Leserundenvorschlag ab 15. Februar 2015 "Die Stadt der schweigenden Berge" mit Autorin

  • Happy welcome, Lese-rina.
    Hatti und ich machen Dir die Tuer weit auf, freuen uns und bedanken uns bei Deinem aktuellen Buch dafuer, dass es Dich so freundlich ein bisschen frueher als geplant aus den Faengen laesst.


    Maikaefer, ich hab keine Ahnung - ich bin ja technisch der Depp der Nation. Aber hier weiss es doch sicher einer, oder? Kann man irgendwie zu Facebook rein, wenn man da nicht Mitglied ist?

  • Danke für den lieben Willkommensgruß! :knuddel1 Mein aktuelles Buch is übrigens "Der Jahrhundertsturm", vor dessen über 1 000 Seiten ich anfangs gehörigen Respekt hatte (und mich deswegen auch zeitlich nicht festlegen wollte). Aber es liest sich wirklich gut und so kann ich mehr oder weniger pünktlich mit euch ins Zweistromland aufbrechen. :-] Ich freu mich, denn diese Gegend kenn ich eigentlich nur aus der Bibel. :grin

    "Jetzt gehe ich einfach los. Irgendwo werde ich schon ankommen, und sei es am Ende einer Sackgasse. Auch dort kann es ja so schön ein, dass man nicht umkehren mag." Meike Winnemuth, Bin im Garten, S. 312, Penguin Verlag 2019

  • Oh! "Der Jahrhundertsturm" - das habe ich mir auch gekauft und freu mich darauf. Richard Duebell lese ich sehr gern, und das Thema reizte mich sofort. Dass es Dir gefaellt, freut mich jetzt zusaetzlich.


    Leider geht's in der Hatti nicht ganz bis ins Zweistromland, wir machen ein Stueck vorher Halt, aber nicht nur durch die Schrift gibt es viele, viele Beruehrungen und Ueberschneidungen.
    Und das Buch, das dort spielt, in Mesopotamien, ist das eine, das ich noch schreiben will. Das, was mir fehlt.
    Ich freu mich riesig, wenn das hier interessiert!


    Und wenn wir ab und zu daran denken.


    Mich hat dieses Buch dorthin gefuehrt, es hat mir das Tor zum Mittleren Osten - und vor allem nach Mesopotamien - in jeder Hinsicht aufgestossen. Das ist so ein Geschenk. Und mich beutelt das so, was diesem Land angetan wird. Zwei von den grandiosen Menschen, die mir bei der Recherche zu diesem Buch geholfen haben und die darueber zu meinen Freunden geworden sind, sind aus Bagdad. Und haben ihre Familien noch dort. Wenn wir einen Gedanken daran ab und an einbinden, wuerde mich das sehr freuen.


    Alles Liebe von Charlie

  • Zitat

    Original von Schwarzes Schaf
    I
    Charlie : Ich LIEBE es!


    Dafuer reicht "you made my day" als Antwort nicht mehr.
    Es fuehlt sich gerade an wie "you made my year".


    Ganz ehrlich und auch wenn's mir peinlich ist:
    Es ist das einzige von meinen Buechern, ueber das ich das auch sagen kann:
    Ich dachte, lieben tu ich meine Kinder, meinen Mann, meine Stadt und Buecher von Graham Greene und Franz Werfel.


    Aber das hier hat mir irgendwie einen Strich durch die Rechnung gemacht.


    Mein Mann hat sich krank darueber gelacht, wie ich damit hier im Haus die Treppe rauf und runter gezogen bin und nicht glauben konnte, dass es von mir ist.


    Ist es aber.
    Es ist meins. Und ich lieb's trotzdem. Schon anderthalb Jahre lang. Und glauben kann ich's noch immer nicht.


    Danke.
    Charlie

  • Ich werde wohl heute schon anfangen. Das Wochenende muss genutzt werden, wenn Sohnemann mit seinem Papa spielen kann. Außerdem ist dass Ziel, das Buch innerhalb der nächsten 10 Tage zu beenden, bevor der kleine Schatz operiert wird.

