Ann Cleeves: Im kalten Licht des Frühlings

  • Ann Cleeves fängt "Im kalten Licht des Frühlings" die besondere Atmosphäre der Shetland-Inseln ein und schafft einen spannunungsgeladenen Krimi.


    Die Archäologin Hattie James arbeitet auf der Shetlandinsel Whalsay an einer Ausgrabung, die beweisen soll, dass dort schon seit dem 15. Jahrhundert in großem Umfang Handel getrieben wurde. Die Ausgrabungsstätte befindet sich auf dem weitläufigen Privatgelände der alten Mima, die immer für eine Geschichte und jede Menge Inseltratsch zu haben ist. Auch deren Schwiegertochter Evelyn unterstützt das Vorhaben und hilft sogar selbst bei den Ausgrabungen mit. Als Evelyn eines Morgens einen Schädel findet, reagiert Mima sehr aufgeregt – und wird kurze Zeit später erschossen an ihrem Haus aufgefunden. War es ein Mord oder doch nur ein tragischer Unfall, etwa der verirrte Schuss eines jagdlustigen Inselbewohners?


    Inspektor Jimmy Perez vom Festland beginnt zu ermitteln, unterstützt vom Polizisten Sandy Wilson Der ist in Whalsay zu Hause ist und weiß mit den kantigen Insulanern umzugehen. Schnell stoßen die beiden auf den Zwist zweier Familien, der sich schon seit Generationen hinzieht.


    Mein Fazit:


    "Im kalten Licht des Frühlings" ist Ann Cleeves dritter Krimi von den Shetlandinseln. In ihrer psychologisch fein gesponnenen Geschichte inmitten der sturmgepeitschten nordischen Insellandschaft geht es um dunkle Geheimnisse, die die Bewohner schon seit Jahrzehnten bewahren. So dick wie der Nebel über den Inseln hängt, so undurchdringlich sind auch die Mauern ihres Schweigens.


    Die Autorin fängt diese besondere Atmosphäre hervorragend ein und schafft einen spannunungsgeladenen Krimi um die Früchte von Hass, Neid und Eifersucht, angesiedelt in einer beeindruckenden Kulisse von weiter Landschaft und zwischenmenschlicher Enge.

  • Der dritte Teil um den Ermittler Jimmy Perez macht einen Sprung vom Sommer in den Frühling des Folgejahres. Während Fran Hunter einige Wochen in London verbringt, wird Jimmy Perez zu Ermittlungen auf die Insel Whalsay herangezogen. Mima, eine der Einwohnerinnen und Großmutter von Sandy, Mitarbeiter von Perez, ist, so scheint es zunächst, bei einem tragischen Unglück ums Leben gekommen. Zunächst vermutet niemand, dass es sich um einen Mord gehandelt haben könnte. Erst als ein weiterer Mensch stirbt, kommen Perez Zweifel an der Unfall-Theorie.


    Wie erwartet ist auch der dritte Band aus der Reihe kein Krimi voller Blut und Gewalt sondern besticht durch ruhige Erzählweise, genaue Beobachtung und Beleuchtung der Protagonisten, Alltagsbeschreibungen der Insel und liebenswürdigen und skurrilen Inselbewohner. Die Zeit vergeht langsam auf Whalsay und in diesem Roman. So sehr ich das im zweiten Band mochte, hat es mich hier in diesem Teil doch ein wenig gestört. Vermutlich wäre das nicht so gewesen, wenn Fran Hunter an der Seite von Jimmy Perez gewesen wäre, denn das Privatleben des Ermittlers hat in den ersten beiden Bänden für eine Art Ausgleich zum Krimi-Plot gesorgt. Zwar erhalten wir auch hier wieder Einblick in sein Gefühlsleben und seine Unsicherheiten, es ist aber mehr eine Randerscheinung. Dafür hat hier sein Mitarbeiter Sandy einen stärkeren Part bekommen und macht einen deutlichen Reifungsprozess durch.


    Beim Krimiplot erkennt der Leser schneller die Zusammenhänge als die Ermittler, die man so manches Mal gerne auf die richtige Fährte gestoßen hätte. Die Auflösung des Falles bietet dann aber, wie man das bei Anne Cleeves gewohnt ist, eine handfeste Überraschung. Hat man geglaubt, schon alles zu wissen, wird man dauf den letzten Seiten eines Besseren belehrt.


    Wer die ersten Teile mochte, der wird auch an diesem Teil seine Freude haben. Ich jedenfalls freue mich schon auf den letzten Teil, der im Herbst spielen wird und dessen Rahmenbedingungen sich der Leser nach der Lektüre dieses dritten Teiles schon denken kann.

  • Zitat

    Original von JaneDoe
    Danke für Eure Rezis. Ich freue mich schon sehr auf den 3. Teil, bin nur sauer, daß er nicht gleich als Tb erscheint wie die anderen beiden vorher. So werde ich mich gedulden, bis die Tb-Ausgabe erscheint.


    So werde ich es wohl auch machen. :-)

  • Zitat

    Original von JaneDoe
    Danke für Eure Rezis. Ich freue mich schon sehr auf den 3. Teil, bin nur sauer, daß er nicht gleich als Tb erscheint wie die anderen beiden vorher. So werde ich mich gedulden, bis die Tb-Ausgabe erscheint.


