'Northern Gothic: Unheimliche Geschichten' - Kapitel 03 - Wirklich böse Sachen

  • Hihi die böse Hexe von nebenan. Klassisch, aber gut! :)
    Ich hab mir ziemlich schnell gedacht, als die Jungs bei der Alten waren, dass in Wirklichkeit sie die Böse ist. Muhaha! :lache
    Nur hätte ich gerne gewusst, warum sie den Großeltern einen Schlangenbiss und einen Hirntumor auf den Hals gehetzt hat. Waren sie so schlechte Nachbarn? :gruebel

  • Die Nachbarin eine Hexe. Dass etwas mit ihr nicht stimmt, konnte ich schon ahnen. Der Tumor und der Schlangenbiss, es musste mehr dahinter stecken. Pech gehabt, würde ich sagen.


    Zitat

    Original von Nightflower
    Nur hätte ich gerne gewusst, warum sie den Großeltern einen Schlangenbiss und einen Hirntumor auf den Hals gehetzt hat. Waren sie so schlechte Nachbarn? :gruebel


    Bestimmt auch so nervig wie die Jungs. Hexen fackeln nicht lange. :lache


    Mich haben die Jungs an Stephen King-Bücher erinnert, auch wenns keine Zusammenhänge gibt, aber von der Stimmung her, die ganze Truppe, der Horror, war ein bisschen so King-mäßig.


    Die Vorworte finde ich sehr gelungen. Und ja, ich habs schnell durchschaut, es war aber super geschrieben.

  • Zitat

    Original von Minusch
    Mich haben die Jungs an Stephen King-Bücher erinnert, auch wenns keine Zusammenhänge gibt, aber von der Stimmung her, die ganze Truppe, der Horror, war ein bisschen so King-mäßig.


    Danke, dass du das geschrieben hast, ich liebe nämlich "ES" oder "Die Leiche" ("Stand by me") von Stephen King, und ähnlich wie in "ES" wollte ich auch meine eigenen Kindheitserlebnisse mal in einer Story verpacken.

  • Zitat

    Original von Andreas Gruber


    Danke, dass du das geschrieben hast, ich liebe nämlich "ES" oder "Die Leiche" ("Stand by me") von Stephen King, und ähnlich wie in "ES" wollte ich auch meine eigenen Kindheitserlebnisse mal in einer Story verpacken.


    Ah, das sagt alles.
    Ich habe früher viel von King gelesen, seit Jahren allerdings kein Buch mehr.
    "Es" und "Stand by me" kenne ich nur als Filme.

  • Als Benny die alte Frau mit dem Fahrrad anfuhr, dachte ich mir gleich, da kommt noch was. Die sehen wir wieder :grin Jaja, die Hexe nebenan. Sehr schön gemacht. Die Jungs erinnerten mich auch sofort an Stephen King, "Stand by me" fand ich großartig als Film.


    Und Andreas bringt mich tatsächlich dazu, die Vorworte vor den Geschichten zu lesen. Die sind ja genauso interessant wie die Geschichten selbst :grin Sonst lese ich Vorworte nie. Aber hier lohnt es sich echt.


    Zwei Anmerkungen: gab es damals schon Skateboards? :gruebel
    Und meiner Erinnerung nach hat Captain Kirk zu Spock nie Commander Spock gesagt, immer nur Spock oder Mr. Spock oder Commander. (Enterprise-Fan seit der deutschen Erstausstrahlung 1972 :-])

  • Zitat

    Original von JaneDoe
    Zwei Anmerkungen: gab es damals schon Skateboards? :gruebel
    Und meiner Erinnerung nach hat Captain Kirk zu Spock nie Commander Spock gesagt, immer nur Spock oder Mr. Spock oder Commander. (Enterprise-Fan seit der deutschen Erstausstrahlung 1972 :-])


    Ja, Skateboards gab es in meiner Kindheit 1978 schon. Habe mir mal arg das Sprunggelenk gezerrt.
    Ich selbst hatte keines - die Dinger waren sauteuer - aber ein Freund von mir.


    Und richtig, Kirk sagte nie "Commander Spock", sondern immer nur "Mister Spock ... in fünf Minuten beamen wir runter".
    Und McCoy sagte manchmal "Spitzohr".
    Ich schaue übrigens jetzt gerade mal wieder die 2. Staffel der Originalfolgen.

  • Zitat

    Original von Andreas Gruber
    Und richtig, Kirk sagte nie "Commander Spock", sondern immer nur "Mister Spock ... in fünf Minuten beamen wir runter".
    Und McCoy sagte manchmal "Spitzohr".
    Ich schaue übrigens jetzt gerade mal wieder die 2. Staffel der Originalfolgen.


    :grin Großartig. Ich brauche das auch immer mal wieder. :-]

  • Diese Geschichte hat mir richtig gut gefallen :fingerhoch


    Was Ralf jetzt wohl mit seinem Wissen macht? :gruebel
    Sie werden der Hexe wohl aus dem Weg gehen, wo es nur geht.