  • Ach Gott, Bookworm - das tut mir so leid, dass ihr das vor euch habt!
    Dass mein Buch ein bisschen ablenkt, brauche ich nicht zu hoffen, denn ich weiss das selbst - wenn es um eins meiner Kinder geht, sind alle Ablenkungsversuche fuer die Katz.
    Ich hoffe, es geht zumindest um einen Eingriff, der als Routine betrachtet wird, wenig schmerzhaft fuer Euren Sohn ablaeuft und ihn rasch wieder zu Euch nach Hause bringt.


    Selbst dann ist das alles ja noch schlimm genug - fuer Kind und Eltern (ich hab ein chronisch krankes, kann ein Lied von Krankenhausaufenthalten singen).


    Danke, dass Du trotzdem versuchst, dabei zu sein. Scheu Dich aber bitte nicht, jederzeit abzubrechen! Es waere nur zu verstaendlich, wenn Du Dich derzeit auf keine fremde Geschichte konzentrieren kannst, weil die eigene allzu massiv ihr Recht fordert.


    Alles Liebe von Charlie

  • Danke, für die lieben Worte, Charlie. Es ist ein Routineeingriff, der ihm vieles leichter machen wird. er hat eine Gaumenspalte, die nun endlich verschlossen werden soll, wenn wir denn seinen schnupfen bis dahin loswerden. daran ist nämlich schon der ursprüngliche Termin gescheitert.


    Mir graut vor dem Moment, ihn am OP abgeben muss. und wie die zeit im Krankenhaus wird, mit meinem kleinen Energiebündel. wie ich das mit dem Essen dort regelte, das für ihn sowieso immer ein problem war, etc.


    Aber irgendwie wird es schon klappen und danach haben wir es dann hoffentlich ausgestanden.


    ich beneide dich nicht um ein chronisch krankes Kind. :knuddel1 wir wussten zumindest von Anfang an, dass die Beeinträchtigungen nur vorübergehend sind.

  • Zitat

    Original von Charlie
    Happy welcome, Lese-rina.
    Hatti und ich machen Dir die Tuer weit auf, freuen uns und bedanken uns bei Deinem aktuellen Buch dafuer, dass es Dich so freundlich ein bisschen frueher als geplant aus den Faengen laesst.


    Maikaefer, ich hab keine Ahnung - ich bin ja technisch der Depp der Nation. Aber hier weiss es doch sicher einer, oder? Kann man irgendwie zu Facebook rein, wenn man da nicht Mitglied ist?


    Ne man muss sich anmelden und einen account eröffnen, aber, man muss das nciht unter seinem richtigen Namen tun, es gibt soviele fake accounts dort mit Fantasie namen, z.b. Jake Fake, Maikaefer lass
    Dir einfach was einfallen. Zum Bleistift: Maria Kaefer oder so

    [SIZE=7]"Leute die Bücher lesen, sind einfach unberechenbar." Spruch aus "Wilsberg " [/SIZE]


  • Die Perücken würd ich gerne mal sehn, vielleicht lassen sie sich ja verwenden, man weiß ja nie was ncoh kommt.


    Und ich habs nicht eilig mit den andern Büchern, bin aber schon auf das von Dir übersetzte Kinderbuch gespannt. Und wir wollen Corinna als Götterboten auch nicht überstrapazieren, ein bisschen Pause braucht sie auch. Und du sicher auch bevor es mit der Leserunde in die Vollen geht.


