Das Mädchen - Stephen King

  • Dieses Buch habe ich vor einigen Jahren gelesen. Ich fand es erstaunlich wie Stephen King es schafft aus einem einfach Thema (Ein Kind verläuft sich im Wald) so eine Geschichte zaubern kann. Dafür vergebe ich 8 Punkte!

  • Hallo JaneDoe



    Ich hab es zwar mit der Suchfunktion überprüft, aber anscheinend ist mir da ein Fehler unterlaufen.
    Soll ich es noch verschieben oder so?

    Der Meister sprach: »Von Natur sind die Menschen einander nahe. Durch ihre Gewohnheiten entfernen sie sich von einander.«

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Wolf ()

  • Also das war eins der wenigen King Bücher die mir im Gedächtnis geblieben sind. Bis auf dieses ewige Ziehen, was aber in fast jedem King Buch vorkommt hat es mich richtig mitgenommen. Vielleicht sollte ich es nochmal lesen.

  • Ich bin zwar kein großer King Fan, aber "Das Mädchen" fand ich einen super klasse Roman.
    Erstens, weil es, obwohl sie die ganze Zeit alleine ist (oder doch nicht? Wuhuuuu :lache) nicht eine Sekunde langweilig wird.
    Zweitens, weil sie so unglaublich tapfer ist. Ich fand die Kleine einfach als Romanfigur superklasse :knuddel1
    Und drittens weil man vom ersten Moment an mit ihr mitfiebert und ihr die Daumen drückt.


    Hatte das Buch damals in einem Rutsch durch. Volle Punktzahl :-]

  • also ich mochte das mädchen auch unheimlich gerne.
    ich fand es acuh überhaupt nicht langatmig (da finde ich es von king schlimmer....) ich mochte die figur sehr gerne, ich hätte mich als kind nicht annähernd so tapfer verhalt können. das ende fand ich ein bißchen verwirrend aber eigntlich war es logisch und dadurch wieder genial *lol*
    ich glaub einfach, king trifft damit (zumindestens bei mir) eine realistische angst- im wald verlaufen.
    ich besitze auch das hörbuch und auch das finde ich klasse.

    [...] und sie hinterließ auf ihrem langen Weg eine Kette sorgfältig gebrochener Herzen-[...]

  • Von allen King-Büchern, die ich bisher gelesen habe, fand ich "Das Mädchen" mit Abstand am langweiligsten - obwohl es verhältnismäßig kurz ist. Ich hatte das Gefühl, es passiert und passiert nichts und das Ende hat mir überhaupt nicht gefallen...Wundert mich wirklich, dass es vielen hier so gefällt.

  • also ich muss sagen das ist bis jetzt das einzige Buch von Stephen King, das mir gefallen hat. Es ist sehr authentisch geschrieben und man bekommt wirklich angst davor, sich selbst irgendwann mal zu verlaufen.


    Und ich war unendlich dankbar, dass sich alles am Ende eben nicht als eine wahnsinnige und abgedroschene Horrorgeschichte mit Aliens entpuppt hat, sondern auf dem Teppich geblieben ist!

  • Zitat

    Original von Pilvi
    Und ich war unendlich dankbar, dass sich alles am Ende eben nicht als eine wahnsinnige und abgedroschene Horrorgeschichte mit Aliens entpuppt hat, sondern auf dem Teppich geblieben ist!


    :grin:write :write :write

  • Ne, find ich nicht. Aber genau das ist es, was mich an Stephen King zu oft nervt: Er hat irgendwelche abgedrehten Erklärungen oder Figuren, mit denen ich echt nicht klar komm.
    Da sticht "Das Mädchen" genau wie "Der Todesmarsch" raus.

  • Hallo!!


    Fand das Buch auch ganz gut. obwohl ich nicht so gerne Stephen King lese. Am besten fand ich das vieles eigendlich im Kopf passiert. Also man denk: huch was kommt denn jetzt da um die Ecke, aber eigendlich kommt da ja gar nichts...
    ^^


    lg abi