'Die Rückkehr des Königs' - Sechstes Buch - Kapitel 07 - Ende

  • Die gschicht der Silmaril wird kurz erzählt, und damit auch die abstammung von Aragorn und Arwen, die Könige von Numenor, Isildur&Anarion und die Ahnenlisten, die geschichte der Stewards=Truchsesse von Gondor, die längste ist die liebesgeschichte von Aragorn und Arwen und ihren tod; die geschichte der mark (Eorl&Rohirrim), die geschichte der Zwerge, die annalen des 2. u 3. zeitalters, Hobbitstammbäume, Kalender; Aussprache Elben & Zwergenschriften, die sprachen des dritten zeitaltern


    Aragorn hatte ein längeres leben als alle anderen menschen seit seinem vorfahren Elros, Elronds bruder, und merkt schliesslich, dass er gebrechlich wird und beschliesst zu sterben und seinem erwachsenen Sohn die Krone zu geben. Arwen, die sich selbst für die sterblichkeit entschieden hat will noch nicht, aber er sagt, es ist besser er stirbt freiwillig, bevor er vergreist vom thron fällt.
    Als er tot ist, geht sie nach Lothlorien zurück, das von den Elben verlassen ist, und legt sich auf Cerin Amroth, den hügel der (fast wie ein hologramm) erinnerungen bewahrt, und wo er ihr den heiratsantrag gemacht hat, nieder und stirbt.
    Zu der zeit von Aragorns tod hat auch Legolas ein Schiff gebaut und ist mit Gimli (und vermutlich den elben die Ithilien wiederaufgebaut haben, auch in den westen gefahren)


    Pippin und Merry werden die vornehmsten Leute im Auenland, Samwise wird Bürgermeister von Hobbingen, alle haben zahlreiche kinder die einander heiraten, und eines tages, als er alt wird und anch dem tod seiner frau geht Sam weg - um als letzter Ringträger mit den elben in den Westen zu gehen - vermutlich mit Celeborn.
    Celeborn war in Bruchtal, und es ist anzunehmen, dasser nach dem tod seiner Enkelin ebenfalls in den westen abgereist ist, es ist unbekannt, ob Elladan und Elrohir mit ihm gegangen sind, oder wie ihre Schwester menschen geheiratet, geblieben und gestorben sind.



    was war mit Eomer und Eowyn & Faramir? steht im anhang was bsonders? ich kann mich nicht mehr erinnern, ausser, dass Faramir glaub ich fürst von Ithilien wurde, und freundschaft mit Legolas schloss, der ihm beim wiederaufbau der region half.

    DC :lesend


    Heinrich August Winkler: Geschichte des Westens I


    ...Darum Wandrer zieh doch weiter, denn Verwesung stimmt nicht heiter.
    (Grabinschrift F. Sauter )

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von MagnaMater ()

  • versprich dir nicht zu viel, ausser der gschicht von Arwen und Aragorn sind es nur kürzere texte.
    Weiterführende literatur gibts in den Nachrichten aus Mittelerde, dem Silmarilion, und den anderen von seinem sohn herausgegebenen schriften.


    (Das Silmarilion in der herausgegebenen variante stimmt übrigens nicht in wichtigen details der elbengenealogie: Christopher Tolkien hat damals, als der verlag im Ring-boom auf veröffentlichung der nachlässe drängte, eine ältere fassung herausgegeben, ganz einfach, weil sie lesbar auf maschine getippt war, die 'bessere' ausgefeiltere und um spannende details erweiterten versionen wie auch die urfassungen zu den geschichten, die auf schmierzetteln per hand und obendrein gelegentlich in elbisch geschrieben waren, wurden nach und nach entziffert und - ich denk zwölf englischen bänden herausgegeben, die ersten vier - oder fünf - gibts auf deutsch, die in bezug auf elbenleben interessanteren bände sind jedoch die letzten beiden... :grin)

    DC :lesend


    Heinrich August Winkler: Geschichte des Westens I


    ...Darum Wandrer zieh doch weiter, denn Verwesung stimmt nicht heiter.
    (Grabinschrift F. Sauter )

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von MagnaMater ()

  • Hatte Frodo nicht auch von Galadriel etwas gegen schlechte Träume und Erinnerungen bekommen? Oder waren es nur gute Worte?
    Es scheint, als würde sich letztendlich alles zum Guten wenden. Sam hat sogar Lutz wieder bekommen! Niedlich, wie das Pony seinem alten Herrn später noch einen Abschiedsgruß verpasst!
    Aber im Auenland hat sich ja einiges verändert. Da hatte Saruman also doch noch einen teuflischen Plan! Letztendlich wurde er aber von Grima, seinem Schergen verraten! Das fand ich auch richtig gut! Und wenigstens hat Frodo seine alte Höhle wieder bekommen!
    Und dann das Ende! *schnief* Wie Frodo mit Bilbo, Gandalf und den Elben übers Meer fährt ... Sam hat seine Familie die wächst und gedeiht ... und Merry und Pippin sind richtig stattliche Krieger geworden. Richtig schönes Ende aber auch ein wenig traurig, finde ich.

  • Lucina : Ja, ich finde das Ende auch immer wieder schön und traurig zugleich. Aber wenn man im Hinterkopf behält, daß Sam und Frodo irgendwann wieder vereint sein werden, ist es immer halb so schlimm. :wave

    :lesend

    "Read. Read anything. Read the things they say are good for you, and the things they claim are junk. You'll find what you need to find. Just read.”
    - Neil Gaiman


  • Was mir besonders gefallen hat, ist: Das die 4 Hobbits im Auenland aufräumen, denn da ist ja einiges sehr schief gelaufen.
    Also womit ich überhaupt nicht gerechnet habe, istdas Saruman im Auenland als Scharker wieder auftaucht und dort versucht sein Unwesen weiter zu treiben.