    Ich werde dann heute mal anfangen aber ganz langsam, zum genießen.


    edit: Manchmal hakt mein keyboard und lässt Buchstaben weg - egänzt

    [SIZE=7]"Leute die Bücher lesen, sind einfach unberechenbar." Spruch aus "Wilsberg " [/SIZE]

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Findus ()

  • Doch, um mein chronisch krankes Kind kannst Du mich beneiden, auch wenn ich vieles (vor allem die Zeit bis zur Diagnose) nicht noch einmal erleben moechte. Sie ist inzwischen 24 und einer der staerksten Menschen, die ich kenne. Durch die Universitaet ist sie mit fliegenden Fahnen gesegelt und meistert Beruf, Krankheit und Familie einzigartig. Hat den schoensten Humor der gesamten Familie und unseren zweiten Enkel im Bauch!


    So in fuenfundzwanzig Jahren, wenn Du Dich womoeglich auf die Geburt eines Enkels freust, schreibst Du mir mal und dann erinnern wir uns an die Zeit vor der Operation, ja? Ich finde, es hilft, sich in solchen sorgenbesetzten Zeiten so etwas vorzustellen ...


    Alles Gute fuer Euren Sohn - das Wissen, dass er hinterher so viel zusaetzliche Lebensqualitaet gewinnen wird, hilft sicherlich ein ganzes Stueck.


    Alles Liebe von Charlie

  • Findus, ich pruefe jetzt schnellstmoeglich mit Corinna, welche Buecher Dir fehlen, und dann schicke ich sie von hier!
    Meine Studenten hatten an meinen Peruecken-Zeichnungen auch immer ihren Spass ... nur der Zweck - Benennung der richtigen Begriffe - wurde voellig verfehlt, weshalb ich sehr zum Leitwesen mancher Scherzkekse das Zeichnen als didaktisches Mittel aufgegeben habe.


    Mein Mann koennte noch einiges Lustiges zu meiner kuenstlerischen Minderbegabung beitragen, aber da ich ja zum ersten Mal in meinem Leben ueber Kunst schreibe (meine zwei Experten von Tate haben auch ihren Spass mit mir ...), mach ich mich mal lieber nicht laecherlicher, als ich eh schon bin ...


    Ich wollt' die Hatti auch immer ganz langsam schreiben. Obwohl sie schon so weit ueberfaellig war. Ich wollt' sie nicht loslassen. Aber sie wollte anders. Jetzt versuch ich, die letzten Monate mit ihrem Nachfolger in die Laenge zu ziehen, wobei ich praechtig sowohl meinen Finanz- als auch meinen Zeitplan fuer den Rest des Jahres ruiniere. Aber man goennt sich ja sonst nix. Und es ist ja das letzte Mal ...


    Einen froehlichen Samstag wuenscht Charlie


  • Ich habe mich dabei wenig unglücklich ausgedrückt, ich meinte nicht das Kind, sondern die Situation, um die ich dich nicht beneidete. denn dass dein Kind toll ist, bezweifle ich nicht. :-) Im Gegenteil, ich denke, dir ging's wie mir: Um keinen Preis würde ich tauschen wollen, denn dann hätte ich ja nicht diesen wundervollen Sohn, den ich nun mal habe.


    Schön zu lesen, dass deine Tochter ihr Leben so toll meistert und so viel Kraft hat. :-) Und Glückwunsch zum anstehenden zweiten Enkelkind.


    In 25 Jahren haben wir vermutlich alle Widrigkeiten vergessen, mein Mann hatte als Baby das gleiche Problem, und wenn man meine Schwiegermutter fragt, erinnert sie sich eigentlich nicht mehr an Schwierigkeiten.

  • Bookworm, alles Gute für die OP und die Zeit im Krankenhaus. Und ich drücke euch die Daumen, dass der Kleine rechtzeitig fit ist, damit der Termin nicht noch einmal verschoben werden muss. :knuddel1


    Charlie, alles Gute auch an die werdende Mama. :-)


    Je nachdem wie gut ich mit den "Korrekturen" voran komme, fange ich auch heute Abend schon mal mit der Hatti an.

  • "Die Korrekturen" habe ich vor ein paar Jahren sehr gerne gelesen. Wenn Du Frantzen magst, magst Du auch Eugenides, oder?
    Dagegen kann die Hatti nicht anstinken. Aber sie freut sich trotzdem, sich in so edler Gesellschaft zu befinden.