    Kann mich nur anschließen.


    Nun war das ja wohl als vierbändige Reihe geplant und dann mittendrin auf HC zu wechseln (weil es sich wohl gut verkauft hat) ist echt ärgerlich.

    Liebe Grüße, Sigrid

    Keiner weiß wo und wo lang

    alles zurück - Anfang

    Wir sind es nur nicht mehr gewohnt

    Dass Zeit sich lohnt

  • Da sich bei mir die Bücher in Kisten wiederfinden, ist das für mich nicht ganz so tragisch. Hätte ich alle im Regal, würde mich das aber wohl auch ärgern, wenn da neben zwei TBs dann ein HC steht.


    Der letzte Band spielt wohl auf der Heimatinsel von Jimmy Perez. Fertigstellung voraussichtlich im Herbst. Derzeit sucht sie nach einem Titel und die Leser können sogar Vorschläge einreichen.

  • Deine Bücher sind in Kisten :wow, alle? Ich glaube, ich sammle mal für ein, ach Quatsch, für ein paar Regale für Dich :grin.

    Liebe Grüße, Sigrid

    Keiner weiß wo und wo lang

    alles zurück - Anfang

    Wir sind es nur nicht mehr gewohnt

    Dass Zeit sich lohnt

  • Fast alle. Ich hatte in der alten Wohnung nur Platz für einen kleinen Fernseh/Vitrinenschrank. Und als ich in diese Wohnung zog, kannte ich die Eulen noch nicht :lache


    Ich träume von einer kompletten Regalwand. Wer weiß, vielleicht irgendwann...

  • Zitat

    Original von Bouquineur
    Der vierte Teil dieser Reihe wird am 16. Juli auf Deutsch erscheinen und Sturmwarnung heißen. Ich hab nicht gefragt, denke aber, dass das wieder ein HC sein wird.


    Danke für den Hinweis, Bouquineur :wave.


    Ich hinke zwar sehr hinterher, aber bis dahin ist ja noch viel Zeit :-).

    Liebe Grüße, Sigrid

    Keiner weiß wo und wo lang

    alles zurück - Anfang

    Wir sind es nur nicht mehr gewohnt

    Dass Zeit sich lohnt

  • Im April erscheint das Buch als TB.


    Der vierte Band "Sturmwarnung" ist natürlich wieder ein HC :rolleyes.

    Liebe Grüße, Sigrid

    Keiner weiß wo und wo lang

    alles zurück - Anfang

    Wir sind es nur nicht mehr gewohnt

    Dass Zeit sich lohnt

  • Ja, unbedingt, sonst verpasst Du die Entwicklung der Beziehung der Protagonisten. Die baut sich durch alle vier Teile auf. Die Vorkommnisse selbst stehen in keinem Zusammenhang zueinander. Da gibt es es im jeweiligen Teil auch kaum Hinweise auf den Vorgängerband.


    Ich kann Dir die ersten beiden leihen, wenn Du möchtest :-)

  • Zitat

    Original von Bouquineur
    Ja, unbedingt, sonst verpasst Du die Entwicklung der Beziehung der Protagonisten. Die baut sich durch alle vier Teile auf. Die Vorkommnisse selbst stehen in keinem Zusammenhang zueinander. Da gibt es es im jeweiligen Teil auch kaum Hinweise auf den Vorgängerband.


    Ich kann Dir die ersten beiden leihen, wenn Du möchtest :-)


    Das ist sehr lieb von dir, vielen Dank :knuddel1.


    Ich habe gerade online in den Bestand meiner Stadtbibliothek geschaut - sie haben dort alle Bände. Sie sind zwar entliehen, aber ich kann sie mir bestellen, was ich umgehend tun werde :grin.

  • Nun habe ich auch den 3. Teil beendet.


    Wieder ein sehr ruhiger Beginn, aber dann ging es mir wie bei den beiden vorausgegangenen Fällen - unmerklich aber stetig wurde ich in die Geschichte hineingesogen.


    Roy Taylor, Inspector aus Inverness, der bisher mit Jimmy Perez ermittelte, wurde diesmal nur mit einem Satz erwähnt. Stattdessen rückt hier der junge Sandy in den Mittelpunkt, der bisher eher die Rolle eines zwar eifrigen, aber etwas minderbemittelten Polizeibeamten spielte. In ihm steckt doch mehr, als sowohl der Leser, wie auch Jimmy Perez vermutet haben :-)


    Ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Teil mit dem veränderten, sensibleren und verantwortungsbewussteren Sandy. (8 Punkte).

  • Auch den 3. Band der Reihe um Jimmy Perez habe ich nun beendet.

    Wieder hat mich das Buch von Beginn an gefesselt. Jimmy Perez' Privatleben wird hier ein wenig mehr in den Fokus gesetzt, was mich aber nicht gestört hat, sondern ihn für mich menschlicher gemacht hat. :) Auch Sandy lernt man von einer neuen Seite kennen.

    Das Ende war für mich überraschend und erschütternd zugleich. Welche Gründe es für Morde gibt - erstaunlich!


    Sobald ich zu einem Buch von Ann Cleeves greife und es ein Jimmy Perez Krimi ist, weiß ich, dass es gut wird. ;)


    Band 4 steht auch schon im Regal. :)