Welche Jahreszeit lädt am meisten zum lesen ein?

  • Eigentlich lädt der Winter mit der dunklen Jahreszeit, Kerzen, einer kuscheligen Decke und einer Tasse Tee ja zum lesen ein, aber bei mir ist es leider nicht so. Ich lese am meisten im Sommer. Sowie ich es im Garten aushalten kann (und wenn es unter mehreren Decken ist), sitze ich auf meiner Liege im Garten und lese. Es gibt für mich nichts schöneres, als in der Natur zu lesen.


    Wie geht es euch?

  • @ Wolke


    Ich lese im Sommer auch mehr , als im Winter. Zumal ich im Sommer nicht soviel am PC abhänge ;-)
    Allein im Urlaub brauche Unmengen an Büchern. Auf der Liege oder im Strandkorb werden die verschlungen und abends im Bett *tiefseufz*

  • Oh ja ist bei mir auch so....im Freibad liegen und lesen ist das Feinste, wo gibt (grins). Oder am Strand, Schatzi in den Wahnsinn treiben weil man sich weigert Volleyball zu spielen, weil das Buch so spannend ist....oh ja......


    Obwohl ich wohl das meiste in langweiligen Nachtdiensten lese......(wenn ich nicht gerade stricke......kicher...mein neustes Hobby...bin leider noch nicht so gut, daß ich beides kann, stricken und lesen)


    Im Winter ist es meist, so, daß ich zu sehr unter Kopfweh leide als das ich lesen könnte, da fällt mir nämlich ganz schnell die Decke auf den Kopf, und ich muß irgendwie raus.

  • Hm, ich glaube, ich komm in den kälteren Jahreszeiten eher zum Lesen... bei uns auf dem Balkon kann es mir schon eher mal passieren, daß ich einfach die Äuglein zumache und vor mich hindöse statt zu schmökern... :sleep

    ...der Sinn des Lebens kann nicht sein, am Ende die Wohnung aufgeräumt zu hinterlassen, oder?


    Elke Heidenreich


    BT

  • Ich lese genauso wie Rattentod in allen Jahreszeiten sehr gerne. Wobei Frühling und Herbst bei mir ein wenig stressig sein können, wenn nun einmal die Pflanz- und Erntezeit ist. Da ist immer sehr viel im Garten zu tun. Ansonsten kann ich fast immer und überall lesen (na, ja! Tätigkeiten bei immer ausgenommen). Gemütlich kann man es sich imemrhin in jeder ahreszeit machen.


    Winter: Kerzen, Decke, Kamin (Heizung), Tee, Musik sich halt richtig einmummeln und in´eine andere Welt entschwinden.


    Frühling: Vor einem Fenster mit Blick nach draußen sitzen Tee schlürfen, vielleicht, wenn das Fenster auf Kippe ist, den ersten Vögeln lauschen und bei Lesepausen die erwachende Natur genießen.


    Sommer: Freibad, Garten, draußen sitzen, sich von der Sonne verwöhnen oder malträtieren lassen (kommt auf die Stärke der Sonne am Somemrtag an), frische Luft und die Natur im Hintergrund zu haben.


    Herbst: Es wird wieder kälter, letze Sonnenstrahlen genießen oder genau wie im Frühlin Fenster mit Naturausblick (falls möglich) suchen, der Natur beim Wechsel zum Winter in Lesepausen zusehen, TEe dabei und einfach nur die Farbenpracht draußen und die prächtige Welt der Bücher genießen.


    Also, jede Jahreszeit hat ihren Reiz!


    Bye,
    Immi!

  • Auch bei mir gibt es da eigentlich keine besondere Jahreszeit wann ich mehr lese... Sobald ich ein bißchen Zeit für mich habe, habe ich auch ein Buch in der Hand... Egal, ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter... :]

    "Nicht wer Zeit hat, liest Bücher, sondern wer Lust hat, Bücher zu lesen, der liest, ob er viel Zeit hat oder wenig."

    - Ernst Reinhold Hauschka

    Zitat

  • Zitat

    Original von Wolke
    Ich lese am meisten im Sommer. Sowie ich es im Garten aushalten kann (und wenn es unter mehreren Decken ist), sitze ich auf meiner Liege im Garten und lese. Es gibt für mich nichts schöneres, als in der Natur zu lesen.


    Genauso ist es bei mir auch und im Sommer kommt dann noch dazu, dass ich eine kleine aufblasbare Insel habe und auf der liege ich dann lesend im Pool :hop

  • Hallo Zusammen,


    Bei mir ist auch die Jahreszeit nicht ausschlaggebend. Bei mir richtet es sich eher nach dr Zeit. Ob ich Ferien hab oder viel lernen muss oder arbeiten, oder so.
    Ich finde es sehr gemütlich im Winer, wenn man sich auf der Couch zusammenrollen kann mit nem guten Buch, ner Tasse Tee und draussen fallen dicke Flocken. Herrlich !

    liebe Grüsse melanie


    Wenn man Engeln die Flügel bricht, fliegen sie auf Besen weiter !
    :keks


    :lesend )

  • Ich verstehe die Frage nicht ganz - Bei welcher Leseratte ist die Jahreszeit für den Lesespaß ausschlaggebend? :pille :grin


    Wer eine richtige Leseratte ist, der liest zu jeder Jahreszeit, wenn er frei hat und will.


    Im Sommer draußen im Garten, auf der Terasse.
    im Frühling auf dem Balkon.
    Im Winter vorm Ofen in der gemütlichen Stube.
    Im Herbst auf dem Sofa.


    :grin


    Lesen kann man überall.

  • Bei mir kommt das wohl auch nicht auf die Jahreszeit an...
    Ich lese, wenn und wann ich will:
    Frühling - im Wintergarten, wenn die ersten, zarten Sonnenstrahlen durch die Wolken blitzen
    Sommer - immer und überall, ob im Haus, Garten, Terrasse, Wiese oder Freibad
    Herbst - auch eher im Haus oder mal auf einer Wiese
    Winter - Sofa oder Bett oder Wintergarten


    lg,

  • Ich werde wohl in den Ferien auf LaPalma viel lesen. In die Sonne legen und dumpfes Nichts-tun kombiniert mit lesen ist einfach herrlich. :]


    Desweiteren eignet sich meiner Meinung nach der Winter sehr zum lesen, sofern es nicht schneit, dann muss ich raus in das schöne Weiß.
    Im Herbst schaue ich viel zu gerne den bunten Blättern beim fallen und im Frühling den grünen Blättern beim wachsen zu.

  • Also das ihr draußen alle lesen könnt. Sobald ich mich mit meinem Buch auf die Terrasse lege, um zu lesen, werde ich nach ein paar Seiten schon wieder abgelenkt und ertappe mich dabei, wie ich in den Himmel schaue und dem Zwitschern der Vögel oder dem Rascheln der Bäume zuhöre... Dann werde ich von diesen Geräuschen meist müde, lege das Buch zur Zeite und döse ein wenig... Richtig lesen kann ich da eigentlich selten... :-)

    "Nicht wer Zeit hat, liest Bücher, sondern wer Lust hat, Bücher zu lesen, der liest, ob er viel Zeit hat oder wenig."

    - Ernst Reinhold Hauschka

    Zitat