Was war die letzte Ausstellung die ihr besucht habt?

  • Bei mir könnte es "Zeichen der Moderne" - Edvard Munch in der Kunsthalle Würth gewesen sein.


    Leider schon ein paar Jahre her. Aber da hatte es mir gut gefallen.


    Kurzbeschreibung
    Edvard Munch (1863–1944) zählt zu den Pionieren der Moderne. Seine Werke kreisen um die großen menschlichen Tragödien zwischen Eros und Tod, die der Vorläufer und Begründer des Expressionismus in einer bis dahin nicht gesehenen psychologischen Direktheit in der Bildsprache variierte. Im Mittelpunkt des Bandes steht die Bedeutung von Munchs uvre als höchst eigenwilliger Beitrag zur Moderne. Anhand von mehr als 100 Gemälden sowie 60 Zeichnungen und druckgrafischen Arbeiten wird dabei als zentrale Besonderheit erstmals das Verschwinden wie das Neuentstehen des Motivischen vor dem Hintergrund seiner materialbasierten Modernität beleuchtet. So integrierte der Künstler beispielsweise mit der sogenannten Rosskur, bei der er seine Arbeiten der Witterung aussetzte, nicht nur den Zufall, sondern auch den natürlichen Zerfall als Werkkomponente in seinen Schaffensprozess. Munchs konsequentes Überschreiten der historischen Gattungsgrenzen zwischen Malerei und Druckgrafik, seine Arbeit mit Fotografie und Film sowie seine Betonung des Prozessualen öffnen bereits zur Jahrhundertwende einen Ausblick ins 20. Jahrhundert.

  • Ach, ich vergass. Danach war ich noch im Ägyptischen Museum, Kairo. Das war natürlich großartig!


    Kurzbeschreibung
    Cairo's Egyptian Museum houses the largest collection of Egyptian antiquities in the world. Some 150,000 pieces are exhibited, and another 30,000 are held in storerooms. This book carries full-color illustrations of many of the masterpieces of ancient art in the museum from the decorated vases, flint knives, and palettes of the predynastic period, through the magnificent artifacts of the pharaonic period, to the beautiful tempera portraits of the Roman period.

  • Als ich eine Freundin aus D zu Besuch hatte, war ich kürzlich im Kunsthistorischen Museum, eigentlich um die Ausstellung "Starke Köpfe" zu bewundern. Dann sind wir aber in der Gemäldegalerie gelandet. Faszinierend, ich hatte ja keine Ahnung, daß wir in Wien so viele tolle und berühmte Bilder haben. Schon witzig, als Tourist rennst Du in jede Kirche und jedes Museum, aber daheim kommst Du an die Orte nur, wenn Du Fremdenführer spielst. Ich war da wohl als Kind zum letzten Mal.

  • ...siehst du und ich bin Jahreskarteninhaber, wenn die beste Ehefrau von allen arbeiten muß, bin ich dort zu finden.

    Nemo tenetur :gruebel


    Ware Vreundschavt ißt, wen mahn di Schreipfelerdes andereen übersiet :grin


    :lesend Ungläubiges Staunen- Über das Christentum Navid Karmann :lesend

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von beowulf ()

  • Berlin ist immer eine Reise wert und so war ich im Januar in diesen Ausstellungen:


    Camera Work
    Fotografien von Nick Brandt


    Jüdisches Museum Berlin
    It must swing. Blue Note - Fotografien von Francis Wolff und Jimmy Katz
    Zu den Fotos von bedeutenden Jazzkünstlern gab es die passende musik auf die Ohren.


    Beide Ausstellungen waren absolut empfehlenswert.

  • Bei der Royal Academy of Arts in London: "Byzantium 330-1453". Die Ausstellung war sehr interessant und wenn es möglich gewesen wäre, hätte ich sie mir auch ein zweites Mal angeschaut.

    "It is our choices, Harry, that show what we truly are, far more than our abilities." Albus Dumbledore
    ("Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind.")

