Meine neuen Bücher (gekauft, geschenkt bekommen, geliehen, ...) ab 26.07.2015

  • Von Hamburg nach Sydney Als Tochter eines Werftbesitzers wächst Emilia in Hamburg auf. Sie soll eine gute Partie heiraten, aber nicht den Mann, in den sie sich verliebt hat. Carl Gotthold Lessing ist der Großneffe des berühmten Dichters. Er hat ein Kapitänspatent erworben und sich Geld geliehen, um ein Schiff zu bauen. Er will Emilia heiraten, doch ihre Familie ist strikt gegen diese Verbindung. Die beiden beginnen, nachdem Lessing von seiner ersten großen Fahrt zurückgekehrt ist, eine Affäre. Als ein Hausmädchen sie verrät, kommt es zum Bruch. Emilia beschließt, mit ihm zu reisen. In Südamerika kommt ihr erstes Kind zur Welt, in Hamburg das zweite. Doch sie haben ein anderes Ziel: Australien. Die spannende Geschichte einer Auswanderung, die auf wahren Begebenheiten beruht.

  • Die Wege der Liebe


    Australien, 1891. Das Leben von Carola, Mina und Elsa verändert sich schlagartig, als ihre Mutter kurz nach der Geburt des jüngsten Kindes stirbt. Während Carola, die Älteste, ins ferne Deutschland geschickt wird, bleiben Mina und Elsa in Australien. So unterschiedlich sich die Lebenswege der drei jungen Frauen auch entwickeln, eines haben sie jedoch gemeinsam: Sie geben nicht auf, wenn es darum geht, für ihre Träume zu kämpfen.

  • Die Memoiren des Karl August Varnhagen von Ense sind - zusätzlich zum wahrhaft faszinierenden Inhalt - vor allem sprachlich von einer Wucht und Schönheit, welche man in der zeitgenössischen Literatur leider vergeblich sucht. Wer wissen möchte was Sprache in der Literatur zu leisten vermag sollte hier einmal einen Blick riskieren - wenn man allerdings auf den Geschmack kommen sollte ist man für einen Großteil der aktuellen Bücher für immer verloren!


    Aber der Genuss eines solchen Textes sollte über diesen Verlusst rasch hinwegtrösten!

  • Der Pendragon-Verlag hat es sich - zusammen mit Heyne - zur Aufgabe gemacht James Lee Burke zum lange Überfälligen Durchbruch in Deutschland zu verhelfen.


    Wer bisher noch nicht zu Burkes Gefolge zählt kann sich mit diesem fulminanten Kriminalroman am besten um eine Mitgliedschaft bewerben.


    Burke ist einfach eine Klasse für sich..... !

  • Der große Kamerad


    Alain-Fournier (eigentlich Henri-Alban Fournier, 1886-1914), Sohn eines Lehrerehepaares, verbrachte seine Jugend in der mittelfranzösischen Provinz. Die Ausbildung an der Schifffahrtsschule in Brest brach er ab, um sich in Paris für die Aufnahmeprüfung der "Ecole Normale Superieure" vorzubereiten, die er aber nicht bestand. In jener Zeit begegnete er einem jungen Mädchen, mit dem er kaum ein paar Worte wechselte und das er danach nur noch einmal wiedersah. Aber diese für ihn unvergessliche Frauenfigur ging als Yvonne de Galais in die Weltliteratur ein: Sie steht im Zentrum seines einzigen Romans "Der große Meaulnes", den Alain-Fournier 1913 veröffentlichte.

  • Paradise Ost


    Klappentext


    Als die junge Engländerin Jess mit ihrer Mutter Ende der siebziger Jahre nach Ost-Berlin kommt, geht für diese ein Lebenstraum in Erfüllung: Endlich kann die glühende Kommunistin im real existierenden Sozialismus sein, ist die Lehrerin geachtet und nicht mehr belächelte Minderheit. Jess hingegen sieht bald die Risse im vermeintlichen Paradies. Aus anfangs kuriosen Unterschieden werden kaum auszuhaltende Widersprüche zwischen Anspruch und Wirklichkeit, und Jess wird vor eine schwere Entscheidung gestellt. Ein warmherziger Roman über das Erwachsenwerden unter besonderen Vorzeichen, und zugleich die berührende Geschichte einer außergewöhnlichen Beziehung zwischen Mutter und Tochter.


