Eulenbücher bei Tauschticket - Fortsetzung (2)

  • England, Ende des 13. Jahrhunderts. Ein entsetzliches Erlebnis raubt der kleinen Amicia die Heimat, die Burg Carisbrooke auf der Isle of Wight. Einsam, verfolgt von Schreckensbildern und ohne Wissen um ihre Herkunft wächst sie als Knabe getarnt unter der Obhut der Mönche von Quarr Abbey auf.
    Als die Mönche Amicia mit der Pflege eines schwerverletzten Ritters betrauen, schleichen sich neue Bilder in ihre Träume: zwei eiskalte Augen, Szenen eines Massakers, ein nicht enden wollender Schrei. Ohne dass Amicia sagen kann, warum, ist ihr der Fremde unheimlich. Sie versteht nicht, warum der Abt sie mit ihm wegschickt, nachdem er genesen ist. Eine gefährliche Reise beginnt, eine Reise, die sie quer durch England führt - und auf die Suche nach der Wahrheit.

  • Helen ist an Alzheimer erkrankt. Doch während des jährlich stattfindenden Dorffestes bricht sie plötzlich aus ihrer Isolation aus. Sie tanzt mit einem unsichtbaren Geliebten über das verlassene Parkett. Ihrem Sohn Mauro wird bewusst, dass es im Leben seiner Mutter jemanden gab, von dem er nichts weiß. Und so begibt er sich auf die Suche nach der Liebe seiner Mutter...
    Die berührende Geschichte einer verratenen Liebe, die eine letzte Chance erhält.

  • Im Keller eines alten Hauses in Edinburgh werden die entsetzlich zugerichteten Gebeine eines jungen Mädchens entdeckt. Rings um die Tote findet man in sechs Wandnischen sechs Schmuckstücke sowie die konservierten Organe des Opfers. So bizarr der Fall ist, so wenig dringlich erscheint er zunächst, da die Tat offenbar bereits über 60 Jahren zurückliegt. Nur Detective Inspector Anthony McLean lässt das schreckliche Schicksal des unbekannten Mädchens keine Ruhe. Bald stösst er auf eine Verbindung zu einer blutigen Mordserie, sie seit kurzem die Stadt erschüttert, und kommt auf die Spur einer unvorstellbar bösen Wahrheit...

  • Australien 1945: Als die junge Ginger beginnt, für den Maler Rupert Partridge zu arbeiten, ändert sich ihr Leben schlagartig. Im Herrenhaus des Künstlers wird sie zu seiner großen Inspiration. Doch dann wird Ruperts Tochter tot in den Wäldern gefunden. Alle verurteilen den Maler als Mörder. Gingers Leben als bewunderte Muse ist vorbei. Jahrzehnte später will Ruperts Enkelin Elizabeth herausfinden, was damals wirklich geschah. Sie reist zu dem vernachlässigten Haus ihres Großvaters, um mehr über die faszinierende alte Frau zu erfahren. Doch Ginger ist abweisend. Fragen zu Familiengeschichte weicht sie aus. Elizabeth ist entschlossen, Gingers Vertrauen zu gewinnen. Als sie erkennt, was sie beide verbindet, ist es fast schon zu spät....

  • Er fürchtet den Tod. Sie das Leben


    Nino glaubte einen Schwarm Fische zu sehen, die aus einem Haus an der Kreuzung weiter vorne ausbrachen. Doch es waren keine Fische. Es war ein Regen blitzender Scherben. Und dann flog etwas Größeres hinterher, ein - Seine Mutter schrie. Sein Vater riss das Lenkrad herum, Arme und Beine schlugen mit einem bösartigen Krachen auf die Heckscheibe. Ein blutiges Gesicht zertrümmerte die Scheibe. Seine Eltern zersprangen in Glassplitter und Farbspritzer und reifenquietschenden, zähnefletschenden Schmerz.


    Stille.


    So tief wie ein Sahnekuchen mit vielen, vielen Schichten. Wenn man genau hineinlauschte in diese Stille, erkannte man, dass sie aus Abermillionen feiner Stimmen bestand, so wie das Nichts genauso gut voller Schneeflocken sein konnte. Er blickte auf einen Fluss, hinter dem nichts war. Seine Eltern gingen über das Wasser und wurden immer durchsichtiger, bis ihre Stimmen in der Stille versanken und das Nichts sie aufgenommen hatte. Er wollte ihnen hinterher, aber er konnte den Fluss nicht betreten. Andere Leute waren da, unzählige Leute, und alle schritten über die stillen Fluten. Er merkte, dass er nicht der Einzige war, der am Ufer stand. Neben ihm war das Gesicht, das die Heckscheibe zertrümmert hatte. Das Gesicht war sehr schön.
    Nino Sorokin ist dabei, als der Unfall geschieht. Seine Eltern sterben, ihm bleibt eine besondere Gabe: Er sieht den Tod eines jeden Menschen voraus. Auch den eigenen. Von nun an ist er besessen von der Frage, wie man das Schicksal überlisten kann. Er weiß, er wird nur 24 Jahre alt und sein Geburtstag rückt immer näher. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Ninos Suche führt ihn zu einem geheimen Zirkel von Mentoren, die Seelen sammeln. Und er begeht den größten Frevel, den der Zirkel kennt: Er verliebt sich in eine der Seelenlosen. In die geheimnisvolle Noir, die bereits auf der Schwelle zum Jenseits steht...

  • Begeistert nimmt die junge, mittellose Witwe Felicity Stafford den Auftrag an, die 200-Jahr-Feier eines alten irischen Klosters gleich vor Ort zu organisieren. Sofort reist sie mit ihrer kleinen Tochter Bryony los. Noch ahnt sie nichts von jener einsamen Insel, auf der Menschen leben, denen, wie die Legende besagt, etwas Wölfisches anhaftet. Doch das Unfassbare geschieht: Ein Mann ist ausgesandt worden, alle Nachfahren früherer Wolfsjäger zu töten. Und plötzlich greifen die Klauen des Bösen nach Felicity und ihrer Tochter...