Habt Ihr schon mal zum Schluss vorgeblättert?

  • Hi zusammen,


    man hört es ja immer wieder mal: es soll Leute geben, die zum Schluss eines Buches blättern, um schon vorab das Ende zu kennen.


    Ist das nur ein moderner Mythos :) oder gibt es tatsächlich Menschen, die sich damit den Spass an der Sache absichtlich selbst verderben?


    Gruss,


    Doc

  • Zitat

    Original von Wolke
    *zögernd den Finger heb*


    Wir hatten das Thema schon mal, mal schauen, ob ich es finde, dann verlinke ich es nochmal für dich, Doc.


    Sorry,


    aber es sei mir bitte verziehen, wenn ich nicht erst das Forumsarchiv konsultiere bevor ich poste. ;)


    Vielleicht gibt's seit dem alten Thread ja auch wieder neue Erkenntnisse? :)


    Gruss,


    Doc

  • Zitat

    Original von Doc Hollywood
    Sorry,


    aber es sei mir bitte verziehen, wenn ich nicht erst das Forumsarchiv konsultiere bevor ich poste. ;)


    Vielleicht gibt's seit dem alten Thread ja auch wieder neue Erkenntnisse? :)


    Hi Doc, es war nicht negativ gemeint, falls du es so verstanden haben solltest, sage ich "sorry". Ich konnte mich nur erinnern, schon mal von meinen "schlechten Gewohnheiten" geschrieben zu haben *ggg*


    Schau mal hier:

  • Bei den Gabaldon-Schottland-Büchern hab ich es nicht ausgehalten und den letzten Satz gelesen. Hat nicht allzu viel verdorben (wusste ja doch, dass die Hauptpersonen nicht sterben), aber ich beherrsch mich in der Hinsicht jetzt immer. Kann mir schon vorstellen, dass es den Lesespass beeinträchtigen kann....

  • Blasphemie !!!!!!!!! Sünde !!!!!!!!!!!!! Sodom und Gomorra !!!!!!!!!!!!!!! :yikes


    Das ist etwas, was ich noch nie getan habe und auch nicht vorhabe, jemals zu tun !!!

    ...der Sinn des Lebens kann nicht sein, am Ende die Wohnung aufgeräumt zu hinterlassen, oder?


    Elke Heidenreich


    BT

  • *Sich den anderen anschließt*


    Wie kann man so was nur machen? :bonk
    Und unsere Deutschlehrerin musste mit uns am Anfang des Buches unbedingt mit der Besprechung der Schlussszene beginnen, die kaum jemand, bis auf mich, schon gelesen hat!


    Bye,
    ImmI!

  • Sehr viele schreiben, sie würden so etwas nie tun, aber diese Menschen gibt es.
    Meine Schwiegermutter hat so einen Tick. Und den lässt sie sich auch nicht ausreden. Nach dem sie die ersten 30 Seiten eines Buches gelesen hatt, blättert sie sofort ans Ende und liest dort mindestens 10 bis 15 Seiten.


    Ich versuche ihr das immer auszureden, aber sie behaubtet, sie muss wissen wie es ausgeht. Ich sage dann immer, dann brauchst du ja das Buch nicht lesen; doch meint sie, es können ja noch neue Personen dazu kommen usw.



    Tschüß Micha !!!

    Auf dem Dachboden lebten wir vier, Christopher, Carrie, Cory und ich.
    Nur drei gehen wieder fort von hier.


    V.C. Andrews

  • Nein, ich blättere auch nie vor... Ich habe einen genauen Ablauf wie ich ein Buch lese und an den halte ich mich immer. Ist fast wie ein Ritual:


    Als erstes nehme ich das Buch zur Hand und lese den Klappentext hinten. Dann lese ich was vorne noch über Buch und Autor drin steht und evtl. die Widmung, so den eine vorhanden ist. Dann beginne ich ganz genüßlich mit dem Lesen... Vorblättern käme für mich NIE in Frage... ;)

  • Morgana

    Zitat

    Als erstes nehme ich das Buch zur Hand und lese den Klappentext hinten. Dann lese ich was vorne noch über Buch und Autor drin steht und evtl. die Widmung, so den eine vorhanden ist.


    Echt? Bevor ich das Buch beginne, les ich nie den Klappentext oder die Inhaltszusammenfassung vorne, denn ich finde, wenn man Pech hat verraten sie schon viel zu viel und es nimmt einem die Spannung. Habt ihr die Erfahrung noch nie gemacht?

  • Ich hatte das schon mal! Da hat es sich nicht mehr gelohnt das Buch zu lesen. Die hatten da soviel verraten, da ist mir dann die Lust am lesen von diesem Buch vergangen!
    Ich lese so was erst wenn ich das Buch schon gelesen habe!

  • Nee... Das könnte ich ja nicht. Ein Buch lesen, ohne den Klappentext usw. zu kennen... Bin da vielleicht irgendwie seltsam.... :grin


    Auch bei Premiere muss ich mir immer erst ansehen worum ein Film geht. Sonst werde ich ganz hibbelig, wenn ich das nicht weiß... :grin


    Komisch ist allerdings dass ich bei Filmen, wo diese Vorabinfo nicht möglich ist, das auch nicht vermisse... Bin da wohl irgendwie komisch drauf... ;)

  • Ich lese zuerst den hinteren Umschlagtext, dann, falls vorhanden, den inneren Klappentext ... Ich brauch das irgendwie zur Einstimmung aufs Thema.


    Hihi, bei Filmen gehts mir genauso..... Entweder Fernsehzeitung oder, fürs Kino, "Cinema"....


    Jaja, so hat jeder seine Rituale... ;)

    ...der Sinn des Lebens kann nicht sein, am Ende die Wohnung aufgeräumt zu hinterlassen, oder?


    Elke Heidenreich


    BT

  • Never Ever würde ich das Ende eines Buches lesen und mir damit den Spaß verderben. Ich lese auch den Umschlagtext, aber das war es dann auch schon.


    Wie kann man ein Buch dessen Ende man schon kennt überhaupt noch zuende lesen? :gruebel
    Ich könnte das jedenfalls nicht.