• Ich packe mir Gemüsebrühe, Wasser, Ingwer, Karottenstücke und Penne in 'nen Topf und köchel das und das ist die allerbeste Kraftbrühe, die es gibt. Ab und an noch ein paar Kartoffelstücken, mjjjaaam!


    Auch ein Ingwersüppchen ist lecker. :-)

  • Zitat

    Original von Queedin
    ich frag mich zwar, wo da die "Kraft" in der "Kraftbrühe" herkommen soll, abre wenn es Dir schmeckt, warum nicht?


    Die Brühe, das Gemüse, Nudeln und Kartoffeln machen (mich) satt und kräftig!

  • Pizzasuppe
    500g Gehacktes mit
    3 Zwiebeln anbraten, dann
    0,5l Wasser aufgießen und zum Kochen bringen.


    1 Dose grüne Bohnen,
    1 Dose rote Bohnen,
    1 Dose Mais,
    1 Dose Champignons,
    1 Tetrapack pürierte Tomaten,
    2 Becher Sahne,
    2 EL Schmand,
    2 Ecken Schmelzkäse,
    1/2 Becher Frischkäse in die Suppe rühren. Mit
    Salz,
    Pfeffer und viel
    Pizzagewürz abschmecken.



    Das ist das Originalrezept. Ich nehme immer frisches Gemüse, das schmeckt noch besser.

    Die eigentliche Geschichte aber bleibt unerzählt, denn ihre wahre Sprache könnte nur die Sprachlosigkeit sein. Natascha Wodin

  • Linsen-Orangen-Suppe


    1 Zwiebel
    2 El Öl
    200 g rote Linsen
    1 Tl mildes Currypulver
    500 ml Orangensaft
    600 ml Gemüsebrühe
    1 Granatapfel
    1-2 El Creme fraiche


    Die Zwiebel fein würfeln und in Öl glasig dünsten. Rote Linsen und Currypulver zugeben und 1 Min. mitdünsten. Orangensaft und Gemüsebrühe zugießen und aufkochen lassen. Zugedeckt bei mittlerer Hitze 15 Min. kochen.
    Granatapfel halbieren, die Kerne aus der Schale lösen.
    Suppe mit dem Zauberstab pürieren, mit Salz und Pfeffer würzen.
    Creme fraiche unterrühren und mit Granatapfelkernen bestreuen.


    Lecker!!!! :mahlzeit

    Was für den Vogel die Kraft der Schwingen,
    das ist für den Menschen die Freundschaft.
    Sie erhebt ihn über den Staub der Erde.


    Zenta Maurina


    :welle

  • Hat jemand ein Geheimrezept für Hühnersuppe? Irgendwas, was die so richtig lecker macht? Ich habe bisher noch nie eine selbst gemacht.

  • Die einzige Hühnersuppe, die ich shcon mla koche, ist Tom Kha gai, thailändische Hühnersuppe. Das Rezept kann ich dir gerne geben. Magst du?

    Die eigentliche Geschichte aber bleibt unerzählt, denn ihre wahre Sprache könnte nur die Sprachlosigkeit sein. Natascha Wodin

  • Mit oder ohne Nudeln? Darf ich ja zur Zeit nicht, aber für später gern :-)

  • Zitat

    Original von Booklooker
    Mit oder ohne Nudeln? Darf ich ja zur Zeit nicht, aber für später gern :-)


    Ohne Nudeln. Schreibe das Rezept später auf. Die gibt es dann heute auch bei uns zum Abendessen. :-]

    Die eigentliche Geschichte aber bleibt unerzählt, denn ihre wahre Sprache könnte nur die Sprachlosigkeit sein. Natascha Wodin

  • Tom Kha Gai


    5cm frischen Galgant in Scheiben schneiden. Mit
    500ml Kokosmilch und
    250ml Hühnerbrühe in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Alles 10 Min. köcheln lassen.
    600g Hühnerbrustfilet in dünne Streifen schneiden,
    1-2 TL rote Chillies fein gehackt, in den Topf geben, 8 Minuten köcheln lassen.
    2 EL Fischsauce und
    1 TL braunen Zucker zufügen und umrühren.
    7g frische Korianderblätter abzupfen und zur Suppe geben. Sofort servieren.


    Ich mische mir gerne noch Limettensaft unter meine Suppe.

    Die eigentliche Geschichte aber bleibt unerzählt, denn ihre wahre Sprache könnte nur die Sprachlosigkeit sein. Natascha Wodin

  • das Wichtige an einer richtig guten Hühnersuppe ist, dass man ein gutes Huhn kauft. ich habe festgestellt, dass man die TK Suppenhühner aus dem Supermarkt vergessen kann. die geben weder richtig Geschmack ab, noch hat man eine nennenswerte Menge Fleisch.


    Am Liebsten kaufe ich daher ein halbes (das reicht dann aber auch völlig) Hühnchen und Suppengrün auf dem Wochenmarkt. Das Suppengrün wird klein geschnitten und zu dem Hühnchen in einen Topf gegeben. Würzen mit Salz, Pfefferkörnern und Lorbeer.
    Alles mit kaltem (!) Wasser bedecken und zum Kochen bringen. Mindestens eine halbe Stunde sieden lassen, gern auch länger.
    Danach das Huhn rausnehmen und die Suppe durch ein Sieb geben, so dass nur die Brühe übrig bleibt. Das Suppengrün schön im Sieb auspressen, die Suppe wird dann zwar etwas trüb, schmeckt aber aromatischer.
    Wenn das Huhn ein bisschen abgekühlt ist, das Fleisch zerkleinern und zurück zur Suppe geben.


    Ich esse das eigentlich immer mit Suppennudeln. Aber wenn Du das momentan nicht darfst, probier es doch mit Reis (geht das?) oder Gemüse.