    Herzlich,
    Charlie


    P.S.: Bookworm, no worries! Ich habe das so verstanden, wie Du es erklaert hast. Wollte nur die Gelegenheit nutzen, mit einem meiner Kinder herumzuprotzen ... (mit dem juengsten, mit dem ich sonst protze, geht's sonst nicht, denn das hatte gerade seine beiden Querfloeten IN DER UBAHN liegen lassen. Vor einem Termin mit Instrumentalisten vom LSO und den New York Philarmonics. Groovy. Dafuer dass wir nach Fahrten durch zwei Drittel der Stadt zumindest das teurere Instrument wieder haben, danken wir unserem Schoepfer, aber zum Protzen eignet es sich nicht ganz so klasse. Zerstreuter Professor ist gar nix dagegen ...)

  • Zitat

    Original von Findus


    Ne man muss sich anmelden und einen account eröffnen, aber, man muss das nciht unter seinem richtigen Namen tun, es gibt soviele fake accounts dort mit Fantasie namen, z.b. Jake Fake, Maikaefer lass
    Dir einfach was einfallen. Zum Bleistift: Maria Kaefer oder so


    Danke, Findus! :anbet :knuddel1, aber anmelden, selbst mit Fake, tu ich mich da nicht einmal für Charlie. Stelle ich mir die Bilder eben vor. Meine Phantasie ist ... besonders :grin :lache, so ähnlich wie bei Charlies Zeichnungen, manchmal origineller als das Original.


    "Und es ist ja das letzte Mal ..." (Charlie)
    Wie meinst du DAS denn? Willst du mit dem Schreiben aufhören?? :yikes :help


    Allen Kranken und zu Operierenden wünsche ich alles Gute!
    :wave

    “Lieblose Kritik ist ein Schwert, das scheinbar den anderen, in Wirklichkeit aber den eigenen Herrn verstümmelt.”Christian Morgenstern (1871 – 1914)

  • Das ist mein erstes Buch von Frantzen und es gefällt mir sehr. Von Eugenides habe ich noch nichts gelesen. Aber vielleicht hole ich das irgendwann nach. Ich rechne damit, dass die Hatti anders ist, aber locker dagegen anstinken kann. :-)


    Oh... diese zerstreuten Professoren sind herzallerliebst, wirklich, aber manchmal auch anstrengend. Ich kenne das. Gut, dass ihr wenigstens eines der beiden Instrumente zurück habt.

  • Zitat

    Original von Saiya
    Das ist mein erstes Buch von Frantzen und es gefällt mir sehr. Von Eugenides habe ich noch nichts gelesen.


    Kann ich sehr empfehlen! Wenn Du Frantzen magst, muesste Eugenides auch ins Schwarze treffen. "Middlesex" ist ein toller Einstieg.


    (Das andere habe ich gelesen, bin erroetet, lasse ich aber schamhaft unkommentiert.)


    (Und unser Professorchen hat seine Floeten verbasselt und das teure Konzertinstrument ins billige Taeschchen gestopft, das preiswertere fuers Schulorchester hingegen in den teuren Hartschalenkoffer. DESHALB haben wir nun die teurere Floete gerettet. Du kannst Dir nicht vorstellen, wie viele Steine uns vom Herzen geknallt sind, als wir die Tasche aufgemacht haben ... for once war sein Doedelkopf ein Segen! Der Verlust der Schulfloete ist zaehneknirschend zu verschmerzen - nur dass wir jetzt jeden Tag achtundzwanzig Text-Messages: Raul haste Deine Floete? abschicken muessen, koennte anstrengend werden.)


