Eine Klassikerleserunde im Dezember 2008?

  • Welchen Klassiker wollen wir im Dezember 2008 lesen? 0

    1. Stowe - Onkel Toms Hütte (0) 0%
    2. Hugo - Der Glöckner von Notre-Dame (0) 0%
    3. Dostojewskij - Schuld und Sühne (0) 0%

    Wir wollten alle 2 Monate einen Klassiker lesen. Morgen startet wieder eine.
    Wollt ihr im Dezember noch eine LR machen oder nicht? Dazu brauchen wir wieder eine Stichwahl:


    Dostojewskij - Schuld und Sühne 9 Stimmen
    Stowe - Onkel Toms Hütte 9 Stimmen
    Hugo - Der Glöckner von Notre-Dame 9 Stimmen


    Ich habe die Umfrage auf 14 Tage befristet und ihr habt eine Stimme. :wave


    EDIT: Ihr könntet auch gleich Terminwünsche mit angeben! :wave

    Ich lese gerade:
    Drachenfrau von Hildegunde Artmeier

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Primavera ()

  • Ich stell die Bücher noch kurz vor. Dann ist die Entscheidung leichter.


    Kurzbeschreibung
    Tom lebt auf einer Baumwollplantage im Süden Amerikas. Er wird als Sklave gehalten und hat keinerlei Rechte. Als er eines Tages von seinem Herrn verkauft wird, wird seine Familie auseinandergerissen und für Tom beginnt eine schwere Zeit. Die kleine Tochter Eva seines neuen Herrn unterscheidet nicht zwischen Schwarzen und Weißen, doch für Onkel Tom wird es nur eine kurze Zeit sein, in der er wie ein Mensch behandelt wird.


    Die einzige vollständige Taschenbuchausgabe von »Onkel Toms Hütte«, einem Bestseller der Weltliteratur von Harriet Beecher Stowe. Der spannende historische Roman gegen die Sklavenhalter in den Südstaaten der Neuen Welt um die Mitte des 19. Jahrhunderts.
    Harriet Beecher Stowe, die Tochter und Gattin eines presbyterianischen Gelehrten, schrieb in ihrem Werk ganz gezielt gegen die Partei der Sklavenhalter an, indem sie deren Treiben und das Leben und Leiden der Unterdrückten beispielhaft schildert. Sie tut dies mit meisterlichen Personenbeschreibungen und Erzählstrategien, die einerseits an den sentimentalen Roman ihrer Zeit anknüpfen, andererseits die historische Realität glaubhaft machen - und beim Leser äußerste Betroffenheit bewirken.


    539 Seiten

    Ich lese gerade:
    Drachenfrau von Hildegunde Artmeier

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Primavera ()

  • Kurzbeschreibung
    Dostojewskis weltberühmter Roman über den Mörder Rodion Raskolnikow
    - Dostojewskis "Schuld und Sühne" als Sonderausgabe mit hervorragender Preisleistung - Eine Geschichte von atemberaubender Spannung - "Der größte Kriminalroman aller Zeiten" (Thomas Mann)


    Rodion Raskolnikow, ein verarmter Student, ist von der Idee besessen, dass es dem "großen" Menschen erlaubt sei, "lebensunwertes" Leben zu vernichten, um "lebenswertes" zu erhalten. Er begeht einen Doppelmord an einer alten Wucherin und deren halbirrer Schwester, um mit dem Geld sein Studium zu finanzieren. Doch der auf die Tat folgende physische Zusammenbruch zeigt, dass der Verstand, der die Tat gelenkt und gefordert hatte, nicht die einzige Schicht der menschlichen Persönlichkeit ist. Der von der Polizei und seinen eigenen quälenden Gedanken gleichermaßen gehetzte Raskolnikow erkennt in immer neuen leidvollen Erfahrungen seine fatale Verstrickung.


    727 Seiten

    Ich lese gerade:
    Drachenfrau von Hildegunde Artmeier

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Primavera ()

  • Kurzbeschreibung
    Es dürfte sich hierbei um den größten historischen Roman der Romantik handeln. Das Kolorit des späten Mittelalters ist in der Schilderung von Massenszenen und in der von einzelnen Lebensbereichen, auch in der Zeichnung historischer Persönlichkeiten wie des dämonischen Ludwig XI. gegenwärtig.
    Victor Hugo (1802-1885), der große Literat der französischen Hochromantik, musste 1851 Frankreich verlassen und lebte bis 1870 in Belgien, Jersey und Guernsey. Die Jahre im Exil wurden zu seiner literarisch fruchtbarsten Zeit.


    537 Seiten

    Ich lese gerade:
    Drachenfrau von Hildegunde Artmeier

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Primavera ()

  • Zitat

    Original von bartimaeus
    Ich habe für den Glöckner gestimmt.


    Zu Onkel Tom möchte ich anmerken, dass die verlinkte Ausgabe eine Kinderausgabe ist und gerade bei Klassikern (Crusoe, Monte-Christo, etc.) für Kinder aufbereitete, d.h. gekürzte oder veränderte Ausgaben kursieren.


    :wave bartimaeus


    Ah, danke für die Info. Ich war grad auf der Amazon-Seite und hab mich schon gefragt, ob das ein Kinderbuch ist? Ich such mal die "richtige Ausgabe".