    »Was für eine DDR! Jo McMillan erzählt aus dem Inneren eines Sogs: wie es war, dort, wo alle wegwollten, hinzuwollen. Sie erzählt so anrührend, mit einem so feinen Sinn fürs Absurde, dass man in diesen Sog sofort hineingerissen wird.« Antje Rávic Strubel


    Buchrückseite


    »Ich hatte nicht erwartet, dass die Berliner Mauer sauber und weiß und glatt sein würde. Sie sah mehr wie die Einfassung eines Schwimmbads aus als die Grenze zum Kalten Krieg. Auf dem Gras des Niemandslandes hoppelten dicke Kaninchen herum und fraßen, als würde niemand sie je jagen, und nichts könnte sie aus der Ruhe bringen. Das war ihr Gebiet, hier herrschten sie. Berlin bestand aus drei Teilen: Ost, West und Kaninchenland.«

  • Die Katze des Dalai Lama und die Kunst des Schnurrens:


    Auf leisen Pfoten zum Glück


    Wer wüsste besser als eine Katze, worin das Geheimnis des Glücks besteht? Der Dalai Lama verreist für einige Wochen und stellt seiner »kleinen Schneelöwin«, wie er sie nennt, eine Aufgabe: Sie soll die Kunst des Schnurrens erforschen und so die Ursache für wahres, tiefes Glück herausinden. Bei ihren Streifzügen trifft die vorwitzige Himalaya-Katze einen mysteriösen Yogi, belauscht hochrangige Lamas und berühmte Schriftsteller, errettet eine Yogaklasse vor einem drohenden Unglück und indet schließlich Erstaunliches über ihre geheimnisvolle Herkunft heraus ...


    Auf überaus charmante und unterhaltsame Weise vermittelt David Michie wertvolle Inspirationen, in denen sich die Weisheit des Buddhismus spiegelt. Begleitet von der »Katze Seiner Heiligkeit«, erschließen sich uns neue Wege auf der Suche nach Glück und Sinn in der modernen Welt.

  • Ein Dorf im Osten Frankreichs, Winter 1917. Die Front ist nah, doch alles geht seinen gewohnten Gang. Bis eines Tages die zehnjährige Tochter des Gastwirtes ermordet wird. Der Gendarm versucht, Licht in das Dunkel zu bringen. Doch erst viele Jahre später gelingt es ihm, die Geschichte zu erzählen, zusammen mit allen anderen Geschichten, die untrennbar mit ihr verbunden sind.

  • Ganzschrift des in Context 21 Starter behandelten Romanauszuges.
    Der Kultautor beschreibt voller Witz die Beziehung zwischen dem Junggesellen Will und dem 12-jährigen Marcus. Will lernt durch Marcus, endlich Verantwortung zu übernehmen, und Marcus lernt, dass er sich manchmal einordnen muss.

  • "Bonjour, Monsieur le Commissaire!“ Philippe Lagarde, ein ehemaliger Kommissar, hatte eigentlich vor, sich in seinem malerischen Dorf Barfleur zur Ruhe zu setzen. Allenfalls wollte er seiner Freundin Odette beim Kochen helfen und vielleicht dann und wann aufs Meer hinausfahren. Doch als ein deutscher Student auf mysteriöse Weise verschwindet, ist Lagardes Hilfe gefragt. Er hat nur einen Hinweis: eine Postkarte von Barfleur, die der junge Mann vor seinem Verschwinden abgeschickt hat. Bald findet Lagarde die erste Spur – und eine Leiche. Auch die malerische Normandie hat ihre gefährlichen Seiten – ein Kriminalroman mit einem besonderen Flair.

  • Bernadette Fox ist chaotisch, überfordert – und ungeheuer liebenswert. Ihr Ehemann Elgie, der neue Hoffnungsträger bei Microsoft, mag ihren Witz. Und ihre verrückten Ideen. Irgendwie auch ihre Unsicherheit, wenn sie mal wieder von quälenden Ängsten heimgesucht wird. Die anderen Mütter, allesamt perfekt organisiert, halten Bernadette allerdings für eine Nervensäge. Verantwortungslos. Schließlich beschäftigt sie online eine indische Assistentin, die den Alltag für sie regelt. Zum Stundensatz von 0,75 Dollar reserviert Manjula den Tisch im Restaurant, erledigt mal eben die Bankgeschäfte und bucht den Familienurlaub in die Antarktis. Und für ihre 15jährige Tochter Bee, die kleine Streberin, ist Bernadette, na ja, eine Mutter. Bee kennt ja keine andere. Doch irgendwann beschließt Bernadette auszubrechen. Ihr wird das alles zu viel. Und auf einmal ist sie verschwunden …

