zu haben.


    Der Rat in Bruchtal gefällt mir auch immer wieder und die Geschichte läuft hier zusammen, ohne dass wir von allen ihre Geschichten miterleben mussten.


    Das die Gefährten ausgerechnet im Winter los mussten, tut mir für diese jedesmal leid. Ich wandere viel auch im Winter und die Vorstellung, dass ich bei fiesen kalten feuchten Wetter nicht dann nach Hause in die Wanne kann, ich würds hassen. Aber die Gestalten bei Tolkin sind ja erheblich naturverbundener als wir heute.


    Das ein Berg böse sein kann, finde ich ausgesprochen spannend.


    Mir fällt immer mehr auf, welche Fantasyautoren sich so bei Tolkien bedient haben. Kennt jemand "Mond im Spiegel" also dieser See da, erinnert mich doch schwer an den den See hinter Moria (ich finde die Stelle grad nicht wieder).


    So langsam fällt mir nicht mehr ein, was ich noch aufräumen könnte, ich muss die Finger bewegen, wenn ich Hörbücher höre, sonst höre ich nicht mehr zu.

  • Zitat

    Original von antonia68
    Ich merke wieder, wie sehr ich diese Geschichte mag. Die Detailverliebtheit, das gemächliche Tempo, als würde man selbst mitlaufen


    Das ist mir auch aufgefallen. Es ist total angenehm. Normalerweise hetze ich durch viele Bücher - aber ich habe dafür echt lange gebraucht.

  • Zitat

    Original von Booklooker


    Das ist mir auch aufgefallen. Es ist total angenehm. Normalerweise hetze ich durch viele Bücher - aber ich habe dafür echt lange gebraucht.


    Da kann ich Euch nur rechtgeben, es bringt richtig Spaß das Buch zu lesen, da es so beschaulich voran geht.


    Ich freu' mich schon richtig auf den nächsten Teil! :-)

  • Was die Erzählweise der Geschichte betrifft, kann ich mich euch nur anschliessen. Man wird richtig in diese Welt hineingezogen und hat alles ganz klar vor Augen.


    Ich fand den Rat in Bruchtal wirklich gut beschrieben. Man hat etwas von der aktuellen Sitation erfahren, ohne dass es einem langweilig wurde. Schliesslich wurde es einem von den "Beteiligten" selbst erzählt und nicht vom Autor vorgesetzt.
    Man weiss jetzt viel besser, wie wichtig die Mission der Gefährten ist und in welche Gefahren sich Frodo begibt.
    Was mir auch gefällt, sind die versteckten Andeutungen zu den einzelnen Charakteren. Sie werden ja nicht ausführlich beschrieben, aber durch ihre Taten und Worte kann man sich eine Vorstellung der einzelnen Charaktere machen. Welche sich bewähren werden und welche voraussichtlich nicht.

    Wir werden vom Schicksal hart oder weich geklopft; es kommt auf das Material an.
    Marie von Ebner-Eschenbach

  • Ich habe diesen Abschnitt gerade beendet und der nächste wartet schon.


    Der Rat in Bruchtal hat mir auch sehr gut gefeallen. Ich habe nur irgendwie die ganze Zeit darauf gewartet, dass Merry und Pippin hervorgesprungen kommen.
    Irgendwie hatte ich es verdrängt, dass diese Szene im Buch ein wenig anders ist.


    Ich bin auch nicht so der Fan von Gedichten und bislang habe ich die auch immer nur überflogen. Aber für die Leserunde habe ich mir fest alle ordendlich zu lesen, bislang habe ich es auch geschafft.


    So jetzt werde ich aber schnell noch ein Kapitel lesen. Es ist doch gerade so spannend.