  • Mah London, das habe ich auch gerade wegen der Museen immer geliebt. immense Auswahl an Ausstellungen - neidisch!
    Ich war zuletzt in der Albertina - Walton Fords Bestiarium, der malt so horrende, fabulöse und grauenvoll schöne Tierbilder, die sind genial, ich mag den Maler sehr! Hat alles so eine eigene Optik und ist technisch wundervoll detailiiert. Dazu konnte man sich auch den Rest der albertina ansehen - Heinrich Kühn, Alex Katz. Sehr empfehlenswert.

  • Also als letztes war ich auch in der Royal Academy in London bei der Ausstellung: "Der wahre Van Gogh". Dies war Ende März.... aber jetzt im Juli gehe ich zur neuen Ausstellung über John Singer Sargent.

  • Hallo zusammen! :wave


    Ich geh heute in eine Austellung von Tomi Ungerer. Freue mich schon sehr darauf...



    Tomi Ungerer


    Tomi Ungerer, geboren 1931, stammt aus einer Straßburger Uhrmacherfamilie. Mitte der 50er Jahre ging er nach New York, wo sein unaufhaltsamer Aufstieg als Zeichner, Maler, Kinderbuchautor und Werbegrafiker begann.


    Nach einigen Jahren auf einer Farm in Nova Scotia (Kanada) lebt er heute mit seiner Familie in Irland und in Straßburg. 2004 erhielt Tomi Ungerer für seine besonderen Verdienste um die pädagogische Weiterentwicklung der Kultur des Kinderbuchs die Ehrendoktorwürde der Universität Karlsruhe (TH). 2008 wurde ihm der "Prix de l'Académie de Berlin" für seinen kulturellen Beitrag zur deutsch-französischen Verständigung verliehen.

  • Zitat

    Original von Herr Palomar
    Ich war gestern im Römermuseum in der Sonderausstellung "Im Auftrag des Adlers".
    Das war ganz gut gemacht, da es das gesamte Leben eines römischen Soldaten nachzeichnet.


    Publius Ferrasius Avitus
    Ein Soldat Roms in Krieg und Frieden


    www.im-auftrag-des-adlers.de


    Die ist ab Herbst in Konstanz, sehe ich gerade. Danke für den Tipp. Vielleicht gucke ich mir die im Rahmen des Winter-See-Eulen-Treffens an :-)


    Ich war Anfang des Jahres in der Victoria und Albert Ausstellung in Bonn. Ausgestellt wurden Exponate aus dem Royal Albert Museum in London, aber auch Kleidungsstücke, u. A. die Kleidung, die Victoria und Albert bei der Eröffnung der Weltausstellung getragen haben. Ich bin ja schon klein, aber Victoria muss wirklich winzig gewesen sein.


    http://www.bundeskunsthalle.de…ia_albert/ms/index_01.php


    Die Ausstellung war toll. Wie eine Reise in die Vergangenheit.

  • Wir waren im Mai in Halle zu einer Ausstellung über "Pompeji" und dort ist auch eine Kopie der Himmelsscheibe von Nebra ausgestellt, das war alles sehr interessant.

  • Herr Palomar : Die Ausstellung ist wirklich sehr sehenswert. Ich habe eine Führung mitgemacht und das hat sich gelohnt.


    Bouquineur : Diese Ausstellung würde mich auch interessieren.


    träumerle : Pompeji habe ich schon in echt gesehen. Sehr, sehr beeindruckend.


    Ich habe im Keramikmuseum im Schloß Ludwigsburg eine Führung mitgemacht. Danach gab es "Kaffee bei Königs".
    Es gab Kaffee, Tee und Schokolade nach alten Zubereitungsarten und Kuchen nach einem alten Originalrezept und zum Vergleich einen Kuchen nach heutigem Rezept. Sehr lecker, sehr schön gedeckte Tische. :-]


    http://www.schloss-ludwigsburg.de/Keramikmuseum/232597.html