    Für mich hatten die drei Burschen was von den "Stand by me"-Jungs ;-)

    “Lesen ist das Trinken von Buchstaben mit den Augen.” H. Lahm


    :lesend Erik Axl Sund - Scherbenseele


    SuB 01.09.: 159
    SuB-Abbau-Wette: 5. Runde 3/5

  • Zitat

    Original von Andreas Gruber


    Danke, dass du das geschrieben hast, ich liebe nämlich "ES" oder "Die Leiche" ("Stand by me") von Stephen King, und ähnlich wie in "ES" wollte ich auch meine eigenen Kindheitserlebnisse mal in einer Story verpacken.


    Das hab ich erst nach meinem Posting gelesen. Volltreffer würde ich sagen :lache

    “Lesen ist das Trinken von Buchstaben mit den Augen.” H. Lahm


    :lesend Erik Axl Sund - Scherbenseele


    SuB 01.09.: 159
    SuB-Abbau-Wette: 5. Runde 3/5

  • Zitat

    Original von Schriftbar
    Das hab ich erst nach meinem Posting gelesen. Volltreffer würde ich sagen :lache


    Die ganze Atmosphäre...da sieht man, wie King diesen Jugend-Abenteuer-Horror geprägt hat.

  • Also diese Geschichte hat mir schon besser gefallen. Natürlich habe ich auch sofort an „Stephen Kings „Stand by me“ gedacht. Noch besser fand ich jedoch Raumschiff Enterprise. Ich selber war damals einer der größten Fans und hab natürlich auch ein Modell zusammengebaut und im Zimmer hängen gehabt.


    Also mit allem hätte ich gerechnet, aber nicht damit, dass die Nachbarin eine Hexe ist. Na ja ... die Jungs waren ja auch schon arg gemein. Manches ging da schon über einen normalen Streich hinaus. Aber als sie da ihre Beschwörungen murmelte und Ralf das mitbekam, hatte sogar ich das große „P“ in den Augen. Schon die zweite Geschichte, die einfach aufhört, bevor man weiß, wie es nun ausgeht ... was wird der „Bengel“ nun tun ... das hätte mich ja wahnsinnig interessiert. Und natürlich die offenen Fragen, die bei Kurzgeschichten wahrscheinlich öfters auftauchen ... warum mussten auch die Großeltern dran glauben? Also diese Story war ganz nach meinem Geschmack :-].

    :lesend Andrea Schacht - Der Sünde Lohn

    --------------------
    Hörbuch: Elizabeth Kostova - Der Historiker

    Hörbuch: Judith Lennox - Das Haus der Malerin

    SuB: 309

  • Zitat

    Original von Nightflower
    Hihi die böse Hexe von nebenan. Klassisch, aber gut! :)
    Ich hab mir ziemlich schnell gedacht, als die Jungs bei der Alten waren, dass in Wirklichkeit sie die Böse ist. Muhaha! :lache
    Nur hätte ich gerne gewusst, warum sie den Großeltern einen Schlangenbiss und einen Hirntumor auf den Hals gehetzt hat. Waren sie so schlechte Nachbarn? :gruebel



    Das hab ich mich auch gefragt... die Geschichte war an sich nicht übel, ich hab sie gerne gelesen, aber einen bleibenden Eindruck hat sie bei mit jetzt nicht hinterlassen. Mich hat die Geschichte auch an King erinnert, und den mag ich nicht :wave

  • Wie auch schon in der ersten Geschichte mit Wyatt hat mir in dieser die Atmosphäre sehr gut gefallen. Diesmal finden wir uns Leser in den 70er Jahre wieder und so manches Detail hat mich zum Schmunzeln gebracht und mich in meine Kindheit zurück versetzt. Haben die österreichischen Kinder bei 1,2 oder 3 wirklich so selten gewonnen? :lache


    Das Ende kam für mich etwas aprupt - ich wäre gerne noch länger bei Ralf und Co. geblieben, um mitzuerleben, was die alte Hexe sich als Nächstes ausdenkt, um ihre Mitmenschen zu quälen.


    Was die Einführungen in die Geschichten betrifft, geht es mir wie JaneDoe. Ich finde sie sehr interessant und lese sie fast so gerne wie die Geschichte selber. :-) Ausserdem habe ich dabei jeweils deine Stimme, Andreas, im Ohr, die ich letztes Jahr in Schwabach im Rahmen der Criminale live erleben durfte. :-]

    Lesen ist ein grosses Wunder

    Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ayasha ()

  • Zitat

    Original von Ayasha
    Was die Einführungen in die Geschichten betrifft, geht es mir wie JaneDoe. Ich finde sie sehr interessant und lese sie fast so gerne wie die Geschichte selber. :-) Ausserdem habe ich dabei jeweils deine Stimme, Andreas, im Ohr, die ich letztes Jahr in Schwabach im Rahmen der Criminale live erleben durfte. :-]


    Das war ja eine sehr lässige Lesung, die mir sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird wegen des tollen Publikums.