    Ein anderer WEg, eine tolle Hühnersuppe zu bekommen, sind Hühnerhälse, die man lange auskocht. Als Fleisch kann man dann auch ein Brathähnchen nehmen. das Fleisch macht man dann ab und gibt es zur Suppe. auch sehr lecker und etwas einfacher.

  • Zitat

    Original von Queedin
    Am Liebsten kaufe ich daher ein halbes (das reicht dann aber auch völlig) Hühnchen und Suppengrün auf dem Wochenmarkt. Das Suppengrün wird klein geschnitten und zu dem Hühnchen in einen Topf gegeben. Würzen mit Salz, Pfefferkörnern und Lorbeer.
    Alles mit kaltem (!) Wasser bedecken und zum Kochen bringen. Mindestens eine halbe Stunde sieden lassen, gern auch länger.
    Danach das Huhn rausnehmen und die Suppe durch ein Sieb geben, so dass nur die Brühe übrig bleibt. Das Suppengrün schön im Sieb auspressen, die Suppe wird dann zwar etwas trüb, schmeckt aber aromatischer.
    Wenn das Huhn ein bisschen abgekühlt ist, das Fleisch zerkleinern und zurück zur Suppe geben.


    So mache ich das auch. Allerdings sagen meine Kochbücher, dass das Ganze min. 2 Stunden kochen soll und bis jetzt habe ich mich auch nicht getraut, den Topf vorher vom Herd zu nehmen. :lache
    Am Anfang röste ich noch eine halbierte Zwiebel im Topf an und gebe dann Wasser, Huhn und Gemüse dazu. Und abgeschmeckt wird zusätzlich mit einem Spritzer Zitronensaft.


    Als Einlage gibt's meistens Nudeln oder Grießklöschen.


  • Das hört sich gut an, aber hier mag ausser mir keiner Kokosmilch :-( gibt es dazu eine Alternative?

  • Hallo ihr Lieben,


    ooohh...so viele leckere Suppenrezepte - ich befinde mich im 7. Himmel :) *_*


    Ich habe auch noch eines:



    Italienische Hühnersuppe



    Zutaten (für 4 Personen)


    450g Hähnchenbrustfilet, in dünne Streifen geschnitten
    1,2l Hühnerbrühe
    150g Crème double oder Panna da cucina (Crème fraiche geht auch ganz gut :))
    125g Suppennudeln
    Salz und Pfeffer
    1 El Speisestärke
    3 EL Milch
    175g Maiskörner aus der Dose, abgetropft



    Zubereitung
    1.
    Das Hühnerfleisch in einen großen Topf geben und mit Hühnerbrühe und Crème double übergießen. Aufkochen, dann die Hitze reduzieren und 20 Minuten köcheln lassen.
    2.
    Inzwischen in einem großen Topf leicht gesalzenes Wasser aufkochen. DIe Pasta hineingeben, al dente kochen, abgießen, gut abtropfen lassen und warm halten.
    3.
    Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken. Speisestärke und Milch zu einer glatten Paste verquirlen und in die Suppe einrühren. Mais und Pasta zugeben und aufkochen. Die Suppe in vorgewärmte Suppenschalen füllen und servieren.



    Gutes Gelingen :)



    Lg. Vi

  • Mein liebstes Suppenrezept für den Herbst:


    Kürbis- Rote Linsen- Suppe


    300 g Bio - Hokkaido (damit man ihn nicht schälen braucht)
    250 g rote Linsen
    250 ml Kokosmilch
    1 Zwiebel
    ½ EL mildes Curry
    1 Paprika (rot oder gelb)
    800 ml Gemüsebrühe
    1 Bund Frühlingszwiebeln
    1 Stück Ingwer


    Je nach Geschmack und vorlieben:
    Öl
    Salz
    Chilipulver
    Orangensaft und /oder Zitronensaft, für die Säure



    Gemüse entsprechend säubern, entkernen, klein schnippeln.
    In Öl die Zwiebel und das Gemüse anbraten.
    Curry darüber streuen.
    Mit Gemüsebrühe ablöschen, gewaschene, rote Linsen dazugeben und 10 min köcheln lassen.
    Kokosmilch dazu und mit den Gewürzen abschmecken.


    Je, nach belieben, kann man die Suppe danach pürieren oder auch als Eintopf servieren.
    Ich persönlich lasse sie so, wie sie ist. Ich habe es gerne etwas bissfest.
    Den Ingwer koche ich im Teesieb mit und entferne ihn dann komplett vor dem servieren.
    Wenn ich zum Beispiel Reste von Kartoffeln oder Möhren habe, tue ich die dazu. Es passt wunderbar darein.

  • Das hört sich wirklich lecker an. Ich liebe Kürbissuppe. Ich werde das Rezept auch die Tage mal testen...

  • Ich freue mich sehr über diese Beiträge, weil ich derzeit mit meiner Ernährung bei den Suppen gelandet bin.


    Der Arzt hat mir so einige Dinge gestrichen und Gemüse, Vitamine und Co. sollen neben einer warmen, leichten Mahlzeit die satt macht auch nicht fehlen. Deshalb wühle ich mich seit ein paar Wochen auch durch Kochbücher und Foren, um nach neuen Ideen, die der Familie schmecken Ausschau zu halten.


    Meine letzte Suppe und für mich eines der persönlichen Highlights war neben der Kürbissuppe jetzt eine Karotten-Ingwersuppe mit angebratenen Gambas als Einlage...einfach klasse.
    Gerne schaue ich mir hier einige Rezepte ab und füge bei Gelegenheit das ein oder andere, ausprobiert und für gut befundene an.


    LG :wave