  • Das ostthüringische Altenburg – einst kaiserliche Pfalz und herzogliche Residenz, vergrößert durch Plattenbausiedlungen, umgeben von Chemie-Industrie, von Braunkohle- und Uranabbau, gesäumt von lieblicher Burgenlandschaft – ist der Schauplatz von Ingo Schulzes Roman. In 29 scheinbar »einfachen Geschichten«, in vielen kleinen Alltagsbegebenheiten, offenbart sich das Zusammenstürzen einer ganzen Welt, jener dramatische Bruch, der sich nach 1989 durch so viele ostdeutsche Biographien zieht. Ingo Schulze zeichnet seine von der Weltgeschichte überrumpelten Protagonisten mit unfehlbarer Präzision, mit Humor und Gefühl – und ganz ohne jedes Pathos.

  • Ich habe ein hübsches Buch gewonnen. :-]



    Sentaro ist gescheitert, nach allen Regeln der Kunst: Er ist vorbestraft, trinkt zu viel, und sein Traum, Schriftsteller zu werden, ist unerfüllt geblieben. Stattdessen arbeitet er in einem Imbiss, der Dorayaki verkauft: Pfannkuchen, die mit einem süßen Mus aus roten Bohnen gefüllt sind. Tag für Tag steht er in dem Laden mit dem Kirschbaum vor der Tür und bestreicht lustlos Gebäck mit Fertigpaste. Bis irgendwann die alte Tokue den Laden betritt. Die weise, aber sichtlich vom Leben gezeichnete Frau kocht das beste Bohnenmus, das man sich nur denken kann. Die Begegnung mit ihr verändert alles. Tokue lehrt Sentaro ihre Kunst und tatsächlich gewinnt er nicht nur die Lust am Backen, sondern auch die Freude am Sinnlichen und an den kleinen Dingen des Lebens zurück. Wenig später wird Wakana, ein Mädchen aus schwierigen Verhältnissen, zur Stammkundin des Imbisses und schließt Freundschaft mit Tokue und Sentaro. Doch die Welt meint es nicht gut mit den dreien …

    "I have to finish this report to the princess summarizing all my other reports to the princess."

  • heute als Mängelexemplar erstanden :-]


    "Nachtzirkus" von Erin Morgenstern


    Beschreibung
    Als Marco und Celia einander begegnen, verlieben sie sich rettungslos ineinander. Was sie nicht wissen: Sie sind bereits unauflösbar aneinander gebunden. Doch nicht als Liebende – sondern als Gegner. Ihre Väter, beide Magier von Rang, liefern sich seit Ewigkeiten einen unerbittlichen Wettkampf. Und sie haben ihre Kinder darauf vorbereitet, den Kampf auf Leben und Tod zu entscheiden. Der Nachtzirkus, eine magische, verwunschene Welt in Schwarz und Weiß, ist der Schauplatz des Geschehens. Unlösbar an den Zirkus und ihren tödlichen Wettstreit gebunden, ringen Celia und Marco verzweifelt um ihre Liebe, ihr Leben und eine traumhafte Welt, die für immer unterzugehen droht.

    Gruß Sabine


    ich lese: "Ohne Ausweg" von Kathrin Lange

    ich höre: "Drei Schwestern am Meer" von Anne Barns

  • Gewonnen, boah was ein dicker Wälzer, herrlich.

    Klappentext
    lt.amazon.de
    Apia, 1902: Die adelige Familie von Bahlow kommt aus Potsdam in die Kolonie Deutsch-Samoa, um dort einen Neuanfang zu wagen. Während der ehrgeizige Karl von Bahlow davon besessen ist, sich als Pflanzer einen Namen in der Kolonie zu machen, erleben seine Frau Rosa und die drei Töchter Grethe, Helene und Martha den Umzug in die neue Heimat auf ihre ganz eigene Weise. Die fremdartige Kultur der Südsee verändert jede der vier Frauen, beschwört schicksalhafte Begegnungen herauf und zeigt ihnen den Zauber der Liebe. Besonders ein geheimnisvoller Weltenbummler beeinflusst das Schicksal der Familie nachhaltig, während sich die Ereignisse schließlich überstürzen und im Ausbruch des ersten Weltkrieges gipfeln, der alles auseinanderzureißen droht.