  • Zitat

    Original von bartimaeus
    Ich habe für den Glöckner gestimmt.


    :wave bartimaeus


    Beim Glöckner gibts auch total unterschiedliche Ausgaben. Die Seitenzahlen variieren gleich um 200 Seiten. :gruebel


    320 Seiten.

  • Ich habe für Dostojewskij gestimmt. Das Buch habe ich zwar vor Urzeiten schon mal gelesen, aber Dostojewskij wollte ich schon seit langem wieder mal lesen. Ohne LR bleibt es doch nur bei dem Wunsch.


    Dezember ist bei mir leserundenmäßig zwar eigentlich auch schon gut belegt, aber Dostojewskij wäre ein Grund, alles über den Haufen zu schmeißen. Am liebsten irgendwann nach dem 10. Dezember.


    Edit. Ich habe zwar eine andere Ausgabe (mit 780 Seiten, Übersetzung von E. K. Rashin, Piper Verlag 1980), doch ich hoffe mal, daß der eigentliche Text - abgesehen von den Übersetzungsunterschieden - der gleiche wie in anderen Ausgaben auch ist.

    Unter den Büchern finden wir wieder, was uns in der Fremde entschwand, Frieden im Innern und Frieden mit unserer Umgebung.
    (Gustav Freytag, 1816 - 1895)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von SiCollier ()

  • Bei Dostojewski würde ich nicht mitlesen. Ansonsten wäre mir ein Termin in der zweiten Hälfte des Dezembers lieber.


    Zu den Ausgaben, ich denke den nun verlinkten Onkel-Tom- und Glöckner-Ausgaben kann man trauen. Die erste gibt ja extra die Vollständigkeit an und bei der zweiten würde ich dem Namen Diogenes trauen.

  • Zitat

    Original von SiCollier


    Edit. Ich habe zwar eine andere Ausgabe (mit 780 Seiten, Übersetzung von E. K. Rashin, Piper Verlag 1980), doch ich hoffe mal, daß der eigentliche Text - abgesehen von den Übersetzungsunterschieden - der gleiche wie in anderen Ausgaben auch ist.


    Bei den anderen Klassiker-LR hatten wir auch immer unterschiedliche Ausgaben und es ging eigentlich immer ganz gut. Bei der Einteilung der Leseabschnitte müssen wir halt genauere Angaben machen. Ich hab auch einfach eines verlinkt, welches kostengünstig ist. Ich liebe zudem HC. :grin Natürlich kann jeder kaufen bzw. lesen, welches er möchte.

  • Zitat

    Original von Primavera
    Ich liebe zudem HC. :grin


    Ich auch, und zunehmend mehr. :grin


    Meine Ausgabe ist auch eine HC-Ausgabe, wunderschön in rotem Leinen (aus einer zehnbändigen Gesamtausgabe, die damals erschien). Genaueres Hineinsehen zeigt übrigens, daß der Text bis S. 741 geht, der Rest ist Anhang. Nun mal sehen, was es wird.

    Unter den Büchern finden wir wieder, was uns in der Fremde entschwand, Frieden im Innern und Frieden mit unserer Umgebung.
    (Gustav Freytag, 1816 - 1895)

  • Ich hab für "Schuld und Sühne" abgestimmt. Das Buch gibt übrigens als Neuübersetzung unter dem Titel "Verbrechen und Strafe". Nur so als Info.
    Termin würde mit persönlich der 28.11. passen (ist ja fast schon Dezember :chen)


    wäre echt suppi wenns klappt ..die anderen Bücher finde ich aber auch gut... von daher... ist es mir nicht so wichtig wie die Umfrage ausfällt.. freu mich trotzdem :-]

  • Ich bin auch für Victor Hugo und "Der Glöckner von Notre Dame"


    Alles nach dem 15.12. wäre in Ordnung - terminlich gesehen

    Who is Keyser Soze?


    (\__/)
    (o ,o)
    (>_<) <- This is Bunny.


    Copy Bunny into your signature to help him on his way to world domination.

  • Ui, eine tolle Auswahl! Ich habe mich für den Glöckner entschieden, wäre aber auch auf jeden Fall bei Onkel Toms Hütte dabei!! :-]


    Zu "Schuld und Sühne" gab es schon einmal eine Leserunde 2005: >HIER<, allerdings blieben am Ende nicht mehr viele übrig :grin


    Termin fände ich entweder Anfang (1.-20.) oder nach Weihnachten toll.

  • Ich hab nun auch für Dostojewski gestimmt. Das Buch hab ich vor ein paar Monaten schon mal angefangen, und finde es gar nicht mal so übel, aber trotzdem zäh. Aber eine Leserunde ist die Gelegenheit, dem Buch doch noch mal eine Chance zu geben...vielleicht brauche ich ja nur ein bisschen Motivation, und es klappt. :rolleyes

  • Als ein großer Verehrer des russischen Meisters stimme ich natürlich für Schuld und Sühne. Mein absolutes Lieblingsbuch ist übrigens "Der Idiot", ebenfalls von Dostojewskij, unbedingt empfehlenswert.


    Als Termin wäre für mich Februar 2009 am günstigsten.