    Maikaefer, mit dem Schreiben aufhoeren wollte ich doch schon immer, da ich keinen Erbonkel hab und mir so'n aufwendiges Hobby eigentlich nicht leisten kann. Da ich's aber schon mindestens so oft vergeblich versucht habe wie mein Lieblingsbruder seine Diaet, mache ich mir da nicht mehr so sonderlich viele Hoffnungen. Erfahrungsgemaess hoere ich also nicht auf. Erfahrungsgemaess wird es mir aber auch nicht nochmal passieren, dass ich mich in meinen eigenen Roman verliebe, denn einmal bei einundzwanzig (der zweite gehoert ja dazu) - und dabei bleiben acht unveroeffentlichte Versuche noch aussen vor - ist ja nicht so eine bombastische Quote. Dass noch eine Geschichte so dermassen meine ist und mir solche Freude macht, erwarte ich also eher nicht, weshalb ich jeden Augenblick davon mit unverschaemter Gier ausleben moechte. Wie wir mit den entstandenen Schaeden fertig werden, entscheiden wir hinterher. Das haben wir an Sylvester 2013 so beschlossen, und das machen wir jetzt auch weiter so bis zum Schluss. Es ist voellig unvernuenftig und ziemlich oft luftabwuergend, aber es ist auch viel zu schoen und zu selten, um es nicht zu tun. Um's nochmal ganz pathetisch zu sagen: Ich hab auf so etwas gewartet, seit ich meinen ersten Roman zu schreiben begonnen habe (da war ich sieben). Passiert ist es mir, als ich nicht mehr daran geglaubt habe, dass es sowas gibt. Zumindest fuer mich. Jetzt hab ich's und jetzt geb ich's erst her, wenn's gar nicht mehr anders geht. (25. April ... NICHT DRAN DENKEN!)


    Herzlich,
    Charlie

  • Ich schau mal in meine Glaskugel....
    Du hörst NICHT auf.
    Im Gegenteil... irgendwann beginnt deine englische Karriere... UND du schreibst ein Theaterstück - natürlich über ... wie hieß er doch gleich? :lache achja ... Henry. Das übersteigt an Laufdauer sogar Christies Mousetrap...
    Da du weiterhin sehr engagiert sein wirst, werdet Ihr nie viel finanzielles Vermögen anhäufen, aber weiterhin viele Bücher...
    Und in 100 Jahren pilgern deine Fans zu den - dann befriedeten - Stätten deiner Bücher und deiner verschiedenen Wohnorte. Da es ein amerikanisches Buch ist, kennst du es vermutlich nicht, aber ich denke da an Josephine March-Bär aus den Büchern der Louisa May Alcott (mehrfach unter dem Titel "Vier Schwestern" verfilmt, mal mit Katharine Hepburn in der Rolle der Jo).
    Die Jo schrieb auch und erlebte es noch - unbegeistert -, wie Fans nach Tintenfedern, Haarlocken und benutzten Taschentüchern jagten :lache
    Also richte dich darauf ein! :lache
    :wave

    “Lieblose Kritik ist ein Schwert, das scheinbar den anderen, in Wirklichkeit aber den eigenen Herrn verstümmelt.”Christian Morgenstern (1871 – 1914)

  • Zitat

    Original von Charlie
    Findus, ich pruefe jetzt schnellstmoeglich mit Corinna, welche Buecher Dir fehlen, und dann schicke ich sie von hier!



    Einen froehlichen Samstag wuenscht Charlie


    Liebe Charlie, Du brauchst nichts zu prüfen, ich hatte mich mit Corinna schon kurz geschlossen, sie weiß was sie weiß und wissen muss.


    Also kein Stress am Wochenende, bitte.


    Ach ja Flöte, und dann Vorspiel beim LSO??? wow. Hat das noch geklappt???? Oder müssen wir Daumen drücken??? Vielleicht ist er dann mal bei Night of the Proms dabei???? Das musst du mi dann unbedingt sagen, ich guck das ja immer.

    [SIZE=7]"Leute die Bücher lesen, sind einfach unberechenbar." Spruch aus "Wilsberg " [/SIZE]