  • Ivan S. Tuttle - Die Falle


    Für eine Leserunde gewonnen, ich bin gespannt. Vor allem auch, wie er die Hölle schildert, etwa im Vergleich zu Richard Matheson "Das Ende ist nur der Anfang".


    Zum Inhalt (Quelle: Amazon)


    In diesem spannenden Buch beschreibt Ivan S.Tuttle die Reise, die ihn in die Hölle und in den Himmel geführt hat. Nach einer Nahtoderfahrung fand er sich in der Hölle wieder. Dort hat er mit den Menschen gesprochen und die Eindrücke und Gerüche in der Hölle wahrgenommen. Er beschreibt weswegen er dort war und warum die Hölle ihn nicht halten konnte. Im Himmel wird er von einem Engel des Herrn begrüßt. Der Engel zeigt ihm Dinge, die in der Zukunft geschehen werden und was er machen soll, wenn er wieder auf die Erde zurückkommt.
    .

    Unter den Büchern finden wir wieder, was uns in der Fremde entschwand, Frieden im Innern und Frieden mit unserer Umgebung.
    (Gustav Freytag, 1816 - 1895, aus "Die verlorene Handschrift")

  • Gesammelte Werke in 10 Bänden - Ludwig Anzengruber


    Und das Paket kam heute auch an, über Booklooker in Österreich bestellt. Dritte durchgesehene Auflage von 1898, Frakturschrift (:-]), sehr gute Erhaltung. Da freut sich das bibliophile Herz! :-]
    .

    Unter den Büchern finden wir wieder, was uns in der Fremde entschwand, Frieden im Innern und Frieden mit unserer Umgebung.
    (Gustav Freytag, 1816 - 1895, aus "Die verlorene Handschrift")

  • Ich hab mal heute in der Bücherei nur etwas bezahlen wollen. Aber dann hab ich doch drei Bücher mitgenommen...


    Buch 1: Hans Rath - Manchmal ist der Teufel auch nur ein Mensch


    Kurzbeschreibung (Amazon):
    Psychotherapeut Jakob Jakobi bekommt ungebetenen Besuch von einem Kerl namens Anton Auerbach. Sein Anliegen: Er möchte Jakobs Seele kaufen. Der Grund: Seit Jakobs Begegnung mit Gott ist diese Seele besonders wertvoll. Für wen? Für den Teufel natürlich. Und genau der behauptet Auerbach zu sein. Jakobi ist genervt. Warum nur treffen sich ausgerechnet in seiner Praxis die Mächte des Himmels und der Finsternis - oder Leute, die sich dafür halten? Jakob denkt nicht dran, seine Seele zu verkaufen oder „Toni“ für voll zu nehmen. Doch der vermeintliche Teufel hat das eine oder andere Ass im Ärmel. Mehr und mehr wird Jakobs Leben zur Hölle. Da wäre es wirklich gut, Gottes Beistand zu bekommen …



    Ich bin mal gespannt, aber ich lese erst doch etwas anderes... :-)

    With love in your eyes and a flame in your heart
    you're gonna find yourself some resolution.

  • Buch 2: Daniel Tammet - Elf ist freundlich und fünf ist laut: Ein genialer Autist erklärt seine Welt


    Kurzbeschreibung (Amazon):
    Eine einzigartige Innenansicht des Autismus und zugleich ein faszinierender Einblick in die Kraft des menschlichen Geistes
    Daniel Tammet ist ein Genie: Er rechnet schneller als jeder Computer dieser Welt und spricht zehn Sprachen. Zahlen nimmt er als Formen, Farben und Charaktere wahr. Für Hirnforscher ist er ein besonderer Fall: Seine erstaunlichen mentalen Fähigkeiten sind auf das Savant-Syndrom und eine gemäßigte Form des Autismus zurückzuführen. In seiner Autobiografie gibt der 29-Jährige Einblick in seine Wahrnehmung der äußeren Welt, seine Suche nach innerer Ruhe und die kurzen Momente des Glücks.


    Ich bin mal gespannt und hoffe, es ist mir nicht zu trocken.

    With love in your eyes and a flame in your heart
    you're gonna find yourself some resolution.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Gummibärchen ()