  • Zitat

    Original von Exene
    ...
    Also womit ich überhaupt nicht gerechnet habe, istdas Saruman im Auenland als Scharker wieder auftaucht und dort versucht sein Unwesen weiter zu treiben.


    Oh, das war mir nicht mehr präsent. Muss ich unbedingt nachlesen! Danke!

  • Stimmt, mit Saruman hab ich eigentlich auch nicht mehr gerechnet. Und die "Säuberung des Auenlandes" kam im Buch echt gut rüber. Da hat man auch noch mal gesehen, wie vor allem Merry und Pippin sich gemacht haben. Sie sind ja zu richtigen Kriegern geworden.

  • Zitat

    Original von Lucina
    Stimmt, mit Saruman hab ich eigentlich auch nicht mehr gerechnet. Und die "Säuberung des Auenlandes" kam im Buch echt gut rüber. Da hat man auch noch mal gesehen, wie vor allem Merry und Pippin sich gemacht haben. Sie sind ja zu richtigen Kriegern geworden.


    Eine der schönsten Szenen im Buch. Die Beiden sind "erwachsen" geworden und kämpfen jetzt allein für ihr Ziel - einfach toll! :-]

  • Ich bin fertig und wie immer habe ich "Der Herr der Ringe" mit einem Seufzer und einer paar Tränchen zugeklappt.


    Ich weiß noch genau, wie es war, als ich es das erste Mal las und Frodo Sam seine "Belohnung als Ringträger" für später ankündigte und das Buch dann damit endet, daß Frodo abreist und Sam nicht mehr entzweigerissen ist. Das war der Anstoß noch diverse andere Bücher von Tolkien besitzen zu müssen, in denen ich dann schwarz auf weiß hatte, daß Sam auch irgendwann ein Schiff der Elben besteigen darf.
    In dem Sinne ist er doppelt belohnt worden und das hat er auch verdient.


    Dieser letzte Abschnitt, die Befreiung des Auenlandes ist wieder so bildhaft beschrieben. Tolkiens Erzählweise hat es mir ja auch in seinen anderen Büchern angetan und ich bin immer wieder von neuem begeistert, wie sehr es versteht zu erzählen.


    Merry und Pippin sind so "groß" geworden, so mutig, so erwachsen. Vor allem Pippins Mut und Merrys strategisches Geschick haben es mir angetan. Frodo wirkt hier schon ein bißchen weise, zieht sich zurück und ordnet seine Angelegenheiten, weil er weiß, daß nicht bis ans Ende seiner Tage bleiben kann. Und Sam ist und bleibt Sam, bodenständig. Ein Hobbit der sein Land, seinen Garten, seine Freunde, seine Familie und das Leben über alles liebt.


    Hach, war das wieder schön!!!!! Ich freue mich schon auf das nächste Mal.

    :lesend

    "Read. Read anything. Read the things they say are good for you, and the things they claim are junk. You'll find what you need to find. Just read.”
    - Neil Gaiman


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Saiya ()

  • so, auch ich bin endlich hier angelangt. Hatte am Wochenende nur noch keine Zeit den Abschluss hier zu schreiben.


    Ich muss sagen die letzten Kapitel fand ich noch mal etwas zäh, wenn auch den Ausgang der Geschichte sehr schön. Die Hobbits haben sicjh um den Kampf im Auenland sehr wacker geschlagen und Frodo hat sicherlich die richtige Wahl getroffen zu den Elfen zu gehen. Auch zum Schluss wollte Saruman es nicht aufgeben Frodo zu vernichten bzw. die Hobbits und das find ich einfach nur mies. Er hat ein gerechtes Ende gefunden find ich.


    Insgesamt eine gute Story, aber nicht überragend. Viele Charaktere find ich super, manche mag ich weniger, aber hassen tue ich hier keinen. Allerdings find ich vieles zieht sich leider zu sehr hin. Manches find ich allerdings im Buch auch besser gelöst als in den Filmen wie zum Beispiel die Rolle Faramir.


    von mir bekommt diese Reihe ein gut bis gut -. Für mehr reicht es bei mir leider nicht.


    Es war jedenfalls interessant nach zehn Jahren das Buch noch mal zu lesen, denn vieles wusste ich schon gar nicht mehr wie zum Beispiel, dass Eomer ja doch so viel mehr vorkommt als im Film oder Faramir und Eowyns Ende. Ich hatte einfach fast nur noch die Filme im Kopf. Nur ein paar Ausnahmen was im Film anders war als im Buch wusste ich noch.

  • So ich habs auch geschafft.. puhh!! seit schon zweieinhalb Monaten schleppe ich diesen fast 1,5 kg schweren Buch mit mir herum..
    das wird mir jetzt irgendwie fehlen glaube ich :lache


    Was soll ich noch sagen, es wurde schon alles gesagt.. Ende gut alles gut :-)


    Ich werde es irgendwann bestimmt noch einmal lesen.

  • Viele Charaktere find ich super, manche mag ich weniger, aber hassen tue ich hier keinen.


    Stimmt, sogar Denethor kann man nicht so gut verabscheuen wie im Film. :grin
    Liegt vielleicht daran, dass er so viel trauriger dargestellt wird, während im Film aus dem asozialen *** einfach nur ein Wahnsinniger wird.