'Das barmherzige Fallbeil' - Seiten 330 - 415 (Kapitel 31 - 39)

  • Ich bin mir ehrlich gesagt echt unsicher, ob Knochen bei dem Klima da so gut erhalten sind, dass man daraus Schlussfolgerungen ziehen kann. Die Naturgewalten sind da doch besonders, oder?


    Mit Kannibalismus hatte ich nicht gerechnet. Ich würde jedenfalls keinem unter die Nase binden, wenn ich Menschenfleisch gegessen habe. Puh extrem gruselige Vorstellung...

  • Kannibalismus, damit habe ich nicht gerechnet. Zumindest hat Victor seine Mutter nicht mit verspeist. Es war ja zumindest beim ersten unwissentlicher Kannibalismus. Das ist kaum strafbar. Jemand extra deswegen zu töten, dagegen schon.
    Das alle schweigen ist wohl nicht nur wegen der Strafvervolgung, sondern auch wegen der gesellschaftlichen Ächtung. Ist immerhin eines der großen Tabus.
    Gerade der Vater wird wohl kaum überall erzählen können, dass er seine geliebte Frau, nachdem sie ermordet wurde, gegessen hat ...

  • Da ist eine Bombe geplatzt! KANNIBALISMUS!
    Richtig gruselig der Trip nach Island. Ich bin gespannt, wie sich die Themen Island und Robespierre verbinden...


    Und Ärger im Team steht auch bevor. Einige sind mit seinem Ausflug nicht einverstanden, da er nichts zur Aufklärung der Morde beitragen soll... mal schauen, wie das alles ausgeht.


    Freue mich auf den nächsten Abschnitt.

  • Zitat

    Original von nicigirl85
    Ich bin mir ehrlich gesagt echt unsicher, ob Knochen bei dem Klima da so gut erhalten sind, dass man daraus Schlussfolgerungen ziehen kann. Die Naturgewalten sind da doch besonders, oder?


    Gerade deswegen die verklumpte Asche, die in den Löchern die Reste festhält.

    Nemo tenetur :gruebel


    Ware Vreundschavt ißt, wen mahn di Schreipfelerdes andereen übersiet :grin


    :lesend Ungläubiges Staunen- Über das Christentum Navid Karmann :lesend

  • Zitat

    Original von Uhtred
    Da ist eine Bombe geplatzt! KANNIBALISMUS!
    Richtig gruselig der Trip nach Island. Ich bin gespannt, wie sich die Themen Island und Robespierre verbinden...


    Und Ärger im Team steht auch bevor. Einige sind mit seinem Ausflug nicht einverstanden, da er nichts zur Aufklärung der Morde beitragen soll... mal schauen, wie das alles ausgeht.


    Freue mich auf den nächsten Abschnitt.


    So langsam sollten sie wissen: Adamsberg ist immer auf der richtigen Spur :lache

    [SIZE=7]"Leute die Bücher lesen, sind einfach unberechenbar." Spruch aus "Wilsberg " [/SIZE]

  • Da bemerkt man aber auch den Einfluß des Rollenspieles, der sonst so loyale Commandant bekommt auf einmal einen Ehrgeiz selbst Chef zu werden, über den er sich selbst wundert.

    Nemo tenetur :gruebel


    Ware Vreundschavt ißt, wen mahn di Schreipfelerdes andereen übersiet :grin


    :lesend Ungläubiges Staunen- Über das Christentum Navid Karmann :lesend

  • Gruuuuuselig, was Adamsberg und Co. auf der Fuchsohr-Insel vorfinden! Und ich nehme es Frau Vargas ab, was sie da schreibt. Die Zusammenhänge sind zwar sehr ungewöhnlich, aber für mein Empfinden stets logisch hergeleitet. Das mag ich an ihren Krimis. :-]


    Zitat

    Original von Rumpelstilzchen
    Ich fand es schon erstaunlich genug, dass sie einen offiziellen Dolmetscher für die Aktion gekriegt haben.


    Haben sie den? Ich hatte es so verstanden, dass Almar mehr ein Freizeit-Übersetzer ist, da seine Sprache auch eher gossenhaft daherkommt... Jedenfalls wieder eine wunderbar ausgedachte Figur. :lache Und mit seinem Knochen-Fachwissen hilft er der Truppe ja auch ungemein weiter!


    Die Isländer sind mir allesamt sympathisch, auch wenn sie anfangs sehr skeptisch gegenüber der seltsamen Reisegruppe sind. (Was nach allen Geschehnissen dort aber auch mehr als verständlich ist.)


    Die Flucht von der Insel ließ einen ja schon fast den Atem anhalten. Wie gut, dass Retancourt mit ihrer feinen Nase den aufziehenden Nebel rechtzeitig gewittert hat. Ich hatte mich beim Lesen schon gewundert, dass dieses Nase-in-die-Luft-Stecken explizit erwähnt wird (während Adamsberg nichts davon mitbekommt).


    Zitat

    Original von Rouge
    Was ich aber jetzt immer noch nicht Begriffen habe ist der Zusammenhang zwischen der Island-Geschichte und der Robespierre-Gesellschaft. Und wer ist nun wirklich der Mörder??? Ich habe keinen blassen Schimmer.


    So geht's mir auch, zumal ich immer sehr genau lesen muss, um die Zusammenhänge zwischen den Revolutionisten zu kapieren. :wow Aber langsam wird's klarer und ich bin schon auf den letzten Abschnitt und die Auflösung gespannt!

    Aktuelle Lektüre: Stadt in Angst - John Matthews
    SUB: 78

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von LeseBär ()

  • Die Reise nach Island hat mir sehr gut gefallen - auch wenn die Erkenntnisse schon gruselig sind! Damit hatte ich nicht gerechnet! :yikes Und auch die Sache mit dem Bein fand ich sehr unheimlich...


    Adamsberg gefällt mir immer besser - wenn er sich verbissen hat - dann wird auch alles geklärt - egal, wie schwierig dies auch ist.
    Selbst gegen den Widerstand der anderen Polizisten setzt er sich durch. Und mit Erfolg - denn dies scheint ja irgendwie ein Durchbruch zu sein.
    :gruebel

  • Dieser Abschnitt war toll, besonders der Island-Teil ( ich will da unbedingt mal hin ).
    Die Dialoge - einfach herrlich.
    Ich bin jetzt schon Fred-Vargas-Fan ( ist ja mein erstes Buch von ihr ).


    Mit Knnibalismus hätte ich auch nicht gerechnet.


    hollyhollunder - "Evangline" habe ich auch gelesen. Das ist ein sehr gutes Buch. :wave

  • Zitat

    Original von Rosenstolz
    Ich bin jetzt schon Fred-Vargas-Fan ( ist ja mein erstes Buch von ihr ).


    Das ist etwas, das Fred Vargas immer hervorragend schafft: Hat man ein Buch von ihr gelesen, hat sie einen am Haken, dann muss man auch alle anderen lesen. ;-) Viel Spaß weiterhin. :wave